Beikoststart nicht geklappt

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mamab5 19.12.09 - 13:24 Uhr

Hallo,

habe vor einer Stunde meinem Sohn (heute genau 6 Monate) versucht Möhrenbrei zu geben.

Er behielt den Brei im Mund, schob ihn von einer Seite zur anderen, und dann wieder hinaus aufs Lätzchen. Den 2. Löffel behielt er schon etwas länger im Mund, bis er wieder hinaus kam. Die Zeit des Im-Mund-Behaltens wurde mit jedem Löffel länger. Aber nach dem 6. Löffel habe ich doch aufgehört, weil es ja kaum Sinn macht, wenn nachher das ganze Gläschen auf dem Lätzchen liegt.

Er hat dann ein Fläschchen bekommen, und nun schläft er seitdem friedlich in seinem Bettchen.

Sollte ich dann Morgen gleich einen neuen Versuch starten? Oder erstmal eine Woche warten?

Habe heute ein Hipp-Glas probiert. Beim nächsten Mal versuche ich dann den Selbstgekochten.

lg

mamab

Beitrag von neelix1979 19.12.09 - 14:41 Uhr

Bleib einfach am Ball. Bei uns hat es auch am Anfang nicht wirklich geklappt und es lag mehr auf dem Sofa als im Bauch von unserem Sohn. Er muss erst lernen, plötzlich einen Brei zu schlucken. Es wird sich bessern.
Viel Erfolg und viel spass

Lg Neelix

Beitrag von diana1101 19.12.09 - 16:47 Uhr

Hi,

ist doch gut so, wie dein Sohnemann es gemacht hat.

Ich würde auch am Ball bleiben.
Jedes Kind ist anders auch bei der Beikost.

LG Diana

Beitrag von shorty23 19.12.09 - 16:54 Uhr

Hallo mamab,

also in meinem Bekanntenkreis gab es nur sehr wenige Kinder, die gleich beim 1. Mal ein Gläschen leer gegessen haben, bei den meisten dauert es einfach ... bei meiner Tochter hat es bestimmt 4 Wochen gedauert bis sie mal 4 Löffel gegessen hat. Mich hat das auch gestresst, aber es ist halt nunmal beim einen so und beim anderen anders. Bleib einfach dabei, würde auch nicht so viel wechseln, das liegt meist nicht am Geschmack sondern sie müssen sich halt daran gewöhnen, ist was Neues, Brei, Löffel usw. Hab Geduld, das wird schon.

LG,
shorty23

Beitrag von mrslucie 19.12.09 - 19:52 Uhr

Hallo!

Mach Dir bzw. Euch keinen Stress, das klappt schon irgendwann.

Meine Tochter hatte nach drei Wochen keine Lust mehr auf Beikost. HAb damals auch hier gefragt und den "keinen Stress"-Tipp bekommen, war gold wert.

Hab einfach ein paar Tage (oder Wochen, weiß ich gar nimmer) aufgehört und dann wieder angefangen, und alles hat langsam aber sicher wunderbar geklappt.

Alles gute!
Lucie