Wieviel zu Weihnachten schenken?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von madmaxx 19.12.09 - 14:00 Uhr

Mahlzeit,

ich hab letzte Woche die Geschenke für unseren Sohn, unsere Nichte und die Kinder aus der kleinen Gruppe unseres örtlichen Kinderheims gepackt.

Dabei ist mir wieder mal aufgefallen, dass es alleine von uns schon viele, ja sehr viele waren.
Letztes Jahr haben unsere beiden kleinen auch nur Gechenke abgeholt vom Weihmann und auf nem Haufen gestapelt und nachdem der Weihmann weg war alles nach und nach ausgepackt. Manches blieb liegen, manches war der Hit. Wie überall.

Wir handhaben das daher mit der Verteilung dieses Jahr anders aber ich denke, an der insgesamten Anzahl wird sich nicht viel ändern (*an die eigene Nase greif*). Die Großeltern sind das ganze Jahr nicht unmittlebar für unseren Sohn da und versuchen das immer über Weihnachts- und Geburtstagsgeschenke auszugleichen mit einem internen Wettbewerb, wer hat das Größte und Beste Geschenk (kann ich nciht ändern).

Mich würde nur mal interessieren, wieviel ihr den Knirpsen zu WEihnachten schenkt / schenken lasst.

Mad mit Marcus (2 Jahre 8 Monate)

Beitrag von rmwib 19.12.09 - 14:05 Uhr

So viel alle wollen. Ich renn jetzt nicht rum und limitier da irgendwas in der Verwandtschaft, was kommt das kommt. ;-) Von uns bekommt er (15 Monate) aber nicht sooooo viel. Ein Aqua Doodle Colour, eine Kugelbahn *denk* und ein bissel was von Duplo.
Ich denk mir, er weiß eh noch nicht was los ist und so viel auf einmal macht auch keinen Sinn, zumindest noch nicht. Bei einem fast 3-jährigen ist da sicher schon mehr los. Wir schenken dieses Jahr von uns aus noch nicht so irre viel, aber was die anderen machen ist mir egal und wir freuen uns über alles was er kriegt von den Omas/Opas etc. :-D

Beitrag von woelkchen1 19.12.09 - 14:07 Uhr

Hallo, es kommt drauf an... bei manchen kann ich es steuern, bei anderen nicht.

Ich hab aus Scarletts Geburtstag gelernt- mit soviel Dingen konnte sie gar nichts anfangen und daher blieb auch die Freude in Grenzen.
Hat sie sich ein Spielzeug mal genauer angeschaut, kam der nächste und wollte, das seins bewundert wird....
Ich hatte an dem tag also nicht das Gefühl, dass sie sich über irgendwas gefreut hat.

Also bekommt sie von uns nur den Little People Bauernhof und 2 Bücher. Und einen Puppenwagen, den ich von meiner Nichte noch habe. Vollkommen ausreichend!

Dann hab ich mir von Oma 1 eine Puppe gewünscht, ansonsten Klamotten. Oma 2 schenkt Geld und Kleinkram, mein Bruder Aqua Doodle und meine schwägerin auch was Kleines.

Mit mehr kann ein Kind nicht spielen- bis Ostern!

Und selbst die Geschenke (die eine oder andere Oma wird sicher noch mehr holen, fürchte ich) hab ich verteilt- es gibt alles an 3 Tagen verteilt, nicht an Heiligabend!

Beitrag von agrokate 19.12.09 - 14:13 Uhr

Huhu Mad,

ist ja witzig, habe vorhin erst über dieses Thema
in der Kategorie "Weihnachten" gepostet;-):
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=59&tid=2404775

Also ich bin auch der Meinung, das manche Eltern
viel zu viel schenken und die Kleinen damit ganz
schön überfordern.
Da meine Maus auch unter dem Jahr einige Sachen
bekommt, reichen 1-2 Geschenke völlig aus.
Ich denke immer daran, daß je älter sie werden,
die Wünsche größer und auch oft teurer werden#schock.

Wie soll man das dann steigern können, wenn oft
schon Baby´s Sachen im Wert von über 100 € bekommen#schwitz.

Natürlich kann ich mich auch manchmal dem tollen Spielwarenangebot nicht ganz entziehen und überlege,
ob ich nicht dies und das noch kaufe#schein.

GLG,agrokate!

Beitrag von wolke151181 19.12.09 - 14:28 Uhr

Hallo!

Also, ich bin ehrlich. Ich nehme da kein Blatt vor den Mund. Ich hab zu jedem gesagt, der was schenken möchte, er soll sich bitte auf nur EIN Spielzeug beschränken. Wenn sie meinen, das ist zu wenig, dann dürfen sie gerne noch etwas zum Anziehen oder auch Geldgeschenke machen. Da Jana (15 Monate) Ende September erst Geburtstag hatte, wären die Spielsachen viel zu viel!

Von uns bekommt sie einen Holzschlitten mit Lehne und 100 Euro, von meinen Eltern den Little People Ponyhof und Geld, von meinen Schwiegereltern ein Dreirad, von meinem Bruder den Little People Traktor, von meiner Schwägerin ein Lernspielzeug und von der Taufpatin eine Aqua Doddle Zeichenmatte und 50 Euro, von meiner Oma Geld und von meinen Großeltern einen Teddy und auch Geld.

LG Claudia

Beitrag von irish.cream 19.12.09 - 15:39 Uhr

Sowohl zu Weihnachten als auch zum Geburtstag bekommt mein Sohn (2) 1 Highlight und paar Kleinigkeiten - von Nützlich bis Praktisch ;-)

Letztes Jahr war das Highlight der Quadrobaukasten mit Rutsche - dieses Jahr wird das Highlight ein CD-Player (von Oma!) für's Kinderzimmer sein...
dazu kommen ein Bademantel, ein Kinderwippstuhl und ein Tritt für'S Badezimmer (von uns) - ansonsten ein paar Klamotten 2 Bücher/Puzzle von den restlichen Verwandten...

Ich denke mal das reicht voll und ganz!

LG
ic mit Brian (2), der Mama's Schokocrossies klaut :-D

Beitrag von loonis 19.12.09 - 19:19 Uhr




Meine Kleine bekommt das Playmo Mitnehmhaus ,Prinzessinnen-Bettwäsche & Wechselkleidung für ihre
Haba -Puppe von uns u. ein Buch aus der www-Junior-Reihe...

Es kommen hier auch jede Menge Geschenke zusammen...von d.Verwandtschaft u. vielen Freunden...
von jedem gibt es da 1 Geschenk ...

Es lässt sich ja nicht ändern ,jeder möchte natürl. etwas schenken...
Wir haben aber alles abgesprochen ...somit wird nichts doppelt etc. geschenkt.

Wir werden dieses Mal d. Geschenke erwürfeln ...
mal sehen wie das klappt ...


LG Kerstin