Was soll sie machen, wohin kann sie sich Wenden!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von IhreFreundin 18.12.09 - 18:28 Uhr

Hallo Zusammen,

Ich schreibe hier mal über eine Freundin Ich mache mir ein wenig Sorgen um Sie.

Sie hat jemanden Kennengelernt vor etwa einem Jahr den Kerl kannte Sie aber schon etwas länger... Sie war hals über Kopf verliebt und eigentlich lief auch alles perfekt... Sie gab Ihre Wohnung hier auf, zog mit Ihrer Tochter zu Ihm.

Es ist viel vorgefallen in der Zeit das letztendlich sogar Ihre Tochter nicht mehr bei Ihr Lebt sondern vorrübergehend bei der Oma.

Nun ist sie Schwanger, ob sie es behält oder nicht weis sie noch nicht 100%. Sie will sich trennen, nun würde Sie gerne ausziehen, bzw muss und will das auch. Nun läuft Ihr Arbeitsvertrag ende Februar aus und dann will Sie weg hier, und in ein anderes Bundesland ziehen.

Nun steht sie mit wirklich nichts da. Keine Möbel da sie leider alles von sich früher aufgegeben hat, und auch ohne Vorankündigung einfach gehen will, weil sie weis das er mit allen mitteln niemals zulässt das Sie geht. Und wenn er gewalt anwenden muss. Sie will wenn er Arbeiten ist Ihre Tasche packen und gehen.

Nun läuft Ihr Arbeitsvertrag erstende Februar aus, dann wie gesagt will sie weg. Muss im Neuen Bundesland ersteinmal ALG2 beantragen um erstmal ins reine zu kommen aber dann dort wieder sich nen Job suchen.

Wie geht sie das alles an, bzw ich will Ihr helfen. Sie hats ja nichts keine Möbel kein nichts. Könnte sie bei der Arge bzw Caritas hilfe bekommen?

weis jemand Rat?

LG

Beitrag von 5kids 18.12.09 - 18:39 Uhr

Hallo!

Es macht mich zwar stutzig,daß du in schwarz schreibst,obwohl es sich ja "um eine Freundin" handelt - aber das nur am Rande.

Ich würde ihr zunächst mal raten ins Frauenhaus zu gehen,die sollten sich dort mit solchen Fällen auskennen und deiner Freundin weiterhelfen können.

LG

Beitrag von joulins 18.12.09 - 20:41 Uhr

Sie arbeitet doch jetzt noch bis Ende Februar - und da hat sie kein Geld, um sich die notfallmäßige Wohnungsgrundausstattung zu kaufen? IKEA kostet ja nun nicht die Welt, und im Notfall kann man Second Hand kaufen.

Jetzt wird sie zumindest bei der ARGE nicht viel bekommen, sie steht ja noch in Lohn und Brot.

Falls das Kind von dem Mann ist, den sie jetzt verlassen will, wird sie auf absehbare Zeit ja auch Unterhalt erhalten.

Tja ... ansonsten fällt mir noch das hier ein:
http://www.bsr.de/bsr/html/5095.htm

Die Berliner Stadtreiningung hebt Sperrmüllmöbel auf, die zu schade zum Wegwerfen sind, und verkauft sie für wenig Geld in einer Lagerhalle - ich kenne Studenten, die sich damit echt trashige Wohnungen eingerichtet haben. ;-) Vielleicht gibt es das in eurer Stadt ja auch?

Alles Gute für den Neustart deiner Freundin!

Joulins