Brei, Gläschen.... WOW

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von antje-weber 18.12.09 - 22:58 Uhr

HAllo!
Unser Gian ist nun fast 24 Wochen alt (Korr. 18 Wochen) Und bekommt nun seit 5 Tagen Abends nen Brei durch die Flasche und seit gestern mittags ein bisschen aus dem Gläschen und seine Flasche mit Sab Simplax Tropfen... Man, was soll ich Euch sagen? Es klappt super und er verträgt es auch sehr gut... keine Schmerzen keine schlimmen Blähungen, nix was ihn verändert hat außer das er seitdem er den Brei bekommt Abends nun ohne Theater um 19:30 Uhr ins Bett geht und sofort schläft.... Vorher hat er immer nen Herrmann gemacht bis 23 Uhr oder so!

Jetzt haben wir abends auch wieder noch alleine Zeit für den Großen (7) der das alles immer ganz taüfer mitgemacht hat und sogar geholfen hat!

Ne wat schön.... Im Januar haben wir die nächste U.... bin gespannt wieviel er wiegt! Geburt 1610 gr und 42 cm und die letzte U (U5 glaube ich) #schein 59cm mit 5240gr.

Er hat sich super gemacht...

Heute morgen kam mein Chef auf nen Kaffee rum und Gian wurde wach. Ich habe ihn aus dem Bett geholt und er sagte nur... "hol doch mal den Zwerg den ich aus der Kinderklinik kenne.... das ist DER doch niemals.... " Da schlug mein Mutterherz besonders hoch!!!!!!


Wollte Euch das mal mitteilen weil ich mich so freue...

Euch und Euren Zwergen alles alles Gute und jetzt schon mal wunderschöne Weihnachten!!!

Beitrag von akti_mel 19.12.09 - 00:17 Uhr

Brei aus der Flasche ist gesundheitsgefährdend!

Beitrag von akti_mel 19.12.09 - 00:19 Uhr

Ich war noch nicht fertig:

Informiere Dich vielleicht noch ein wenig über Beikost. Dein Baby wird´s Dir danken.
Ich finde korrigierte 18 Wochen viel zu früh.

Beitrag von billy38 19.12.09 - 08:50 Uhr

Wieso sollen 18 Wochen zu früh sein ? #kratz

Mein Sohn hat da auch schon Brei bekommen und er hat das gut vertragen.

Seit dem schläft er durch und ist gut drauf.

Lg

Beitrag von bobinha 19.12.09 - 18:35 Uhr

Hast du ein Frühchen?

Mein Kinderarzt hat mir erklärt, dass der Magen und Darm bei Frühchen schon früher mit Essen konfrontiert wird und dadurch auch früher Essen verträgt. Also, dass man bei Nahrung nicht nach dem korrigiertem Alter geht.

Beitrag von jessie86 19.12.09 - 00:30 Uhr

Na das sind doch gute neuigkeiten!!!!

Freut mich das es alles so gut läuft und eurer grosse auch noch ein + daraus ziehen kann!!!

Und Brei aus der flasche ist nicht so schlimm wie manch einer sagt...ich vertraue jedenfalls der pfleger der 3x die woche kommt und unsere KIÄ und das KH wo Can immer wieder ist zur kontrolle!
Also nur zu und vll klappts immer mehr mit dem löffel!!!
Die flasche hilft uns wenn Can übel drauf ist und mal was mit geschmack haben will...


Alles gute für euch!!!

lg jessie

Beitrag von lesenbildet 19.12.09 - 01:24 Uhr

Brei aus dem Gläschen und nicht der Flasche (wie soll denn das funktionieren) ist alles andere als gesundheitsgefährdend. Mit 18 Wochen ist das Kind durchaus bereit für Brei. Oder besser gesagt: Wenn ein Kind mit 18 Wochen Brei akzeptiert, gern hat und danach auch noch durchschläft und sich wohl fühlt, habt ihr genau das gemacht, wonach euer Kind verlangte.
Nämlich etwas festeres, damit er nicht über Nacht vor Hunger wach wird.
Wenn ihr selber Brei machen wollt, wogegen genauso nichts spricht: einfach Banane, Apfel, Karotte oder ähnliches pürieren und fertig. Dauert vielleicht eine Minute ist wesentlich günstiger. Wenn er etwas älter wird noch ein wenig Quark und Haferflocken rein und er wird es mit grösster Wahrscheinlichkeit lieben. Bei mir hat die ganze Familie den selber gemachten Früchtebrei zu essen angefangen, weil der so lecker war, lach.

Beitrag von jessie86 19.12.09 - 01:26 Uhr

es gibt ja so brei sauger...die nehmen wenn can mies drauf ist...oder wenn er es grad wieder nicht hinkriegt mit seiner zunge....
Sonst stimme ich dir voll zu!#pro


lg

Beitrag von susa31 19.12.09 - 08:57 Uhr

Mir geht diese Klugscheißerei in Sachen Beikost schon im Ernährungssthread total auf den Keks - aber dass die allwissenden Damen jetzt auch hier ihre Weisheiten verbreiten, finde ich unerträglich. Sie hat nicht gefragt, ob sie ihm Brei geben darf, sie hat geschrieben, dass sie das macht und sowohl sie als auch ihr Kleiner zufrieden damit ist. Reicht das vielleicht mal??
Antje: Schön, dass Gian sich so gut macht.

Beitrag von gille112 19.12.09 - 10:51 Uhr

hey Antje,
also ich finde, du machst das genau richtig!!Wenn dein kleiner sich wohl fühlt ist doch alles gut.Wir haben auch schon mit Brei angefangen, und der Doc hat mich sogar darauf hingewiesen...

Also laß dich net verunsichern.Jeder hat seine Art und Weise.Aber ich finde auch, der Ton macht die Musik.
Oder was meint ihr?:-[

LG Gille

Beitrag von jessie86 19.12.09 - 11:08 Uhr

hey Gille!

du sagst es genau richtig!
Unsere Ärtze ham uns auch drauf gebracht...der Pfleger meinte gestern sogar ich soll sein essen steigern#zitter
also nicht mehr gläschen nach dem 4.Monat sondern nach dem 8....mal sehen wie Can das macht....


lg jessie

wie war die 1. nacht?

Beitrag von gille112 19.12.09 - 14:16 Uhr

Hallo jessie,
eigentlich super gut...Lara hat fest geschlafen, da hab ich sie sondiert.Sie schlief dann von 23.30 bis 8.00!ich war echt baff.

Hannah wurde auch net wach beim rum machen an Lara (liegen la in einem Bett).
Mal sehen wies weiter geht.
LG Gille

Beitrag von antje-weber 19.12.09 - 15:47 Uhr

Nochmal für die, die es nicht fassen können das man Brei aus der Flasche gibt und auch schon Gläschen und das mit korr. 18 Wochen...

Brei etwas dünner gemacht also anstatt 65 ml wasser nehmen wir 75 und die doppelte Portion... auf ANRATEN VOM KIA! Und mittags gibt es Gläschen und zwar mit dem Löffel....

JEder kennt sein Kind und wird auch merken was ihm bekommt und was nicht...7
Den anderen vielen dank für die Mitfreude!!!!!

Beitrag von mylife35 19.12.09 - 16:49 Uhr

Ich will Dich nicht kritisieren, aber Kiärzte raten gerate auf dem Sektor Ernährung gerade die falschen Sachen, hat viel damit zu tun, daß sie dies in ihrer Ausbildung fast garnicht behandelt wird.

Brei ist Brei und sollte nicht in die Flasche, wer das sagt? Jede gut ausgebildete ernährungsberaterin und Hebamme. Pflegekräfte und Ärzte sind da die falschen Ansprechpartner, die wollen vielfach das vermitteln, was schnell und problemloser geht...kennen halt selbst den Zeitdruck anscheinend.

Wenn er Mittags schon den Löffel benutzt, erschließt sich mir nicht, warum es dann der Brei aus der Flasche sein muß.

Amelie hat nur Milch aus einer Flasche getrunken, na gut, anfänglich auch Wasser und Tee.

Und niemand hat geschrieben, daß es nicht funktioniert mit dem Brei in der Flasche, es ist nur eben nicht gut, das ist etwas völlig anderes.

Freue mich aber mit Dir, daß es deinem Kind gut geht.

LG mylife

Beitrag von mylife35 20.12.09 - 12:28 Uhr

>>Die Breiverdauung beginnt im Mund mit dem einspeicheln des Breies. Hier bereits wird dank der Amylase der erste Verdauungsschritt durchgeführt. Gibt man den Brei etwas verdünnt in eine Flasche entstehen folgende Situationen

* der Flaschenbrei wird "ungekaut" und ohne Speichel geschluckt, der erste Verdauungsschritt nicht vollzogen
* das Sättigungsgefühl setzt zu spät ein - es trinkt sich schneller als dass gelöffelt wird - damit rutscht man schnell in den Bereich "zuviel gegessen" mit den Folgen Bauchschmerzen & Überernährung (dicke Kinder).>>



Beitrag von fruehchenomi 19.12.09 - 20:01 Uhr

Echt schön, dass Dein Zwerg sich so toll macht.
Und nun zur Breiflasche und den ach so mahnend erhobenen Zeigefingern :-p
Meine BEIDEN Kinder waren derart verfressen, dass der Kinderarzt bereits im Alter von 8 Wochen vorschlug, ich solle verdünnten Brei füttern, damit die Kinder auch mal ein paar Stunden erholsam schlafen würden (War Ende des Mutterschutzes, deshalb weiß ich das noch ganz genau).
Beide wollten alle 2 Std eine Flasche - rund um die Uhr !!!!#schwitz
Sie leben BEIDE noch - und das sehr gerne !
Theorie und Praxis klaffen - wie immer - oft weit auseinander. Und Frühchenmägen müssen sich sowieso schon früher mit Nahrungsverarbeitung auseinandersetzen, Enkelmaus Leonie hat ebenfalls angedickte Fläschchen bekommen, auch sie ist eine kleine Dauerhungrige.
Mach das so, wie Du denkst, Du würdest es sofort merken, wenn Zwergi es nicht vertragen würde - aber ich glaube nicht, dass Du da Angst haben musst !
LG Moni

Beitrag von nana141080 20.12.09 - 19:54 Uhr

Schade das solche Bauernweisheiten immer noch weitergetragen werden.



Mit 8 Wochen#schock Und du meinst wirklich das dies so toll war? Da gibt es Schübe etc pp. die ein Kind so hungrig werden lassen.#aha Und manches Kind hat eben mehr hunger und darf ruhig PRE Milch trinken wie es möchte!

Also bitte, das kannst du nicht ernst meinen. In der heutigen Zeit kann man sich so viel informieren.
Bitte geb keine Omi Weisheiten aus den 60er weiter die total überholt sind#schein

Wenn du möchtest schick ich dir ein paar sehr gute Links zum Thema.

Schockierte Grüße
Nana

Beitrag von billy38 21.12.09 - 11:36 Uhr

Liebe Nana,

was du hier für Spüche abgibst, ist echt voll daneben #klatsch

Ich glaube nicht das Moni´s ( wie Du schreibst ) BAUERNWEISHEITEN daneben sind !

Was den Erfahrungswert dieser angeblichen
"Oma Weisheiten" angeht, kann ich Dir nur eines schreiben :

Da kannst du Dir ne Scheibe abschneiden, denn diese Frau hat schon Pferde kotzen sehen, da musst Du erst mal hinschmecken Kleine !

Also halte Dich in Zukunft etwas zurück, denn von jeder erfahrenen Omi, können wir etwas lernen, dass uns "jungen Küken" weiterhilft und erfahrener macht !

Frohe Weihnachten!

Biljana mit Nicolas

Beitrag von nana141080 21.12.09 - 12:47 Uhr

Liebste Biljana und Nicolas,

wenn du den scheiß glauben möchtest den diese alte Dame hier verbreitet, bitteschön:-p ICH nicht. und meine OMA ist viel älter und gibt nicht so nen nonsens von sich#augen Kleine. #rofl

Maße DU dir lieber einen anderen Ton an wenn du mit mir reden willst!

http://4.bp.blogspot.com/_6DsjcvZQEB0/SIDo53EupTI/AAAAAAAAASg/qzvrZGOqVJY/s400/loldog-jokes-hahahahahaha.jpg

:-p auf nimmer wieder lesen#gaehn

Beitrag von billy38 21.12.09 - 13:09 Uhr

" und meine OMA ist viel älter und gibt nicht so nen nonsens von sich Kleine. "

------------------------------------------------------------------------


Dann bleibt es wenigstens bei Euch in der Familie #augen

PS : Mein Ton war ganz o.k., deiner war jetzt etwas daneben...

Nette Grüße von mir !

Wie gesagt, frohes Fest !

Beitrag von nana141080 21.12.09 - 17:03 Uhr

Dein Ton ist alles andere als in Ordnung! Ist mir aber auch sowas von egal#gaehn

Tschüß

Beitrag von rene2002 21.12.09 - 13:14 Uhr

Aha#aha, jetzt gehts hier wohl weiter#augen. Aber lieber 60 Jahre Lebenserfahrung als nur 60 IQ.;-)
Einen wunderschönen Tag noch.

LG Rene

Beitrag von billy38 21.12.09 - 13:17 Uhr

Wie Recht du doch hast :-p

Beitrag von fruehchenomi 21.12.09 - 19:01 Uhr

heyyyy es sind nur 55 !!! #huepf
Darauf bestehe ich ! #ole
Immerhin steh ich noch voll im Berufsleben - #rofl

#fest #fest #fest (Keine Sorge, mich kann nicht jeder beleidigen oder ärgern :-p )

Beitrag von billy38 21.12.09 - 19:10 Uhr

Ja auf die 55 würde ich auch bestehen ;-)

#ole Dann stoßen wir doch mal alle an !#ole

#fest#glas #fest#glas #fest #glas

Lg Billy

  • 1
  • 2