Mit Baby beim KIA und abgeschleppt(vorsicht lang)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schnuetli 18.12.09 - 13:32 Uhr

Hallo,
muss mir mal Luft machen.
Bin noch ganz durcheinander.
War vorhin mit meiner Kleinen beim KIA, weil sie so erkältet ist und habe ewig nach einem Parkplatz gesucht. Dann endlich ein winzigen gefunden, da rein gequetscht.
Als wir dann 45min später wieder kamen , trifft mich der Schlag! Auto weg! Dachte erst es wäre geklaut.#schock Bis ein Passant erwähnte das dies ein Behindertenparkplatz sei.
UNd dann stand ich da mit krankem Kind auf dem Arm. KiWa im Auto, Kindersitz im Auto und Minusgrade.#zitter Handy zuhause vergessen. Mir war erstmal zum Heulen.
Dann Telefonkarte aus Automaten gekauft. Da ist die doch abgelaufen. Gibt´s denn sowas??
Gott sei Dank! Stand da eine Frau, die mich dann hat telefonieren lassen und uns sogar nach Hause gefahren hat. UNd das in ein Großstadt wie Hamburg.
Da macht sich auch keiner Gedanjen, wenn die einen abschleppen. Ich weiß...müssen die wohl auch nicht, aber mit einem Baby dann im Winter ohne alles da zu stehen ist schon heftig.
Das ganze kostet jetzt 300 Euro!!! Adé Ersparnisse!

Sorry, musste ich loswerden

Danke fürs Zuhören,
schnuetli

Beitrag von nisivogel2604 18.12.09 - 13:37 Uhr

sag mal stand da kein Schild?

Ich befürchte sowas auch immer, obwohl ich mich 20 mal umdrehe und schaue. Aber die ändern hier auch ständig irgendwas an den Einbahnstrassen.

Auf jeden Fall toll das euch jemand geholfen hat. Da ist man ja sonst echt ange....

lg

Beitrag von schnuetli 18.12.09 - 13:41 Uhr

KLar stand da ein Schild. Wenn ich das mal gesehen hätte.
Es waren eine ganze Reihe Behindertenparkplätze wo man seitlich rückwärts einparken muß. Erstens hab ich dort keine vermutet und zweitens fährt man dann ja auch nicht wie sonst frontal auf die Schilder zu. :-((

Beitrag von gutrun 18.12.09 - 13:39 Uhr

Ach du meine güte, na da haste aber denn richtigen Tag erwischt.
Das finde ich ja bissel blöd, wenn man krankes Kind hat achtet man ja manchmal nicht auf Behinderten Parkplätze.

dir ein schönes Wochenende und ein schönen 4ten Advent.

lg gutrun mit Jeremy Noel 3 wochen alt

Beitrag von rummsmurmel 18.12.09 - 13:40 Uhr

Hallo

Sei froh das dein Auto "nur" abgeschleppt wurde. Wurde unser Auto nämlich heut morgen auch, aber den hat einer zum Totalschaden gemacht #aerger#augen. Würde also noch teurer werden, neues Auto.

Und schön das es noch Menschen gibt die helfen #pro

Liebe Grüße

Beitrag von schnuetli 18.12.09 - 13:43 Uhr

Ja, also dieser Frau bin ich mega dankbar!!! Habe sie ein bißchen ausgefragt und werde sie demnächste auf der Arbeit mit Blumen überraschen.

Beitrag von hippogreif 18.12.09 - 14:03 Uhr

Tja sorry, aber : selbst Schuld!
Ich finde es immer unglaublich, dass so viele Nichtbehinderte auf den Behindertenparkplätzen parken. (genauso wie Männer, die sich auf die Mutter-Kind-Parkplätze stellen!)
Ich weiß, in solch einer Situation mit einem kranken Kind will man natürlich einfach nur nach Hause und ist mit den Gedanken beim Kind. Aber trotzdem, dass Du abgeschleppt wurdest, darüber kannst Du Dich nicht wirklich beschweren. Ist zwar dumm gelaufen, aber das nächste Mal einfach: Augen auf im Straßenverkehr!

Beitrag von mias.engel 18.12.09 - 14:24 Uhr

#kratzund was ist mit männern die mit ihrem kind einkaufen und auf dem mutter-kind parkplätzen parken?
;-)

Beitrag von hippogreif 18.12.09 - 14:28 Uhr

Jep, da hast Du Recht! ;-)
Eigentlich sollten die sich mal beschweren wegen der Bezeichnung "Mutter-Kind-Parkplatz", von wegen Gleichberechtigung und so...
;-)

Beitrag von littleblackangel 18.12.09 - 14:32 Uhr

Hallo!

Ist zwar heute dumm gelaufen, aber wenigstens seit ihr nun sicher und warm zuhause angekommen!

Aber sag mal...wenn die Frau euch nach Hause gebracht hatte, hatte sie denn dann nen Kindersitz? Ich wäre gerade in so ner Großstadt mit den Öffentlichen gefahren...


Lieben Gruß

Beitrag von celia791 18.12.09 - 15:35 Uhr

Hallöchen,

ohje, dass ist ärgerlich, Du Arme. Dass könnte auch von mir stammen, ich übersehe auch schonmal gerne so etwas.
Vor 2 Monaten war ich beim Frauenarzt, der Tag war wie verhext, einen Tag vorher war ich noch beim Hausarzt und hätte von dort ja eine Überweisung mitnehmen können. Habe ich vergessen, also 10 EUR bezahlt. Habe dann auch noch meine Krankenkarte gesucht, hatte sie den Tag vorher falsch ins Portemonnaie gesteckt. Die haben mich da bestimmt für blöd gehalten :-p.
Als ich fertig dort war, wollte ich mit unserem Auto aus der Parklücke rückwärts rausfahren, mit Schrittgeschwindigkeit. Ich habe in den Rück- und den Seitenspiegel geschaut -freie Fahrt!
Und auf einmal: RUMMS! Da war ein älteres Ehepaar auch aus der Parklücke rausgefahren, war aber schon auf dem Fahrweg. Die konnte man echt nicht sehen. Ich habe nach dem ersten Schreck nochmal in die Spiegel geschaut und konnte nix sehen, dachte noch "Hä, ist da mitten auf dem Parkplatz so ein Blumenkübel?" #hicks#hicks.
Erst als ich ausstieg, sah ich, dass ich ihnen den Kotflügel eingedrückt hatte. Da es ein neues Auto war, hat sich die Werkstatt das richtig bezahlen lassen. 2900 EUR Schaden angeblich!!! Bedeutet für uns von 45% auf 60% in der Versicherung hoch für die nächsten 5 Jahre!

Aber es kommt noch besser, ich hatte natürlich kein Handy mit, habe dann eine Telefonzelle gesucht, um unseren Versicherungsmann anzurufen, sogar davor direkt einen Parkplatz bekommen. Es waren 2 Parkbuchten hintereinander. Das Auto was schon drinstand, hatte noch ein wenig über meiner Parkbucht gestanden.
2 Wochen später bekomme ich ein Schreiben von der Stadt, dass ich an besagtem Tag zwischen 12:15 und 12:17 nicht ordnungsgemäss in der Parklücke stand und habe dafür nochmal 20 EUR Bussgeld bekommen.

Mein Mann meinte nur, es wäre teuer, mich alleine loszuschicken. :-p

Lg Celia.

Beitrag von schullek 18.12.09 - 18:10 Uhr

hallo,

also von mir kriegste keine vorwürfe. wenn ich zu meinem arzt will, dann steh ich auch immer ängste aus. ein reinster schilderwald. mal die anwohner ne bestimmte zeit, für den rest der zeit gibts ne andere regelung, aber nur für die eine halbe straße. die parallelstraße ist wieder anders geregelt. zum verzweifeln. ich weiss nie, ob ich richtig stehe...

hatte die frau denn nen passenden sitz im auto?

lg,

schullek

Beitrag von schnuetli 19.12.09 - 09:38 Uhr

Nein! Leider nicht! Jetzt werde ich warscheinlich zerfleischt werden, aber für mich war es unter allen schlechten Möglichkeiten die beste.

Ich hatt ja nur Kind auf dem Arm und nicht so angezogen, dass ich mit ihr ewig in der Kälte rumstehen oder von der HAltestelle nach Hause gehen wollte. So auf dem Arm mit ihr im Bus, wenn es wirklich zu einem UNfall kommen würde, finde ich ich auch nicht so witzig.

Ich hab sie mit schlechtem Gewissen auf den Schoß genommen(auf der Rückbank) und uns so gut es ging angeschnallt.