Mit 2 noch Flasche, Nuckel u. Schlafsack???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von doggeblau 19.12.09 - 11:25 Uhr

Hallo,

gute Freunde von uns haben eine süße Tochter, die 3 Wochen jünger ist als unser Läusl.#schrei

Unser Zwerg isst seit er 9 Monate alt ist ganz normal am Tisch mit, er trinkt seit dem auch aus der Tasse, aber er mochte keine Babymilch mehr. Er trinkt Kaba!

Die kleine bekommt Morgens u. Abends mehr oder weniger ihre Nuckelflasche mit 2er Milch aufgezwungen,( "S***h- trink jetzt Deine Flasche und bleib liegen!") weil sie ja dann noch im Bett bleibt u. satt ist! Sie bekommt zum Schlafen ihren viel zu kleinen Schlafsack angezogen u. ihren Nuckel reingestopft. Als ich die Mutter darauf angesprochen hab, das die kleine lieber normal frühstücken möchte, was sie schon öfter gesagt hat, als sie mit uns am Tisch saß, als wir bei unseren Bekannten waren, bekam ich die Antwort- "sie soll ihre Flasche trinken, dann ist sie länger satt!"#schock

Was denkt ihr darüber???

Die blaue Dogge#hund#niko

Beitrag von xysunfloweryx 19.12.09 - 11:30 Uhr

Hallo,

ich denke, Du solltest Dich da raushalten. Es ist nicht Euer Kind und es ist ja nichts Schlimmes, was sie tut. Mein Kleiner, 1.5 trinkt auch morgens die Flasche im Bett u. schläft danach wieder ein. Nicht, weil wir es wollen, sondern weil er es will. Wenn es in 6 Mon. noch immer so ist, kriegt er sie weiterhin. Er bekommt aber abends keine....er trinkt außer der Flasche am Morgen auch alles aus nem Becher und isst am Tisch mit.
Schlafsack hat er auch noch an u. Nucki auch - nachts.
Was spricht gg Schlafsack?? Das versteh ich nicht wirklich. Und Nucki? Viele laufen m. 3 noch damit rum. Ich finde, nur zum Schlafen ist es auch m. 2 Jahren legitim.
Mach Dich mal locker und genieß die Feiertage :-)

LG

Beitrag von doggeblau 19.12.09 - 11:36 Uhr

Naja- sicher ist es deren Kind.
#flasche
Aber wenn das Kind absichtlich klein gehalten wird und noch Baby von der Mutter genannt wird und angeschrien wird, das es sich hinlegt und die Flasche trinkt???

Einerseits sollen die 2jährigen schon in den Kindergarten, andererseits den Nuckel bis 3 im Mund haben ???

Da erschliest sich mit der Sinn nicht wirklich!:-p

die Dogge#hund

die Feiertage kann ich nicht wirklich genießen:-(

Beitrag von mipa81 19.12.09 - 12:44 Uhr

Huhu Dogge,

also mein Sohn ist 18 Mon alt und bekommt abends, wenn er müde ist auch seinen Nucki #schock:-p. Den braucht er einfach, um "runterzukommen" und ich finde es absolut nicht schlimm.

Wieso du einen Zusammenhang von KiGa und Nucki nicht gut findest, versteh ich nicht. Schließt denn ein Schnuller aus, dass ein Kind in den KiGa kann? #kratz

Colin trinkt auch jeden Morgen ein Fläschchen mit 1er Milch#schock:-p, weil er mit Kuhmilch noch nichts anfangen kann. Die Milch trinkt er beim Frühstück dazu.

Abends gegen halb 6 isst er zu Abend und trinkt dann gegen 7 auch noch einmal ein Fläschchen#schock:-p.

Um halb 8 kommt er dann in seinen Schlafsack #schock:-p und kommt in sein Bett.

Offenbar bin ich eine ähnlich katastrophale Rabenmutter, wie deine Bekannte #rofl

Mal im Ernst.... man sollte nicht immer so über andere herziehen.... Wenn ich mich jetzt darüber auslasse, dass du deinem Kind Kakao eintrichterst und seit dem 9ten Monat mit Essen vollstopfst, dann findest du das bestimmt auch nicht nett, oder???

Nimm es mir nicht krumm - wollte nur verdeutlichen, dass man manchmal besser nichts sagt.

Leben Gruß und versuch doch, die Feiertage zu genießen - ist so eine schöne Zeit!

Beitrag von littledream 19.12.09 - 16:46 Uhr

Hm vielleicht mal etwas genauer lesen .. sie bemängelt, das dem kind die flasche aufgezwungen wird .. obwohl es gern am tisch mitessen würde.

Und ich finde .. wenn ein Kind Interesse am essen zeigt, ganz egal wie alt .. dann sollte man es auch gewähren lassen.
Für Essen am Tisch ists jedenfalls alt genug.

Und zum Schlafsack .. ich denke sie wollte auch hier nur drauf hinweisen .. dass der schlafsack zu klein ist. Und das ist alles andere als gut für die kleinen mäuse. Denn sie brauche Bewegungsfreiheit.



lg
dream

Beitrag von xandria 19.12.09 - 11:39 Uhr

Hallo,

ich denke auch, es geht dich nichts an. Ich glaube auch nicht, dass du weißt, wie es generell bei denen zuhause abläuft, du bist schließlich nicht immer dabei. Meine Tochter hat auch noch einen Schnuller. Find ich auch nicht toll, ist aber momentan eben noch so. Kaba zum Beispiel find ich nicht toll, würd ich meinem Kind nicht geben. Ich würd ihr mit 2 Jahren zwar auch keine Nuckelflasche geben, aber du machst in deinen Augen vielleicht alles richtig und sie alles falsch. Jemand anders sieht das wieder ganz anders und ein vierter sowieso. Sie misshandelt ihr Kind ja nicht. Ich kenn auch Kinder, die mit 2 noch die Flasche kriegen, meine Tochter nicht, aber das ist keine allgemeingültige Weisheit, ich habs eben so gehandhabt.

Viele Grüße und frohe Weihnachten,

Kathrin

Beitrag von slukkey 19.12.09 - 11:44 Uhr

Huhu,

naja ich find die Art und weise etwas krass aber einmischen solltest Du Dich nicht es ist deren Kind ich finds auch nicht ok wenn man Kinder bis in Hohe Alter stillt aber das muss jede Mutter selber entscheiden.

Mein Kleiner ist jetzt 27 Monate und bekommt Abends auch noch seine Milch aus der Nuckelflasche aber auch nur weil er sie verlangt und ehrlich gesagt ist mit Babymilch lieber wie Kaba aber auch das muss jeder selber wissen. Nico hat nie einen Schnuller genommen aber wenn er ihn bräuchte würd ich ihm den noch geben zumindest zum schlafen.... Nico trinkt zum beispiel sein Sprudel auch noch aus der Nuckelflasche wenn er aus dem Becher trinkt möchte er immer Saft oder so und da ist mir Sprudel aus der Flache lieber...

Naja ich will jetzt nicht ganz abschweifen ich find wie gesagt das aufzwingen der Flasche nicht ok und der Schlafsack sollte schon passen aber das müssen die Eltern entscheiden!!!


LG Judith

Beitrag von doggeblau 19.12.09 - 11:46 Uhr

Na dann- jeder wie er für richtig hält!

Beitrag von mylife35 19.12.09 - 11:48 Uhr

genau SO!!! Du würdest Dir auch nicht wünschen, daß Deine Freundin sich solche Gedanken macht

Beitrag von mylife35 19.12.09 - 11:45 Uhr

Was ich darüber denke?

Das es Dich nichts angeht in erster Linie!

Meine Tochter bekommt solange ihre Milch 3x mal täglich( seit 4 Monaten bekommt sie Kindermilch), wie sie diese möchte und isst trotzdem bei uns am Tisch mit., sie schläft super gut in ihrem Schlafsack und ruft sogar "rein rein" und braucht ihren Nuckel zum Einschlafen (na und??? irgendwann wird dies weniger, aber nicht, weil andere Kinder diesen schon früher abgegeben haben.)

Mich stören diese Vergleiche total, jedes Kind ist ein eigenständiger Mensch und wird bestimmte Entwicklungsschritte eben früher oder später erleben, wenn er/sie soweit ist.

Amelie quatscht den ganzen Tag wie ne "Alte"und selbst die Ärztin sagt, sie wäre sprachlich sehr sehr weit. Aber ich würde nie auf die Idee kommen, andere Kinder damit zu vergleichen...

Achso und ehe ich es vergesse, Amelie trinkt ihre Milch auch noch aus der Flasche, weil sie es eben so möchte, fertig! Dafür würde ich nie auf die Idee kommen, ihr Kaba zu geben!

Soviel zu meiner Meinung!

LG mylife

Beitrag von doggeblau 19.12.09 - 11:57 Uhr

Fühlt sich da etwa jemand angegriffen???

Was ist an Kaba so schlimm? Er bekommt nichtmal einen halben Teelöffel auf eine große Tasse Milch- und nun?

Da finde ich, auch wenn es mich nix angeht:-p, die Nuckel und die Nuckelflasche entschieden schlechter- der Kieferorthopäde freut sich...

die Dogge#hund

Beitrag von mylife35 19.12.09 - 12:03 Uhr

Lach, mitnichten angegriffen, eher amüsiert darüber, daß Du scheinbar nichts bei Dir findest und Du dich deshalb um das Kind Deiner Freundin sorgen mußt.

Und wenn Du mal geschaut hättest, meine ist noch lange nicht 2 Jahre und hat somit noch viel Zeit.

Und zum Thema Kaba fühlst doch wohl Du dich eher angegriffen?:-p Zu den Bestandteilen von Kaba lasse ich mich jetzt nicht aus, das sollten Mütter ohne Hilfe wissen. Der Zahnarzt freut sich;-)

Thema für mich beendet..Du hast um Meinungen gefragt und ich habe sie gesagt, auch wenn sie Dir augenscheinlich nicht passt.

LG mylife

Beitrag von piggy6804 19.12.09 - 12:06 Uhr

Hallo

Ich finde nichts verwerfliches daran das du dir gedanken über das Kind machst, zwar müssen die Eltern es selber wissen was sie machen.

Gegen den Schnuller ist ja nichts einzuwenden meiner 2,5 Jahre bekommt den Nuki nur noch zum einschlafen.

Seine Nukelflasche sind wir schon seit 4 Monaten los #schein zu meinem bedauern muss ich sagen er wollte den Nuckel nicht hergeben aus dem Becher wollte er nicht trinken und aus dem Schnabelbecher auch nicht. Irgend wann war es so schlimm er hat mir mindestens alle zwei Tage so einen Nuckel kaputt gebissen dareichte es mir und habe ihm das gewohnte ding weggenommen er schrie wie am spiess wenn er durst hatte hab ihm den Schnabelbecher oder eine Tasse hingestellt wollte er alles nicht schmiss eher immer alles um ich dachte nur das wird nie was, aber ich war der meinung das wenn er durst hat er eins von beiden nehmen würde. Hat er auch, der ganze spass hat zwei Tage gedauert.

Schlafsack okay muss ich zugeben bin nicht der Freund von den Dingern hatten meine aber auch Anika hatte ihren bis 2 Jahren und dann hat sie die Decke bekommen da sie die dinger immer selber auf gemacht hat. Ben-Luca hat den nur ein Jahr gehabt Anika und ben-Luca sind nur ein Jahr auseinander.

Aber der Schlafsack darf halt nicht zu klein sein.

Was die Milchflasche angeht meiner wollte nach einem Jahr keine mehr nachts haben im gegenteil er hat immer nach Brot geschrien er verputzt zwei scheiben und zwei fruchtzwerge. Aber für manche ist es halt bequemer wenn die Kinder die Flasche bekommen man muss nicht umständlich das Brot klein schneiden und aufpassen das das es mit dem allein essen auch klappt.

Lass die Eltern machen was sie wollen die Hauptsache ist das es beu euch anders läuft und das ist auch gut so.

So nun eine schöne rest Advebtzeit

LG Bianca

Beitrag von doggeblau 19.12.09 - 12:12 Uhr

Zum Glück gibt´s noch andere Meinungen hier...

ich nehm auch nur Anstoß drann, weil es nicht sein kann, das die kleine mit einem Schlafsack schlafen soll, der zu klein ist, damit sie nicht damit aufstehen kann. Sie soll damit alleine laufen, wenn sie ins Bett soll:-[

Die Flasche bkommt sie, obwohl sie sie quer durchs Zimmer wirft, weil sie sie nicht möchte. Bei Oma bekommt sie sie ja auch nicht mehr. Sie bekommt die Flasche damit sie im Bett bleibt, satt ist und nicht aufsteht!:-[

Wir sind oft genug dort zu besuch und es läuft jedes mal so ab! Der KV erzählt , wenn er bei uns ist, wie es abläuft, wenn er die kleine mit bei seinen Eltern hat. Da gibt´s zum Frühstück Milch aus der Tasse, ohne Probleme, Brötchen/ Brot usw.

Wie oben schon erwähnt, ich mische mich nicht mehr ein- ich finde es traurig:-(

Die Dogge#hund im Schnee#snowy

Beitrag von moon86 19.12.09 - 12:39 Uhr

ja so was kenne ich!!!! nur die mutter legt sich nachmittgas einfach ins bett und das kind ist so mit ohne das einer bei ihr ins in der wohnug und kann an alles ran ( putzsachen messer u.s.w) das kind ist auch ganz oft nicht bei der mutter da sie lieber weg gehen will!!!:-[:-[:-[

mein sohn ist jetzt 1 jahr und er will nur noch milch wenn er ins bett geht. morgens will er tee und bort auch so ist er meist alles was wir auch essen nur wenn es was gibt was er nicht will oder noch nicht essen kann bekommt er mal was anders . luke hatt zwar auch ein schlafsack aber er ist eher etwas zu groß noch für seine größe.

Beitrag von knutschy 19.12.09 - 12:36 Uhr

Hallo,

allso ich finde das echt schlimm so wie Du es beschreibst. Da leidet doch das Kind total drunter.

#schmoll

Fabian ist jetzt 14 Monate. Und er bekommt auch Nachts oder Früh (5/6 Uhr) eine Flasche wenn er Hunger hat. Aber er Frühstückt dann trotzdem noch einen Toast. Und irgentwann hört das Nachts trinken ja selber auf. Er haut mir jetzt Nachts die Flasche oft aus der Hand. Also bekommt er dann sein Nucki und das kann dann 20 min gehen eh er wieder schläft.

Aber ich würde da NIE auf die Idee kommen mein Kind die MILCH aufzuwingen ! Wie kommt die Freundin den dazu das zu machen ? Und so viel länger satt macht doch die Milch nicht.

Ach ne bringt ja nichts sich aufzuregen. Aber wie gesagt finde es unmöglich.

Und Kaba finde ich nicht schlimm hat meiner auch mal bekommen als er 3 Wochen Dauerkrank war und jegliche Flüssigkeit verweigert hat. So gingen wenigstens immer mal 50ml in ihn rein. #augen

Liebe Grüße

Beitrag von agrokate 19.12.09 - 13:03 Uhr

Hallo Dogge,

hmm schwierig...!
Meine Tochter (vom Februar 08),
bekommt auch noch eine Flasche mit Pre, schläft im
Schlafsack und braucht ihren Schnuller zum Einschlafen
oder zum Trösten.
Das finde ich auch überhaupt nicht schlimm, nur bei
Deinen Bekannten hört sich das an, als wären das
nicht die Bedürfnisse der Kleinen, sondern ehr das
die Eltern länger ihre Ruhe haben:-[ und das finde ich auch nicht toll.
Aber wie Dir andere schon geschrieben haben, würde
es Dir auch nicht gefallen, wenn sich jemand in Deine
Erziehung einmischt;-).


Schönen, schneereichen 4. Advent!

LG,agrokate!

Beitrag von emmy06 19.12.09 - 13:06 Uhr

Unser Sohn ist jetzt gerade 2 geworden, er wurde bis wenige Tage vor seinem 2. Geburtstag noch mehrmals täglich gestillt, zum Schlafen hat er immer noch den Schnuller und Schlafsack - gut, den braucht es in unserem Familienbett nicht...

Das unser Sohn noch so lang stillte, sagt NIX darüber aus, was er sonst noch aß. Genauso wie jetzt auch, hat er auch zur Stillzeit ganz normal vom Familientisch mitgegessen. Das erste Frühstück war jedoch immer eine Stillmahlzeit und zwar noch im Bett ;-)

Lass Eure Bekannten machen, es ist nix wirklich dramatisches dabei, auch wenn ich es nicht gutheiße was Du da erzählst... Zumindest nicht das mit dem zu kleinen Schlafsack...


LG

Beitrag von nana141080 19.12.09 - 13:13 Uhr

Es ist nicht die Tatsache das deine Bekannte ihr all das gibt, sondern das WIE finde ich grausig.

Mein 26 Monate alter Sohn trinkt abends vorm Bett auf meinem Arm (oder bei meinem Mann) 100ml 1er Milch (nach dem Abendbrot) und hat einen Schnuller den er zum schlafen liebt#verliebt. Manchmal verlangt er auch Nachts 100ml 1er Milch die er auch bekommt. Er schläft in einem 110cm langen Schlafsack (er ist 95cm groß) manchmal auch in einem 130cm langen. Mit Decke drüber weil ER es möchte.

Natürlich Frühstücken wir alle zusammen morgens. Im übrigen finde ich nicht das 2er Milch das Kind länger Satt macht oder das es eine Mahlzeit ersetzt. Ein Toast mit Frischkäse macht mit Sicherheit länger Satt.

ABER: du kannst höchstens ändern das sie den Schlafsack austauscht;-)

VG Nana

Beitrag von vannchen 19.12.09 - 13:37 Uhr

Hallo,

ich finde das alles ziemlich normal.

Allerdings beschreibst du es ziemlich abwertend, daher macht es den Eindruck, dass die Mutter ihr Kind schlecht behandelt.

z. B.
bekommt noch einen Nuckel weil es den so sehr liebt
oder
bekommt den Nuckel reingestopft (wie auch immer das aussieht)

Wie du es schreibst lässt es sich sehr schlecht beurteilen.
Aber wenn du meinst, dass das Kind misshandelt wird, ruf halt das Jugendamt an
lg

vannchen

Beitrag von milkasweet81 19.12.09 - 13:47 Uhr

Hallo,

ich finde das geht dich nichts an. Isabel ist auch gerade 2 geworden und isst schon lange von uns am Tisch mit, aber sie schläft auch noch im Schlafsack, warum auch nicht? Der Schlafsack ist 110 cm lang, sie kann wohl noch lange drin schlafen und sie braucht zum Schlafen einen Schnuller. Ich finde 2 Jahre ist nicht schlimm. Und ich kenne auch noch einige Kinder die in dem Alter sogar noch die Flasche bekommen. Immerhin werden Stillkinder manchmal mit 2 oder 3 noch gestillt.
LG
Milka

Beitrag von littledream 19.12.09 - 16:53 Uhr

Stimmt .. aber wenn sie nicht mehr an die brust wollen dann wird das respektiert .. genauso wie man es respektieren sollte, wenn sie keine flasche mehr wollen ..

und zum schlafsack .. der sollte schon passen .. ansonsten ists ne quälerei

Beitrag von woelkchen1 19.12.09 - 14:00 Uhr

Tja, was willst du hören?

Vielleicht haben die Eltern schon versucht, ihr Frühstück ect. zu geben- aber es hat nicht geklappt. Und ohne ihre Flasche am abend ist sie vielleicht 3x nachts aufgewacht mit Hunger, aus diesem Grund wollen sie sie ihr abends noch geben....

Mit 2 Jahren keinen Nuckel mehr? Das klappt wohl in den wenigsten Fällen. Manche Eltern wollen ihre Kinder vielleicht nicht mit Macht entwöhnen.

Ich stille meine 15 Monate alte Tochter noch morgens, mittags und abends, nachts.

Schlimm oder? Und ich glaube auch nicht, dass wir so schnell vom Nuckel fort kriegen- und mit Geschrei will ich das nicht- das bringt keinem Punkte.

Ach ja- ich bin zahnmed. Prophylaxeassistentin. Ein Nuckel in der Nacht bzw. zum einschlafen ist in den seltensten Fällen krank machend.

Ebenso wie Kaba- da ist soviel Zucker drin, es kann sein, dass sich dein Zahnarzt freut!

Meine Freunde machen auch viel anders als ich, aber ich hab mir da noch keine so großen Gedanken drüber gemacht. Darum hab ich auch so viele Freunde ;-).

Und du schriebst- es sind gute Freunde- bist du dir sehr sicher, dass du eine gute Freundin bist?
Dafür hetzt du ganz schön.

Beitrag von fluchtgirl 19.12.09 - 14:12 Uhr

Hallo Wölkchen,
ich muss dir mal eben zu 100% Recht geben, kann deinen Thread so unterschreiben, wie du es gemacht hast. Ich stille meine Tochter nicht mehr, habe vor drei Monaten damit aufgehört, weil sie nicht mehr wollte, aber meine Tochter kriegt noch eine Pulle abends und sie will die auch unbedingt. Sie ist auch 15 Monate alt. Sie sagt Mi Mi Mi, und das möchte sie dann unbedingt. Mit Kuhmilch kommt sie nicht gut klar, spuckt dann mehr und so weiter.
Es gibt einfach Menschen, für die Toleranz ein Fremdwort ist und die sich über Dinge bei anderen echauffieren, obwohl der Blick für die eigenen Grenzen versperrt ist. Meine Tochter bekommt keinen Kakao und wenn dann darf sie nur bei mir mal probieren. Sie hat noch Schlafsack und Nucki und das wird sich nunmehr auch erst einmal nicht ändern.
@ Dogge
Die Verbindung zwischen Nucki und Kindergarten habe ich auch nicht verstanden, denn dann darf ein Baby nicht in die Krippe? Ab wann darf denn ein Kind einen Nucki haben, entscheidest du das?
Naja, nichts für ungut, aber es gibt Dinge, über die man offen spricht, ich würde konstruktiv das Gespräch suchen und in die Diskussion gehen, wenn es dich so stört, aber sich hinter dem Rücken deiner Freundin im Netz Verstärkung suchen wollen, die du anscheinend nicht bekommen hast, finde ich nicht ok, wenn du wirklich ihre Freundin wärst.
Trotzdem schöne Weihnachten

Beitrag von doggeblau 19.12.09 - 14:35 Uhr

@Fluchtgirl

Ich habe bereits erwähnt, dass ich die Eltern der kleinen mehrfach darauf angesprochen habe!!!
(Im übrigen- wir sind seit über 10 Jahren befreundet)
Ich glaube kaum, das es im Netz Verstärkung gibt, wie auch...

Ich bin Weibsgenug die betreffenden persönlich darauf anzusprechen, keine Angst. Hintenrum- das hab ich nicht nötig und das entspricht nicht meinem Wesen. Und Toleranz ist hier wohl fehl am Platz.

  • 1
  • 2