Unser Kind 2 1/2 Jahre hört nicht auch mich

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von julchenm 19.12.09 - 11:59 Uhr

Hilfe. Wir haben einen Sohn der ist jetzt 2,5 Jahre alt. Er hört nur auf seinen Vater. Aber der ist ja nicht immer da. Wenn er was sagt wird das auch gemacht. Aber wenn ich dan was sage, oder mit Ihm schimpfe nimmt er mich einfach nicht ernst.#schmoll Egal was ich mache. Ich kann ihm auch auf die Finger hauen, das hilft für den Moment, aber beim nächsten mal kann ich ihm dann damit drohen und er machts einfach nicht. Egal was ich sage, was ich dann machen würde, sagt er, nein ich mache ( Finger hauen, Popo hauen(wobei ich das letztere nie mache)) Bin ja kein Unmensch.

HILFE Ich habe echt keine Ahnung mehr.#kratz
Kann mir jemand helfen?

lg Judith

Beitrag von deoris 19.12.09 - 14:51 Uhr

Hallo
Hauen ist verboten und damit zu drohen ist totaler schwachsinn!!!! Handeln und nicht reden sollte man bei so kleinen Kindern und zwar ,wenn er irgendwo dran geht ,weg stellen und nicht auf die Finger hauen,denn bald macht er das bei dir auch !Konsequenz hat nichts mit Schlägen zu tun!!!!

Aber mal im Ernst ,wie oft sollte man sowas denn überhaupt erzählen ,du bist schon über ein Jahr bei Urbia ,da hast du doch bestimmt einige Diskussionen darüber gelesen!!!!

Immer wieder das selbe und manche Eltern sind nicht mal bereit etwas lernen.

Beitrag von salem511 19.12.09 - 19:24 Uhr

Lektion eins:

Drohe einem Kind nie mit Konsequenzen, die nicht folgen. Das lernen sie sehr schnell. Warum hören, wenn Mama sowieso nicht ernst macht? ;-)

Meine Kids bekommen zwei Verwarnungen, bei der ersten mit Ansage, was passiert, wenn sie nicht hören. Beim dritten Mal folgt das, was ich angedroht habe. Funktioniert einwandfrei, ich komme meist nur bis zum zweiten Mal.

Wie läuft das eigentlich bei Euch, wenn der Papa da ist? Wenn der Junior dann nicht auf Dich hört, was sagt Dein Mann? Teilt er Deine Meinung oder nicht?

Dazu kommt, dass Dein Sohn seine Grenzen testet. Da wird natürlich immer wieder versucht, Verbotenes zu tun. Kleiner Test, wer den längeren Atem hat...;-)

LG
Salem

Beitrag von julchenm 19.12.09 - 22:28 Uhr

Zu Antwort eins. Was heist denn hier schlagen??? Ich verklopp ja wohl nicht mein Kind. Also gehts noch? Finger hauen ist ja nicht schlagen. Davon giebs keine blauen Flecken. Und noch was dazu. Ich will hier Raht und nicht verurteilt werden.

Zur zweiten. Ja das bin ich dann selbst schuld mit den Konsequenzen und nicht machen. Also mein Mann sieht das genau so wie ich. Wenn der kleine dann nicht auf mich höhrt dann schimpft er mit ihm und dann wird auch gehört. Aber bei mir nicht. Das ist halt doof. Heute zum Beispiel wahren wir im Schnee. Der kleine und ich. Als ich dann nach zwei Stunden hoch wollte um aufs Kloh zu gehen, wollte er ja nicht rein. War ja klar. Ich hab ihm nocht hundert mal gesagt, dass wir ja gleich wieder raus gehen. Ich musste ihn einfach rein hohlen. Er hat dann angefangen zu schreien und zu brüllen. Dann hab ich die Haustür zu gesperrt, weil ja dann gleich wieder raus wollte und die Kellertür auch. Er ist dann in sein Zimmer, das ist unten. Und hat dann da weiter gemacht. Ich bin dann einen Stock hoch und auf die Toilette. Er hat bestimmt 15-20 Minuten so gemacht. Dann ist er endlich hochgekommen und wollte zu mir und ist mir um den Hals gefallen und hat mich lieb gehalten.

War das jetzt gut so oder wieder falsch.

lg Judirth

Beitrag von viofemme 20.12.09 - 00:36 Uhr

"Finger hauen ist kein schlagen"???
Gewalt fängt nun mal nicht erst bei blauen Flecken an und "hauen" ist doch nur ein Synonym für "schlagen". Sorry, aber da gibt es nichts schön zu reden! Ach und im Übrigen ist Kinder schlagen, Kinder verkloppen aber auch Kinder hauen (und auch "nur" die Finger) verboten.

Unabhängig davon werde ich niemals verstehen, wie ein erwachsener Mensch einem Kind willentlich Schmerzen zufügen kann. Dass es keinerlei erzieherischen Wert hat und dass das Kind sein Handeln und deine Gewalt nicht in einem kausalen Zusammenhang bringt ist nun schon lange erwiesen.
Und wie kann man einem gerade einmal 2 1/2jährigen Kind, dass man liebt und dass einem vertraut bloß Gewalt antun?

Zu deiner Frage: Warum diskutierst du denn lange mit deinem Kind herum, dass ihr ja gleich wieder raus geht? Du darfst bestimmte Entscheidungen durchaus unbegründete und ohne Einwilligung deines Kindes fällen, Es ist er 2 Jahre alt und kann noch nicht alles verstehen und immer alle Konsequenzen erkennen. Wichtig ist nur, dass du dann deine Versicherung, ihr würdet gleich wiede rraus gehen, auch wahr gemacht hast, damit er dein Handeln und dein Reden als Verlässlich begreift.

Beitrag von silkew1976 20.12.09 - 07:46 Uhr

Guten Morgen Judith,

es war richtig ihn mit rein zu nehmen und ohne weitere Diskussionen die Toilette aufzusuchen. Das er trotzig ist und schreit ist doch klar, schließlich wäre er lieber draußen geblieben und da die meisten Kinder in dem Alter sprachlich noch nicht so weit entwickelt sind, dass sie ihrem Unmut verbal Luft verschaffen können, versuchen sie es eben auf der Trotzschiene.
Wichtig ist immer: Ruhig bleiben!!!!!! Weiterhin, wenn Du ihm versprichst wieder rauszugehen, mußt Du das auch wahrmachen, so schaffst Du Vertrauen zwischen euch beiden.
Leere Versprechungen machen alles nur schlimmer.

Ich persönlich kann nicht verstehen, dass Du Dich was das "HAUEN" angeht so angegriffen fühlst? Ist es Deiner Meinung nach legitim einen kleinen Wurm zu Hauen, auch wenn es NUR auf die Finger ist? Welchen Lerneffekt soll das Ganze denn haben? Was erwartest Du als Reaktion von Deinem Kind? Verständnis? Einsicht? Wirst Du wohl nicht bekommen!!!!! Ungewünschtes Verhalten wird so vielleicht vorübergehend vermieden, aber verstanden hat Dein Sohn nur eins, wenn ich das und das mache bekomme ich eins auf die Finger, aber das Warum ist für ihn doch noch gar nicht geklärt.
Hauen ist keine Lösung sondern nur ein Zeichen von Schwäche und das sollte sich jeder der solche oder andere Erziehungspraktiken benutzt bewußt sein.
Wenn Du etwas nicht richtig machst bekommst Du doch auch keins auf die Finger von Deinem Mann, oder etwa doch? Ich glaube eher nicht!!!!!
Also überdenke mal Dein Handeln!!!!! Dein Sohn wird größer, was machst Du wenn er eines Tages zurückhaut?

Gewalt gegenüber Kindern ist verboten und das ist auch gut so!!!!!

lieben Gruß
Silke

Beitrag von julchenm 20.12.09 - 12:36 Uhr

Schade, dass ich hier so angegriffen werde. Ist ja immer das selbe. :-(

Ich möchte doch nur Tipps was ich machen soll. Außerdem. Ich habe zwar zu ihm gesagt, dass wir auch wieder raus gehen. Aber nach dem er ja gemeint hat er muss 20 Minuten rum schreien und brüllen und zu jedem frech sein der nach ihm geschaut hat geh ich doch nicht wieder mit ihm raus. Das hat ganz und garnix mit lehren Versprechen zu tun. Ich belohne ihn doch nicht noch für sein schreien. Da denkt der ja gleich er kann alles machen und bekommt alles wenn er nur lange genug schreit und so. Also bitte. Das kann doch nicht euer Ernst sein.

lg judith

Beitrag von perserkater 20.12.09 - 14:39 Uhr

Hallo

Ist doch Unsinn. Ein kleines Kind kann seine Gefühle noch nicht "vernünftig" ausdrücken. Er ist noch nicht in der Lage zu sagen, das er das jetzt doof findet oder traurig darüber ist, dass er jetzt rein muss. Auch ist die Aussage: "Ich gehe nur schnell aufs Klo dann gehts wieder raus" offensichtlich noch zu abstrakt für ihn. Das wird er noch lernen. Das kann er aber nur, wenn du dein Versprechen hältst. Ich würde auch nen Aufstand proben wenn Muttern sagt wir gehen gleich wieder raus und dann nach 20 Minuten sind wir immer noch nicht draußen.

Du denkst falsch. Er will dich mit seinen Schreien nicht schaden oder ärgern. Von daher kannst du in dem Zusammenhang nicht von belohnen oder gar bestrafen reden. Es gehört in dem Alter einfach dazu. Ruhig bleiben, abwarten, bei ihm sein! Und wenns vorbei ist einfach weiter machen ohne da groß drauf rumzureiten.

Schlagen, egal wie du es definierst, ist gesetzlich verboten. Traurig genug, dass es ein Gesetz dafür geben muss.

LG

Beitrag von deoris 20.12.09 - 13:17 Uhr

Nun ,stell dir mal vor du wirst geschlagen aber nur soweit ,dass es nicht sichtbar ist,ist das dann keine Gewalt ?.Bin mal gespannt ,wie lange du es aushalten wirst auf die Finger zu bekommen ,da werden keine blaue Flecken sein ,aber ich knalle mal ordentlich drauf !!!!
Was für dummes Zeug ,sorry,bei sowas will ich dir nicht mal einen rat geben ,weil du ihn ja sowieso nicht annehmen wirst ,da mein erster Rat ist - hör auf dein Kind zu schlagen!!!!! Und danach kommt alles andere!!!!Das Verhalten deines Kinders ist altersgerecht und vollkommen normal!!!!
Wenn du jetzt schon ihm mit Schlägen drohst und auf die finger haust ,ist für mich eine Frage ,was kommt danach ,wenn dein Kind größer wird und noch weniger auf dich hört und mehr bockt und seinen Willen zeigt.Denn je größer die Kinder ,desto schwieriger wird es auch mit der Erziehung!!!

Zumal ich mich über die Mütter tierisch aurege ,die auf die Finger hauen und dann brüllen "Du darfst nicht hauen!"
Oder wie willst du deinem Kind beibringen ,dass man nicht hauen darf??????????????????????#klatsch