Hilfe bei Berechnung des ALGI gesucht, vor allem Freibeträge

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von susannea 18.12.09 - 23:30 Uhr

So, nun hats auch uns getroffen. Mein Mann hat heute die Kündigung für Ende Januar bekommen, zwar hat er schon diverse Vorstellungsgespräche gehabt, aber bisher noch nichts neues zum 1.2. gefunden.

Sollte er also bis dahin nichts haben, müssen wir sehen wie wir mit dem ALGI hinkommen. UNd genau darauf zielt meine Frage ab.

Weiß jemand, wie das mit Freibeträgen beim dazuverdienen ist? Allgemein? Oder zählen die nur für nicht-selbstständige Tätigkeiten?

Und wie ist das bei selbstständigen Tätigkeiten? Was wird da alles nicht berücksichtigt? Gehts da wenn um Gewinn bei der Anrechnung oder um Umsatz?

Beitrag von goldtaube 19.12.09 - 11:29 Uhr

Der Freibetrag beim ALG I beträgt 165 Euro.

Zitat:
Während des Bezuges von Arbeitslosengeld dürfen Sie eine selbstständige oder unselbstständige Tätigkeit beziehungsweise Beschäftigung ausüben und ein Nebeneinkommen erzielen.

Die Nebenbeschäftigung darf allerdings einen zeitlichen Umfang von 15 Stunden wöchentlich nicht erreichen. Erreicht oder überschreitet die Dauer der wöchentlichen Arbeitszeit 15 Stunden, besteht wegen fehlender Arbeitslosigkeit kein Anspruch auf Arbeitslosengeld mehr. Gegebenenfalls ist eine erneute Arbeitslosmeldung erforderlich.

Sofern Sie eine Nebenbeschäftigung mit weniger als 15 Wochenstunden ausüben, wird Ihr Nebeneinkommen angerechnet. Dabei bleiben jedoch 165 Euro monatlich anrechnungsfrei.

Wichtig ist, dass Sie jede Nebenbeschäftigung der Agentur für Arbeit unverzüglich und ohne Aufforderung melden.
Sonderfälle beim Nebeneinkommen

Besonderheiten hinsichtlich des anrechnungsfreien Entgelts gelten dann, wenn Sie während der letzten 18 Monate vor der Anspruchsentstehung neben einem Versicherungspflichtverhältnis

* eine geringfügige Beschäftigung oder
* eine selbstständige Tätigkeit oder eine Tätigkeit als mithelfender Familienangehöriger im Umfang von wöchentlich weniger als 15 Stunden mindestens 12 Monate ausgeübt haben.

In diesem Fall bleibt Nebeneinkommen bis zur Höhe des während der letzten 12 Monate in dieser Tätigkeit erzielten durchschnittlichen Entgelts anrechnungsfrei, es sei denn, der monatliche Mindestfreibetrag von 165 Euro wäre höher.

Zitatende
Quelle: http://www.arbeitsagentur.de/nn_25648/Navigation/zentral/Buerger/Arbeitslos/Alg/Nebenverdienst/Nebenverdienst-Nav.html

Beitrag von susannea 19.12.09 - 12:12 Uhr

Danke, die Broschüre ist sehr hinlfreich und gibt eben im Gegensatz zu dem Text auf der Seite darüber Auskunft, dass nur der Gewinn abzüglich evtl. Sozialversicherungsbeiträge und Steuern angerechnet werden.

Danke! Wirklich sehr hilfreich! Genau so etwas suchte ich!