Elterngeld Geschwisterbonus

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nayen 18.12.09 - 23:52 Uhr

Huhu ihr lieben

Ich hätte mal eine frage...

Meine Tochter ist am 12.11.2008 zur Welt gekommen. Nun wünsche ich mir noch ein zweites Kind , damit die kleine nicht so allein ist ....

Nun die eigendliche frage....

Wird der Geschwisterbonus also die 75€ von der ARGE angerechnet oder ist es wie beim Elterngeld selber das die da nicht dran dürfen???

Ich würde mich über Antworten freuen


Liebe Grüsse und Gute Nacht

Jacky

Beitrag von susannea 19.12.09 - 00:02 Uhr

Der Geschwisterbonus wird angerechnet, nur die 300 bzw. 150 Euro sind frei!

Beitrag von windsbraut69 19.12.09 - 09:30 Uhr

Sympathische Fragestellung und durchdachte Familienplanung, Glückwunsch!

Aber zumindest an die 75 Euro "dürfen die ran".

Gruß,

W

Beitrag von tweety12_de 19.12.09 - 11:31 Uhr

... na ich hoffe doch mal, das wenigstens der geschwisterbonus angerechnet wird.

wenn du oder dein partner erst wieder arbeiten gehen, dann bräuchtest du dir evtl. solche fragen nicht stellen....

es macht mich immer wieder traurig und zornig, zu sehen, das menschen so verantwortungslos sind .

gruß a. würde

Beitrag von goldtaube 19.12.09 - 11:33 Uhr

Der Geschwisterbonus wird natürlich angerechnet.

Beitrag von sterni2005 19.12.09 - 13:36 Uhr

Zitat:damit die kleine nicht so allein ist ....

Wenn DAS dein Grund ist ein weiteres Kind in die Welt zu setzen,dann such dir bitte eine Krabbelgruppe.Da ist deine Tochter auch nicht alleine.

Zu dem Rest wurde ja schon alles gesagt.


Beitrag von nayen 19.12.09 - 19:44 Uhr

Danke an die die mir normale Antworten gegeben haben....

und eure dummen Kommentare könnt ihr euch auch sparen echt....

Ich habe eine Abgeschlossene Berufsausbildung.... und mein Freund ist erst seid kurzem Arbeitslos.....

Ich weiss echt nicht was daran Verantwortungslos ist ein kind zu bekommen , wenn man keine Arbeit hat ??!!

Sind für euch nur finanzielle Mittel und Materielle Dinge wichtig??? für mich jedenfalls nicht !!!

Mir ist es am wichtigsten das mein kind liebe erfährt und dafür brauche ich kein geld....

ist ja nicht so das ich nicht gerne wieder Arbeiten gehen würde....

Glückwunsch für die die Arbeit haben, Schade für die die keine bekommen weil sie ein kind haben....

Beitrag von zwiebelchen1977 19.12.09 - 19:57 Uhr

Hallo

Nur von Liebe allein wird kein Kind groß.
Wieso arbeitet ihr nicht erstmal daran, wieder Arbeit zu bekommen?
Ihr seid noch jung.

"das ein Kind Liebe erfährt, dafür braucht man kein Geld"
Stimmt. Aber hinterher wird gejammert, das das Geld nicht reicht und man seinen Kindern nichts kaufen kann.

Und ja, ein Kind in die Bedürftigkeit zu gebären ist verantwortungslos.

BIanca

Beitrag von nayen 19.12.09 - 20:09 Uhr

das ist es ja gerade wir arbeiten daran arbeit zu bekommen...

Ich bekomme keine weil mein beruf ein schichtarbeitsberuf ist ... mir sagt man man könne mich nicht brauchen da ich ja ein Kind habe... das finde ich nicht toll.. man wird ja förmlich bestraft wenn man ein kind hat...

Mein Mann bekommt momentan keine Arbeit er ist Betonbauer/Einschaaler oder wie das heisst *lach*

Es ist Winter und es gibt leider keine Aufträge sämtliche Bewerbungen/bewerbungsgespräche laufen , dann wird gesgat sie melden sich und wir warten vergebens auf anrufe/post...

DerArbeitsmarkt läuft nicht gut das wissen wir alle .. aber wieso wird man wenn man kinder hat abgeschoben....

wenn ich einen halbtagsjob bekommen würde ,würde ich luftsprünge machen das kannst du mir glauben.

Lg

Beitrag von emmy06 19.12.09 - 20:26 Uhr

Sorry, aber das halte ich mal für eine faule Ausrede die Sache mit dem Schichtberuf und deshalb mit Kind lkeine Arbeit zu finde....

Ich selbst arbeite auch im Schichtdienst, habe als unser Sohn 9 Monate war eine neue Stelle (30Stunden/Woche) bekommen, wurde da leider betriebsbedingt noch in der Probezeit gekündigt. War dann 2 Monate arbeitslos und arbeite seit 15.03.09 wieder im Schichtsystem, diesmal mit 1/2 Stelle.

Da ich nun aber gern Vollzeit arbeiten möchte orientiere ich mich gerade um.
So, ich habe im Umkreis von etwa 50km zur Zeit 5 Bewerbungen laufen, davon:
1 Absage von Seiten der Einrichtung,
1 Stelle habe ich wegen schlechter Bezahlung abgelehnt,
1 Stelle da hab ich mich bereits vorgestellt, war eine der 5 Eingeladenen zum Vorstellungsgespräch und darf nun im Januar hospitieren als eine von 3.
1 Stelle da geh ich am Montag zum Vorstellungsgespräch mit anschließender Hospitation
und zuletzt kam gestern noch ein Anruf für ein weiteres Vorstellungsgespräch Mitte Januar.


So und all das im Sozial- und Gesundheitswesen mit einem Beruf, der nicht händerringend gesucht wird.... Ich bin also weder Krankenschwester, Altenpflegerin oder Erzieherin... ;-)


Nichts für ungut, aber ich mag es nicht gern lesen, wenn Kinder als Grund vorgeschoben werden. Es mag MIT ein Grund sein, aber sicherlich nicht DER Grund.



LG und alles Gute Euch.

Beitrag von nayen 19.12.09 - 20:52 Uhr

hi darf ich dich privat anschreiben??

vll kannst du mir ein paar tips geben habe auch eine ausbildung im sozialbereich

würde mich freuen von dir zu hören

Liebe Grüsse

Beitrag von emmy06 19.12.09 - 20:54 Uhr

Gerne....

Beitrag von mamavonyannick 20.12.09 - 09:57 Uhr

"Ich bekomme keine weil mein beruf ein schichtarbeitsberuf ist ... mir sagt man man könne mich nicht brauchen da ich ja ein Kind habe... das finde ich nicht toll.. man wird ja förmlich bestraft wenn man ein kind hat... "

Na super, da wird noch ein Kind deine Chancen ja enorm steigern. Übrigens: Jetzt kannst du dich bewerben: Dein mann ist zu hause und findet derzeit kein Job. Du hast also jemanden, der dein Kind versorgt.#aha


Im übrigen klingt es für mich, als ob ein zweites Kind eine kalkulierte Möglichkeit für euch darstellt, an ein - wenn auch nur vorübergehend - höheres Einkommen zu gelangen.

Beitrag von mansojo 20.12.09 - 13:04 Uhr

kann ich nich nachvollziehen
zumal Du in einer Beziehung lebst

ich arbeite auch im 3-Schichtsysthem mit WE Arbeit

alles eine Frage der Organisation

Gruß

Beitrag von susannea 19.12.09 - 20:11 Uhr

Ich denke auch, wenn man weiß, dass man ein Kind nur mit Hilfe von ALGII finanzieren kann, dann ist es ziemlich verantwortungslos. Aber wenn es nur um die Eltenrezit (die man dann eben entsprechend kurz halten muss) geht, weil man eben auch sein Kind großziehen will/muss, dann finde ich das wieder etwas anderes.

Bei euch scheint aber der erste Fall einzutreffen und das kann ich auch nicht gut heißen!

Beitrag von snailshell 19.12.09 - 20:27 Uhr

<<Mir ist es am wichtigsten das mein kind liebe erfährt und dafür brauche ich kein geld.... <<

Das ist ein Witz, oder?

Gleichzeitig fragst du, ob "die an dein Geld randürfen"...

Wenn dir Geld nicht so wichtig ist, solltest du die staatlichen Hilfen dankend ablehnen.
Du kriegst dein Kind sicher auch mit Luft und Liebe groß.

*ironeoff*

Beitrag von lalibaby 19.12.09 - 20:53 Uhr

kann dir auf deine frage nicht wirklich antworten aber muss dich auch mal in schutz nehmen wegen diesen zum teil echt bescheuerten und unverschämten antworten. dass ein kind nicht alleine ist finde ich durchaus auch einen grund. geschwister sind immer schön und ich bin gott froh dass ich zwei schwestern habe. einzelkinder tun mir leid. und am schlimmsten sind die dran wo die eltern gleich wieder arbeiten gehen. sorry - meine meinung!
für was bekommen die kinder? weils halt dazu gehört? und dann schnell wieder zurück ins arbeitsleben und bla bla bla...

meiner meinung nach machst du es richtig. lass dich nicht beirren. die anderen können es machen wie sie wollen aber sich bitte auf eine ernstgemeinte frage solche blöden antworten sparen!!!

Beitrag von emmy06 19.12.09 - 20:58 Uhr

Warum ich schnell wieder arbeiten gehe bzw. gegangen bin? Damit ich nicht abhängig von Staatsgeldern bin!
Das Einkommen meines Mannes reicht nun einmal nicht für uns 3....

Und unserem Sohn geht es bei Oma und der Tagesmutter sicherlich nicht schlechter als bei mir.... Trotz meiner Berufstätigkeit im Schichtdienst war er bis vor 4 Wochen noch ein Stillkind, er schlummert seit ewigen Monaten in unserem Bett... Was sollte dem Zwerg denn fehlen?



Beitrag von lalibaby 19.12.09 - 21:01 Uhr

sorry es ist meine meinung. ich würde mein kind nicht so schnell zu einer tagesmutter geben. ausserdem was bleibt denn da noch vom job übrig wenn man die kosten für eine tagesmutter abzieht??? und ne oma in der nähe hat halt nicht jeder. aber wie gesagt: MEINE meinung. jeder andere darf es machen wie er will.

nur ärgert es mich wenn hier jemand gleich so blöd angemacht wird nur weil er sich nochmal ein kind wünscht und eben nicht im geld schwimmt. sie wird das kind schon ernähren können und reichtum ist nicht alles. kinder die nicht alles materielle bekommen sondern eine liebevolle mama um sich rum haben sind manchmal die glücklicheren menschen...

Beitrag von zwiebelchen1977 19.12.09 - 21:04 Uhr

Hallo

Wovon will sie es denn ernähren??? Sie gehen beide nicht arbeiten.
Wieso müssesie dann ein Kind in die Welt setzten???

Bevor ich Geld vom Staat nehmen würde, würde ich jeden Job machen.
Und ich finde es gut, das Mütter, die kein Geld vom Staat wollen, sich entscheiden, zu arbeiten. Eben um die Kinder nicht bedürftig zu machen.
Und wenn die TM vom Ja ist, wird sie bezuschusst.

BIanca

Beitrag von zwiebelchen1977 19.12.09 - 21:07 Uhr

Hallo

Mein Sohn hat eine liebevolle Mama seid 2 Jahren zu Hause.

BIanca

Beitrag von nayen 19.12.09 - 21:15 Uhr

Ich hatte mal beim amt angefragt vor 2 Monaten .. ich sagte ich könnte einen Job bei Mc Donalds haben wäre nun nicht der Traumjob aber wäre geld und arbeit... ich fragte wie es wäre ob ich eine Tagesmutter oder kita Platz unterstützung bekommen würde .. da sagte die dame doch echt zu mir ... das fällt nicht in unseren aufgaben bereich .. und auch für meine miete müsse ich selber gucken wie ich das mache ...und naja ich kenn mich leider nicht so aus mit den ämtern also habe ich der arbeitsstelle abgesagt... ich hatte mich gefreut wieder arbeiten zu gehen.

Beitrag von zwiebelchen1977 19.12.09 - 21:22 Uhr

Hallöchen

Was für eine Ausbildung hast du denn gemacht??
Hast du in deinem eruf schon gearbeitet?

BIanca

Beitrag von nayen 19.12.09 - 21:26 Uhr

Hallo

Ich bin gelernte heilerziehungshelferin

Ich bin in der Ausbildung schwanger geworden .. ungeplant

habe also ausser die schulischen praktikas keine erfahrung sammeln können.

HEH ausbildung ist eine rein schulische ausbildung ohne einkommen und mit praktikas

Beitrag von zwiebelchen1977 19.12.09 - 21:29 Uhr

Hallöchen

Wie wäre es, wenn du versuchst, im amb. Pflegedienst was fürs We zu bekommen? Dann könntest du etwas
Erfahrung sammeln. Hast du einen Fs?

Und dein Mann wäre ja bei den Kindern?

LG
Bianca

  • 1
  • 2