Das Kind rutscht ins Becken, merkt man das??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jacky1983 19.12.09 - 11:26 Uhr

Hallo.
Ich hatte vorhin komische Bauchschmerzen und totalen Druck nach unten.
Unten rum, war es total hart und ich konnt mich auch nicht mehr Bücken.
Hat bestimmt 15min gedauert und in der Zeit war mein Baby nicht wach, hat sich nicht bewegt.
Hab mich dann aufs Sofa gelegt und nach dem aufastehen war nichts mehr.
Mein Baby bewegt sich wie immer und auch sonst ist alles gut!!

Nun frage ich mich, was das war.
Hat er sich gedreht??
Ist ins Becken gerutscht??
Merkt man das überhaupt??

Beitrag von jacky1983 19.12.09 - 11:29 Uhr

Toll, war noch nicht fertig!!

Waren das dann Senkwehen??

Mein FA sagte damals, das es diese ''nicht gibt''.... Meine Hebi aber, das es von den Seknwehen bis zur Geburt noch ca 4 Wochen sind!

Klar, muß alles nicht, aber kann.

Vielleicht hat ja jemand ähnliches erlebt und kann berichten!

Danke
Lg Jacky 32+2

Beitrag von fonziemay 19.12.09 - 11:35 Uhr

könnte der beginn von senkwehen sein, ja.

wie die sich äußern, ist allerdings unterschiedlich - manch einer hat ein paar stunden lang einfach ein heftiges ziehen und druck nach unten, woraufhin anschließend der bauch plötzlich tiefer sitzt, aber die herkömmliche variante ist wohl eher, daß die senkwehen sich über mehrere tage oder gar wochen verteilen - da merkt man das dann erst im nachhinein, daß der bauch einfach anders ist als vorher.

gibt so ein paar anzeichen, an denen man es merken "kann": man bekommt wieder besser luft, der druck auf die blase nimmt wieder zu, und wenn man normal steht, paßt zwischen brüste und bauch wieder locker ne hand. ich konnte es nur an letzterem merken - die luft ist mir immer nur mal bei übungs- oder senkwehen weggeblieben, und ich renn eh schon die gesamte schwangerschaft über ständig auf's klo ;-)

Beitrag von jacky1983 19.12.09 - 11:38 Uhr

Bei meinem ersten Sohn hatte ich sowas nicht, jedenfalls hab ich nicht drauf geachtet oder so.
Ich bekomm schon immer gut Luft, muß auch schon immer zur Toilette....

Bin echt auf Dienstag gespannt.
Ich hoffe, der FA sagt, das er mit dem Köpfchen unten liegt und am besten schon fest!!

KS ist im Moment meine größte Angst!!!!

Beitrag von fonziemay 19.12.09 - 11:42 Uhr

na dann drück ich dir mal die daumen. will auch keinen kaiserschnitt, aber zum glück liegt unser wonneproppen schon seit wochen in sl und hat sich seitdem auch nicht mehr gedreht :-) und nu dürfte es doch allmählich zu spät und eng dafür sein ;-)

Beitrag von jacky1983 19.12.09 - 11:45 Uhr

Meiner lag auch schon ganz lange in SL und dann hat er sich wieder gedreht... :-(

Ich merke eig an seinen Tritten, wie er liegt.
Aber im Moment zappelt er nur rum und tritt nicht in die Rippen... Was blöd ist, aber er tritt auch nicht in den Darm, was ja gut ist!! :-D

Beitrag von fonziemay 19.12.09 - 11:38 Uhr

apropos frauenarzt - meiner meinte zwar nicht, daß es senkwehen nicht gäbe, hat aber vehement bestritten, daß ich schon welche haben könnte, als ich ihn in der 32. woche fragte. einfach nur, weil es statistisch für ihn nicht paßte, glaub ich #augen was allerdings wohl stimmt, ist, daß sich bei manchen frauen der bauch tatsächlich nicht senkt und das baby erst zur geburt ins becken rutscht.

Beitrag von 24hmama 19.12.09 - 12:15 Uhr

hi


hört sich nach Senkwehen an.
Und das mit der "genauen Zeit" ist quatsch.

ICh hatte die meisten Senkwehen von der 33-35ssw
und dann hatte ich Termin und der KLeine lag endlich schön im Becken und ganz fest.
Das habe ich richtig gemerkt.

ich wünsche dir alles Liebe

kati mit daniel 3 und bauchbewohner Et-7:-)