zu wenig fruchtwasser bei 26+0

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von deja-vu 18.12.09 - 18:30 Uhr

hallo liebe mitschwangere,

heute ar ich mal wieder zur vorsorge bei meiner FÄ. CTG und ultraschall waren an sich in ordnung. leider hat meine ärztin festgestellt, dass ich zu wenig fruchtwasser habe (im unteren normbereich). sie fragte, ob ich bemerkt hätte, dass etwas abgegangen ist. ich habe nichts bemerkt und die ph-tests, die ich zu hause mache, sahen auch immer gut aus. der kleine ist zeitgerecht entwickelt und sie meinte, so wie sie es beurteilen könnte, würde er auch gut versorgt. letzte woche hatte ich auch einen ultraschall und da war alles i.o. (FW war normal).
jetzt muss ich nächste woche noch mal zur kontrolle kommen.

was meint ihr dazu? muss ich mir sorgen machen oder geht das vorüber?

vielen dank für eure antworten.

lg,
deja-vu, 27. SSW

Beitrag von nicicolli 18.12.09 - 18:38 Uhr

Bei mir haben sie auch Oligohydramnie festgestellt und die Geburt meines Sohnes wurde dann in der 38ten Wochen eingeleitet! Und ich hatte verhältnismäßig wirklich nicht mehr viel Wasser!

Das erste mal als es "kritisch" wurde war ich in der 34ten Woche, da musste ich auch eine Woche im Krankenhaus liegen! Durch das viele Ruhen hat sie die Menge tatsächlich wieder erhöht/verbessert! Ich würde dir empfehlen ruh dich aus, falls du noch arbeitest lass dich arbeitsunhfähig schreiben und lieg so viel wie geht!