Versandwucher

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von bea_23 18.12.09 - 15:30 Uhr

Hallo, vielleicht könnt ihr mir ein Tip geben wie ich reagieren soll. Habe mir ein MusicTower für ein 1Euro bei Ebay gekauft. Versandkosten waren 4,90Euro, kein Thema. Heuté kommt die Ware an und versendet hat er es für 1,45 Euro. Jetzt überlege ich gerade, wie ich ihn bewerte, bzw. ob ich ihn anschreibe damit er sich dazu äußert.

Lg Bea

Beitrag von sunny2808 18.12.09 - 15:43 Uhr

Finde das eine SAUEREI!

Wurde versicherter, oder unversicherter Versand angegeben?

Wenn versicherter, dann würde ich ihm schreiben, dass die Ware nicht angekommen ist und frag nach der Sendungsnummer.

Wenn es unversichert war, dann kannst du ja mal fragen aus was sich das zusammensetzt und ob er eine Lösung anbietet.

Also von mir würde es auf jeden Fall eine negative Bewertung geben.

Beitrag von bea_23 18.12.09 - 16:18 Uhr

Hallo, er hat weder versichert noch unversichert angegeben.
Aber bei 4,90 gehe ich von versicherten Versand aus. Ich habe ihn jetzt mal angeschreiben mal gucken ob er sich meldet.

LG Bea


Beitrag von gaeltarra 18.12.09 - 16:24 Uhr

Hi,

da wäre ich auch von versicherten Versand ausgegangen, weil es GENAU 4,90 sind! Hat er Hermes angegeben? Dann wäre es glaube ich auch versichert.

Bin ja mal gespannt - halte uns auf dem Laufenden!

LG
Gael

PS: Wie sind denn die Sternchen bei Porto und Versand bzw. die Bewertungen?

Beitrag von bea_23 18.12.09 - 16:54 Uhr

Hallo, er hat 100% bei Porto und Versand hat er 4,5 Sterne. Auch wenn man die Bewertungen liest sind alle hellauf begeistert. Mal gucjken ob er sich dazu äußert. Halte euch auf jeden Fall auf den Laufenden.

Lg Bea

Beitrag von nightwitch 18.12.09 - 17:04 Uhr

Warum ist es eine Sauerei?

Der Versand war vorher klar ersichtlich.
Es stand NIRGENDS, dass es sich wirklich um versicherten Versand handelt, das war eine Annahme von der Käuferin.
Jetzt soll der Verkäufer negativ bewertet werden, weil die Käuferin einer Fehlinterpretation erlegen war?

Warum sollte der Verkäufer eine Lösung anbieten?
Der Versandbetrag stand da, die Käuferin hat ihn mit Gebotsabgabe akzeptiert und gut.

Da gibts nichts mit negativ oder neutral.
Die Transaktion wurde so durchgezogen wie angegeben!

Gruß
Sandra

Beitrag von tweety12_de 18.12.09 - 17:33 Uhr

stimme dir voll und ganz zu !!

bei 4,90 kann man nicht immer von versichert ausgehen.

nachfragen hätte geholfen....

gruß alex

Beitrag von 20girli 18.12.09 - 17:54 Uhr

Genau solche Käufer machen den ganzen Spass an der Freude bei Ebay kaputt.

Wie kann man nur so sein. Du traust dich das doch auch nur weil Verkäufer nicht mehr negativ bewerten können..ansonsten würdest du das gewiss nicht tun.

Du warst beim Bieten damit einverstanden ....das rechtfertigt keine negativ.

Man sollte VORHER Fragen ob es auch günstiger geht... und nicht nacher sich beschweren.

Ich hätte eine Lösung für einen Käufer wie dir...ich würde dir ein Foto schicken auf dem zu sehen ist, das ich den restlichen Betrag nachträglich bei der Post bezahle....dann habe ich als Verkäufer den Betrag bezahlt den Käufer als Versand bezahlen wollte.

Und dann ;-) kannste nicht mehr negativ bewerten...weil ist ja dann kein wucher mehr sondern schön brav bei der Post bezahlt #rofl#rofl dann würde es euch Käufern doch besser gehen oder?

sorry...aber echt findest du nicht das die Einstellung wo anders hingehört ?
Erst Fragen....dann kaufen...dann bezahlen...und dann fair bleiben.

Lg kerstin

Beitrag von bea_23 18.12.09 - 18:05 Uhr

Hallo, ich habe nicht mit einem Wort geschrieben das ich ihn negativ bewerte!!!! Du kennst mich nicht und greifst mich so an. Ich hoffe das du irgendwann auch so ein Fall hast und wenn du dich dann beschwerst wirst du die passende Antwort von mir kriegen. Es hat nichts damit zu tun das Verkäufer nur noch negativ bewerten können.

MFG Bea

Beitrag von 20girli 18.12.09 - 18:15 Uhr

Ich greife dich doch gar nicht an...meine Antwort galt doch gar nicht dir. Ich habe auf jemand anderen seine Antwort geantwortet.

Und zum zweiten...wenn ich mit einem Porto einverstanden bin...dann schau ich auch gar nicht nach. Habe ich übrigens noch nie getan.
Ich frage immer vorher ob es auch günstiger geht..wenn ich mir denke das es auch günstiger zu versenden geht.
Wenn man das nicht tut...dann kaufe ich entweder wo anders oder bin mit dem Versand einverstanden.

wie gesagt...die Antwort galt nicht dir...:-)

Lg kerstin

Beitrag von bea_23 18.12.09 - 19:23 Uhr

Hallo, dann entschuldigung. Ich dachte du meinst mich.

Lg Bea

Beitrag von gaeltarra 18.12.09 - 19:07 Uhr

Hi

und ICH finde Verkäufer unfair, die sich am Porto bereichern müssen und keinen Mumm haben, zum Beispiel 5,50 Euro reinzuschreiben sondern absichtlich 4,90 nehmen, damit die Käufer - logischerweise - annehmen, dass es sich um reine Portokosten handelt!

DAS muss auch mal gesagt werden. Bei 5,50 FRAGE ich klar nach, welcher Versand - bei 4,90 eher nicht! Und das ist doch wohl vom Verkäufer so gewollt!

Es sind genauso die Portowucherer, die sich mit Verpackung, Autofahrt, Post usw. herausreden und für 1,45 verschicken und den Rest des Geldes händereibend einstreichen!

Denn: was ist daran schlimm, zu schreiben: das Porto ist 1,45 und für den restlichen Aufwand wie Verpackung, Benzingeld etc. erlaube ich mir 4 Euro zusätzlich zu berechnen! Weißt du warum das keiner deutlich reinschreibt? Weil sie dann wahrscheinlich auf ihren Auktionen im 1,50-Euro-Ersteigerungslimit sitzenbleiben!

So sehe ICH es - und ich würde dem Verkäufer sehr wohl eine Versand- und Portoabzocke in die Bewertung knallen, wenn der Umschlag auch noch gebraucht ist und man anhand der Absenderangaben überprüfen kann, dass eine Poststelle um die Ecke ist bzw. für 1,45 es in den Briefkasten geschmissen werden kann!

Gruß
Gael

Beitrag von bea_23 18.12.09 - 19:26 Uhr

Hallo, habe jetzt gerade mal geguckt, die nächste Filiale ist von ihm 900 m. entfernt also kann er noch nichtmals sagen für Spritpreise. Auf meine Frage habe ich bis jetzt noch keine Antwort gekriegt. Ich werde ihn zwar soweit positiv bewerten aber auf die Versandkosten einen Hinweis mit reinsetzten das geht doch oder?

Lg Bea

Beitrag von minnie.mouse 18.12.09 - 19:52 Uhr

Wer verschickt denn für GENAU 4,90€? #kratz#kratz

Beitrag von nightwitch 18.12.09 - 20:03 Uhr

Frag ich mich auch :-)

3,90 Euro Päckchen bei Post
4,00 Euro S-Paket bei Hermes
5,90 Euro M-Paket bei Hermes oder Paket bis 10 kg bei Post, wenn man online frankiert
6,90 Euro Paket bis 10 kg bei Post am Schalter.

Was DPD und Co nehmen weiss ich grad nicht, mit denen versende ich nicht

Beitrag von minnie.mouse 18.12.09 - 20:11 Uhr

"Frag ich mich auch"

Gut, dass es nicht nur mir so geht... #schwitz

"da wäre ich auch von versicherten Versand ausgegangen, weil es GENAU 4,90 sind!"

Davon ausgehen und damit rechnen, dass es versicherter Versand ist?? #kratz
Und das, obwohl ich es nirgends schwarz auf weiß stehen habe? #kratz#kratz
Sorry, das ist blauäugig! Da hast du keinerlei Recht darauf sauer zu sein ;-)

Oder einfach mal VOR Auktionsende fragen! #herzlich
Denn mit Gewinn der Auktion geht ihr einen rechtsgültigen Kaufvertrag (bei dem man davon ausgeht, dass ihr in allen Details mit dem Angebot einverstanden seid!!!!!) ein, inkl. aller (!) im Angebot geschriebenen Angaben!

Beitrag von elli2803 19.12.09 - 00:42 Uhr

Versichertes Päckchen. Geht aber nur beim Online-Frankieren. ;-)

Beitrag von cinderella2008 18.12.09 - 20:03 Uhr

Warum fragst Du bei 5,50 Euro nach und bei 4,90 Euro nicht? Mir ist jetzt kein Versand bekannt, wo das Porto 4,90 Euro kostet.
Ich lasse mich aber gerne belehren.

Zum Ausgangsposting: Ich verstehe die Aufregung nicht. Die Käuferin hat sich mit dem Porto durch ihr Gebot einverstanden erklärt. Im Angebot stand nichts von versichertem Versand. Also ist doch alles o.k.

Ich würde - wenn die Ware in Ordnung ist - positiv bewerten und lediglich bei den Sternchen für die Versandkosten was abziehen.

Den Verkäufer anschreiben würde ich in diesem Fall nicht.

Wer sich dermaßen über die Portokosten aufregt, sollte grunsätzlich vor Abgabe eines Gebots den Versand ausführlich mit dem Verkäufer abklären.

Beitrag von cazie71 19.12.09 - 21:17 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele. Habe diese Bettnässer auch satt, die ihre Ebaygebühren auf die Art auf die Käufer abwälzen.

Zudem finde ich auch die unverschämt, die Briefversand angeben und dann 2,50 oder 3 Euro verlangen. Ok. da geht man dann davon aus, dass der Rest fürs Kuvert ist. Und dann kommt ne Warensendung.

Da gehts mir jetzt nicht um die Differenz zwischen Brief und Warensendung. Mir stinkt es ganz einfach deswegen, weil ein Brief am nächsten Tag da wäre und auf Warensendungen habe ich teilweise schon 10 - 12 Tage gewartet. :-[ Schreibt man die VK dann an und fragt nach, ob schon per Brief verschickt wurde, wird man komplett ignoriert. DAS STINKT MIR AN DEN MEISTEN VK!!!

lb. Grüsse
cazie71

Beitrag von carrie23 18.12.09 - 19:17 Uhr

Entschuldige mal aber ich erwarte auch dass der Versand nicht wesentlich höher angegeben wird als tatsächlich bezahlt.
Wenn Verkäufern wie dir der Erlös für den 'Artikel zu gering ist, so dass ihr es mit höheren Versandkosten ausgleichen müsst, stellt es nicht für einen Euro rein.
ich hab gestern eine gemeldet die 15 Euro Versand UNVERSICHERT haben wollte und deren Angebot wurde gelöscht und ich würde es immer wieder tun.
Ich verkaufe auch bei Ebay und verlange Versand und Verpackungskosten wenn ich nicht gerade nen Karton zur Hand habe und einen kaufen muss.

Beitrag von nightwitch 18.12.09 - 17:02 Uhr

Hallo,

ich bin der Meinung, dass du garnichts dagegen machen kannst.

Du hast bei Gebotsabgabe die Versandkosten in Höhe von 4,90 Euro akzeptiert.
Der Verkäufer hat weder gesagt, dass er versichert verschickt, noch dass der Betrag komplett nur den Versandbetrag beinhaltet.

Es ist angekommen, du hast es im Vorfeld so akzeptiert, also wo ist das Problem?

Was anderes wäre es, wenn er für die 4,90 Euro versicherten Versand angegeben hätte, aber unversichert verschickt hat.

Gib ihm ne positive Bewertung. Meinetwegen kannst du ja die Sterne bei Versandkosten abziehen.

Gruß
Sandra

Beitrag von rosali25 18.12.09 - 18:00 Uhr

Wurde denn "Brief" angeboten? Steht immer hinter den Portokosten.
Bei Brief wäre es korrekt. Die 4,90 Euro sind nicht Portokosten, sondern Versandkosten. Die bestimmt der Verkäufer und du hast mit Abgabe deines Gebots zugestimmt.
Sollte allerdings nicht Brief, sondern eine andere Art angegeben sein, würde ich den Verkäufer auf jeden Fall anschreiben.

Gruß Lena

Beitrag von sunny2808 18.12.09 - 18:08 Uhr

Gut, wenn er weder versichert noch unversichert angegeben hat dann kann man da wirklich nur höflich fragen, aber nachher nichts weiter tun. Da habt ihr dann Recht. :-(

Es ist trotzdem ärgerlich, aber aus Fehlern lernt man.





Beitrag von knatsel 18.12.09 - 19:12 Uhr

Also ich finde es auch so wie du, als Versandwucher :-[!
4,90 kassieren und dann als Großbrief für 1,45 versenden finde ich mehr als unverschämt!

Das ist aber auch das Ärgerliche bei ebay, dass der Verkäufer sich fein mit der Versandoption "Sonstige" aus der Affaire ziehen kann.

ICH würd glaub ich mindestens neutral werten, denn wenn ein Verkäufer 100% hat, guckt doch fast kein Käufer auf die Sternewertung. Und nur über die Prozentwertung guckt mal eher ein potentieller Käufer näher hin.

Beitrag von sterni2005 18.12.09 - 19:45 Uhr

Hallo,

ich verkaufe bzw. kaufe ziemlich viel bei ebay.
Kenne also die Seiten eines Käufers bzw. Verkäufers.

Ich habe es als Käufer auch schon sehr oft erlebt,dass ich anstatt einem Päckchen von 3,90€ ,eine Warensendung erhalten habe.
Zugekleistert bis zum geht nicht mehr,sodass ich aufpassen musste,dass ich die Ware nicht noch beschädige.
Natürlich gebe ich mich mit den Versandkosten einverstanden,aber sorry,dann sehe ich es nicht ein,dass sich ein Verkäufer an MEINEN Versandkosten bereichert auch wenn es nur 1,2 € sind.Zumal ich es schon oft hatte,dass aus dem versicherten Paket ein unversichertes undefinierbares Teil ankam :-[ und sich die Verkäufer dann noch im Recht fühlen.Ne,so geht es nicht und diejenigen bekommen dann auch eine negative von mir.
Ich erlebe dies leider immer mehr,daher schaue ich,dass ich hier im Martkplatz schöne Sachen ergattern kann,weil mir Ebay momentan ziemlich auf den Geist geht.

Dann die Seite eines Verkäufers:
Ich mache es so:
Ich gebe die Versandkosten an.Und ich nehme keine Spritpreise #augen und versende es zu dem Preis wie angegeben.
Ich habe es aber schon öfter gemacht,dass ich diverse Dinge günstiger versenden konnte.Käufer angeschrieben,gefragt ob er einverstanden und wenn ja wurde der Rest zurück überwiesen oder ggf. das Geld mit ins Paket gelegt.

Ich würde den VK anschreiben,warum er günstiger versendet hat und was mit dem Rest der Portokosten passieren soll.
Ich denke aber,dass du kein Glück haben wirst,sodass du entscheiden kannst wie du ihn bewertest.

LG,
Sterni

  • 1
  • 2