Bis zu welcher Temperatur überlebt Katze draussen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von miamina 18.12.09 - 21:59 Uhr

Hallo,

Frage steht ja eigendlich schon oben! :-) Hintergrund:
unsere Katze, die ein paar Wochen lang drinnen war und keine Ambitionen hatte nach draußen zu gehn, hatte gestern mal wieder Lust auf nen Streifzug. ;-)
Wider erwarten ist sie bis jetzt immer noch nicht da. Gesehn hab ich sie aber heute schon.
So nun schau ich grad aufs Thermometer und hab gleich nen Schreck bekommen. Wir haben minus 15 Grad!!!!!!
Jetzt mach ich mir natürlich Sorgen, ob unsere Mietz das unbeschadet übersteht. Immerhin hat sie (zumindest bei uns) seid gestern morgen auch nichts gefressen.
Bis zu welchen Temperaturen können Katzen draussen überleben?
Würdet ihr Futter rausstellen, auch auf die Gefahr hin das es einfriert?

LG Mia

Beitrag von kja1985 18.12.09 - 22:06 Uhr

Unsere Katzen waren heute Nacht draussen. Wobei die sich meist unter dem Busch vorm Haus zusammenkuscheln wenn ihnen kalt wird. Ruf sie doch einfach nochmal wenn du ins Bett gehst. Aber so schnell erfrieren die nicht.

Beitrag von maddytaddy 18.12.09 - 22:43 Uhr

Hi,

Vorm Schlafengehen würde ich nochmal rufen, aber ansonsten überlebt sie es schon bis morgen früh, wenn sie fit ist.

LG

Beitrag von snoopygirl-2009 18.12.09 - 23:33 Uhr

Also ich hab noch nie von einem gesunden ausgewachsenen Tier gehört das einfach so erfroren wäre.

Meine Katzen sind über Nacht auch meistens draussen. Wenn ich sie dann rufe kommen sie aus allen möglichen Löchern gekrochen und miauen wie wild.

LG

Beitrag von miamina 19.12.09 - 00:03 Uhr

Hallo, danke euch! ;-)

Hat mich sehr beruhigt! Normal sind unsere vier im Winter nachts immer (von selbst) drin und wenn mal eine rausgeht, dann klopft sie garantiert nachts um drei ans Schlafzimmerfenster und will rein #gaehn, nur Mia macht so "niedere Sachen" wie anklopfen nicht (da erfriert und verhungert sie lieber)! ;-)
Übrigens, sie ist mittlerweile wieder da. Mit einem überaus vorwurfsvollen Blick, stapfte sie schimpfend mauzend an mir vorbei, direkt auf den Futternapf zu. Jetzt liegt sie demonstrativ unter der Heizung und schläft! :-)
Aber da ich ja jetzt weiß, das diese Temperaturen
Katzen nichts ausmacht, werd ich sie auch in Zukunft nicht davon abhalten nachts rauszugehn!

LG Mia

Beitrag von erongo-simba 20.12.09 - 13:22 Uhr

Huhu!

Also eine meiner Katzen war damals, als wir umgezogen sind immer wieder zu unserer Alten Wohnung gelaufen. Einmal war sie ne ganze woche bei solchen Frostigen Temperaturen unterwegs. Sie war zwar etwas dünner geworden, aber trotzdem noch fit. also mach dir nicht soviele Sorgen! Katzen können einiges aushalten!

LG