Muss mich mal aufregen! 2. Kind überhaupt noch.......

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von jacqueline81 18.12.09 - 17:40 Uhr

sinnvoll?

Guten Abend,

habe gerade mit meinem Mann telefoniert. Er sitzt immer noch auf der Arbeit.:-[ Er kommt schon unter der Woche immer frühstens um 19 Uhr bis kurz nach 19 Uhr. Am Freitag normalerweise eher. Selbst wenn er jetzt gleich los fahren würde, wäre er nicht vor 18:30 Uhr - 19 Uhr hier. Er fährt normal schon 45min, jetzt mit dem Verkehrschaos hier kurz vor dem Sauerlans eher noch länger. Er wusste aber auch noch nicht wann er fahren wird. Wie soll das denn weiter gehen? Seit dem unsere Tochter mittags nicht mehr schläft, geht sie spätestens um 19 Uhr schlafen. Häufig schläft sie schon wenn er kommt und Morgends wenn sie aufsteht muss er kurz darauf fahren.:-[ Ich stemme alles alleine, Arztbesuche ect. . Nach der Geburt war sie krank und ich muss daher heute immer noch 1mal im Jahr den langen Weg in die Uni Klinik fahren. Damals war es häufiger und mehr Termine wie KG etc. . Alles alleine, die kennen meinen Mann bis heute noch nicht. Selbst die Frühförderung die hier Monate ein und aus ging, hätte gerne einmal meinen Mann kennen gelernt. Mich kotzt das langsam an alle wichtigen Entscheidung alleine zu treffen. Er meinte gerade in Zukunft wird das eher noch schlimmer dann kommt er wahrscheinlich nicht vor 20 Uhr.:-[ Und dann ein 2. Kind? Ich komm zu nichts mehr weil mich mein Kind jetzt schon ohne Ende einspannt. Klar mit 2,5 Jahren ist sie schon recht selbstständig und spielt auch schon mal alleine, aber dann mache ich mal ebend schnell den Haushalt. Wir unternehmen auch viel u.s.w. . Aber bei mir ist die Kraft auch langsam raus und eigentlich möchte ich Kinder mit meinem Mann zusammen bekommen und nicht alleine. Wenn er nach Hause kommt und WE möchte er am liebsten auch nichts im Haushalt machen. Ich sehe das aber nicht ein, also Kleinigkeiten kann er auch mal übernehmen. Aber die werden auch nur noch halbherzig übernommen weil er ja soviel arbeitet. Verstehe ich auch, aber ich komm auch nicht wirklich mehr zu Ruhe. Wo ich gerade hier mal sitze, nimmt meine Tochter ihr Zimmer auseindander weil sie Aufmerksamkeit haben möchte. Aber nach 12 Stunden Powern kann ich auch nicht mehr. Kann mitlerweile auch nicht mehr vernünftig Essen weil sie sofort aufspringt wenn sie fertig ist und an mir rum hängt. Wenn ich ihr dann sage sie soll sich kurz beschäftigen, ist sie stinkig und stellt wieder Qautsch an damit ich kommen muss. Resultat: Essen kalt! Sie ist eigentlich harmlos, aber ich denke es liegt an mir und vielleicht kommt hinzu das sie eine Phase hat oder neues erlernt (wird gerade trocken) u.s.w. .

Sorry, aber das tat mal gut!:-(

LG
Jacqueline + Lana 2 Jahre und 10 Monate

Beitrag von sylipse 18.12.09 - 18:02 Uhr

Ach mensch,erstmal #liebdrueck ich dich!
Es gibt Tage,an denen einem alles zuviel ist und man nicht mehr weiß,wie man es allein schaffen soll.
Sei dir ganz gewiss, das es leichtere Zeiten geben wird und deine kleine Maus auch selbstständiger wird. Genieß die Zeit, die du mit deinem Kind zu Hause verbringen kannst und sei froh, das es möglich ist.
Ich bin mit meinen 2 Mäusen (knapp 4 und 6,5) über die ganze Woche alleine, da mein Mann in Berlin bei der Polizei ist. Die Kinder sind vie im Kindergarten/Schule und ich hätte gern mehr Zeit für sie.
Ich mache eine Vollzeitausbildung im Schichtdienst und habe bald Prüfung.Weiß überhaupt noch nicht,wann ich zum Lernen kommen soll,aber dieser Beruf ist es auf jeden Fall wert!
Ich bin mit den Kindern,dem Haushalt und meinem Job über überwiegend allein und am WE muß auch arbeiten, wenn schonmal mein lieber Mann da ist:-(
Mir wäre nichts lieber,als mehr Zeit und ein Mann, der jeden Tag bei mir ist und wenigstens abends neben mir einschläft.
Ich glaube, du musst deinem Mann ganz deutlich sagen, was dir auf der Seele brennt und auch wenn das anseinem Job nichts ändert, so könnt ihr vielleicht fürs WE eine Lösung finden.

Liebeb Grüße und Kopf hoch!
Genieß die Weihnachtszeit!

Beitrag von emestesi 18.12.09 - 18:04 Uhr

Hallo,

muss gerade mal grübeln ... #kratz ... Ganz klar: Mit Kind Nr. 2 wird deine Situation nicht gerade besser. Allerdings möchte ich dich auch wieder ein bisschen auf den Boden holen, wenn ich darf? #liebdrueck ... Schau mal, ich habe bereits zwei Kinder. Mein Mann ist selbstständig und arbeitet die ganze Woche über in einer fremden Stadt. Ich arbeite Vollzeit, während beide Kinder im KiGa sind. Der komplette Haushalt inkl. allem Anderen hängt momentan noch an mir (vermutlich werde ich mir, wenn ich schwanger werden sollte eine Putzperle leisten). Und wir wünschen uns durchaus ein Kind Nr. 3!

Gut, ich glaube, dass Schmerzgrenzen sehr individuell zu betrachten sind und jeder sieht das anders, aber ich glaube auch, dass es einem gut tut, wenn man die Verhältnismäßigkeiten objektiv überblickt. Auch wenn es blöd klingt, sei FROH, dass dein Mann eine feste Arbeitsstelle hat und ein regelmäßiges Gehalt bezieht. Natürlich ist das für einen selber nicht so schön, aber solang du selbst nicht Vollzeit wieder arbeitest, müsste es doch im Grunde genommen eigentlich gut zu wuppen sein. Natürlich ist das eine sehr persönliche Meinung und ich will dir nicht unterstellen, dass du dich langweilst, dazu weiß ich selbst zu gut, wie anstrengend so ein kleines Bündel sein kann. Aber versuche doch auch über den Tellerrand zu blicken #liebdrueck ...

Mein' es wirklich nicht bös; ich weiß ja, wie es ist, wenn man glaubt, dass alles überschwappt #herzlich ... aber überlege dir dann doch in dem Moment wirklich, ob du tatsächlich in der jetzigen Situation ein zweites Kind haben möchtest.

Alles Gute für dich #klee
Emestesi

Beitrag von 5kids 18.12.09 - 18:05 Uhr

UUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHH #schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock


Wie bist DU denn drauf????? Hätte dein Mann das Kind vielleicht auch noch austragen sollen? Du kommst ja mal überhaupt nicht klar - mit dir selbst wohl schon nicht,geschweige denn mit Haushalt und EINEM Kind!!!#augen#augen

Pass mal auf,mein Mann kommt um 22.30Uhr nach Hause - so ist das Leben,einer MUSS nun mal für das nötige Kleingeld sorgen. Und ich schaffe es mit 5 Kindern,Haushalt,Ärzte,Therapien etc. - OHNE Führerschein!!!!

Ich rate dir dringend,dir mal ein wenig Organisationstalent zuzulegen.Und ein 2. Kind wäre in deinem momentanen "Zustand",so wie du die Sachlage beschreibst, Überforderung pur!

Sorry aber für dieses sinnfreie Geheule fehlt mir jedes Verständnis #gaehn

Beitrag von siem 18.12.09 - 20:05 Uhr

hallo

ui, du hast ja nicht ganz unrecht, aber das ist schon etwas hart. vielleicht sollten wir einfach froh sein, dass wir uns trotz schwierigerer situation nicht überfordert fühlen. aber das ist halt nicht bei jedem so.

ich denke auch oft: was jammert die über so ein zeug?!? mich triffts noch härter und ich schaffe es!

die kinder meiner freunde schlafen immer prima, wogegen ich die letzten 3,5 jahre nächtlich im durchschnitt zwischen 2und 7 mal aufstehen muß und lange zeit nichtmehr wußte wie schlaf geschrieben wurde. manchmal fehlt mir dann auch etwas verständnis, wenn meine freundin nach einer durchwachten nacht im jahr schon jault und mittagsschlaf machen muß.

ich habe keinen, der mir die mädels zum mittagsschlaf abnimmt, keinen der mein haushalt macht, keinen der sie versorgt wenn ich krank bin, keinen, der mit meinem hund geht, mein mann kommt in der woche meist gar nicht nach hause, war schon seit knapp 2 wochen nichtmehr da, ich gehe zwei nachmittage die woche arbeiten, hatte bis vor kurzem noch ein 2 jähriges halbtagskind dazu und meine kinder gehen weder morgens in den kiga oder krippe.
trotzdem wollen wir eine nr.3 und ich maule nicht.

aber nichts desto trotz dürfen sich andere bei weniger überfordert fühlen. und ich finde gut, dass sie sich hier meldet um sich- bevor sie schwanger ist -die sache mit einer nr 2 zu überlegen.

liebe grüße siem

Beitrag von jacqueline81 19.12.09 - 00:28 Uhr

du Süße gut das ich dich nicht kenne, aber die 5 Kinder hast du dir wohl selbst ausgesucht und jetzt versuch nicht damit zu prahlen wie doll du bist. Bei 5 Kinder bezweifel ich so einiges. Und da du mich nicht kennst, kannst du glaube ich auch nicht beurteilen wie überforder ich bin. Wie gesagt wollte nur mal Luft raus lassen, danach war es schon vergessen. Wenn du das nicht kannst ist es dein Problem, dann lass deinen Frust aber nicht an anderen aus.

Also für deine Situation fehlt mich auch jedes Verständnis! Da sind wir uns wenigsten in einem einig! Aber du bist mir mit deinem dummen Geschwafel schon häufiger aufgefallen. Wer bei 5 Kidis nichts anderes zu tun hat.#klatsch

Beitrag von fiesermuck 18.12.09 - 18:24 Uhr

Also am besten du schaffst dir wirklich kein Kind mehr an #schock, mein Gott bist du Kraftlos und das schon mit 1nem Kind.

Manche haben 2 oder 3 und noch mehr und die Männer müßen fast alle Arbeiten, die schaffen das auch.

Und du und deine Tochter, Ihr Lebt ja auch von dem Geld deines Mannes oder??

Ehrlich, wenn dir das schon zuviel ist lass es mit nem weitern Kind, dass kann ich dir nur Empfehlen

Beitrag von jacqueline81 19.12.09 - 00:31 Uhr

na ja ich bezweifel mal, dass fast alle Männer arbeiten.

Und wie gesagt einen Tipp, das war mal Luft raus lassen wie schon gesagt wurde. Danach war es vergessen!

Aber danke für deine Ratschläge, die hätt ich mich nicht besser geben können!:-p

Also einige hier, da frag ich mich echt .......;-)

Beitrag von nicicolli 18.12.09 - 18:30 Uhr

Mein Mann ist jeden Tag von 05:30 Uhr bis abends 17:30 Uhr unterwegs! Zudem hat er fast jedes Wochenende Dienst, die Stunden baut er dann mal mit nem freien Tag unter der Woche ab! Mein Sohn geht in Kiga, und ich geh Stundenweise arbeiten um was zu zuverdienen! Der größte Teil des Haushaltes ist mein Revier aber teilweise hilft er mir! In der Zeit als ich daheim war hab ich den Haushalt aber allein gemacht!

Ich finde mein Mann trägt zu unseren Haushalt durch seinen Verdienst gut bei, und immerhin muss er auf viel Zeit mit seinem Sohn verzichten!

Manchmal hat man schlechte Tage, klar aber letztendlich hilft eine gute Organisiation!

Und wenn deine Kleine quengelt nach dem Essen, dann sei konsequent! Ich würde nie mein Essen für meinen Sohn stehen lassen! Er darf wenn er fragt aufstehen nach dem Essen, aber er weiß das ich erst fertig essen will!

Am besten erst mal ruhiger werden, Tagesplan aufstellen zur besseren Organisition, dann habt ihr alle mehr Zeit für euch und du auch für dich, und alles ist halb so schlimm!

Beitrag von cosy-80 18.12.09 - 18:39 Uhr

na ja, vielleicht wollte sie sich einfach nur mal auskotzen....
steht ihr doch zu....

dafür ist das Forum doch da....

Beitrag von jacqueline81 19.12.09 - 00:35 Uhr

Danke also wenigstens mal eine die bin bischen Nachdenken kann!

Ich denke mal die Antwortstellerin hat es nicht böse gemeint, aber unser Alltag ist ziemlich gut durch struktueriert. Aber wo die Kinder stundenweise nicht zuhause sind, haben irgendwie auch leicht reden. Ich würde gerne mal ein paar Stunden mehr arbeiten können um auf andere Gedanken zu kommen. Und heute war leider mal so ein Tag wo ich genervt war. Aber einige hier haben wohl ein Problem das zu zu geben und stellen sich anders da!

Aber ganz ehrlich? Das tangiert mich nicht denn wie sagt man so schön? Außen hui innen pfui!

LG

Beitrag von lilanight 18.12.09 - 18:48 Uhr

Hallo,

na ja in dem Gefühlszustand würde ich nicht wirklich eine weiteres Kind planen...

So gern ich meinen Mann auch um mich und die Kids herum habe, so weiß ich aber dass er das ja nicht aus purem Vergnügen macht, sondern einen Großteil des Geldes für unser Häusschen , Urlaub... etc anschleppt!

Ich arbeite halbtags und manchmal habe ich auch das Gefühl, dass ich garnicht alle Termind unter einen Hut bekomme.... Fußball, Schwimmtraining,... Hasuaufgaben, Nachhilfe Elternabend... und wehe es wird noch einer krank!!! aber Kopf hoch ! jedes Lachen meiner Jungs ist mir das Wert.....

Ich erwarte unsere Nr. 3 mit einem gewissen Respekt, ob und wie wir das meistern werden.... aber positiv eingestellt....

Vielleicht lachst Du morgen über Dich selbst und Deine genervte Situation (geht mir auch oft so ;-) )

Schöne und ruhige Festtage für Dich

Beitrag von braut2 18.12.09 - 18:58 Uhr

Hm......, als wir Nr.1 bekommen haben, hat mein Mann grad zu Hans Luft gewechselt. Hatte schöne Arbeitszeiten. Die sind immer länger geworden :-(, aber noch aushaltbar. Nr.2 ist mittlerweile schon 2 Jahre und wir sind mit Nr.3 schwanger. Ihc habs mir gut überlegt, da mein Mann jetzt AT-ler ist und die ARbietszeiten sind immens. Er geht um sechs ausm Haus und kommt vor 19Uhr nicht heim. Home-Office ist dazu auch noch öfter angesagt. Jetzt grad steht n Flieger still, d.h für ihn: Krisensitzung. Heut abend hat er Weihnachtsfeier und selbst die verschiebt er, wenn er sie nicht ganz ausfallen lassen muss. D.h wohl auch, das sein Urlaub nächste Woche auf Kipp steht, wenn nicht sogar noch Weihnachten :-[
Das macht mich schon traurig und wütend. Aber es wird nicht besser werden in der nächsten zeit, das weiß ich. Aber dennoch möchten wir gern Nr.3 haben. Und wenn was wichtiges ansteht, dann ist er IMMER dabei #liebdrueck

Beitrag von 69bine 18.12.09 - 19:15 Uhr

Schönen Abend,

hm. Ich verstehe deine Gefühle. Manchmal stinkt es mir auch, dass mein Mann so viel unterwegs ist.
Spätestens um 7 geht er aus dem Haus und kommt dann oft erst zwischen 20 und 21 Uhr zurück, kann aber auch später werden. Immer wieder fehlt er mal ein paar Tage ganz, ist im Hotel. Das ist nicht einfach. Ich bin mit meinen 2 Kids auch allein. Und manchmal ist es einfach ein logistisches Problem, weil er z.B. das große Autos für's Geschäft braucht.
ABER, er verdient in seinem Job gutes Geld, was es mir ermöglicht zu Hause zu bleiben. Ich MUSS nicht arbeiten und das werde ich auch nicht, bis die Kinderplanung abgeschlossen und das Jüngste im Kiga ist. Ich kümmere mich um die Kinder, die Tiere, den Haushalt. Und er geht Geld verdienen, irgendjemand muss das ja tun. ;-)
Natürlich muss mein Mann am WE nicht im Haushalt tun. Denn auch am WE braucht er noch mal 1-2 Stunden für's Geschäft, er arbeitet an unserem Haus weiter und dann muss ja auch mal Zeit für uns als Familie sein. Da will ich nicht das er anfängt Wäsche zu bügeln. Mittlerweile nehme ich mir aber fast jeden Sonntag eine Stunde für mich. Da ist er dann mit den Kindern allein. Ist nur eine Stunde, aber für die Kids ist das auch wichtig.

lg bine

Beitrag von chaos-queen80 18.12.09 - 19:28 Uhr

Hallo,
mein mann arbeitet in einer leitenden Positio in einem Freizeitpark. Während der Hauptsaison (April bis Anfang Nov.) kommt er frühstens um 19 Uhr heim (Arbeitsbeginn 7 Uhr). Oftmals kommt er nicht vor 22 Uhr heim.

Ich bin auch oft alleine, gehe halbtags arbeiten und die kleine ist vormittags im KiGa.

Ende Mai kommt unser 2. Kind. Ich mache dann mal 2 Jahre Pause im Job. Aber besser bei meinem Mann - Arbeitszeit - wird es nicht.

Ich bekomme für die Anfangszeit nach der GEburt eine Putzfrau für 2-3 Std./Woche.

Aber ganz ehrlich. es ist so, du musst es akzeptieren. Mich kotzt es auch manchmal an, weil mein Mann auch am Wochenende Arbeiten muss, genauso an Weihnachten und Silvester und neujahr!

Aber so ist es halt. dafür hat er nen Job und das ist auch viel Wert.

PS: mein Mann kann übrigens zwischen Jan. und März Urlaub nehmen, danach geht garnix!

Also wie du siehst, geht alles!

Aber auskotzen darf man sich. Ich musste es auch erst lernen mit der Situation klar zu kommen!

LG
Tina

Beitrag von siem 18.12.09 - 19:52 Uhr

hallo

es ist nicht schön, wenn der mann soviel weg ist.
meiner ist meist nur am wochenende da und heute nacht oder morgen früh kommt er von einer 2-wochentour zurück.(wahhh, da bekommt man nach 8 jahren ehe immer noch bauchkribbeln vor freude ;-))
ich bin hier auch alleine mit zwei kindern (2 und 3jahre),haus und hund und gehe 2x wöchentlich nachmittags arbeiten.
klar wäre mir lieber, wenn mein mann mehr da wäre und die kinder ihren vater öfterssehen würden.
letztendlich ist es aber auch eine frage des geldes. wäre er mehr zuhause gäbe es weniger geld. meine teilzeit würde nicht mehr ausreichen und wir müßten die kinder andersorts solange unterbringen. so kann ich sie mit zur arbeit nehmen.
und sein arbeitsplatz ist zur zeit noch ziemlich sicher, was heutzutage ein wichtiger faktor ist.

und man gewöhnt sich daran seinen eigenen wochenablauf zu haben.

liebe grüße siem (die an nr 3 arbeiten, aber durch die arbeit des mannes meist den es nicht erwischen :-()

Beitrag von snoopster 18.12.09 - 20:45 Uhr

Hallo,

ich verstehe, was Du meinst.
Du denkst wohl auch, warum Dein Mann ein zweites Kind will, wenn er dann gar nix davon hat.
Naja, ich denke, es ist für ihn bestimmt auch nicht leicht.
Klar sieht er das vielleicht nicht, wieviel Arbeit Du wirklich hast mit dem Kind, aber er ist bestimmt auch nicht dauernd lieber in der Arbeit als bei Euch.
Mein Mann hat auch viel Stress in der Arbeit, kommt heim, isst, macht mit mir die Kinder bettfertig und schon sitzt er wieder vorm PC um von daheim aus zu arbeiten!
Aber für ihn ist das kein Vergnügen, er würde gemeinsame Zeit mit uns viel lieber vorziehen!!

DU musst wirklich wissen, ob Du ein zweites Kind willst. Erstmal musst Du schwanger werden, dann dauert es ja nochmal 9 Monate, bis das Kind da ist. Lana ist da bestimmt auch schon im KiGa...

Als ich mit der Kleinen schwanger war konnte die Große immer noch gut die Nacht zum Tag machen, ich war fix und fertig, wusste nicht, wie das wohl mit zwei werden soll.
Aber anfangs war alles echt easy, und man stellt sich auch auf alles ein.
Mein Mann war auch nie da, weil er noch unser Häuschen renoviert hat nebenzu. Also entweder Arbeit oder Arbeit im Haus :-(

Jetzt hab ich Beide. Und ich weiß, dass mein Mann schwitzen würde, wenn er mit Beiden allein zum Arzt müsste... Aber er sagt auch, ich mache miene Arbeit gut (naja, der Haushalt braucht noch ein bisschen, aber das mach ich auch ohne Kinder nicht gern...), und er macht eben seine Arbeit gut.
Und was am schönsten ist: Die Beiden lieben sich so sehr, das war das Beste, der Großen noch eine Schwester zu schenken, und hoffentlich kommt bald Nr. 3!!

Sorry, langer Text. Lass Dich von den miesen Antworten nicht runtermachen!
Du schaffst das schon!!

LG Karin mit 2 Mädels

Beitrag von jacqueline81 19.12.09 - 00:48 Uhr

Hi,

ich danke erstmal denen die eine gut gewollte Antwort geschrieben haben und nicht gleich in Angriffsstellung geganen sind. Wie gesagt, aber einige überlesen glaube ich absichtlich Bruchteile eines textes um sich die besten zum Angriff raus zu suchen, wollte ich nur mal etwas Luft ablassen. Das mach ich lieber hier als es an meiner Familie aus zu lassen. Wer das nicht kann muss mit seinem aufsteigenden Frust irgendwie klar kommen und ich hoffe ihr lasst es nicht an euren Kindern aus. Mal das für diejenigen die sich hier als Supermutti hinstellen wollen, denn ich bezweifel dass ihr jeden tag super gelaunt und nie genervt seid.

Und was ich hier so garnicht leiden kann? Das einige sich anmaßen über Leute zu urteilen die sich garnicht kennen. Nur mal so! Ich bin eher zu stark durch organisiert und leider ein Perfektionist, was man aber Kindern nicht mehr sein kann. Und damit muss ich klar kommen. Ich habe sicherlich keine Langeweile, da ich mich ausgedehnt um mein Kind kümmere. Ich mache den Haushalt mit ihr zusammen, wenn sie Lust hat kann sie kochen helfen und heute wurde ein Kuchen gebacken. Wir sind viel draußen, besuchen die Musikschule etc. . Aber dann gibt es so Tage wo man einfach genervt ist weil man vielleicht schlecht geschlafen hat oder so. Das man so etwas Müttern erklären muss ist schon traurig. Na ja, aber schreiben könnt ihr viel ob das dann alles immer stimmt ist was anderes.

"Außen hui, innen pfui"! Mehr brauch ich da wohl nicht sagen!

LG
Jacqueline