finds irgendwie gemein.hilflos. eure meinung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hundemutti 19.12.09 - 00:41 Uhr

hallo

ich muss mir das mal von der seele schreiben.

dieses jahr weihnachten wird bei uns stattfinden mit 10 leuten zum gansessen. ich konnte mich nicht dagegen wehren.

bei meinen eltern ist sehr wenig platz. sonst haben wir immer bei ihnen gefeiert, dieses jahr sind aber zwei personen mehr dabei und da wir ein haus gebaut haben sind alle der meinung hier zu feiern.

ich bin aber weihnachten fast 36 ssw.ich kann jetzt schon nicht mehr und bin nur noch müde. ich habe das vorhergesehen aber keiner hat mich verstanden. mama hat gesagt, dann müssten wir zu hause feiern. da wäre ich aber traurig, denn ichb habe nie ohne kmeine familie gefeiert, vor allem wenn ich weiss, die sitzen zusammen und ich mit meinem mann und kind allein....da fehlt was.

dann wurde immer gesagt: kein problem, dein mann kocht ja eh(stimmt, er macht die gans und wenn ich will auch den rest) und wir helfen dir du brauchst nichts tun.....

ja aber so ist es doch nicht. habe grad geburtstag gefeiert im november. da hat auch mein mann gekocht. ich habe geputzt und währned er kochte die küche in schuss gehalten und als ich fertig war, kamen die gäste, dabei hätte ich da erstmal ne stunde oder zwei ruhe gebrauhct. selbst wenn ich vorher putze, und ich will es weihnachten schön haben, ist es viel arbeit.mir ist auch dieser ganze besuch einfach zuviel, dieser trubel: da wird gesagt, du kannst dich doch hinlegen....na toll.

fazit: ich konnte mich nicht wehren. mein weihnachten wird also so aussehen: ich werde mit dicken bauch putzen, alles schön machen, beim kochen helfen, dann den besuch bewirten oder auch nicht, danach alles sauber machen und bin fix und fertig.


ich finde es irgendwie gemein, dass das so sein soll und jedes argument, welches ich bringe wird entkräftet.

nun rief gran noch mein schwanger an, er würde auch gern mit seiner freundin zum essen kommen und der uropa mit frau bitte auch noch dazu.

ich finde es ja auch gemein, wenn die nicht kommen dürfen, ist ja familie meines mannes und sehr liebe menschen dazu. würde sie auch gerne sehen.aber ich kann nicht.


ich bin kurz davor, dass ich irgendwo hingehe heiligabend, und die können hier alle feiern. will nur meine ruhe haben.

Beitrag von dgks23 19.12.09 - 00:48 Uhr

Hallo!

Ich kann dich da sehr gut verstehen. Nur leider nicht deine Familie, gibt es nicht irgendeinen Kompromiss den ihr eingehen könnt. Sie müssen einfach verstehen das du da so nicht mehr kannst!

Vielleicht kann dir jemand bei den Vorbereitungen helfen, inkl. Putzen. Das wäre fair und würde dich schon sehr entlasten! Ich denke das deine Familie den Vorschlag sicher annehmen wird!

lg dgks23

ps: tollen mann hast du! Schön das er kochen kann! :-D

Beitrag von oldtimer181083 19.12.09 - 00:50 Uhr

Hallo!

Ich kann dich sehr gut verstehen die letzten 4 Wochen sind die schlimmste.
Erkläre ihnen wie du dich fühlst,und das du das alles nicht schaffst auch nicht wenn dein Mann dir hilft,wenn sie Verständnis haben,dann helfen sie dir beim putzen und aufräumen.
Und du legst die Füße hoch und lässt dich an dem Abend wirklich mal verwöhnen und sonst nichts. Dann kannst du mit deiner Familie feiern und kannst dich ausruhen.
Sollten sie dafür kein Verständnis haben, und dir unter die Arme greifen, dann würde ich einfach absagen...


Liebe Grüße und ein schönes Weihacnhtsfest Mel mit Julia (5 Monate)

Beitrag von hundemutti 19.12.09 - 00:57 Uhr

hallol

die würden mir schon helfen.

aber meine eine schwester ist schwanger, hat am 25 stichtag. also fällt sie schonmal weg. meine andere schwester kommt mit baby aus dem ausland, sie wohnt bei meinen eltern, wenn sie vorher kommt, dann muss sie sich ja um die kleine kümmern. meine mama kann auch nciht, die hat chor.

für mich problematisch: vorher alles aufräumen und schön machen und während mein mann kocht ordnung behalten. ihr könnt euch nicht vorstellen, wie alles aussieht, wenn er kocht. er kocht wie ein 5 sternekoch und die gans schmeckt jrigends so gut wie bei ihm, da muss ich nicht helfen. aber es sieht aus, als hätte ne bombe eingeschlagen.

ausserdem gehts mir darum, dass man so gegen 12 uhr anfängt mit vorbereitungen, mit putzen usw. dann wenn man fertig ist, kommen die gäste. eigentlich bin ich da schon fix und fertig. und dann bleiben die auch bestimmt 6 stunden. klar kann ich mich mal lang machen, aber irgendwie..............es wäre für mich toll, wenn ich gehen könnte. ich brauche einfach so viel ruhe seit zwei wochen. dieser trubel ist mir zuviel.

Beitrag von palea 19.12.09 - 01:05 Uhr

Hui, mit Baby und Neugeborenem wird's ja nochmals stressiger...

Wie wär's denn, wenn Ihr beprecht, dass Du und Dein Mann doch alleine zu Hause seid und die anderen bei Deinen Eltern (das ging platzmäßig, nicht wahr?). Dann könnt Ihr beide ganz in Ruhe Eure Gans essen, danach noch ein wenig beieinander sitzen und im Laufe des Abends, wenn auch die anderen mit dem Essen fertig sind, geht Ihr rüber (zwischen den Zeilen meine ich entnommen zu haben, dass Deine Eltern nicht weit weg wohnen) und lasst den Abend so lange es Dir gut tut bei Deinen Eltern ausklingen?

Beitrag von hundemutti 19.12.09 - 01:09 Uhr

hallo

das wäre schön, so wie du vorschlägst. aber meine schwester kommt ja auch mit kind und unsere kleine tochter freut sich so mit der kleinen zu feiern.

ich muss da durch, nur dass sich nun immer mehr leute anmelden..................grrrr.

Beitrag von palea 19.12.09 - 01:13 Uhr

Hmm, mir geht gerade durch den Kopf, dass die Gäste wenigstens einen Teil zur Feier beitragen sollten: Entweder der ein oder andere hilft vorab beim Sauber machen, oder alle anderen müssen eine Kleinigkeit zu essen machen (Salat vorweg, Beilagen zur Gans, Nachtisch) und zwei Personen sind für den "Auf- und Abräumservice" über den Abend zuständig. :-D Dann habt Ihr immerhin schon mal "nur noch" das Geflügelschlachtfeld in Eurer Küche - und das kann man vielleicht auch in Ruhe am 1. Feiertag beseitigen!?

Beitrag von hundemutti 19.12.09 - 01:16 Uhr

niedlich, was du dir für gedanken machst. meine mama macht nachtisch und bringt keulen mit. denn für soviele personen reichen zwei gänse in unserem ofen nicht aus.

danke für eure hilfe. ich geh nun schlafen. ich ärgere mich schon nicht mehr so.


danke liebe grüsse anni

Beitrag von palea 19.12.09 - 01:19 Uhr

Ich wünsche Dir eine gute Nacht und dass Du einfach schon mal ganz viel Schlaf vorholen kannst! ;)

Wenn man sich im Vorfeld 'nen Kopf macht, wird die Situation meist um so schöner. Also versuch's mal auf Dich zukommen zu lassen und gönne Dir an dem gesamten Tag Ruhezeiten, in denen Du Dich alleine zurückziehen kannst.

Liebe Grüße
palea #katze

Beitrag von palea 19.12.09 - 00:53 Uhr

Hmm, wenn Weihnachten in Stress ausartet, ist's nie schön - erst recht nicht in der Schwangerschaft! Lass Dich also erst mal #liebdrueck.

Nun muss ich aber sagen, dass ich in Deinem Post viel lese, wie Du eigentlich NICHT feiern möchtest. Mögliche Alternativen (lass andere kochen und vorbereiten), die mir einfielen, werden bereits realisiert.
Dass Du selber dennoch in der Vorbereitung mit drin hängst, ist wohl wirklich vorhersehbar. Wir Frauen sind halt so und können dem im Haushalt arbeitenden Volk nicht einfach zusehen...

ABER: Im Grunde ist mir nicht klar geworden, wie Du Dir das diesjährige Weihachtsfest eigentlich erträumst. Wie wünschst DU DIR das Fest? (Unter Einbezug der realisierbaren Gegebenheiten; z.B., dass bei Deinen Eltern zu wenig Platz ist und Du schon gerne mit allen feiern möchtest)

Bin noch 'ne Weile wach.

Liebe Grüße
palea #katze

Beitrag von hundemutti 19.12.09 - 01:02 Uhr

ich bin eben oredntlich. ich könnte nicht fünfe grade sein lassen und nur halbherzig es ordentlich haben. ich kann mich dann nicht entspannen, grade weihnachten soll es schön sein.

ich würde am liebsten wie immer bei meinen eltern mich an den tisch setzen.:-p

mich bedienen lassen in meinem zustand und gehen können, wenn ich einfach nicht mehr kann.

aber wie gesgat, alle meine argumente werden in den boden gestampft und keiner versteht mich. schön, dass ihr mich versteht. heute war ich beim backen bei kindergartenfreunden meiner tochter. ihr glaubt garnicht, wie die sich um mich gekümmert haben. total niedlich. mir wurde ein stuhl geholt, was zu trinekn, angeboten die beine hochzulegen und und und...dabei ging es mir super. meine familie denkt irgendwie überhaupt nicht daran, dass ich stress nicht gebrauchen kann.und als heute dann noch eventuell 4 leute dazukommen sollten, da hab ich mich richtig aufgeregt. versteht ihr?

Beitrag von palea 19.12.09 - 01:09 Uhr

Jupp, verstehe Dich!
Habe Dir oben gerade geantwortet, will hierzu aber auch noch mal was schreiben. Wie sehen denn Deine beiden Schwestern die Situation? Die waren ja nun auch beide vor nicht allzu langer Zeit schwanger. Können die Dich nicht irgendwie unterstützen?

Was ich auch nicht ganz nachvollziehen kann, ist dass Ihr zwei bei Deinen Eltern zu viel sein sollt. Das muss man doch irgendwie hinrutschen können, wenn sie auch in der Lage sind, eine Feier für die anderen zu ermöglichen!?

Beitrag von hundemutti 19.12.09 - 01:11 Uhr

meine eine schwester hat entbindungstermin etwa an weihnachten und die andere ein baby, die können schwer helfen. verstehen tun die mich auch nicht, weil mein mann ja kocht und mama während des essens aufräumen würde und abräumen usw- keiner versteht, dass mir dieser truble zuviel ist, es ist ja jeder anders und ich bin halrt viel müde und brauche eher ruhe.

Beitrag von palea 19.12.09 - 01:16 Uhr

Echt blöd. Gerade die sollten doch wissen, wie's in den letzten Wochen/ Tagen der Schwangerschaft ist...

Bist Du sonst auch die Schwester, die einen wesentlichen Teil der "Familienaufgaben" übernimmt? Dann läge die Vermutung nahe, dass sie sich tatsächlich nicht vorstellen können, dass Dich das auch stresst, weil's Dir ja sonst auch immer so leicht von der Hand zu gehen scheint.

Beitrag von wonderful-mom 19.12.09 - 03:43 Uhr

hmm.. ich find das verhalten deiner familie inakzeptabel und rücksichtslos.. wenn du nicht willst, heißt es halt.. dass sie bei deinen eltern feiern.. aber ihr ausgeladen seid bzw nicht erwünscht.. na klasse!

zudem ausschlaggebenden.. dass mit hochschwanger... hab ich noch nieeeeeee verstanden..
und wenn eh dein mann "alles" macht.. wenn ihr zusammen helft muss es doch zu schaffen sein.

ich hatte in meiner 1.ss auch schon probleme.. in der 2. hälfte lag die kleine aufm ischias.. ich konnte mich teilweise garnicht bewegen.. und wenn dann nur unter schmerzen.. musste trotzdem alles selbst machen.. und hatte mein neffe und meine nichte noch regelmäßig hier.. natürlich schlaucht das.. aber wenn ich gemerkt hab ich brauch ne pause.. hab ich mich hingesetzt.. kurz füße hochgelegt.. eine tasse tee getrunken.. und weiter gings.

schmücken kannst du ja jetzt schon step by step machen.. alles herrichten.. sodass jeden tag ein bisschen gemacht wird.. und dann habt ihr an heilig abend nur noch das essen.. aufräumen und tisch decken.. vlt. könnt ihr auch schon früher anfangen? ich mein die gans braucht ja auch ne weile.. in der zwischenzeit könnt ihr alles fertig machen in der küche.. tisch decken etc. und dann hast du noch ne halbe stunde, stunde für dich..
würd da jetzt kein problem sehen.. vorallem weil ich weiß wofür ich es tue. .und ich heilig abend mit familie eigtl nicht missen möchte!

lg. du packst das schon!

Beitrag von manja. 19.12.09 - 04:10 Uhr

Also, ehrlich gesagt, das Fest ist für dich unter den Bedingungen doch schon gelaufen...
So wird das nichts. Also entweder du sagst es so und riskierst den ganzen Streit, der dir Jahre vorgeworfen wird oder, was bei meinen nur gehen würde: Du machst jetzt gute Miene zum bösen Spiel und Dienstag früh machst du einen Rundruf, du wärst bei der Ärztin gewesen und sie hätte strengstens verboten, dass du die Aufregung und die ganze Wirtschaft bei dir hast, du hättest Wehen oder Durchblutungsstörungen oder irgendwas. Und schon die Aufregung könne schlimme Folgen haben. Wenn es dir besser geht, dürftest du evt. vorsichtig im Sessel liegend bei denen, die nun das Fest ausrichten, vorbeikommen. Aber nur dann und ganz schonend. Basta. Einkaufen darfst du natürlich auch nicht und dein Mann auch nicht, weil du nicht allein bleiben kannst und deshaln kannst du auch nichts mitbringen . Falls du kommst und nicht in der Klinik bist. Und dann darsft du dich auf kei´ne weiteren Diskussionen einlassen, hat die Ärztin streng verboten. Oder dein Mann ruft gleich an. So würde ichs machen, sollen die doch sehen, wohin ihre Rücksichtslosigkeit führt und dir kann keinen einen Vorwurf machen.
Frohes fest
Manja

Beitrag von abrocky 19.12.09 - 07:26 Uhr

Ich kann dich gut verstehen!
Mir wäre das Feiern mit der Familie auch sehr wichtig! Ich finde es super, wenn dein Mann die Kocherei übernimmt! Ich halte es mit dem Putzen vorher nicht sooo genau: ich mach das Gästeklo, schau das alles aufgeräumt ist - das war`s! Putzen tu ich hinterher, wenn alles vorbei ist. Gerade bei dem Schnee(matsch) den jeder reinträgt ist putzen doch umsonst. Alle Blicke werden auf den Baum, das Essen, den Bauch und die Geschenke gerichtet sein! Und mal ehrlich: wer erwartet denn in deinem Zustand eine picobello Bude?????

Überleg es dir mal!
Und ansonsten würd ich mir einmal die Putzfrau der Nachbarn ausleihen oder eine gute Freundin bitten (oder meine Mama).


Ein frohes Weihnachtsfest Euch


Anja

Beitrag von romance 19.12.09 - 08:06 Uhr

Guten Morgen,

kommt mir sehr bekannt vor.

Ich hatte am Montag Geburtstag gehabt und wollte ursprünglich morgen mein Geburtstag feiern, da mein Mann aber seit Mittwoch erst wieder heim ist. Was nicht geplannt war. Habe ich es abgesagt.

Da leider kein Partyservice für 12 Leute am Sonntag macht, nur ab 50. Und ich hätte richtig kochen müssen. Meine Schwester meint noch dazu.

Warum mein Mann könnte ja kochen, ich nur da sitzen und nichts machen. Aber toll, es muß geputzt werden und vorbereitet werden. Abgewaschen werden und so weiter.
Und am 2. Weihnachtsfeiertag war immer Essen bei meinen Eltern. Mir zu liebe haen sie es abgesagt, weil ich nicht so weit weg sein möchte. Meine Schwester mal wieder, meckert....da es ja um die anderen Enkelkinder geht. Sie würden ja dann ihr Geld nicht bekommen.
Im Grunde geht es meiner Schwester nur, damit sie sich durchfressen kann. Sorry, leider ist das so mit ihren 40 Jahren. Und schiebt noch die Kinder vor, die nicht ma Kleinkindern sind. Und meine Schwester hat es ja so hart getroffen, das sie Weihnachten arbeiten muß (Altenheim) und am 2. Tag mal selber seit Jahren kochen muß.#augen

Ich würde ja gerne wie jedes Jahr feiern, geht aber nicht...denn jetzt komme ich mal und wenn esmir nicht gut geht. Dann bleibe ich halt zu Hause. Sylvester bleiben wir ja uach zu Hause, wenn unsere Freunde nicht kommen wollen. Pech gehabt.

Ich finde das sehr egoistisch von deine Familie...

Ärgere dich nicht darüber und mach es dir schön am Weihnachten. Ihr als kleine Familie.
Ich wäre mal froh, wenn SChwiegermutter nicht am Heiligabend vorbei kommen würde. Jedes Jahr dasselbe, das seit gut 12 Jahren.#aerger

LG Netti

Beitrag von dominiksmami 19.12.09 - 09:46 Uhr

Huhu,

gut ich bin noch lange nicht so weit wie du, aber da ich auch extrem mit Erschöpfung, Müdigkeit und co. zu kämpfen habe, kann ich dich verstehen.

Wir hatten letzten und diesen Monat schon zweimal Gänseessen, jeweils mit 8 Personen, Heiligabend wird auch mit 8 Personen hier gefeiert, im Januar feiert mein Mann seinen Geburtstag da sind wir 14 Personen und eine Woche drauf haben wir wieder Gänseessen mit 9 Personen.

Ich habe das ganz schlicht gehalten...jeder weiß das ich schwanger bin und mich nicht wohl fühle..also gibts putzmäßig das Sparprogramm, d.h. ich mache nichts extra..sauber ists hier sowiso, aber es wird eben nicht so "glänzen" wie sonst wenn viel besuch kommt.

Alle verstehen das, keiner beschwert sich.

Mein Mann unterstützt mich wo er kann, aber da er im Einzelhandel tätig ist, sind seine Arbeitszeiten natürlich nicht dazu angetan sehr viel machen zu können.

lg

andrea