Er (17 Monate) isst/trinkt nicht allein!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sun678 19.12.09 - 09:05 Uhr

Hallo zusammen.

Gibt es hier noch mehrere Kids in Hendrik's Alter, die noch nicht alleine essen bzw. trinken wollen?

Wir müssen ihm alles hinreichen, ansonsten isst/trinkt er einfach nicht. Die Milchflasche abends lässt er sich an den Mund halten. Und das Besteck bei den Mahlzeiten tagsüber fasst er auch nicht an! Ich habe dann mal ausprobiert, ob er vielleicht mit den Fingern essen würde. Aber auch Pustekuchen: das erste Bißchen wanderte brav in den Mund, die danach auf dem Fußboden ...

Es ist nicht so, dass es mich besonders stört oder ich es bedenklich finde. Aber es interessiert mich halt, ob es hier noch viele gibt, die auch so "bequem" sind.

LG Sonja mit Hendrik

Beitrag von bienchen48 19.12.09 - 12:47 Uhr

Hallo

dein Hendrik ist wie unser Sohn als er in dem Alter war.... er fing auch erst mit 20 Mon alleine an zu essen und zu trinken. Vorher musste ich ihn auch immer das Essen anreichen oder die Flasche zum trinken an seinen Mund halten.
In dieser Hinsicht war ein bisschen faul. Nun ist er 3 Jahre und ißt sehr gut und sauber.

Gruss Bienchen

Beitrag von roswitha26 19.12.09 - 12:51 Uhr

Hallo Sonja!

Meine Kleine ist auch 17 Monate und lässt sich gern bedienen...

Bis jetzt trinkt sie fast aussschließlich aus ihrer Nuckelflasche, also sowohl die Milch morgens als auch tagsüber den Tee / Saftschorle, und dabei ist sie auch zu bequem die Flasche selber zu halten. Den Becher hält sie schon selber aber das klappt noch nicht so gut dass sie dadurch den Durst löschen könnte, also immer nur ein paar Schlucke.

Selber essen klappt bei ihr fast nur mit den Fingern, somit versuche ich mittags Sachen zu kochen die sie gut mit den Fingern essen kann (also z.B. lieber Kartoffeln als Reis...). Mit der Gabel versucht sie es meist einmal aber wenn es nicht klappt isst sie mit den Fingern weiter.
Mit dem Löffel kommt sie seit ein paar Wochen eigentlich halbwegs gut zurecht, also wenn sie Brei/Pudding/Joghurt etc bekommt kann sie das schon einigermassen selber, aber oft hat sie nach ein paar Löffelchen keine Lust mehr und lässt sich lieber füttern.

Denke aber das kommt schon noch, bei den einen früher , bei den anderen später! Seit einigen Wochen geht sie auch vormittags in die Krippe und seitdem versucht sie schon vielmehr aus der Tasse zu trinken, weil sie es von den andereren Kindern sieht.

LG, Roswitha

Beitrag von sun678 21.12.09 - 14:44 Uhr

Hallo ihr beiden.

Ich danke euch für eure Antworten. Daran sehe ich schon, dass es wohl mehrere kleine Faulpelze gibt! Dann werde ich meinen Sohn einfach weiterhin bedienen, wie er es wünscht *lach*.

Zum Glück ist er jetzt endlich mit dem Laufen angefangen ... eine Sorge weniger ...

LG