Freunde/innen und ihre Partner(schaften)

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von sniksnak 18.12.09 - 16:31 Uhr

Guten Nachmittag an alle,

mich würde mal interessieren, wie ihr damit umgeht, wenn eure Freunde/Freundinnen euch permanent mit ihren Beziehungsproblemen konsultieren!?
Wenn sie sich also ausheulen, um Rat bitten, ihr sagt, was ihr denkt um eigentlich festzustellen, dass eh nichts von dem umgesetzt wird und ihr bei nächster Gelegenheit wegen der gleichen Probleme (oder ähnlicher) um ein offenes Ohr und euren Rat gebeten werdet...!? #kratz

Ich habe so 2-3 Kandidatinnen im Freundeskreis, die wirklich lieb und nett sind, denen ich gerne beistehe, aber ich einfach merke, dass Telefonate o.ä. immer eintöniger werden. Eigentlich geht es nur darum, was ER denn nun schon wieder gemacht hat (dasselbe wie vorherige Woche) und wie unschön das doch ist und dass sie nicht wissen was sie machen sollen und was ich denn darüber denke.
Manchmal kommt dann von mir ein "naja, hab ich dir ja schon gesagt, wie ich das sehe", weil's wirklich das 95. Mal ist. So ganz nett finde ich das von mir aber auch nicht. Aber ein 96. Mal was dazu sagen...? Hmm...

Wie handhabt ihr solche Situationen?
Oder bin ich hier die einzige mit Freundinnen, die nun mal so sind?

LG
sniksnak

Beitrag von stubi 18.12.09 - 16:35 Uhr

Hallo!

Meine Freundinnen und ich haben ein Abkommen, mal ausheulen ja, Ratschläge erteilen nein. Das klappt ganz gut, weil man einfach manchmal nur jemanden zum zuhören braucht. Und man kommt so nie auf den Gedanken, die Freundin für einen Ratschlag, der vielleicht daneben ging, verantwortlich zu machen. Allerdings kommen wir uns auch nicht dauernd wegen den selben Problemen.

LG stubi

Beitrag von sniksnak 18.12.09 - 16:37 Uhr

Das klingt nach einem guten Abkommen!!
Vielleicht sollte ich das auch mal Vorschlagen (wobei es mir in manchen Fällen sicher auch nicht ganz leichtfällt, meine Klappe ganz zu halten :-P)!

#danke

LG
sniksnak

Beitrag von frieda05 18.12.09 - 16:43 Uhr

Erfahrungsgemäß werden "gut gemeinte" Ratschläge nie - aber ganz wirklich niiieeee - umgesetzt.

Und besser ist das auch.

Freundinen sind der Natur nach immer auf Seiten desjenigen, welcher sich "ausheult". Meint: Kompromisslose Zustimmung! Diese ist nett, meist aber auch nicht erwünscht, weil dem Ausheulenden damit erst bewust wird, was für ein Idiot er eigentlich ist.

Das war Version Nr. 1

Version Nr. 2:

Die Wahrheit. Uff. Pfftttt.... - wer will denn die schon hören? Dazu sind richtige Freunde zwar da, doch die wenigsten sind in Stresssituationen in der Lage, diese zu "verknusen".

Fazit:

Je nach Freundschaftsgrad, Version 1 oder 2 wählen und falls man sich nicht entscheiden kann, einfach zuhören.

GzG
Irmi

Beitrag von gh1954 18.12.09 - 16:44 Uhr

>>>Wie handhabt ihr solche Situationen?<<<

Wenn es ständig das Gleiche ist, würde ich sagen: Jammer nicht rum, ändere was!

Beitrag von anyca 18.12.09 - 16:56 Uhr

Kenne ich - und ich bin ja sooooo froh, daß meine beste Freundin so einen Kandidaten nach über 10 Jahren (!) tatsächlich verlassen hat und jetzt mit ihrem Neuen erst mal glücklich ist!

Beitrag von immeranonym 18.12.09 - 17:05 Uhr

Hallo,

ich habe eine Freundin mit der ich alles von A-Z bequatsche
aber niiiiiiiie am Telefon
ich hasse es zu telefonieren ,mein Ohr wird tierisch heiß und ich erwisch mich wie mit den Gedanken sonstwo bin

nee beim lecker Weinchen läßt es sich viel gemütlicher klönen

ich bin in meinen Bekanntekreis für meine Direktheit gefürchtet#zitter
also werd ich ganz selten zum ausheulen "mißbraucht"

einfach direkt sagen das man kein Bock auf das Thema hat und Themawechsel

LG

Beitrag von sniksnak 18.12.09 - 17:13 Uhr

Ich gehöre auch eher zu der Kategorie, die oft sagt "also ich kann IHN da verstehen" - und trotzdem werd ich angerufen o.ä.
Ich find schon, dass ich da ziemlich ehrlich bin, auch wenn ich manchmal versuche, die Dinge nett zu verpacken und mich schmeichelhafter auszudrücken, als mir eigentlich lieb ist #kratz Wobei ein "wenn ich er wäre, hätte ich meine Sachen schon gepackt bei dem Theater, das du regelmäßig veranstaltest" nicht mal mehr schmeichelhaft ist #schock

Aber recht hast du... Irgendwie sollte ich gewisse Themen vielleicht abwürgen. Auch wenn mir das dann auch wieder irgendwie leid tut.

LG & #danke

Beitrag von silk.stockings 18.12.09 - 17:59 Uhr

Meine beste Freundin und ich können über alles reden. Manchmal auch zehnmal - es fällt dann schon mal der Satz "Ich will nicht nerven" ... und dann kommt die Antwort: "Ne, tust du nicht."

Wir sind aber auch gegenseitig so ehrlich und sagen uns: hör mal, das kenn ich schon, weiß ich schon, ist alles zu gesagt.

Nun haben wir aber auch nicht permanent die ewig gleichen Beziehungsproblemchen.

Ansonsten ist es im weiteren Freundeskreis so, dass ich bis zu einem gewissen Grad gerne zuhöre, aber auch verschrieen bin, weil ich offen und glasklar meine Meinung sage.

Da sage ich dann auch schon mal: mir tut dein Mann leid, echtjetzt.

Und bei immer wiederkehrenden Problemen ruf ich Irmi an und wähle dann die 1 oder die 2 ... also mit Ansage: nett oder ehrlich.
Wobei ich ihre Sicht der Dinge im Grunde kenne und auf 1 verzichten kann. #rofl#rofl

Blöd ist bloß, wenn ich dann ihren Mann der Strippe habe ... #rofl#rofl Der hält uns wohl für bekloppt. #schock

Beitrag von hsi 18.12.09 - 20:10 Uhr

Hallo,

ich habe einen Bestenfreund und er ist genau so lang mit seiner Freundin zusammen wie ich mit meinem Mann und ständig heult er sich wegen dem gleichen bei mir aus und ständig bekommt er die gleiche antwort. Ich hab zwar nicht immer lust die gleiche antwort zu geben, aber ich mache es dennoch weil ich weiss wie sensibel er doch ist und wie gern er mal doch was falsch versteht also von daher. Er hat bestimmt schon viele antworten zum 1.000 mal von mir gehört, aber genervt ist keiner von uns beiden davon :-p.

Lg,
Hsiuying

Beitrag von ayshe 19.12.09 - 09:10 Uhr

##
Oder bin ich hier die einzige mit Freundinnen, die nun mal so sind?
##
für mich schon ;-)

klar, meine freundinnen und ich sprechen auch mal darüber, wenn man sich gerade mal geärgert hat, aber große und dauerhafte probleme hat eigentlich keiner, die man jetzt permanent besprechen müßte.