einschlafstillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von akene-0512 18.12.09 - 15:04 Uhr

hallo ihr lieben,

wie alt waren eure mäuse, als ihr angefangen habt mit dem einschlafstillen aufzuhören und wie habt ihr das gemacht??

würde mich über ein paar antworten freuen

lg
akene

Beitrag von lalal 18.12.09 - 15:24 Uhr

Hallo,

ich habe bzw. mache gar nichts. Ich habe die Entscheidung damals meinem Sohn überlassen und auch meine Tochter stillt sich noch in den Schlaf.

Ich glaube das Einschlafstillen ist auch das schwierigste wenn es ums "abgewöhnen " geht.

Wie alt ist dein Kind denn?
Es gibt sicher alternativen in Form von Tragen, Schaukeln usw. später reicht dann auch die bloße anwesenheit bzw. Körperkontakt .


Lg

Beitrag von akene-0512 18.12.09 - 15:30 Uhr

nico wird am montag sechs monate alt. er schläft mir morgens, mittags und auch abends regelmäßig an der brust ein, wenn er allerdings nachts zum stillen kommt, kann ich ihn wach in sein bett legen und nach ein paar minuten ist er eingeschlafen

Beitrag von lalal 18.12.09 - 15:35 Uhr

Er ist ja noch recht jung, finde ich. Willst du in nächster Zeit denn abstillen?
Wenn es dich ansonsten nicht stört behalte es bei, ich persönlich finde es "praktisch", besser als in den Schlaf zu Tragen oder ähnliches.
Aber wenn dir das lieber ist versuch es.

Bei meiner würde es wohl nicht klappen zumindest nicht wenn ich in der Nähe bin, beim Papa schläft sie auch so ohne Probleme ein.

Beitrag von tante-lola 18.12.09 - 15:37 Uhr

Meine Maus wird jetzt 1 Jahr und zum Einschlafen immer noch gestillt. Das Einschlafstillen abzuschaffen ist wohl beim Abstillen der letzte Schritt, den eine Mutter gehen muss.

Beitrag von whitewitch 18.12.09 - 15:38 Uhr

Mein Sohn ist jetzt 1 Jahr alt und wir sind weit davon entfernt nicht in den Schlaf zu stillen. Er brüllt wie am Spieß, dass kann man keinem zumuten. Allerdings nimmt er auch die Flasche zum einschlafen so das ich nicht dazu gezwungen bin zu stillen, ich tu es aber gern, denn das ist fast das einzigste mal bis auf nachts und morgens wo ich noch stille.

Beitrag von lilliana 18.12.09 - 15:47 Uhr

Och sei doch froh, dass du so eine einfache schöne Möglichkeit hast, dein Kind in den Schlaf zu bringen. Andere müssen stundenlang mit Kind auf dem Arm durch die Wohnung wandern ;-)

Beitrag von mvtue 18.12.09 - 16:16 Uhr

hallo

also, ich habe mich mit vielen dingen bei meinem großen unter druck gesetzt. kaum war er 3 monate gabs gläschen ab dem 4. monat, ich wollte ihn mit spätestens 2 jahren sauber haben, er sollte NIEEEEEEEEEEE in unserem bett schlafen....

jetzt ist er fast 3, seit 3 monaten komplett sauber, und schläft immer noch bei uns.

der kleine ist jetzt 3 monate alt und ich werde mich nie wieder so unter druck setzen.

die kinder werden so schnell groß und irgendwann brauchen sie uns garnichtmehr, da genieße ich jede sekunde beim einschlafstillen, beim wickeln und sonstigem. und wenn ich ihn mit 2 jahren noch beim einschlafen stille, ist mir das wurst, die restlichen (hoffentlich) 88 jahre seines lebens wird er es nämlich nichtmehr wollen!!!;-)

glg

Beitrag von miau2 18.12.09 - 17:41 Uhr

Hi,
mein Großer hat mit 15 Monaten von alleine aufgehört, abends an der Brust einzuschlafen (war unsere letzte Stillmahlzeit). Das wurde dann ersetzt durch ein anderes, langes Kuschelritual, und so mit gut 2 Jahren hat er wirklich gelernt, alleine einzuschlafen (problemlos übrigens).

Unser Kleiner schläft abends an der Brust ein, allerdings nach seiner einen Nacht-Mahlzeit nicht - da lege ich ihn i.d.R. wach ins Bett, eine Weile hatten wir auch Probleme dann mit dem Einschlafen (meistens ist er dann zu mir ins Bett umgezogen), aber seit ein paar Nächten klappt es wieder prima.

Aber - auch seine Entscheidung, ich hätte kein Problem damit, ihn auch nachts an der Brust einschlafen zu lassen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von ayshe 18.12.09 - 17:55 Uhr

hallo,

hm, ich habe gar nichts gemacht,
aber meine tochter konnte auch solange stillen wie sie wollte.

letztlich hat sie mit 3 aufgehört, komplett.

lg
ayshe

Beitrag von schullek 18.12.09 - 18:22 Uhr

hallo,

mein sohn hat quasi aufgehört, als er dabei nicht mehr eingeschlafen ist;-)

lg

Beitrag von evpu 18.12.09 - 21:18 Uhr

Hallo!
Haben langsam angefangen den kleinen abwechseld in´s Bett zu bringen daduch hab ich ihn nur noch alle 2 Tage gestillt aber das Einschlafstillen hat sich dann in ein Einschlafkuscheln umgewandelt! Da war der kleine ca. 11 Monte, das Einschlafkuscheln hat er dann selber abgeschafft hat irgenwann gesagt "Bett liegen" da war er ca. 1,5 Jahre! Aber ich genieße die ca. 15 Minuten die wir dann zusammen Verbringen und Kuscheln sehr, das kommt am Tag doch sehr zur kurz da er sonnt nicht sehr schmusig ist!
Alles Gute lg evpu