Physiotherapie / Geburtsrückführung

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von spezifisch0805 18.12.09 - 22:34 Uhr

Hallo,

bin mit meiner Maus (6 Monate) zur Krankengymnastik, da sie die Bauchlage nicht toleriert und den Kopf in Bauchlage nicht ablegt. Ebenfalls hat sie eine rechte Vorzugshaltung mit leicht deformiertem Schädel hinten.
Sie hat heute den Therapeuten erst nur angebrüllt und der Therapeut war sehr behutsam. Hat ein paar Griffe gemacht im Mund und am Hals und als Maya nicht aufgehört hat zu schreien, habe ich sie auf den Arm genommen und er hat ihr immer wieder den Kopf gehalten. Er meinte, da Maya ein Kaiserschnitt Kind ist, würde ihr der Druck auf den Kopf fehlen den spontan geborene Kinder bei der Geburt erleben. Dies könnte schon die Ursache für die Kopfverspannung sein.
Jetzt möchte er beim nächsten Mal die Geburt "nachspielen".... Hat jemand eine solche Rückführung schon machen lassen?
Der Therapeut meint, daß dann auch Mayas Angst und meine Unsicherheit (die ich unbewußt auf das Kind übertrage) abgestellt werden.
Zum Ende hin, hat der Therapeut nur durch Augenkontakt mit Maya sogar ein Lächeln hervorzaubern können...
Bin eigentlich eher skeptisch bei solchen heilpraktischen Ansätzen, aber wenn es hilft?

Danke für Eure Erfahrungsberichte.

LG
Sandra mit Maya *18.06.09

Beitrag von sharee 18.12.09 - 22:44 Uhr

Also ich kann Dir zwar nicht weiterhelfen, aber ich finde es total interessant, was Du schreibst. Außerdem kann ich mir gut vorstellen, dass es solche Zusammenhänge gibt, die der Therapeut ja auch beschreibt.

Das einzige, was ich über Kaiserschnittkinder weiß bzw. gehört habe ist, dass sie später oft mehr Probleme mit den Nasen-Nebenhöhlen haben, da es Ihnen die "Durchspülung" während der Geburt fehlt. Keine Ahnung, ob das wikrlich zutrifft, kannst ja mal fragen ;-)

Weißt Du denn, wie so eine Rückführung aussehen kann???

Viele Grüße!

Beitrag von spezifisch0805 18.12.09 - 22:50 Uhr

Also vom "hörensagen" soll das so ablaufen, daß der Therapeut die Kleine in einer art gebückten Bauchlage vor seinem Bauch dreht und die Kleine sich dann wohl aus eigener Kraft wieder zurückwinden soll und dann quasi zwischen seinen Beinen wieder auftaucht... hoffe ich habe das einigermaßen verständlich beschrieben? Dabei hält der Therapeut das Kind nur fest, die ganze "arbeit" kommt vom Kind.... diese Therapie soll häufig bei Säuglingen gemacht werden, die im Geburtskanal stecken geblieben sind und dann per KS geholt wurden. Diese Babys haben dann oft "Platzangst".. zum Beispiel mögen sie keinen KiWa oder MAxi Cosi..ist halt zu eng und sie bekommen Panik da das erlebte im Geburtskanal wieder hochkommen soll...
Wie geschrieben, habe ich das nur von anderen Mamis... es soll aber geholfen haben. Nur weiß ich nicht ob es bei Maya auch wirkt, da sie ja Verspannungen hat und nicht stecken geblieben ist....

LG
Sandra

Beitrag von sharee 18.12.09 - 23:24 Uhr

Oft hängt das eine ja mit dem anderen zusammen und ich finde, dass es schon plausibel klingt. Hab einfach mal Vertrauen zum Profi. Ich kann mir auch vorstellen, dass das für Deine Kleine nicht gerade einfach sein wird, sie vielleicht viel schreien wird? (Vielleicht auch das genaue Gegenteil? Keine Ahnung!) ...aber lass Dich mal darauf ein,
ich wünsch Euch viel Erfolg.

Wirklich ein sehr interessantes, aber noch sehr unerforschtes Gebiet...

Beitrag von sadhob12 18.12.09 - 22:50 Uhr

Hallo Sandra!!!
Mein Baby Boy wurde vor 9 wochen geboren, auch per KS!!! Er hat genau das selbe problem wie deine Maya!!!
Er schaut nur nach links und ist auch total flach auf der linken seite, er hat einen verkuerzten muskel und sieht aus wie ein fragezeichen!!!!!!!

Ich werde jetzt auch Gymnastik bekommen und dann hoff ich auch das es besser wird!! Bin Auch im januar noch bei einem Ostheopaten, glaube da zwar auch nicht so ran aber ich will echt nur, das mein kleiner gesund aufwachsen darf!!

alles liebe elke

Beitrag von spezifisch0805 18.12.09 - 22:54 Uhr

Hallo Elke,

Osteopathie hatten wir auch schon 3 x..es hat aber immer nur kurz geholfen, da die gelösten Verspannungen nach einigen Tagen wieder aufgetaucht sind.. Meine KiÄ meinte, jetzt sollen wir es besser mit KG versuchen....
Von mir aus renn ich mit Maya auch zum Mond, wenn es hilft...wie gesagt, wenn es hilft....

Alles Gute für euch und Gute Besserung

Beitrag von sadhob12 18.12.09 - 23:01 Uhr

ja das denk ich auch!!!!!!!!

schau mal hier http://www.simonatal.de/ hab schon viel gutes gehoert von dem kissen, hab es jetzt auch mal bestellt und soll echt helfen wenn der kopf schon etwas verformt ist!!!!!!

vielleicht hilft es ja auch deiner maus!!! Dann musst du nicht ganz so weit zum mond lol


alles liebe

Beitrag von amadeus08 19.12.09 - 11:54 Uhr

mein Kleiner wurde spontan geboren, trotzdem legte er den Kopf bald nur noch auf eine Seite und hatte eine Asymmetrie hinten. Nun waren wir schon einige Male bei einer Osteopathin udn bereits nach der ersten Behandlung legte er den Kopf wieder auf beide Seiten. Durch die Behandlungen und natürlich nun auch dadurch, dass er mehr auf dem Bauch liegt inzwischen, wenn er wach ist, ist die Flachstelle am Kopf schon fast verschwunden.
Ich kann die osteopathische Behandlung nur empfehlen. Der erste Kia meinte damals Helmtherapie wäre angesagt, und ich bin heilfroh, dass wir das nicht gemacht haben ohne eine zweite Meinung einzuholen. Die Osteopathin hat direkt davon abgeraten und der zweite Kia auch. Natürlich gibts aber Fälle, wo das trotzdem die gute Alternative ist, logisch, nur wir waren mit der osteopathischen Behandlung wirklich bestens zufrieden.
Lg

Beitrag von tykat 18.12.09 - 23:00 Uhr

Hallo!

Mhh...also ehrlich gesagt klingt es für mich etwas wie Hokus Pokus..;-)ABER:ich würde es trotzdem mal versuchen!
ich glaube auch, dass die Geburt (auf welche Art und Weise auch immer) schon Einfluß auf das Baby haben kann.Sowohl physisch als auch psychisch.
Mein Kleiner hat übrigens das gleiche Problem.Sind auch beim Physiotherapeuten in Behandlung.Er lag auch nur auf einer Seite und hatte deshalb auch einen verformten Hinterkopf.Bei uns war es allerdings eine Spontangeburt mit Saugglocke.(Er steckte im Geburtskanal fest)Aber Tom war die erste Zeit am Kopf auch total empfindlich und fand es sehr unangenehm dort berührt zu werden.Von daher hinterläßt so eine Geburt schon ihre Spuren..

Wünsche Euch alles Gute und berichte doch mal, wie diese Geburtsrückführung war!Würde mich interessieren!

LG,Tykat+Tom(*09.09.09)

Beitrag von tykat 18.12.09 - 23:01 Uhr

Wir machen übrigens Therapie nach Vojta.Hat schon nach wenigen Sitzungen tolle Erfolge erzielt!Und wir nutzen das Babydorm-Kissen.

LG

Beitrag von kemo69 18.12.09 - 23:03 Uhr

Hallo Sandra!

Also bei Kindern hab ich noch nicht davon gehört, da kann ich nix dazu sagen.
Letztens war ein Bericht im Fernseh, da hat das eine ältere Frau machen lassen, die wurde in ein Tuch gewickelt und musste sich dann durch die fast verschlossenen Arme der Therapeutin kämpfen, war später total KO.
Die sagten noch, um Erfolge zu erzielen wären zwischen 6 und 12 Behandlungen notwendig.

Das Thema wurde im TV sehr umstritten behandelt!

Wie gesagt wie es bei den Kleinen ist weiss ich nicht, mir viel das jetzt nur wieder mit der Frau ein.
Haste schon einmal gegoogelt ?

Liebe Grüsse & ein schööööönes Wo-ende !!!!!!!#blume

Beitrag von spezifisch0805 18.12.09 - 23:08 Uhr

Danke für eure Antworten. Das Kissen haben wir auch..bringt aber ebensowenig wie die Rolle, gewickelte Tücher usw. Sie wühlt sich so lange im Bett herum, bis ihr Kopf wieder auf der geliebten rechten Seite liegt und die Kissen oder Rollen landen dann meist auf ihrem Gesicht...fand ich nicht so beruhigen für die Nacht und habe die Dinger nun eingemottet...
Den Bericht aus dem TV kenn ich leider nicht, würd mich aber interessieren....
Der Termin ist im Januar, schreibe aber danach mal, wie es so gewesen ist.
Der Therapeut hat aber auch gesagt, daß Maya mitmachen muß - zwingen kann und will er sie dazu nicht... Ich bin mal gespannt...

LG
Sandra

Beitrag von sharee 18.12.09 - 23:29 Uhr

Finde ich gut, was der Therapeut sagt. Ja, vielleicht sind auch mehrere Anläufe nötig?

Aber die Frage ist ja erstmal, wie plausibel für Dich alles ist, von daher sprich ruhig nochmal in Ruhe mit dem Therapeuten. Sicher wird Deine Tochter Deine Einstellung dazu spüren und bei einer positiven Einstellung arbeitet sie dann auch eher mit.

Würde mich auch interssieren, wie diese Rückführung lief :-)

Beitrag von elli2803 19.12.09 - 01:00 Uhr

Leg das Kissen mal unter das Laken. Dann bleibts wo es ist und kann nciht auf dem Gesicht landen. :-)

Lg Elli

Beitrag von flummie 18.12.09 - 23:56 Uhr

Mein Junior kam auch durch KS zur Welt - nach Geburtsstillstand. Oliver hatte ähnliche Probleme und hat auch KG nach Bobath bekommen (mit 6 Monaten). Vorher waren wir bei einem Ostheopaten und da gabs nach einer Sitzung einen Erfolg aber dann nicht weiter.

Mit KG wurde es minimal besser. Er hat auch die Bauchlage nicht akzeptiert und war einseitig. Mit 9 MOnaten waren wir bei einer Orthopädin mit zusätzlicher Chiropraktiker- und Ostheopatenausbildung im Kinderzentrum München. Die hat bei Oliver zwei "Blockaden"? gefunden und diese eingerenkt.
Seid dem ist Oliver völlig normal und liebt die Bauchlage, da er ja so super vorwärts kommt.
Mir fällt nur auf, dass sich anscheinend Blockaden wieder bilden, denn zur Zeit "hakt" der eine Arm wieder. Da wir Mitte Januar Kontrolltermin im Kinderzentrum haben, mach ich mir keine Sorgen. Regelmäßige Kontrollen wird es noch ne Zeitlang geben - darauf lege ich auch Wert.

LG Flummie

Beitrag von widowwadman 19.12.09 - 00:00 Uhr

Mir wird ehrlich gesagt schlecht, wenn ich das lese. Druck auf den Kopf ausueben und die Geburt nachspielen klingt auch nicht ganz ungefaehrlich.

Beitrag von xyz74 19.12.09 - 10:31 Uhr

Was denkst Du denn was eine sanfte Geburt ist?
Mein kleiner hatte einen blitzeblauen Kopf!
Der ist sozusagen über Bande durch den Geburtskanal!
Ich hab jeden Aufprall genau gespürt, wenn er einen Beckenknochen erwischt hat.
Denkst Du so ein KS Kind wird nach der Entbindung zart behandelt?
Da drückt der KIA erstmal das Wasser aus den Lungen, was normalerweise durch das Becken aus der Lunge gepresst wird.
Das ist alles andere als zimperlich

Beitrag von sparrow1967 19.12.09 - 11:25 Uhr

Meinst du, er zerquetscht ihm den Kopf oder was?

Ich denke, dass ein gewisser Druck um den Kopf herum ausgeübt wird- der aber nicht immens ist.

sparrow