Was ist nur los mit meinem Baby?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von reni85 19.12.09 - 10:03 Uhr

Hallo!

Ich habe einen 7 monate alten sohn, normalerweise klappt alles prima. Seit 2 Tagen ist er nachts aber nur noch am schreien. normalerweise beruhigt er sich wenn man ihn hochnimmt sofort. aber wie gesagt er ist nur noch am weinen, so dass ich glaube er hat echt Schmerzen.
Er hat seit Tagen auch einen Schnupfen.
Zudem ist er 2 mal ziemlich doll gegen seine Nase gestoßen.
Ich war auch schon beim Kinderarzt, der meinte es wäre lediglich eine Erkältung und warscheinlich die Polypen....
Aber tun die denn weh?
Er bekommt so etwas homöophatisches.."otovowen"

Tagsüber ist er auch ganz normal und schläft abends auch ein. aber er wacht dann auf und schreit nur noch.

Ich weiß absolut nicht was es sein kann.

Woran erkenn ich denn ne Gehirnerschütterung?, er fällt wiegesagt beim hochziehen auch öfters mal hin oder stößt sich beim krabbeln.

Jetzt mach ich mir große sorgen.

Könnten es auch Zähne sein. Vor 3 wochen sind die unteren voredren Zaähne durchgekommen. ab ann kommen denn erfahrungsgemäß die nächsten?

Bin für jede Antwort dankbar.

LG

Beitrag von littlestone 19.12.09 - 10:13 Uhr

Huhu,

Zähne kommen, wie sie lustig sind. Bei Verdacht gib ihm doch Osanit.

Zur Gehirnerschütterung, die besten Anzeichen sind Erbrechen und Müdigkeit.

Zum Weinen nachts: Dann kann auch einfach nur ne Phase sein. Habe ich selber gerade hinter mir, hielt bestimmt 3 Wochen an. Also, das Schreien ließ früher Nacht, aber ich konnte sie dennoch fast im 2 Stunden-Takt wieder anlegen.

Oder ihm tut wirklich was weh, du kannst ruhig mal ein Schmerzzäpfchen geben, wenn er ruhiger wird, weißt du, dass ihm was weh tut, wenn nicht, schadet das eine Zäpfchen ihm auch nicht und du weißt, das es keine Schmerzen sind. (PS: Hat er was neues zum Essen bekommen oder wenn du stillst, hast du was anderes gegessen? Können ja auch Blähungen sein.)

Was nun auch ist ... alles Gute für Euch!

LG

Littlestone mit Carolin (8 Monate)

Beitrag von tara-india 19.12.09 - 11:20 Uhr

Hallo

hast geschrieben dein kleiner bekommt Otovoven ist das nicht ein Mittel bei Mittelohrentzündung?? Dann könnte durchaus sein dein kleiner hat Ohrenschmerzen

LG Tara

Beitrag von knutschy 19.12.09 - 13:01 Uhr

Hallo,

Fabian hatte auch so eine Phase wo er 8 Monate war (er kam aber 3 Wochen zu früh) da hat er sehr viel geschrien Nachts.

Oft hat ihn Milch beruhigt.

Aber Zähne können es natürlich sein, den die kommen wie sie kommen wollen. Wenn Du osanit gibst und es besser wird weißt Du das es Zähnchen sind.

Ansonsten wenn er wirklich lange brüllt (2h etc) dann kannst Du natürlich auch mal ein Paracetamol Zäpfchen geben. Den dann ist es schon wahrscheinlich das er schmerzen hat. Aber bitte nicht mehrere Tage hintereinander ohne Ärztlichen Rat.

Liebe Grüße Knutschy und Fabian (14 Monate)