Wie bringtihr eure Babys in den stressigen Weihnachtstagen zur Ruhe ?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von mummy26 18.12.09 - 17:36 Uhr

Hallo

Bei uns wird Weihnachten sehr stressig , leider .
Heilig Abend werden wir alleine zuhause sein , das ist ja schonmal gut , wenigstens ein Tag an dem alles glatt laufen wird .
Am 1 Feiertag müssen wir von zuhause zu meinen Schwiegereltern zum Essen fahren ( 1 Stunde Fahrt ) , danach fahren wir zum Kaffee zu meiner Schwägerin und abends von dort aus wieder zu meinen Schwiegereltern , dort übernachten wir .
Am 2 Feiertag fahren wir zum Mittag zu meiner Oma und zum Kaffee zu meiner Mutter .
Ihr seht , wir sind nur unterwegs . Auch bei meinen Schwiegereltern wird es recht stressig sein denn die Oma wohnt mit im Haus und bekommt auch Besuch , das heisst auch da ist volles Haus und Unruhe .

Ich würde mich am liebsten über die Feiertage in Luft auflösen !!!

Ich befürchte das mein jüngster dadurch sehr gestresst sein wird und sehr viel weinen wird .

Nun frage ich mich was ich tun kann um es ihm ein wenig angenehmer zu machen , um ihn etwas besser zur Ruhe kommen zu lassen .

Die Viburcol-Zäpfchen helfen bei ihm nicht so gut , ich habe jetzt in der Apo Bachblüten Kleines Träumerle gesehen . Kennt sich da jemand mit aus ? Oder habt ihr andere Tips ? Wie macht ihr es ?

Lg Sandra

Beitrag von deenchen 18.12.09 - 17:59 Uhr

Ganz ehrlich... ich würde die Besuche reduzieren. Ihr habt ein kleines Baby, da muss die Sippschaft Rücksicht nehmen.
Hab auch schon deine andere Frage wegen Beruhigungsmittel gelesen, noch ein Grund mehr dies zu tun wenn du schon über solch krassen Maßnahmen nachdenkst.
Lade doch alle zum Kaffeeklatsch zu euch ein, wer nicht kommen kann oder mag hat dann leider Pech gehabt. Aber ihr habt euer bestes getan.
Meine Worte mögen jetzt vielleicht etwas hart klingen, aber bei mir geht ein Kind vor.

Beitrag von hippogreif 18.12.09 - 18:09 Uhr

Kann mich nur anschließen.
Bevor ich auf die Idee käme, meinem Kind irgendein Beruhigungszeugs zu geben, würde ich die vielen Besuche reduzieren.
So ist das halt mit einem kleinen Kind, da muß man seine Gewohnheiten ein bissl ändern. Nächstes Jahr, wenn er größer ist, könnt ihr ja wieder alles wie gewohnt machen.

Beitrag von koerci 18.12.09 - 18:53 Uhr

Hallo Sandra!! Da unsere Maus sowieso sehr leicht "gestresst" ist und viel jammert, wenn viele Leute um sie rum sind, haben wir uns dieses Jahr zu Weihnachten einfach nicht soviel vorgenommen. Entweder die Familie versteht das, oder sie haben Pech gehabt :-p LG, Kerstin mit Inci *15.07.09

Beitrag von mummy26 18.12.09 - 19:00 Uhr

Hallo

Ja da habt ihr sicherlich recht nur ist es so das wir von unseren Familien weit entfernt wohnen und diese daher nicht sehr häufig sehen und wenn wir nun sagen würden wir bleiben Weihnachten für uns allein fänden das alle garnicht so toll da man sich ja eh so selten sieht . Zu uns einladen ist genau dasselbe , dann habe ich den ganzen Stress hier ...

Hach das is echt zum kotzen , nie kann man es allen recht machen und jeder ist gleich beleidigt ...


Lg

Beitrag von honu 18.12.09 - 23:29 Uhr

Ach, ich fühle mit Dir!
Bei uns sieht es leider auch so aus, ich kann schon nachts gar nicht mehr schlafen, weil mir vor den Feiertagen graust und ich mir Sorgen mache, wie unsere Maus, 6 Monate, das alles wegstecken soll. Wir sollen das erstemal zu Schwiegereltern, Urgroßeltern, zig Tanten und Onkels 750 km weit in den Süden fahren. Bitte mal alle ganz dolle die Daumen drücken, daß wir hier im Norden so einschneien, daß auf den Straßen nix mehr geht!
Dann bleiben wir zu Hause... und Muddi hat endlich das Weihnachten, das SIE sich wünschen würde.
Auf die Idee, meiner Tochter deshalb irgendwas zu verabreichen bin ich allerdings noch nicht gekommen. Sie wird schon protestieren, wenn es ihr zu viel wird. Außerdem stillen wir noch, da gibt es also immer einen guten Grund, sich zurück zu ziehen, wenn es einem zu viel wird!

Beitrag von sephora 18.12.09 - 23:40 Uhr

Hallo,
leider ist es den usern hier ja nicht möglich einfach mal auf die Fragen zu antworten die gestellt werden, aber naja.
ich habe mir vor zwei tagen auch die kleines träumerle besorgt..ob wie was bringen?? mmh, ich hab sie erst einmal gegeben...hatte nicht so arg das gefühl dass es was gebracht hat...ich glaube, das geld kann man sich sparen.
Meine hebi meinte, virbucol kann man durchaus öfters ( gerade in solchen situationen wo das kind durch den wind ist mal geben). sie sind homöopathisch und es macht nichts diese zu verabreichen, wenn es ab und an ist.
Wir werden leider an weihnachten mit dem gleichen programm gesegnet seind. ich mache mir auchs chon meine gedanken.
aber wenn die kleine wirklich sehr unruhig werden sollte, dann versuche ich noch ne runde mit ihr zu spazieren oder sowas...im kinderwagen findet sie immer schnell ruhe.
Was auch immer gut hilft ist ein warmes bad...
Aber warte doch erstmal ab, wie sie reagiert...vielleicht gefällt ihr der trubel ja auch, man kann ja nie wissen.
Im notfall kannst du es ja dann auch mit den zäpfchen probieren, aber bei uns helfen die auch nicht so gut.

lg und versuch einfach selber so entspannt wie möglich zu bleiben..

Beitrag von clautsches 19.12.09 - 08:28 Uhr

Bachblüten, damit das Kind den Weihnachtsstress übersteht? Was soll das?? #schock

Ihr "müsst" gar nichts - nur euren Kids und euch ein schönes, stressfreies Weihnachten bescheren!

Beitrag von koerci 19.12.09 - 15:35 Uhr

#pro

Beitrag von raena 20.12.09 - 01:14 Uhr

Liebe Sandra,

ich glaub das allerschlimmste für deinen kleinen ist eine gestresste Mama. ;-)
Vermutlich wird er die meiste Zeit verschlafen. Wenn es drinnen zu laut und zu hektisch wird, dann geht einfach einen Runde mit ihm im Kinderwagen spazieren, wechsel dich mit deinem Mann ab, dann habt ihr beide was von der Feier.
Nehmt ein Babyphon mit und wenn der Kleine schläft, dann bringt ihn ihns Schlafzimmer oder einen anderen Raum der ruhiger (und vielleicht ein bißl kühler ist, an Weihnachten "glühen" die Zimmer ja immer vor Hitze) ist und mach das Babyphone an, dann kann er in Ruhe schlafen und ihr könnt in Ruhe feiern.

... naja und das Autofahren finden doch eh alle Baby immer super entspannend.

Also Virbucol Zäpfchen hab ich meiner nur gegeben wenn aufgrund von "inneren Ursachen" eine Unruhe da war, aber nciht wenn es drum herum mal turbulenter war. und von den "Träumerle" halte ich überhaupt nix. Selbst auf der Homepage des Herstellers findet man nicht mehr Informationen als:
"Kleines Träumerle Globulini nach Dr. Bach. * Weil eine erholsame Nacht so wichtig ist" http://www.murnauers.de/bach_notfall_bonbons.html
na das nenne ich doch mal eine ausgewogene Information für ein Medikament :-[#schock:-[


Lass die Medikamente zuhause und entspann dich, ... und wenn es zuviel wird nimm ne Auszeit an der frischen Luft!

Schöne Weihnachten #snowy#niko
Tanja

Beitrag von thu 20.12.09 - 16:43 Uhr

hallo sandra!

also ich hab ein tragetuch und werde das mitnehmen, denn meine schwie eltern wohen 300 km weit weg und wir fahren dieses jahr wieder hin.
mit tragetuch beruhigt sie sich.

ansonsten würd ich versuchen, einfach mal abzuwarten, oder weißt du wie er bei vielen fahrten reagiert und vielen leuten? nicht jedem in die arme geben.... ruhiges plätzchen suchen und immer mal wieder sich zurück ziehen.

babys brauchen eben ruhe und wenn man sie schon mitnimmt , dann muß jeder die mutter verstehen, wenn sie sagt, baby braucht jetzt ruhe.... egal was die anderen sagen.

lg und schöne weihanchten

Ps: so mache ich das jedenfalls immer.