Sind Ängste vor FG ein schlechtes Omen?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von kleiner-traum 19.12.09 - 11:21 Uhr

Nach 2 FGn bin ich wieder schwanger. Mir fällt es sehr schwer, zuversichtlich zu sein, denn ich habe große Angst, dass wieder alles vorzeitig zu Ende ist (zumal die zweite FG eine MA war).
Dabei frage ich mich, ob diese Ängste schon wieder ein schlechter Vorbote sind. Diese Befürchtung wird durch Aussagen einiger Freunde ("du musst positiv denken") aber auch durch die weiter unten stehende Umfrage, ob man etwas geahnt hat, verstärkt. Deshalb wollte ich einfach einmal fragen, ob ihr auch Erfahrungen damit gemacht habt, dass trotz der Angst alles gut ging. Oder denkt ihr, dass sie ein schlechtes Omen ist. Ich danke Euch für Eure Antworten und wünsche allen - vor allem für die anstehenden Feiertage (wo doch vielen nicht zum Feiren zu Mute ist) - viel Kraft! #blume

Beitrag von lillemus28 19.12.09 - 11:32 Uhr

Hallo du,
ich kann dich sehr gut verstehen. Mir gehts ganz genauso, hatte im September einen MA und jetzt bin ich wieder ss und kann mich überhaupt nicht freuen, geschweige denn diese SS akzeptieren, denn ich habe ständig Angst dass es wieder passiert. Ich kann auch gar nichts gegen meine negativen Gefühle tun, die sind einfach da. Jedoch ist es wissenschaftlich bewiesen, dass negative Gedanken keine FG auslösen können, wenn der Krümel gesund und munter ist, wird er auch bei dir bleiben, egal wie du fühlst und denkst. Ich weiss es ist schwer, aber versuch dich so gut wie möglich abzulenken, damit du ab und zu mal zur Ruhe kommst. Es fällt zwar schwer, aber es hilft. Zwar schreiben viele hier immer dass sie gemerkt haben, dass etwas nicht stimmt, aber ich denke auch dass es nach einer/zwei FG ganz natürlich ist, wenn man Angst hat und sich nicht so freuen kann. Das ist ein gewisser Selbstschutz, und Angstgefühle sind da ganz normal, müssen aber nicht unbedingt damit zusammenhängen, dass tatsächlich etwas nicht stimmt. Ich versuche jedenfalls, mir das vor Augen zu halten, auch wenns schwer fällt. Ich drücke dir ganz fest die Daumen dass dieses mal alles gut geht!!!

Alles Liebe und auch dir ganz viel Kraft!
C.

Beitrag von suessepia 19.12.09 - 11:48 Uhr

Hallo

Ich hatte auch 2 Fg 2003 und 2005 im sep.06 wurd ich SS und ich hatte sooooo dolle Angst weil die SS auch nicht unbedingt toll verlief ,aber im Juli 07 hab ich einen kerngesunden Jungen zur Welt gebracht !!!

Lg Pia

Beitrag von hoffnung2010 19.12.09 - 16:12 Uhr

hi,
das ist quatsch! - natürlich hat man automatisch wieder ängste, wenn man schon eine oder mehrere fg hatte!!

geht mir genauso! - auch ich hatt 2 fg und bin jetzt wieder schwanger.... über die kritischen 12 wochen bin ich hinaus (da waren die ängste natürlich noch größer) und jetzt bin ich 16. woche und denke eigentlich nur noch positiv.

es ist schon richtig, dass du einfach versuchen mußt, positiv zu denken. - ich hab mir dieses mal auch gesagt: verrückt machen bringt nix, es kommt wie es kommt. ich kann nix dran ändern.

seit einigen wochen kann ich das herzchen mit dem angelsound hören und das beruhigt mich auch.....

schau nach vorn und glaub an das zwergi in dir#herzlich

lg & alles gute!

Beitrag von sam35 19.12.09 - 13:42 Uhr

Ich hatte auch einen MA mit AS. Und ich denke deine Ängste sind völlig normal. Trotzdem glaub ich nicht das deine Angst wirklich etwas mit neg Gedanken zu tun hat und auch nicht das sie eine erneute FG auslösen.
Ich denke wenn du wieder eine hättest, was ich dir nicht wünsche, würde es nichts mit deiner Angst zu tun haben.
Ich hab auch schiss wieder #schwanger zu sein, aber da müssen wir jetzt leider durch.
Lg
Sonja

Beitrag von nica23 19.12.09 - 13:49 Uhr

Hallo,

auch ich kenne das gut. So war es bei mir:

Ich hatte 2002 eine FG und war 2 Monate später erneut schwanger. Ich habe mich die ganze SS total verrückt gemacht. Bin bei jedem Ziehen und komischen Gefühl zum Arzt. Dadurch war mein Blutdruck immer total hoch, musste sogar ins Krankenhaus deswegen. Aber nach sowas kann man nicht abschalten und sich entspannen, da haben Männer leicht reden.
Es hat immer alles gepasst und unser Sohn kam gesund zur Welt.
Jetzt bin ich wieder schwanger und diesmal mache ich mir keinen Stress mehr. Ich habe ein gesundes Kind und wenn es nicht klappt wäre ich natürlich traurig, aber ich könnte es besser aushalten. 1 Kind ist schon ein Geschenk.

Wie weit bist du denn?

LG, Nica

Beitrag von brianna123 19.12.09 - 13:57 Uhr

Hallo!

Ich hatte Gott sei Dank keine Fehlgeburt, aber ich wurde nach 5 Jahren Kinderwunsch endlich schwanger und hatte schreckliche Angst vor einer Fehlgeburt. Vor allem weil ich dachte, dass dies die einzige Chance auf ein eigenes Kind ist.

Ich habe mich total verrückt gemacht. Es war echt schlimm und ich habe die Schwangerschaft gar nicht genossen.

Trotzdem haben wir ein gesundes Kind bekommen.

Dass du nach deinen schlimmen Erfahrungen Angst hast, halte ich für völlig normal! Außerdem kann man nicht auf Knopfdruck positiv denken.

Ich wünsche dir alles Gute und vor allem eine schöne Schwangerschaft!!!

LG

Sabrina und Georg (schon 3 Jahre alt)

Beitrag von dydnam 19.12.09 - 13:57 Uhr

Nein, Ängste sind kein schlechtes Omen.

Nach beiden Fehlgeburten hatte ich riesen Ängste. Diese setzten sofort ein, nachdem ich positiv gestestet hatte.

Ich war zwar glücklich über die Schwangerschaft, aber richtig freuen konnte ich mich nicht. Die erste Zeit der Schwangerschaft sprach ich, trotz normalem Verlauf, in Gegenwart meines Freundes nur im Konjunktiv und sehr pessimistisch ("wenn wir dann ein Baby haben sollten", "wenn beim nächsten Termin alles in Ordnung sein sollte") und auch die Zukunftsplanung stand immer im Schatten der SS-Angst und der Befürchtung, dass irgendwas nicht stimmen könnte ("erst mal schauen, was beim nächsten Termin rauskommt, dann sehen wir weiter").

Vor allem in dieser Schwangerschaft habe ich in den ersten Wochen kaum einen Tag gehabt, an dem mir nicht für wenigstens eine Minute vor Panik die Tränen in die Augen schossen, weil ich der Meinung war, dass irgendwas sein muss (ich hatte auch keine SS-Anzeichen), und wäre am liebsten nicht zu den Terminen gegangen, aus Angst, dass man mir meinen Traum wieder zerstören würde. Dennoch war bisher immer alles in bester Ordnung.

Erst seit die ersten 12 Wochen überstanden sind und ich mit dem Angelsound den Herzschlag hören kann (funktionierte bei mir erst ab 13+4) und ich es auch täglich tue, geht es mir gut und ich kann einigermaßen positiv nach vorn schauen.

Ich kann dir leider kein Patentrezept geben, wie du besser mit deiner Angst umgehen kannst. Du kannst nur versuchen, deinem Körper diese Schwangerschaft zuzutrauen. Die ersten Wochen sind verdammt schwer, aber wenn sie vorbei sind, wirst du bestimmt lockerer werden. Wie gesagt, trotz unsagbarer Ängste und Befürchtungen kam mein Sohn gesund auf die Welt und die jetzige SS verläuft bis jetzt auch normal.

Viel Glück!!! #klee

Beitrag von kleiner-traum 19.12.09 - 14:18 Uhr

Ich danke Euch sehr für die lieben aufbauenden Antworten. Es tut so gut zu hören, dass es Euch Ähnlich geht/ging. DANKE!
Jetzt hoffe ich, dass bei mir (auch) alles gut geht (ich bin in der 7. Ssw) und die pessimistischen Gedanken kein schlechtes Omen sind. Ihr habt mir etwas Mut gemacht, zumindest neutral nach vorne blicken zu können. Danke. Ich wünsche Euch weiterhin alles Gute!
Liebe Grüße
kleiner Traum

Beitrag von luzibaby 19.12.09 - 15:23 Uhr

Hallo.

Ich bin die Verfasserin der von Dir angesprochenen Umfrage.

Daran, dass diese im Umkehrsinne andere nervös machen könnte, dachte ich nie. Das tut mir leid.

Deshalb möchte ich Dir sagen, dass Du unbedingt differenzieren solltest zwischen ganz normalen Ängsten, die ich beim nächsten Mal sicher auch haben werde, und diesen ganz ganz tiefen bewussten Gefühlen, um die es unten ging.

Ängste hat mit Sicherheit jede Schwangere und Frauen, die eine FG kennen halt noch ein bißchen mehr.
Nur die Psyche löst auch eher keine FG aus ( das hatte ich meine Ärztin auch gefragt ).
Also akzeptiere Deine Ängste, denn verdrängen kannst Du sie eh nicht, aber öffne Dich auch für die Freude...
Hm, klingt blöd, aber wie alle sagen: Versuche positiv zu denken!
Hoffentlich hast Du dazu auch einen lieben Arzt, der Dir dabei auch hilft. Stell lieber eine Frage zu viel als zu wenig wenn es Dir hilft.

Ich wünsche Dir alles alles Gute. Bestimmt ist diesmal alles gut!!!

Herzlichst,

Luzi

Beitrag von wetterleuchten 19.12.09 - 17:20 Uhr

Hey, kopf hoch! #liebdrueck

ich hatte auch eine MA und danach wurde #schwanger. Ich war die ganze Zeit in Panik - besonders am Anfang, bis ich mein Baby spüren konnte, aber auch danach, wo ich meinte, ich hätte es zu lange nicht mehr gespürt. Mich hat alles in Panik versetzt - jedes wehwechen oder dessen Fehlen... Im großen und ganzen kann ich dir sagen, das war eine horror-ss, weil ich sie so selbst angestellt habe. meinem baby gings die ganze zeit super, er ist gesund und munter rechtzeitig zur welt gekommen, 3610g und 52cm, also nicht mal klein. hätte ich meine angst bekämpft, könnte ich die ss genießen.

jetzt bin ich wieder ss und genieße diese ss, weil ich weiß - eine fg oder sogar 2 fgs nocht nicht ein zeichen dafür sind, dass eine ss nicht erfolgreich sein kann.

lg und alles gute!!

Beitrag von babylove05 19.12.09 - 23:03 Uhr

Hallo

Ich glaube fast jede sschwangere macht sich die ersten Wochen sorgen das man eine FG haben koennte , ob schon eine war oder nicht . Logisch is Poitiv denken immer gut , den der ganze Body leidet mit wenn man schlecht drauf is aber ich glaub nicht des von zuviel angst eine fg ausgeloest werden kann. Die haben doch meist Genfehler oder der gleichen ....

Ich drueck dir ganz ganz fest die Daumen hatte selber zum gleuck noch keine FG aber stand kurz davor zumindest dacht ich das da ich in der jetzigen ss von der 6 bis su 7 ssw fiese ganz ganz schlimme blutungen hatte ... jetz bin ich in der 15ssw und alles is soweit super ...

Also Versuch dich ein bissel zu entspannen .. nicht nur fuer das Baby aber auch fuer dich


lg Martina