wa befindet sich das Speilzeug eurer Kinder?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von angelinchen 18.12.09 - 22:25 Uhr

Hallo
weiss nicht, ob das hierher gehört, aber es scheint mir am logischsten...

Ich frage deshalb, weil meine Kinder (vor allem meine Tochter) keine sehr grossen Zimmer haben.
Nun bekommen an Weihnachten beide zusammen einen Kaufmannsladen und meine Tochter bekommt eine Spielküche, einen Schminktisch (Irrsinns-Idee meiner Oma #klatsch) und mein Sohn noch einen Kran.
Am Geburtstag bekommt mein Sohn noch Playmobil, da hat er auch schon was von.

Ich habe def. nicht so viel Platz für so große Sachen IN den Zimmern. Im Wohnzimmer soll es eigentlich auch nicht stehen.

Nun hätten wir im Keller (wohnen in einem Haus) noch einen Raum, wo ich ein Spielzimmer einrichten könnte, weiss aber nicht, ob das wirklich sinnvoll ist, zumal die Kleine mit ihren 2 Jahren doch noch recht klein wäre, oder?

Hat sowas jemand von euch? Wenn nein, wie verstaut ihr all die Spielsachen??? Ich weiss, wer keine Probleme hat.... aber ich überleg hin und her und kann nicht entscheiden was besser wär...

danke schonmal und einen schönen Abend (werd die nacht gleich bei meiner noch kranken Tochter auf der Matratze verbringen *autsch*)

Anja mit Arian (31.12.04) und Adelina (18.10.07)

Beitrag von arienne41 18.12.09 - 22:34 Uhr

Hallo

Prima Idee

LG

Beitrag von anyca 18.12.09 - 22:52 Uhr

Weniger großes Zeug anschaffen ... meine Tochter kriegt eine Kasse, keinen ganzen Kaufladen. Spielen kann man genauso gut an dem Tisch, wo sie sonst malt oder bastelt.

Schminksachen und ein kleiner Spiegel können in eine Schublade oder ein Schminkköfferchen, da muß es auch kein extra Tisch sein.

Beitrag von kja1985 19.12.09 - 00:31 Uhr

Seh ich auch so. Meine Kinder haben Töpfe und alles was man zum Kochen braucht, aber keine extra Kinderküche, keinen Kaufland, keinen Fuhrpark etc.

Man kann alles übertreiben.

Beitrag von emeliza 18.12.09 - 23:01 Uhr

Wir haben einen Spielkeller. Er ist zwar nicht übermäßig groß, aber wir haben den Flur noch dazugenommen. Da es im Winter dort unten recht kühl war haben wir einen Teppich reingelegt und drehen die Heizung im Flur etwas mehr auf (der Raum selber hat leider keinen Heizkörper).

In unserem Keller stehen alle großen Dinge, wie ein Trampolin, eine Kinderküche, ein Kaufladen, große Bälle usw. Außerdem basteln wir dort unten. Ich habe einem Kiga einen Tisch mit 4 Stühlen abgekauft, als die neue Möbel bekamen. Diese habe ich dann abgeschmirgelt und bunt gestrichen. Sieht total süß aus. Wir haben dort unten diese Ikea Trofast Schränke mit unserem Lego Duplo Sortiment - die sind echt klasse. Außerdem dürfen die Kinder nur im Keller malen (oder wenn ich dabei bin auch mal am Wohnzimmertisch), da mein Kleiner sonst auf dumme Gedanken kommt - sowas, wie sein Bett anmalen oder ähnliches.

Ein Spielkeller ist klasse, weil halt auch mal was stehen bleiben kann. Als wir unseren eingerichtet haben waren meine beiden 1,5 und 2,5 Jahre.

LG Sandra

Beitrag von schullek 18.12.09 - 23:06 Uhr

hallo,

also sag mal, warum schenkt und lasst ihr solche großen sachen schenken, wenn ihr keinen platz dafür habt?
würde mir ehrlich gesagt nicht einfallen. zumal du dir reichlich früh darüber gedanken machst, wenn man bedenkt, dass in nicht mal einer woche heilig abend ist.

ein spielzimmer im keller finde ich nur bei größeren kindern sinnvoll, da du deine tochter ja wohl nicht alleine da unten spielen lassen wirst bzw. sie das auch kaum wollen wird.

ich würde also an deiner stelle entweder anderes spielzeug wegräumen und ein rotationsprinzip einführen oder eben doch was ins wohnzimmer stellen. oder aber den kindern ein zimmer zum schlafen und eins zum spielen geben. den schminktisch würde ich im sommer draussen lassen.

oder aber ganz andere lösung: anbauen;-)

mein sohn hat eine riesen ritterburg. udn da die viel platz einnimmt, gibts eben nichts anderes großes. zumal ich viele der großen playmo sachen für unsinn halte. bspw. die schule oder das krankenhaus. ich finde es viel kreativer, wenn die kinder sich das selber bauen. oder auch die feuerwehrstation respektive polizeistation. die wird bei usn bei bedarf aus lego-duplosteinen gebaut udn wieder abgebaut.

aber das musst du selber wissen.

lg,

schullek

Beitrag von gioia0107 18.12.09 - 23:20 Uhr

Hi!

Deswegen bekommt Lukas weder nen Kaufmannsladen, noch ne Küche, hehe! Damit kann er im Kiga spielen, das muss nicht zu Hause auch noch sein.
Also wir haben einen sehr dekorativen, grossen Autoteppich im Wohnzimmer liegen und die dazu gehörenden Autos und ein Parkhaus und ein Cola-Truck und ein grosses Müllauto und einen Bauernhof von Fisher Price und 4 grosse Wimmelbücher und nen ganzen Haufen normale Bücher und aaaahhhh...nee, das wars. Wir haben ein grosses Wohnzimmer, die Sachen stehen halt in einer Ecke und werden abends immer weggeräumt. Das stört mich überhaupt nicht!!! Meine Kids haben auch ein kleines Zimmer. Bei Lukas liegt oben noch ein Autoteppich und er hat da sein Lego und seine Lego-Eisenbahn. Aber wenn die aufgebaut ist, dann kann man da kaum noch treten. Ein paar Sachen haben wir auch im Keller, der ist allerdings im WInter nicht zu benutzen, weil er absolut kahl ist. Betonboden und Betonwände, keinen Bodenbelag etc. Im Sommer angenehm kühl, im Winter bitterkalt! Lukas spielt unten Kicker oder Hockey, wenn ich die Wäsche mache. So einen schrecklichen Krahn haben wir auch, der steht auch da unten!

Also ich wäre froh, wenn wir das so machen könnten mit dem Spielzimmer unten! Aber für die ganz Kleine find ichs noch etwas früh! Du kannst ja nicht ständig daneben sitzen!

LG Verena mit Lukas 3 und Lucy 4 Monate

Beitrag von arienne41 18.12.09 - 23:29 Uhr

Hallo

Warum ich es prima finde

Meine Freundin hat ein Haus mit Mann und 2 Kindern.
Oben sien Schlafzimmer und 2 Kinderzimmer (sehr klein)
und das Spielzimmer :-).

Die Kinder sind oft allein oben am spielen und es ist kein Problem.

Wenn wir unten sind (Art Party Hobby und Werkraum) hören wir die Kinder über das Babyphone :-).

Das man richtige Sachen wie einen Kaufmannsladen usw hat finde ich schon wichtig. Ist ja auch ein anderes feeling als wenn man hinter einem Tisch steht :-)

Denn wenn man danach geht wie die eine Schreiberin sag ich:
Ich sitze abends auch gerne auf dem Sofa und das lieber als auf einem Holzschemel :-).

oder

Mit Kernseife werde ich genauso sauber beim duschen wie mit einem schönen Duschgel. Trotzdem nehme ich Duschgel :-)

LG Arienne

Beitrag von chrissie25 19.12.09 - 06:40 Uhr

Unsere Nachbarn haben eine Spielzimmer für die Kinder im Keller und das ist voll bis oben hin. Aber ich finde es eigentlich ne schöne Idee. Mein Sohn hat ein großes Zimmer dadurch haben wir nicht so das Platzproblem. Ein Spielzimmer finde ich toll und würde ich sicher auch machen wenn Flo ein kleines Zimmer hätte.

LG Christiane

Beitrag von clautsches 19.12.09 - 07:50 Uhr

Guten Morgen!

Ich würde nicht so viele große Sachen rumstehen haben wollen. Nicht unbedingt aus Platzgründen, sondern weil´s nicht sein muss, find ich.

Bei uns steht die Spielküche neben der echten Küche, damit wir gleichzeitig kochen können.
Der Maltisch (Ikea) sowie einige Bücher und Puzzles sind im Wohnzimmer. Dann kann sich Zwerg Nase neben mir beschäftigen, wenn ich - wie jetzt grade - auf urbia bin. ;-)
Und der Rest der Sachen ist halt im Kinderzimmer (wobei man auch in der Diele und im Bad was findet...).

Mein Schlafzimmer ist tabu für Kind(erspielzeug), ansonsten stört´s mich nicht.

Ein Spielzimmer auf einer anderen Etage käme für mich (noch) nicht infrage.

LG Claudi

Beitrag von angelinchen 19.12.09 - 10:12 Uhr

Danke erstmal für eure zahlreichen Antworten...wobei ich über einige schon recht erstaunt bin, da haben ja viele ne sehr "puristische" Einstellung zu Spielzeug.
Also, wir wohnen in nem Reihenhaus, und haben zumindest den Platz das Spielzeug irgendwo hinzustellen, warum sollen meine Kinder sowas nicht bekommen? Versteh ich nicht...

Ich denke, ich werden den Kellerraum dafür nutzen. Es gibt da drin ne Heizung und Teppichboden liegt auch.

Und die Bedenken wegen der Kleinen hab ich mir nun selber beiseite geräumt. Sie spielt immerhin fast jeden Nachmittag mit meinem Großen in der ersten Etage, teils auch mit seinen Besucherkindern zusammen, da bin ich schliesslich auch nicht immer bei...und die beiden können sich auch schonmal ne Stunde zusammen! beschäftigen...

so, ich leg mich mal zur Kleinen dazu, uns hat beide ein MD-Virus erwischt, wie es scheint! hoffentlich is bis Weihnachten alles vorbei #schwitz

Danke und ein schönes vorweihnachtliches Advents-WE wünscht
Anja und die Kinder

Beitrag von anyca 19.12.09 - 13:29 Uhr

"wir wohnen in nem Reihenhaus, und haben zumindest den Platz das Spielzeug irgendwo hinzustellen, warum sollen meine Kinder sowas nicht bekommen?"

Nun, ich bin in einem großzügigen Einfamilienhaus aufgewachsen und wir hatten keinen extra Kaufladen - ist vermutlich einfach Gewohnheit!

Und wenn ich sehe, wieviel Spielzeug sich trotz der in Deinen Augen "puristischen" Einstellung meiner Eltern im Lauf der Jahre bei ihnen angesammelt hat ... da könnte man nicht nur die vier Enkelkinder mit beschäftigen, sondern noch den ganzen Kindergarten dazu #schwitz

Übrigens erinnere ich mich gern ans Kaufladenspielen, auch wenn wir "nur" ein leergeräumtes Regalfach und einen Kindertisch davor mit den Kaufladensachen bestückt haben. Das hat den Spielwert überhaupt nicht beeinträchtigt.

Beitrag von olegre 19.12.09 - 16:55 Uhr

"da haben ja viele ne sehr "puristische" Einstellung zu Spielzeug"
Das ist mit Sicherheit nur hier bei urbia so (wenn´s dann in der Realität mal überhaupt stimmt...). Ich persönlich kenne keine einziges sKind, bei dem nur ganz sinnvoll und geordnet ein paar pädagogisch wertvolle Spielzeuge im Zimmer stehen....
Nimm das also bitte nicht zuuuu ernst. ;-)

Beitrag von angelinchen 19.12.09 - 17:13 Uhr

Danke dir! das denk ich auch oft. bei manchen stimmt sowas wirklich, aber is ja auch egal...
Ja, bei anderen gibt es eben unterm Jahr wohl mehr Spielzeug mal eben so. Meine Tochter hat ja fast nix eigenes, und wenn sie nunmal sooo gern mit Küche und Kaufmannsladen spielen will (mnein Sohn ja auch!) dann kriegt sie das eben...klar KANN man auch anders, aber man MUSS ja nicht....

Danke dir!

Beitrag von olegre 19.12.09 - 16:52 Uhr

Hallo,
ein Spielzimmer ist toll, wir haben auch eins, da steht dann noch unser PC drin und auch noch ein Schrank mit allem möglichen Kram, also ein Gemeinschaftszimmer für alle. ;-) Der Raum ist zum Glück direkt neben der Küche, also ideal. Im Keller könnte es sein, daß die Kids da nicht runter gehen wollen. Probieren würde ich es aber wohl, wenn keine andere Alternative da ist!
Ansonsten kann man die Spielküche auch gut mit in die eigene Küche stellen (so werden wir das machen). Einen Kaufmannsladen könnte ich mir noch auf dem Flur vorstellen. Da kommen doch auch die meisten potentielle Kunden vorbei ;-).
LG
olegre

Beitrag von pink-butterfly 19.12.09 - 18:58 Uhr

Hallo,
ja wir haben ein Spielzimmer im EG und das Kinderzimmer im OG.

Ich find das ist eine gute Sache, so kann mein Sohn auch unten spielen wenn er keine Lust hat alleine oben zu sein.Und das ganze Spielzeug läßt sich auch besser verstauen.


LG. p-b

Beitrag von zickl2000 20.12.09 - 16:58 Uhr

Hallo,
mit 2 ist sie sicher noch zu klein um auf dauer allein im Keller zu spielen. Sonst eine prima Idee. Pascal bekommt so große Sachen nur noch für draußen. Er hat ein 10 m² kleines Zimmer und darin tummeln sich bereits 2 gro0e Autos von Bruder und ein Parkhaus. Ein kleiner Tisch mit Bank zum malen und basteln steht auch noch drin. Kaufmannsladen spielen wir im Wohnzimmer, allerdings ohne Kaufmannsladen. Die Kasse ist eine Zigarrenkiste mit Spielgeld. Das reicht völlig aus und macht genau so viel Spaß. Den Riesenkran haben Bekannte von uns auch schon gekauft, der wird aber im Sommer nach draußen verbannt und im Winter weggestellt.
lg

Beitrag von madelaiine 20.12.09 - 18:41 Uhr

hallo,

wir haben drei kinder.
unsere kinder haben sehr große kinderzimmer. wir haben noch ein extra eingerichtetes spielzimmer.

im spielzimmer wird jedoch nicht gespielt, darin sind nur die spielsachen, sie nehmen sich das raus was sie möchten und spielen damit in einem der drei zimmer. danach wird alles wieder aufgeräumt.

find ich eigentlich ne super sache. die kinderzimmer bleiben sauber und auch zum schlafen ist es besser, sie werden nicht abgelenkt.

gruß #hasi mit drei kids