Muß wieder arbeiten, Tochter weint mit dem Opa ??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von n1308 18.12.09 - 14:10 Uhr

Hallo Zusammen,
mein Problem oder meine Sorge ist folgendes:

Meine Tochter wird in drei Wochen 2 Jahre alt. Ich fange dann an in Teilzeit wieder zu arbeiten. Die Maus muß 2 Tage für 5 Stunden mit Opa bleiben und 2 Tage zusammen mit Oma und Opa, was auch überhaupt kein Problem ist.

Das Problem ist, alleine mit Opa zu bleiben. Ich habe sie einmal hingebracht für 2 Stunden und das ging gut, das zweite Mal mußte ich sie nach einer halben Stunde abholen, weil sie nur geweint hat. Ich will sie jetzt noch ein paar Mal hinbringen, bis ich wieder arbeiten gehe. Ich hab echt Bedenken, daß das nicht klappt und sie nur weint mit dem Opa, dabei kennt sie ihn doch so gut.

Könnt ihr mir was dazu sagen, vielleicht aus Erfahrung ??

LG Nico

Beitrag von shorty23 18.12.09 - 14:48 Uhr

Hallo Nico,

meine Tochter (16 Monate) wird auch von Oma und/oder Opa betreut. Am Anfang, war es auch teilweise nicht leicht, obwohl sie beide wirklich gut kennt. Ich denke, der Opa war am Anfang auch etwas unsicher (wie geht das nochmal mit dem Wickeln usw), aber das hat sich schnell gelegt! Ich denke, bei euch wird sich das wird auch noch legen. Vielleicht kannst du ja schauen, ob der Opa das nächste Mal zu euch kommt, dann ist deine Tochter in gewohnter Umgebung und du kannst ja einkaufen gehen oder so was in der Zeit. Und wenn das gut geklappt hat, kannst du sie ja auch wieder dort hinbringen. Ich denke, das wird sich schon legen. ist halt eine Umstellung für die Kinder!!

Alles Gute,
Annette