Frage an alle die einen Odenwälder (mucki) haben im Babyschale

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schneewitchen.13 18.12.09 - 14:51 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin am überlegen ob ich für die Babyschale (römer) auch einen Odenwälder Fußsack kaufe habe gerade 2 zur Auswahl hier einmal den MUCKI und den einfachen von Odenwäler aber irgendwie weiß ich nicht wie man das macht wenn man die babys ohne Schneeanzug und ohne jacke da rein tut wen man sie dann umsatteln will in den Kinderwagen da habe ich auch einen großen Mucki drin! Wie macht ihr das? was zieht ihr in der babyschale wenn ihr so einen Fußsack habt an!

Danke für eure Erfahrungen bin schon ganz gespannt!
Klasse ist es ja im auto das man den Mucki aufmachen kann und zu Hause die kleinen sofort schlafend ins bett legen kann ohne noch den schneeanzug auszuziehen

danke euch im voraus gern auch über vk

lg nadine mit Celina 5Jahre und Lucas 8 wochen

Beitrag von isa-1977 18.12.09 - 14:56 Uhr

Hallo,

also eine dicke Jacke musst Du schon drunter ziehen. Sonst ist das viel zu kalt. Da schauen ja obenrum die Schultern raus. Untenrum hat sie ein normale Hose (Thermo, Cord, etc.) und eine Strumpfhose drunter an.

LGe Isa

Beitrag von jove 18.12.09 - 17:21 Uhr

wenn der Muki groß genug ist, dann schauen die schulter nicht raus. Bei uns ist die Kleine so eingepackt, dass man nur das Gesicht sieht.

Beitrag von littleblackangel 18.12.09 - 15:04 Uhr

Hallo!

Jacken und Schneeanzüge sollte man nie!!! in der Babyschale oder überhaupt im Auto tragen, weil die Gurte dann nicht eng genug am Körper anliegen und im schlimmsten Fall die Gurte von den Schultern rutschen können.

Im Mucki-Sack hat Mausi immer ihre normalen Sachen an! Also Strampler oder Strumpfhose mit Pulli...das reicht völlig bei uns! Minusgrade haben wir nicht im Auto...und kalt bleibts darin doch auch nicht lange!


Beim umsatteln...einfach ganz schnell...KiWa neben die Autotür, Mucki auf, Kind abschnallen...ab in den KiWa!(oder bei uns schon im Auto ins Tuch!)


LG

Beitrag von isa-1977 18.12.09 - 15:12 Uhr

Wer hat Dir das denn erzählt, daß man in dem MC keine dicken Sachen anziehen soll? Selbst die Frau in dem Fachgeschäft hat gesagt, unbedingt eine dicke Jacke drunter. Bei uns im Auto sind derzeit mindestens Null Grad. Da setz ich doch die Maus nicht ohne Jacke rein...

Beitrag von celia791 18.12.09 - 15:21 Uhr

Hallo Isa,

da muss ich Deiner Vorschreiberin beipflichten, man soll generell in Autositzen, auch in Maxi Cosis keine Jacken anziehen, weil die Gurte dann nicht richtig am Körper sitzen und im Falle eines Unfalles, kann das böse enden. Selbes gilt auch für uns Erwachsene, unterm Gurt keine dicke Jacke an. Wir lassen das Auto immer ein wenig vorher laufen und ziehen uns vor der Fahrt aus.
Bei meinem Kleinen hatte ich übrigens auch einen Mucki im MaxiCosi, da haben es auch der normale Strampler und eine Mütze getan, bei uns kamen keine Schultern raus, nur das Gesicht.

Lg Celia.

Beitrag von miau2 18.12.09 - 17:22 Uhr

Hi,
guck mal in die Bedienungsanleitung von deinem Autositz, dann weißt du, wer das erzählt.

Dazu kann man noch den ADAC rechnen, der alle Jahre wieder (übrigens JEDEN, nicht nur Babys) vor den Gefahren warnt, wenn ein Gurt über einer dicken Jacke verläuft.

Das schlimmste, was passieren kann ist, dass dein Baby (oder du, wenn du mit dicker Jacke unter dem Gurt fährst) rausrutscht, wenn es darauf ankommt.

Es ist mit dicker, wattierter Jacke oder Schneeanzug absolut unmöglich, den Gurt so fest zu ziehen, dass er wirklich sicher hält. Viel zu viel im Fall der Fälle doch nachgebender Stoff und Füllmaterial zwischen Kind und Gurt (oder dir und Gurt).

Daher sollte man nur eine dünne Jacke nehmen, und eine Decke darüber, oder eben einen "Fußsack", der nicht nur die Füße bedeckt, sondern - wie eben z.B. die genannten von Odenwälder - das gesamte Kind umschließt.

Für unseren inzwischen einjährigen und seinen großen Bruder ist die Lösung: Fleecejacke - nicht zu dick, aber relativ gut wärmend, so lange kein kalter Wind weht (und das habe ich im Auto ja nicht), und darüber eine Decke. Als Baby hatte Sebastian "nur" den Odenwälder "Fußsack", eine Mütze an - darunter nur das, was er in der Wohnung trug (also einen Frottee-Overall, halt Winterkleidung). War absolut ausreichend, und wir hatten teilweise erheblich weniger als 0 Grad.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von casssiopaia 18.12.09 - 18:30 Uhr

Der Mucki Fußsack ist doch quasi ein Jackenersatz. Ich würde mal sagen, die Frau aus dem Fachgeschäft war keine wirklich kompetente Beraterin.

Man soll den Kindern im Autositz keine dicken Jacken anziehen (warum hat eine andere Userin schon erklärt).

Das ist ja das tolle am Mucki, die Kinder werden in den normalen Klamotten in die Babyschale geschnallt und sie haben es in dem Sack dann kuschelig warm. Den kann man ja so weit zuziehen, dass wirklich nur noch das Gesicht rausschaut.

VG
Claudia #sonne

Beitrag von schneewitchen.13 18.12.09 - 15:24 Uhr

Hallo

danke für deine Antwort! Aber was ziehst du dann im Kiwa an?????? wenn man im Maxi Cosi unter dem Mucki nichts an hat außer normale kleidung!?!?!? reicht da auch der Mucki alleine aus????

Danke


LG Nadine

Beitrag von celia791 18.12.09 - 16:01 Uhr

Hallo,

bei uns hat es gereicht im Muckisack und darüber habe ich dann noch eine Decke gelegt + dem Stoffdeckel der KIWA Tasche. Meinem Sohn hat es gefallen, so schön eingemummelt dadrin zu liegen, es kam nur das Gesicht raus. Das Kind einer Freundin hingegen, fand das schrecklich. Sie musste dann für den KIWA immer noch eine Jacke mitnehmen.

Lg Celia.

Beitrag von mummy26 18.12.09 - 17:11 Uhr

Hallo

Ich habe für den MaxiCosi auch einen Mucki und einen Eisbärchen Fussack und ich ziehe dem kleinen darin auch nur seine normalen Sachen an , zur Zeit ist das ein langarmbody darüber ein Pullover , eine Strumpfhose und darüber eine Hose und warme Socken über die Strumpfhose , dann bekommt er seine Mütze auf , Babyschale um und rein in den Fusssack ...

Wofür sind denn diese Fussäcke wenn man den Kindern darin noch Jacken , Winteroveralls etc. anzieht ??? Diese Fusssäcke sind dafür da das man dieses ganze Gefrummse mit den Jacken etc. nicht mehr hat .

Mein Kleiner ist immer schön warm wenn ich ihn daraus hole . Zudem ist es ja auch so das man mit dem MaxiCosi in der Hand nicht 3 Stunden spazieren geht sondern meistens nur kurzzeitig an der kalten Luft damit ist . Und selbst wenn ich mit dem KiWa spazieren gehe packe ich ihn so in den Mucki Fusssack und lege noch eine Decke darüber plus den "Stoffdeckel" vom KIWA und das reicht vollkommen . Wie gesagt er ist immer schön warm , von Kopf bis Fuss .

Und das die Schultern rausgucken stimmt auch nicht , zumindest nicht wenn man es richtig macht . Da sind immer solche Bänder dran womit du die dinger zur mumienform zusammenziehen kannst , wenn du es willst guckt nur noch seine Nasenspitze raus , so eng kann man das zusammen ziehen . :-)

Also dann , lg Sandra

Beitrag von miau2 18.12.09 - 17:18 Uhr

Hi,
Sebastian (jetzt ein Jahr alt) ist ja ein Dezemberkind, wir konnten also letzten Winter einiges an Erfahrung mit einem Winterbaby sammeln.

Wir hatten in der Babyschale den "Fußsack" von Odenwälder. Darunter hatte Sebastian nur die normalen Sachen, die er in der Wohnung trägt - nichts weiter. Auf dem Kopf eine Mütze - fertig.

Eigentlich kann man das Teil auch nicht als Fußsack bezeichnen. Denn es ist eher ein "Ganzkörpersack", wenn man den zuzieht, guckt nur noch das Gesicht raus. Nix mit oben rum frei - da war absolut nichts mehr frei.

Sebastian war ein Tragekind, da war der Wechsel einfach: raus aus dem Sitz, rein ins Tuch, meine Jacke drüber - fertig.

Aber die extrem wenigen Gelegenheiten, wo er nicht im Tuch, sondern mit KiWa unterwegs war waren auch einfach: raus aus dem Mucki, rein in den Schneeanzug (war eine Sache von Sekunden, wenn man alles bereithält) und ab in die Tasche vom KiWa. Fertig ;-).

War nie ein Problem.

Ich fand den Odenwälder einfach nur mega-praktisch, was der uns an Anzieherei erspart hat - super, gerade, wenn man zwei Kinder fertig machen muss. Und wenn man beachtet, dass man wirklich keinen Gurt mit dicker Jacke o.ä. drunter anlegen soll eine prima Lösung für die Allerkleinsten.

Wir hatten übrigens nicht den Mucki, sondern den einfacheren, war vollkommen ausreichend und halt etwas günstiger.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von casssiopaia 18.12.09 - 18:35 Uhr

Magdalena ist im Dezember 2008 geboren. Wir hatten auch den Mucki im Römer.

Magdalena wurde in ihren ganz normalen Klamotten reingesetzt und bekam ne Mütze auf den Kopf. Wenns wirklich mal richtig kalt war, hab ich auf dem Weg zum Auto eine Decke drüber gelegt.

Die Situation, dass wir einen Wechsel von Babyschale zum Kinderwagen machen mussten, hatten wir so gut wie nie. Wann meinst Du denn, dass das mal passiert?

Entweder wir sind spazierengegangen, dann war sie gleich im KiWa. Oder wir sind irgendwo hingefahren, dann ist sie im Römer irgendwo reingetragen worden (Babymassage, PEKiP, Babyschwimmen, Besuche bei Familie/Freunden).

Wenn sich die Situation dann doch mal ergeben hat, dass wir von der Babyschale zum Kiwa wechseln mussten, hab ich den Kiwa direkt neben die Autotür gestellt und sie einfach schnell umgeparkt. Im Kiwa hatten wir auch einen Mucki (wir haben extra zwei gekauft, damit wir nicht wechseln müssen).

VG
Claudia #sonne

Beitrag von michi5020 19.12.09 - 22:23 Uhr

Hallo Nadine

also Nora ist am 10.12.08 auf die Welt gekommen! Nora hatte auch den Mucki in der Maxi Cosi und sie hatte immer nur die normalen Klamotten an!

Deswegen haben wir ja den Mucki gekauft damit wir eben keine Jacke oder Skianzug anziehen mussten!

Wir hatten den Mucki übrigens dann auch in der Softtasche, da aber mit Schneeanzug

LG

Michi