Erschrecken - Losbrüllen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von hafipower 19.12.09 - 10:57 Uhr

Vielleicht könnt ihr mir einen Tipp geben?

Also, unser Zwerg ist jetzt 6 Monate alt und total quietschfidel und temperamentvoll und liebt es total, wenn man richtig mit ihm rumblödelt, komische Geräusche von sich gibt oder ihn einfach nur mal durchkitzelt, ihn als Flieger hochhebt, mit ihm durch die Wohnung rennt usw.! Er war noch nie ein "Weicheibaby"! Es muss immer mega Action sein!

Klar ab und zu erschreckt er sich, weint los wenn man net schnell genug wieder loslacht mit ihm, man nimmt ihn hoch und das Thema ist erledigt! Ich hab einige Zeit gebraucht bis ich den Punkt, dass er nicht losweint gefunden hab! Allerdings ist es so, dass wenn mein Mann Geräusche genauso macht, wie z.B. ich keine 30min vorher, dass sich dann mein Kleiner unter Umständen erschreckt und losweint, da mein Mann den Punkt net so gut erwischt, dass er wieder loslacht! Er macht aber nix anderes wie ich auch! Unser Kleiner lässt sich dann aber auch nur schwer von meinem Mann beruhigen, weil ich in der Nähe bin, ich mich aber brems und mich da dann auch net einmischen will!

Im Gegenzug dazu macht unser Zwerg aber oftmals so Sachen wie "Bauch aufblähen" sowie mein Mann in's Zimmer kommt, woraufhin mein Mann natürlich gleich loslegt mit "Warum hat er denn so ein aufgeblähten Bauch?"- besorgter Papa eben, ich meinen Sohn anschau, der sich eins grinst, ich darauf nur mit "welcher aufgeblähte Bauch" reagier und unser Kleiner seinen Bauch einzieht und nix war. Oder er hüstelt los und mein Mann fragt wieder was er hat ich das wieder abtu (weil da auch nix ist) und unser Kleiner aufhört nach dem Motto "Mist, Mama kennt mich einfach zu gut" Er ist ein Kleiner Frechdachs!

Warum macht unser Kleiner sowas? Wieso erschreckt er sich so oft beim Papa obwohl er das gleiche macht wie ich?

Ich muss dazu sagen, dass mein Mann aufgrund seines Berufes immer einen Tag und Nacht im Geschäft ist und dann wieder einen Tag und Nacht zu Hause ist (komplett auch übers Wochenende und über sämtliche Feiertage)! Sprich, wenn er morgens von der Arbeit kommt, schläft der Kleine teils noch und dann verbringt er den ganzen Tag mit Papa und mir, alles wird geteilt, wickeln, spielen, füttern, anziehn, waschen, baden, spazieren gehen, ins Bett bringen wir ihn gemeinsam! Und am nächsten Tag (morgens) ist Papa schon weg, bis der Kleine aufwacht, da mach ich dann natürlich alles alleine mit ihm.

Aber woran liegt das häufige Erschrecken, mein Mann ist da schon traurig darüber und traut sich mittlerweile auch nemme so recht!

#danke für eure Meinungen

LG

hafipower + #baby Marco (der den liebsten Papa der Welt hat)

PS: Sorry, dass es so lang wurde

Beitrag von sophiamarie 19.12.09 - 11:39 Uhr

Das ist doch einfach,dein Baby kennt dich halt viel besser.Du hast ihn 9Monate früher kennenlernen dürfen als dein Mann,du bist 10000%für ihn da und das rund um die Uhr,ob Tag oder Nacht.Dein Mann(ist jetzt gemein)ist ein witziges anhängsel.Er muss doch ihn erst kennenlernen,seine Geräusche ect.Mein Süßer ist jetzt 5Monate und ich bin eben die Bezugsperson.Lässt sich nur von mir ins Bett bringen,trösten ect.Mein Mann kann mit ihm albern aber das wars dann auch.Wenn es ernst wird muss Mama ran.Da sind wir Mamas klar im Vorteil#verliebt#verliebt#verliebt
Lg Sophia mit Minnimoh

Beitrag von dominiksmami 19.12.09 - 12:53 Uhr

Huhu,

hast du schonmal "die Dinos" geschaut?

Dieses "Erschrecken" und Dinge machen die er bei dir nicht macht, ist der berühmte "Nicht die Mama" Effekt *g*

lg

Andrea

Beitrag von knutschy 19.12.09 - 12:54 Uhr

Hallo,

bei uns war es in dem Alter auch so. Nur das ich mit meinem klein noch bei meinem Eltern war und es ebend der Opa war.

Er hat alles gleich gemacht und trotzdem hat Fabian manchmal geweint. Die Stimme ist ja tiefer und alles, das erschreckt die klein schon.

Und es ist heute noch so (und war in dem Alter schon so) wenn er Opa sieht hüstelt er und räuspert sich. Und wieso ??
Weil er sich das "abgeschaut" hat. Mein Paps hüstelt nämlich oft und der kleien verbindet ihn halt damit. Also macht er Ihn nach #rofl

Liebe Grüße Knutschy und schon Kleinkind Fabian (14 Monate) ich hoffe ich darf trotzdem noch hier schreiben.