An alle Impfgegner

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von murmel1208 19.12.09 - 11:11 Uhr

Hallöchen

auch wenn das jetzt wahrscheinlich zu einer Diskussion führt, aber könnt ihr, die so wehemend gegen Impfen seid, und zu Maserpartys geht das verantworten??

http://www.bild.de/BILD/ratgeber/gesund-fit/2009/12/19/masern/warum-muss-ein-kind-heute-noch-an-ihnen-sterben-michaela-im-wachkoma.html

Man hat nicht nur Verantwortung für sein eigenes Kind.#gruebel

Liebe Grüße#blume

Murmel + Robin (5) + Amelie (14 Monate) die alle Impfungen wahrnimmt (außer Schweinegrippe ;-))

Beitrag von doggeblau 19.12.09 - 11:17 Uhr

Da steht doch, das die kleine noch zu jung zur Impfung war- oder?
Was hat das nun wieder mit Impfgegnern zu tun???#gaehn

Hier soll wohl wieder mal die gute alte "Impfen pro & kontra"Diskussion aufgerollt werden#klatsch

Das muss wohl jede/r selbst wissen, ob er sich u. seine Kinder impft!!!

Von mir bekommt der Beitrag den blauen!

die Dogge#hund

Beitrag von italyelfchen 19.12.09 - 13:30 Uhr

Hallo,

ich denke, sie wollte darauf hinaus, dass die meisten Epidemien deutlich eingedämmt werden, wenn die Bevölkerung ausreichend geimpft ist. Damit kann man dann diejenigen schützen, die (noch) nicht geimpft werden können, denn ohne Überträger gibt es keine Ansteckung!

Gruß,
Elfchen

Beitrag von murmel1208 19.12.09 - 17:17 Uhr

#pro danke für die Übersetzung

Beitrag von mum21 19.12.09 - 11:20 Uhr

Die Impfung gegen Masern kann man erst mit 11 Monaten frühstens bekommen!

Und an Masern MUSS man nicht zwangsläufig von anderem Kind bekommen.

Also keine Diskussion entfachen hier!


LG

Beitrag von piggy6804 19.12.09 - 11:25 Uhr

Hallo

Meine beiden sind gegen alles ausser der Schweine Grippe geimpft.

Ich finde es nicht gut wenn einer sein Kind nicht Impfen läst aber das muss die Person halt selber wissen.

Aber mit 4 Monaten konnte das Kind hier auf Grund des geringen alters noch nicht geimpft werden.

LG Bianca

Beitrag von murmel1208 19.12.09 - 11:34 Uhr

Das ist mir auch klar daß man erst ab 11 Monaten impfen kann, aber wenn alle älteren Kinder geimpft wären dann könnte sich auch kein jüngeres Kind anstecken. Erst denken und dann #klatsch machen ;-)

Beitrag von doggeblau 19.12.09 - 11:37 Uhr

wir haben gemacht! Und vorher gedacht#pro

Beitrag von darkphoenix 19.12.09 - 11:38 Uhr

auch als geimpfte Person kannst du erkranken und das Virus weitergeben. wenn du die Erkrankung geimpft durchmachst soll sie nur nicht soo schlimm ablaufen (aber woher will man wissen wie glimpflich sie ungeimpft abgelaufen wäre).
Zudem heißt geimpft sein nicht unbedingt das man einen Ausreichenden Titer aufgebaut hat und keinen Immunschutz hat.
Nur zu Info, meiner ist geimpft, aber ich habe mich sehr lange mit dem Thema auseinandergesetzt. Es ist bei uns nachgewiesen das die neurodermitis bei uns als Folge des Impfens kam.

Beitrag von sparrow1967 19.12.09 - 13:19 Uhr

Nachgewiesen?
Wie denn bitte?

Meistens treten erste Neuroschübe in dem Alter auf, in denen die ersten Impfungen sind.

Niemand kann 100%ig nachweisen, dass Neuro DURCH die Impfungen ausgelöst wurde.

Beitrag von darkphoenix 19.12.09 - 13:23 Uhr

Die Folgeschübe sind nachweislich durch die Impfungen gekommen. AUssage Hautarzt, HAutklinik, Kinderärztin!!

Beitrag von sparrow1967 19.12.09 - 13:35 Uhr

Wie bitte wurde es nachgewiesen?!

Aussagen alleine sind für mich keine Beweise.

Denn wie gesagt: meistens treten erste Schübe - wenn das Kind die Veranlagung hat- zu der Zeit auf, wo erste Impfungen sind.

Beitrag von sparrow1967 19.12.09 - 13:38 Uhr

>>Neurodermitis und Impfungen

Impfungen verschlechtern Neurodermitis nicht und können die Erkrankung auch nicht auslösen. Bei akuten Entzündungen sollte die Impfung jedoch verschoben werden.<<

http://209.85.129.132/search?q=cache:Vg5dMmw3lKgJ:www.kinderarzt.at/de/lexikon/subject/neurodermitis/+neurodermitis+impfungen+ausl%C3%B6ser&cd=3&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=firefox-a

Beitrag von widowwadman 19.12.09 - 13:25 Uhr

Wenn die Herdenimmunitaet nicht durch die Impfmuedigkeit soweit herabgesetzt worden waere, waere die Gefahr an Masern zu erkranken sowohl fuer Impfversager, als auch fuer diejenigen die aus gesundheitlichen Gruenden nicht geimpft werden koennen nicht existent, da sie ausgerottet werden.

Wie wurde der kausale Zusammenhang zwischen Impfung und Neurodermitits nachgewiesen? Die Methodologie wuerde mich doch sehr interessieren.

Beitrag von spengel84 19.12.09 - 11:40 Uhr

RICHTIG!! Erst denken, dann reden....


Nur weil man ein Kind mit, unter Umständen, nicht notwendigen Impfstoffen vollpumpen lässt bedeutet das nicht, dass es nicht zu einer Infektion kommen kann#aha

Selten habe ich einen so unglaublich dummen Beitrag gelesen... und dann auch noch ein Link zur Bildzeitung... also BITTE#augen

Beitrag von doggeblau 19.12.09 - 11:49 Uhr

#pro

Bild(ung) :-p...

ebenso verhält es sich mit sämtlichen Impfungen, erkranken kann man trotzdem- und schon ist die Diskussion entfacht...

Beitrag von murmel1208 19.12.09 - 12:08 Uhr

Wenn die wahrscheinlichkeit genauso hoch wäre zu erkranken ob man geimpft ist oder nicht, warum sollte man dann Impfen #kratz Ist dir das seriöser?

http://www.focus.de/gesundheit/baby/kinderkrankheiten/impfung-masern-auf-dem-vormarsch_aid_376226.html

oder das vielleicht??

http://www.rki.de/nn_494538/DE/Content/Service/Presse/Pressemitteilungen/2006/15__2006.html

Ist mir auch klar daß man nicht unbedingt erkranken muß, aber die Wahrscheinlichkeit hast du trotzdem #aha und die Qual erspare ich meinen Kindern alle "Kinderkrankheiten" durchzumachen, es gibt noch genug gegen die nicht geimpft werden kann. Und zwecks Impfstoffgefährlichkeit: die Wahrscheinlichkeit ist höher an Masern zu sterben oder irgendwelche Spätfolgen davon zu tragen als Schäden vom Impfstoff zu bekommen.

In äußerst seltenen Einzelfällen von 1 zu 1.000.000 kann es nach der Impfung zu Gehirn-, Hirnhaut-, Knochenmarks- oder Nervenentzündungen mit Lähmungen kommen. Zum Vergleich: Die Masern selbst rufen diese Nebenwirkungen im Verhältnis von 1:1000 hervor.

Liebe Grüße#blume

Murmel

Beitrag von doggeblau 19.12.09 - 12:21 Uhr

Da stimme ich Dir zu. Impfen ist und bleibt ein schwieriges Thema. Keiner möchte sich und vorallem seine Kinder unnötig mit dubiosen Stoffen vollknallen.

Ich habe auch lange überlegt, ob ich Finn- Louis die 6- fach Impfung zumuten soll. Würde aber der Großteil seine Kinder nicht impfen... wären wir schneller wieder auf dem Standpunkt des Mittelalters, als wir Impfschäden sagen könnten. Ich binmir selbst nicht schlüssig, wo das noch hinführt. Einerseits will ich nicht die Profitgier der Pharmakonzerne unterstützen, andereseits sollen meine Kids die notwendigen Impfungen- damit meine ich nicht Grippe/ Schweinegrippe usw. erhalten.

Meine beiden hatten bisher keine Kinderkrankheiten! Auch wenn mein Ex- Mann meinte, es würde nicht schaden, wenn mein damals 6 Mo. alter Sohn von seiner Tochter mit Masern angesteckt wird#schock

Wie gesagt, kein einfaches Thema. Jeder muß für sich und seine Familie entscheiden, ich tu mir nur immer ein bisschen schwer, wenn Läusl nach dem Impfen leichte Erkältungssymptome bekommt, Nachts schlecht schläft und weinerlich ist.

LG, die Dogge, deren Kids auch geimpft sind- aber nciht gegen jeden Pf**Z

Beitrag von darkphoenix 19.12.09 - 12:26 Uhr

Leider wird durch das Impfen mit ungenügendem Immunschutz die Kinderkrankheiten "nur" auf das Erwachsenenalter verschoben wo diese krankheiten wesentlich schlimmer ausfallen.
Ich konnte als Baby/Kleinkind nicht geimpft werden und habe die komplette KiGaZeit (und "damals" war der KiGa wesentlich öfters wege Kinderkrankheiten geschlossen) ohne eine Kinderkrankheit zu durchleben.

Viele rückgänge sind auch mit auf die besseren Hygienemaßnahmen in unserem jetzigen JAhrhundert zurückzuführen.

Beste Impfverarsche finde ich die HPV-Impfung, wird groß als Impfe gegen GBH-Krebs propagiert und was ist wenn du durch andere Viren/Umstände an GBH-krebs erkrankst?? Du impfst da nur gegen die 3-5häufigsten bei GBH-Krebs gefundenen HPV-Viren, das es aber insgesamt 63 verschiedene Stämme gibt, die ebenfalls (zwar in geringerem %-Satz vorkommen) das sagt einem keiner.

Beitrag von knutschy 19.12.09 - 12:38 Uhr

Hallo,

ob jemand sein Kind impfen lässt oder nicht liegt nunmal an jeden selbst. Muss jeder für sich entscheiden.

Also alle empfohlenen Impfung bekommt Fabian so wie Sie in dem gelben Heft stehen.

Aber gegen SG habe ich ihn nicht Impfen lassen, das ist eine ganz normale Grippe wie jede andere auch in meinen Augen.

Liebe Grüße

Beitrag von rmwib 19.12.09 - 12:45 Uhr

Man schreibt es VEHEMENT.
Meine Güte.

Beitrag von micnic0705 19.12.09 - 12:48 Uhr

Hallo,

ich finde es ziemlich schnuffig, wenn hier das Zitieren eines unseriösen Blattes in Verbindung mit einer TE, die der deutschen Sprache scheinbar nicht vollkommen mächtig ist dazu dienen soll, die Entscheidung des Einzelnen anzuprangern.

You made my day!

Gruß

Beitrag von murmel1208 19.12.09 - 13:21 Uhr

1. glaube ich nicht daß du beurteilen kannst ob ich der deutschen Sprache mächtig bin oder nicht, aber kannst die Rechtschreibfehler behalten,(du hast natürlich noch nie welche gemacht#rofl) vorallem ist das ja auch wichtig bei dem Thema #klatsch

2. schau weiter unten und lies den ganzen Thraed bevor du ein Kommentar dazu abgibst das ist dir dann vielleicht seriös genug.

3. Danke für deine ausführliche fundierte Meinung zum Thema#huepf.

Liebe Grüße#blume

Murmel

Beitrag von micnic0705 19.12.09 - 13:36 Uhr

Ich habe mir die gesamte Diskussion durchgelesen.

Ich störe mich selten an der Schreibweise anderer Menschen, möchte ich allerdings hier die Frau Lehrerin mimen und anderen einen "Denkanstoß" geben, dann sollte ich darauf achten, dass der Text einigermaßen lesbar ist.:-)

In Verbindung mit einer seriösen Berichterstattung, wäre Deine Glaubwürdigkeit um einiges größer gewesen...

Beitrag von aita91 19.12.09 - 14:42 Uhr

Ich mag am liebsten die, die bei anderen die sprachlichen Fehler kritisieren und im gleichen Atemzug selbst welche machen!

  • 1
  • 2