Ich war ein Versuchskaninchen (TFK Kinderwagen-Fortsetzung)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von totoloto 18.12.09 - 20:15 Uhr

Guten Abend,

ich habe schon geschrieben, dass wir mächtigen Ärger mit unserem Kinderwagen hatten. Nach 10 Tagen kaputt. Die Forsetzung der Geschichte ist, dass der Hersteller alle TFK joggster X (kein sport und kein city9 aus dem Markt nimmt un, dass dafür neue Räder entwickelt wurden. Jaaaaaaaaa, man muss aber darauf 2 Monate warten.

d.h. für mich, dass ich 3 Monateohne Kinderwagen sein sollte...

Der Verkäufer wollte uns gestern ver....n und sagte: dass wir halt warten müssen. (Ich habe ihm nämlich per Einschreiben eine Frist gesetzt). Rücknahme ist nicht möglich!

Heute erhalte ich ein offizieles Schreiben von TFK (werde es am Ende beifügen), dass eine Rücknahme möglich ist.

Fazit ? Jeder behauptet was anderes. Ein Käufer ist ein Versuchskaninchen und wenn es sich halt um ein produkt in der Testphase handelt, dann hat man einfach Pech. Mal schauen ob TFK zu seinem Wort steht.

fortsetzung folgt..Ich bin so verärgert...

Toto

Brief von TFk:
Sehr geehrte Familie X,

vielen Dank für Ihr Schreiben und dafür dass Sie sich für TFK entschieden haben. Wir nehmen Kundenreklamationen sehr ernst und sind für jedes Feedback dankbar, da sie uns helfen ständig besser zu werden. Mit Bedauern haben wir Ihre „Reklamationsodyssee“ zu Kenntnis genommen und möchten uns gerne wie folgt dazu äußern.

Beim JOGGSTER X handelt es sich um eine komplette Neuentwicklung. Auch wenn wir im Entwicklungsstadium und der Materialbestimmung versucht haben so viele Fehlerquellen wie möglich auszuschließen, kam es bei der Markteinführung zu einigen "Startschwierigkeiten". Diese haben sich partiell leider erst im Alltag gezeigt und hätten wir Ihnen gerne erspart.

Da bei keinem der vorangegangen Tests (einschließlich TÜV Test) die von Ihnen beschriebenen Mängel auftraten, sind wir davon ausgegangen, dass der Wagen die Einführungsphase besteht. Hier haben wir bereits reagiert und die Folgeproduktion entsprechend optimiert. Bei allen Wägen die nachfolgend produziert werden, sollten keine größeren Probleme mehr auftreten.

Natürlich verstehen wir Ihren Ärger und bieten Ihnen daher folgende Optionen an:
Austausch Ihres kompletten JOGGSTER X gegen einen Neuen mit City Option und Nachlieferung der neuen TWIST Version (voraussichtlich Februar 2010)
Rücknahme des JOGGSTER X
In beiden Fällen, muss die Abwicklung jedoch über Ihren Fachhändler erfolgen bei dem Sie den Wagen gekauft haben. Bitte informieren Sie uns bei welchem Händler Sie den JOGGSTER X gekauft haben, damit wir uns mit Ihm in Verbindung setzen und die Formalitäten klären können.

Beitrag von berry26 18.12.09 - 21:07 Uhr

Hallo Toto,

ich kann deinen Ärger sehr gut verstehen, allerdings ist es ja nichts neues das es bei neuen Modellen immer wieder Ärger geben kann. Damit meine ich übrigens nicht nur Kinderwagen. Autos, Kaffeemaschinen, Fernseher usw. haben alle Ihre "Kinderkrankheiten" wenn etwas "neues" eingeführt wird. Viele Probleme tauchen nunmal erst im "Realbetrieb" auf und werden in der Entwicklungsphase nicht festgestellt.

Wir haben einen Joggster III und sind aboslut zufrieden. Also die Marke an sich ist nicht schlecht. Hast du dich mal erkundigt ob du nicht einen "Ersatzwagen" von deinem Händler gestellt bekommen kannst in der Zwischenzeit. Rechtlich hat der Hersteller die Möglichkeit 3x nachzubessern, bevor du das Recht zur Wandlung hast.
Meiner Meinung nach hat das ganze auch dein Händler mit dem Hersteller zu klären. Falls das nicht funktioniert würde ich mich bei TFK über diese(n) Händler beschweren.

In dem Schreiben von TFK steht ja nun auch eindeutig was du tun sollst. Halte deinem Händler das Schreiben unter die Nase und drohe ihm damit das du dich bei TFK über ihn beschweren wirst, wenn sie nicht kooperieren.
Finde das ganze sehr entgegenkommend von TFK. Hatten bei unserem "Montagsauto" wesentlich größere Probleme.

LG

Judith

Beitrag von totoloto 19.12.09 - 04:07 Uhr

Guten Morgen Judith,

ja, es waren Erfahrungen wie deine, die mir damals kopflos zu einem TFk-Kauf bewegte. Es ist aber shcon erschreckend, dass man bei einer Sache zuerst prüfen muss, wie lange es auf dem Markt ist. Wir hatten vorher 4 Kiwas und mit keinem hatten wir nur ansatzweise ein Problem. Und sie waen deutlich billiger..

Aber wenn ich erhlich bin, es ist nicht mehr tFK..aber der Händler an sich, der mich so ärgert..die unverschämte Verlogenheit, die wir die letzten zwei Wochen erfahren haben...

nein, er darf nur zweimal nachbessern aber insbesondere, man darf ihm eine Frist setzen. Die ist bei einem Kiwa maximal 1 Monat (!!) un wenn er es nicht schafft, dann darf man laut BGg eine Umwandlung verlangt und vom Kauf zurücktreten.

und ich würde auch nciht unbedingt eine Kaffeemaschine mit einem Kiwa verzichten. Beim Kiwa habe ich keine Ausweichsmöglichkeit...(ja, das interessiert die Leute nicht)..

Ich habe solche Erfahrung noch nie gemacht...Man lernt ja aus eigenen Fehlern...

Toto

Beitrag von berry26 20.12.09 - 19:39 Uhr

Hallo,

naja ich hab ja schon geschrieben dass ich deine Verärgerung absolut verstehen kann. Bei Markteinführung sind die Waren eben nur so gut es geht geprüft. Manche Fehler erkennt man eben erst im Alltag. Hab das ganze mit einem neuen BMW durch (war allerdings kein neues Modell sondern ein Auslaufmodell), was durchaus sehr ärgerlich ist, da ich auf das Auto mindestens so sehr angewiesen war wie auf einen Kinderwagen.

Aber du hast ja schon eine befriedigende Lösung erhalten, mit dem Schreiben von TFK. Ich wünschte bei uns wäre es so schön ausgegangen. Das du auf den Händler sauer bist, kann ich absolut verstehen. Der Kinderwagenhändler meiner Schwägerin hat ihr damals sofort von sich aus einen Leihkinderwagen gegeben als dieser zur Reparatur eingesandt wurde. Das war zwar ein Hartan aber der Service kam von einem Händler der mehrere Kinderwagenmarken vertrieben hat.

Aber du brauchst dich ja nun nicht mehr ärgern, da du ja jetzt den Wagen umgetauscht bekommst.

LG

Judith

P.S. Wünsch dir noch schöne Feiertage#herzlich