Unabhängiger Sachverständiger -Gutachter bei Hauskauf-

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von bleibt.geheim 18.12.09 - 13:53 Uhr

Wie bringe ich denn dem Verkäufer eines Hauses am besten bei, dass ich gerne einen Gutachter engagieren möchte?

Unsere Preisvorstellungen gehen sehr weit auseinander. Der Verkäufer meint, 142000 sei die Hütte wert, ich meine, das Haus ist 110000 EUR wert, wenn überhaupt.

Wie bringe ich ihn am besten dazu, es zuzulassen, dass ein Gutachter für mich sein Haus schätzt?

Legt mir mal bitte ein paar gute Worte in den Mund a la: Dann haben Sie die Sicherheit, den Preis nicht zu fiktiv hoch angesetzt zu haben und ich die Sicherheit, nicht zuviel zu zahlen, bla bla, sowas halt...

Danke im Voraus.

Beitrag von sonne_1975 18.12.09 - 14:01 Uhr

Ähm, warum musst du ihn davon überzeugen? Du machst einfach einen Termin aus und bei dem Termin kommst du mit Gutachter vorbei. Es ist sowieso selbstverständlich, dass ein Haus von einem Sachverständigen angeschaut wird (nicht nur wegen Wert, sondern wegen versteckter Mängel).

Deswegen verstehe ich gar nicht die Frage, einfach vorbeikommen und punkt.

LG Alla

Beitrag von ayshe 18.12.09 - 14:08 Uhr

sehe ich auch so.


ich würde einfach sagen:
"okay, ich möchte gern einmal mit einem gutachter vorbeikommen, wann können wir uns treffen?"
fertig.

Beitrag von cami_79 18.12.09 - 14:34 Uhr

Sag es frei raus: Ich hätte gerne noch einen zweiten Termin um mit einem Fachmann durchzugehen. Das ist völlig normal! Manchen tausende von Haussuchenden so :-)

LG C

Beitrag von werner1 18.12.09 - 18:52 Uhr

Hallo,

es ist ganz normal, dass man sich ein Haus mindestens dreimal von innen anschaut.
Einen Fachmann würde ich ohne zu fragen mitnehmen, genau so wie einen Meterstab.
Mir ist nur nicht klar, ob du einen "Öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen" meinst (ca. 100 Euro pro Stunde)
freundliche Grüsse Werner

Beitrag von ayshe 19.12.09 - 09:30 Uhr

ich finde es auch normal, man kauft ja nicht nur ein buch oder so.

wir haben auch vor kurzem ein haus verkauft und es gab dann immer mal 2 termine für einen interessenten und der letztliche käufer kam auch 3x und mit architekten.
ich finde es absolut okay.
das ist ein gutes recht.

zum autokauf nimmt man auch gern einen kenner mit.

und ein haus nach einer besichtigung kaufen?
geht doch gar nicht!

Beitrag von totoloto 18.12.09 - 20:03 Uhr

Ich verstehe dich null..warum sollst du es jemandem beibringen...also einfachste ausrede ist, dass die finazierende Bank einen Gutachter verlangt und ihr habt einen bestellt...halt usrede..

kannst du nicht mit offenenKarten spielen ß Er will die hütte loswerden...und wir haben ganz offziele einen Gutachter mitgenommen und war alles o.k....warum so ein Theater oder ?
Totot