ADHS kann das sein??????

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 8609 19.12.09 - 10:29 Uhr

Guten Morgen,

ich habe mal eine Frage wie erkenne ich ob mein Sohn 5 Jahre ADHS hat oder nicht?

Also zu erklärung ...

mein Sohn ist ein sehr aufgewäcktes Kind aber daran habe ich mich gewöhnt!!!
Nun aber finde ich es echt viel zu viel!
Er ist immer unter Strom er kommt garnicht zu ruhe er muss immer die aufmerksdamkeit haben!
Er ist echt sehr laut mit seiner Stimme , er kann sich nicht alleine beschäftigen , er muss immer jemanden um sich rum haben , man kann keine geschichte vorlesen er kann keine 5 minuten still sitzen!!! Er kann sich einfach nicht Konzentrieren er verliert schnell die Lust wenn man spielt oder so was ....

Ist das ADHS????????

Beitrag von dk2207 19.12.09 - 11:17 Uhr

so schnell kann man da keine diagnose stellen,aber es könnte sein. sprech mit dem kinderarzt und lass dir eine überweisung geben zu einem kinderpsychologen der auf ads/adhs spezialisiert ist da wird dann getestet,auch das geht nicht gleich beim ersten termin,meine schwester geht fast 1 jahr zum arzt erst jetzt sind alle tests zu ende und es wurde bestätigt.

alles gute

Beitrag von piggy6804 19.12.09 - 12:20 Uhr

Hallo

Ich finde auch du solltest mit deinem Kind einen Arzt aufsuchen und es Testen lassen aber ich würde vieleicht auch einen Test machen lassen ob dein Kind nicht vieleicht nur mehr gefördert werden will ( versteh mich bitte NICHT Falsch) es könnte doch auch sein das dein Kind sehr begarbt ist dann ist es auch eine form von unruhe da ihm das zu langweilig ist was man mit ihm macht.

Ich kenne so einen Fall der Arzt kam zu der Diagnose ADHS und das Kind bekam Medis. Es wurde nicht besser sondern schlimmer also wieder zum Arzt aber diesmal einen andern aufgesucht der sagte setzen sie die Medis ab hat Test mit dem Kind gemacht und siehe da er war den andern Kindern in seinem alter weit veraus.

Da ich aber kein Arzt bin solltest du mit deinem Kinderarzt sprechen der wird dir die wichtigsten Infos geben was du machen kannst oder solltest.

So nun einen schöne rest Adventszeit.

LG Bianca

Beitrag von crumblemonster 19.12.09 - 16:42 Uhr

Hallo,

ich finde, mit Adhs und Ads sind viele viel zu schnell 'dabei'.

Mein Kleiner (3,5 Jahre) raubt mir auch den letzten Nerv und natürlich muß ich als Mutter da auch 'tätig' werden. 3-4 tägliche Wutanfälle/Heulattacken sind 'Normalfall', einmal im Monat geht es so weit, daß er blau anläuft, weil er vergißt zu atmen oder er muß sich übergeben.....
Stillesitzen geht gar nicht. Auch wenn er etwas macht, was ihm Spaß macht und er es auch intensiv macht - so steht er während dessen trotzdem mehrfach auf und setzt sich wieder hin...... Er sieht alles, er hört alles, aber er ist nicht in der Lage, diese Eindrücke nach wichtig und unwichtig 'zu filtern'. Wenn der Tag anders läuft als üblich, ist er abends kaum zur Ruhe zu bekommen - möglichst alles immer genau gleich.....
Allein beschäftigen ist nur ganz selten drin.

Geh zum Kinderarzt und frag, ob Du eine Überweisung (und auch gleich einen Typ, wer geeignet wäre) bekommst für Ergotherapie. Bei uns war die Voraussetzung, daß Christian noch einer Kinderpsychologin vorgestellt wird und diese hat ihm dann Ergo verordnet.

Fähige Ergotherapeuten sollten in der Lage sein, die Frage, ob Adhs oder nicht, zu beantworten und Dir entsprechende Hilfestellungen geben zu können.

Alles Gute für Deinen Sohn.

LG