Noch mal an die Flaschenverweigerer-Mamis: Kleiner Erfolg!LANG

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bokatis 18.12.09 - 20:30 Uhr

Hallo,
hatte gestern gepostet wegen Flaschenverweigerung meiner 11 Monate alten Tochter. Habe es gestern abend dann nochmal mit Avent-Fläschchen und Milumil probiert - Pustekuchen.

Aber heute wollte ich es NOCHMAL wissen, und sie hat tatsächlich etwa 80 ml getrunken! Ohne Geschrei! Und das kam so:

Seit einigen Tagen spielt sie sehr gerne mit einem Puppenfläschchen (eigentlich ist es ein altes, sehr kleines Babyfläschchen von einer alten Milchpumpe, das ich nie benutzt habe). Ich hab ihr gezeigt, wie man die Babypuppe damit füttert und sie findet es großartig, kaut auch selber drauf rum und gibt ihrer Puppe Fläschchen.
Also hab ich es heut abend nochmal versucht, mit Milumil in einer kleinen Avent-Flasche. Hatte nur die kleinen Flaschen von der Avent-Milchpumpe und die dazugehörigen Sauger, habe das Saugerloch minimal geweitet mit nem spitzen Messer. Habe 4 Löffel Milumil 2 rein und halb kaltes, halb heisses Wasser. Etwa 130 ml waren drin.
Beim Sandmännchen (schaut mein Großer) hab ich mit der Kleinen ein bisschen im Wohnzimmer gespielt und ihr das Fläschchen gegeben. Sie fand es sehr interessant, untersuchte den Sauger und nahm es in die Hände. Ich hab es daraufhin genommen und ihr gezeigt, wie man daraus trinkt und "LECKER!" gesagt. Es ihr wiedergegeben. Sie hat es genommen und angesetzt, aber nicht getrunken, nur gelacht. Mir wieder gegeben. Ich hab nochmal getrunken. LECKER! Sie lacht, nimmt die Flasche, setzt an. Ich hab ihr geholfen, die Flasche höher zu halten, damit auch was rauskommt. Das ging so dreimal hin und her, bis sie fast anfing, zu nuckeln. Da hab ich sie auf den Arm (aber noch aufrecht genommen) und ihr die Flasche gehalten, da hat sie plötzlich richtig doll gesaugt und getrunken. Hab mich mit ihr aufs Sofa gesetzt, da hat sie dann in meinem Arm gelegen und die 80 ml getrunken. Dann kurze Pause, Schlafsack angezogen....und dann wollte sie nicht mehr, hat sie die Flasche weggestoßen undgemeckert. Ich habe ihr den Schnuller gegeben und sie in den Arm genommen, wo sie dann schnullernd eingeschlafen ist. Ohne Stillen :-).

Bin mal gespannt, wann die dann heute nacht das nächste Mal trinken will. Normalerweise trinkt sie abends die Brust so gegen 19 Uhr, dann nochmal um 2 Uhr und um 6 Uhr.Nachts stillen ist für mich okay, aber abends hätt ich gern die Flasche eingeführt. Hatte ja schon alles probiert, tausend unterschiedliche Sorten und Sauger. Halleluja, heute war ein echter Erfolgstag!

Grüße
K.

Beitrag von hippogreif 19.12.09 - 12:16 Uhr

Herzlichen Glückwunsch! Freut mich für euch.
Leider, leider ist Meine noch zu klein, um das mit ihr zu machen, aber ich merks mir für später ;-)