(Eigener) Aktionismus gegen Ende der SS... ich find`s furchtbar...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnee-weisschen 19.12.09 - 12:53 Uhr

Hey,

jaja, ich weiss, jeder kann das machen wie er will, aber mich nervt`s echt tierisch, wenn ich hier dauernd davon lese, dass man "es" nicht mehr aushält, dass in der 37. SSW das Kind "endlich" kommen soll, dass der Wehentee oder -cocktail immernoch nicht gewirkt hat...

Da wird täglich ein Handstandüberschlag gemacht, man trinkt Rotwein und hat alle 5 Minuten #sex, nur damit das Kind eventuell 3 Tage früher kommt.

Meine Güte, wenn man es so lange ausgehalten hat und kurz vor`m Ziel ist, kann man da nicht einfach auf die Natur vertrauen und den Ball flach halten?

Das Kind wird schon den Startschuss geben, wenn es fertig ist.

LG

sw

Beitrag von danny42006 19.12.09 - 12:55 Uhr

#pro

Beitrag von nastja23 19.12.09 - 12:59 Uhr

jedem das seine....#gruebel

Beitrag von rosinen 19.12.09 - 13:00 Uhr

Hallo,

also ich gehöre zu dehnen, die die SS genießen in vollen zügen, ich liebe es meine kleinen Muck zu spüren, gut mien Rücken tut weh un d ich sthe in der Nacht auf um meinen kleinen wieder in den Schlaf zu wiegen, aber das stört mich überhaupt nicht. Bin aber auch froh wenn mein kleiner Muck endlcih da ist, aber nicht wegen der SS-Beschwerden sondern weil ich sooooooooo neugierig bin #verliebt

Am wichtigsten ist für MICH dass es meinen kleinen Muck gut geht.

so ......

lg Rosi 33 SSW

Beitrag von inoola 19.12.09 - 13:01 Uhr

ich finde jeder kann hier seine meinungen und ägste äußern, und sich rat holen. und ich denke wenn die wümchen fertig ausgebrütet sind, darf mama auch in der 37ssw schon ungeduldig werden. ich selbst war noch nie so doll schwanger. aber ich kann mir gut vorstellen das es zum ende hin nicht angenehm ist. und ich finde JEDER darf hier mal jammern oder sich rat holen ohne einen auf den deckel zu bekommen, weil es andere gibt, die sich in der 37ssw noch total fit fühlen.
jedem das seine. und wenn es den kindern nicht schadet, finde ich es absolut unbedenklich wenn eine mama sich wünscht das endlich das kleine kommt.
ich finde deinen post nicht nett, weil du damit sicherlich auch einige bald mamis abschreckst hier zu fragen was sie machen könnten damit baby endlich mal die welt sehen will.

das ist eben deine meinung, und als solche tue ich sie auch ab. ich sehs anders!

lg Inoo

Beitrag von schnee-weisschen 19.12.09 - 13:07 Uhr

Ein Kind ist in der 37. SSW nicht "fertig ausgebrütet", denn sonst würde es die Geburt selbst auslösen.

Es hat schon seinen Grund, dass ne normale SS 40 Wochen dauert.

Und ich spreche allgemein nicht von medizinischen Notfällen, sondern von ner Art "Spätschwangerschafts-Hysterie".

Ob Du mein post nett findest oder nicht, ist mir ziemlich schnuppe, und für die Mütter, die fragen, was sie machen können, damit das Kind endlich auf die Welt kommt, habe ich nen brandheissen Tipp: Bis zum ET warten und sich eventuell auch einige Tage länger gedulden, wenn es dem Kind gut geht #aha

Beitrag von baby.2010 19.12.09 - 13:36 Uhr

falsche aussage deinerseits;-)

es ist nicht IMMER so,dass ein kind selbst wehen auslöst, wenn es soweit ist!

ich bin das lebende beispiel dafür.

und wenn bei einleitungsversuchen in 37.ssw eine geburt entsteht,dann ist baby reif.
wenn nicht,dann nicht.so sieht das aus!

Beitrag von fiesermuck 19.12.09 - 13:02 Uhr

Ich geb dir im Prinziep vollkommen Recht #pro ABER: es gibt eine Ausnahme und zwar wenn mit Mutter oder Kind etwas nicht stimmt...nur DANN wird denke ich der FA/ das KH einschreiten.

LG

Beitrag von fiesermuck 19.12.09 - 13:02 Uhr

Ich geb dir im Prinziep vollkommen Recht #pro ABER: es gibt eine Ausnahme und zwar wenn mit Mutter oder Kind etwas nicht stimmt...nur DANN wird denke ich der FA/ das KH einschreiten.

LG

Achso, trotzdem soll doch jeder machen wie er/sie möchte ;-)

Beitrag von daisy8305 19.12.09 - 13:04 Uhr

Hattest du heut einen schlechte Tag? Ich find diesen Beitrag eher überflüssig.

Beitrag von 130402 19.12.09 - 13:16 Uhr

Ne, ich find ihren Beitrag ganz und gar nicth überflüssig, dass musste echt mal gesagt werden #pro

Beitrag von daisy8305 19.12.09 - 13:21 Uhr

Nein es ist unfair all denen gegenüber die sich mit einer solchen Frage beschäftigen. Und Hilfsmittel wie Sex, Wehencoktail, heiß baden,... wirken auch nur dann wenn das Kind soweit ist. Manche haben am ende einfach Probleme oder Schmerzen. Ich weiß nicht was daran schlimm sein sollte. Zumal man nicht der Natur ins Handwerk fuscht. Ängste und Sorgen sollten Ernst genommen werden. Und nicht mit solchen anfeindungen gestraft werden.

Beitrag von 130402 19.12.09 - 14:29 Uhr

Da geb ich dir vollkommen recht. Wenn man schmerzen hat und wirkliche Probleme hat, dann kann ich es voll verstehen.

Aber wenn man einfach keine Lust mehr hat, weil man evt schlecht schlafen kann, Wassereinlagerungen ect kann ich es nicht verstehen und so hab ich den Beitrag verstanden

LG

Beitrag von gemababba 19.12.09 - 13:05 Uhr

Ja das denke ich auch , finde es auch unmöglich von manchen das sie da so schreiben als wäre es eine Krankheit !

Ich finde es schön SS zu sein und genieße jeden Tag weil wer weiß ob ich nochmal in den Genuss kommen darf !

LG Jenny

Beitrag von baby.2010 19.12.09 - 13:07 Uhr

meine 3 babys wurden eingeleitet, die letzten 2 in 40+3 und 40+5 ssw, die erste in 41+6.
der doktor wollte noch nen tag abwarten,aber ich nicht mehr!
bei geburt fing die KH-hebamme und der arzt an,zu meckern. baby hätte keinen tag länger drin bleiben dürfen, da das FW dunkelgrün war!
es war lebensbedrohlich fürs baby,und keiner von 3 ärzten hat es vorher festgestellt,weil alles prima lief!
deshalb wurden die 2 weiteren babys etwas früher eingeleitet,weil werde irgendwelcher sex noch sonstwas behilflich war!
diesmal hoffe ich seeeeeeeeeeehr auf natürliche wehen...aber länger als 1 woche über ET würde ich nicht wieder gehen!!!
egal,was andere denken.

AUSNAHMEN BESTÄTIGEN DIE REGEL!!;-);-);-)

LG sandra 27.ssw

Beitrag von baby.2010 19.12.09 - 13:11 Uhr

ätzender finde ich übrigens die sog. PDA's oder gar wunsch-KS!

DA sollte man sich auch an den kopf fassen,oder??;-)

Beitrag von a.m.b.e.r 19.12.09 - 13:14 Uhr

Eine PDA greift aber nicht in den natürlichen Ablauf der Geburt ein... Sie nimmt nur den Schmerz. Alle anderen Mechanismen, die dem Kind durch die Spontangeburt zu Gute kommen, bleiben erhalten.

Beim WKS ist das natürlich anders.

Beitrag von baby.2010 19.12.09 - 13:18 Uhr

ach,es wird geredet,dass irgendwelche natürlichen dinge zum evtl.hervorrufen der wehen dem kind schaden aber eine PDA,die direkt im blutkreislauf der noch schwangeren mutter stattfindet,dem kind überhaupt gar nichts anhat? irrtum! eine pda ist nicht völlig risikofrei.

und gehört auch der schmerz zur geburt dazu;-);-);-)

Beitrag von a.m.b.e.r 19.12.09 - 13:22 Uhr

Najaaa, da setzt halt jeder seine anderen Grenzen, was er noch natürlich und dazugehörig findet und was nicht. Für mich muss der Schmerz nicht unbedingt sein... für andere schon.

Da sind wir halt anderer Meinung, aber das ist ja nicht tragisch. :-)

Beitrag von baby.2010 19.12.09 - 13:29 Uhr

jupp,das ist nicht schlimm,verschiedene meinungen zu haben.

sonst wärs ja laaaaaaangweilig;-)

schönen 4. morgen:-)

Beitrag von labellavita 19.12.09 - 13:08 Uhr

Ich bin ehrlich gesagt überhaupt nicht mehr gerne schwanger und bin auch froh wenn sie jetzt bald kommt..
ABER ich bin auch so eine die alles ausprobiert das die Wehen eher kommen, einfach aus dem Grund, das wenn sich vor nächster Woche nichts tut wird eingeleitet und darauf hab ich ehrlich gesagt gar keine Lust!

finde solche Threads auch eher überflüssig und jeder soll doch bitte das machen dürfen was er für sich und sein Kind für richtig hält...

Beitrag von a.m.b.e.r 19.12.09 - 13:09 Uhr

Also ich geb Dir auch recht, aber ich würd mich nicht darüber aufregen, was andere so tun. Ist ja deren Sache und deren Körper... Und wenn sie sich mit Wehencocktails wochenlang quälen wollen, dann bitte sehr. Die Kinder kommen sowieso erst dann raus, wenn sie bereit sind.

Beitrag von dydnam 19.12.09 - 13:10 Uhr

Naja, so ein bisschen denke ich da auch immer, sie wollten doch bestimmt schwanger werden und hätten sich doch bestimmt auch denken können, dass es nicht immer ein Zuckerschlecken sein wird. Und dann denke ich auch immer an die Frühchen-Mamis, die um jeden weiteren Tag gekämpft haben. Schon ironisch (im bitteren Sinne).

Ich hatte in der letzten SS gegen Ende auch ziemlich fiese Schmerzen aber mir wäre es nicht eingefallen, da irgendwie Druck zu machen. Und wenns schmerzte, dann musste ich da halt durch. Wenn mein Baby noch nicht kommen will, dann ist er scheinbar noch nicht bereit. Und solange es noch vor ET ist, kann kein Tag länger schädlich sein (denke ich).

Wie gesagt, im Grunde kann ich dich verstehen, aber das muss letztlich jede Frau für sich selbst entscheiden. Würde da aber auch nie jemandem Vorwürfe machen (schon gar nicht wenn, wie bereits jemand hier schrieb, die Gesundheit von Mutter oder Kind auf dem Spiel steht).

LG #herzlich

Beitrag von sabrinimaus 19.12.09 - 13:18 Uhr

Da kann ich mich nur anschließen! Ich hoffe sogar, dass ich auch wirklich bis zum ET schwanger bin!

Bei meiner Maus ist die Versorgung schon nicht mehr so toll und evtl. wird irgendwann die SS abgebrochen!!! Das macht mich sehr unglücklich....

Ausserdem ist es meine letzte SS...die wollte ich eigentlich is zum Schluss geniessen, wenns natürlich der kleinen gut geht!!!

LG Sabrina mit Viktor (*1.2.07) und Rose (33+0)

Beitrag von jessica.g1 19.12.09 - 13:21 Uhr

Hallo,

ich konnte das auch nie verstehen. Ich war bei ET+4 angelangt und hab ich denke mal nie gesagt das ich nicht mehr kann, wollen ist was anderes ;-)... Und das obwohl ich jeden Morgen sauschmerzen in den Händen hatte wegen den Wasseransamlungen, ich aussah wie ein Pfannkuchen, und in meine Schuhe passte ich auch nicht rein.

Ich wollte sogar nach dem KH-CTG Termin (war Wochenende) mit meinem Mann anschließend in die Stadt zum verkaufsoffenen Sonntag...aber die haben mich wg schlechten Herztönen dort behalten.

Ich werd auch diesmal nichts versuchen das meine Kleine eher kommt...im Gegenteil. Am Termin +/- ist ok. Wenn aber einer wirklich eine medizinische Einleitung brauch (ist ja was anderes) versteh ich das vollkommen!

Aber gegen Ende fühlt man sich halt besch*** Jeder halt mit seinem anderen Wehwehchen!



LG

Jessi mit Amy und Bauchmaus Fiona 29.SSW

  • 1
  • 2