Bräuchte mal rat

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von bonny89 19.12.09 - 14:04 Uhr

Hallo mamas

wie fange ich bloß an ohne das es für euch so klingt als würde ich wirrwarr erzählen?

Okay,
also wir gehen schon seid yannik ca 1jahr alt ist in so eine mutter kind gruppe.Es gefällt ihm eigentlich sehr gut dort und auch spielt er einigermaßen vernünftig mit den kindern.
Doch eins beschäftigt mich doch sehr :/ ,seid ein paar wochen ist es so ,dass er sich mit den kindern so heftig in der wolle hat,dass enweder er ziehmlich heftig gebissen wird oder er schlägt.

ich weis nicht wie ich ihm klar machen soll,dass wenn er spielt und dann geärgert wird einfach weg gehen soll und nicht einfach drauf hauen soll.

ohjee so viele soll xD :-p

manchmal spielt er ohne das es was macht und wird dann geärgert ,dann geht er auch wieder hin und haut. dann ist es so das das andere kind beißt und dann schreiend zu seiner mama läuft ,super .. da hab ich die situation was ich da tun soll :( die mama des anderen kindes tröstet ihres natürlich und schimpft dann nicht ..
und was soll ich tun? ihn schimpfen? aus der gruppe raus nehmen?

ich bin echt am überlegen nicht mehr hinzugehen ,weil es jedes mal so eskaliert :( und ich will nicht das er gebissen wird und ich will auch nicht das er ständig dann die kinder schlägt!!

was soll ich machen?

Ich hoffe es konnte man einigermaßen lesen und bitte keine bettitelungen das ich fehler im text habe oder sonstiges. ich brauche einen ehrlich gut gemeinten rat.
Danke

Yannik ist 2,5jahre

Beitrag von arienne41 19.12.09 - 15:02 Uhr

Hallo

Ihr scheint ja alle das PRoblem zu haben :-).

Einmal ärgert ein anderes Kind dein Kind und umgekehrt.

Sprich mal mit den anderen Müttern oder mach es einfach :-)

Wenn ein Kind dein Kind beißt setzte es auf den Pott schimpfe mit dem Kind und sag den anderen das sie es auch so machen sollen.

Manchmal wirkt Fremdautorität viel besser :-)

LG

Beitrag von cludevb 19.12.09 - 20:04 Uhr

Juchu!

Bring deinem Zwerg bei dass er - wenn er geärgert, geschuppst, gehauen wird - sagen/rufen soll "lass das ich will das nicht" bzw "das ist meins, gib mir das wieder"... hört weder mutter noch erzieherin und er wird nochmal geschuppst, gehauen und co, darf er sich wehren.

ganz easy wenn er das erst mal geschnallt hat. und das heißt auch dass er nach dem 2. mal gehauen werden - und kein erwachsener reagiert - zurückhauen darf!

wird besonders wichtig im kindergarten - jetzt hast du noch durchgehend ein auge drauf... das klappt nicht immer und dann muss er selbst ran.

das beisskind würd ich kurz und knapp ausschimpfen, bei wiederholung der mutter auf die füsse treten, dass da mal ne konsequenz angesagt wäre.

rausnehmen ist quatsch, 2-3 jährige machen sowas IMMER, egal wohin ihr geht um andere kinder zu treffen oder dann im kindergarten... es geht nur darum dass du deinem beibringen musst angemessen zu reagieren: anfangen läuft nicht, er darf sich aber wehren oder sich nach mündlicher ermahnung den gegenstand zurückholen.

LG Clude, Lukas (3) und Michel (8 Mon)

Beitrag von bonny89 19.12.09 - 23:42 Uhr

danke für eure antwort, war sehr froh drüber.
Am montag ist es ja wieder soweit das es in die spielgruppe geht,wenn es dann wieder lo sgeht dann werde ich auch enmal etwas sagen =)

LG und schönen abend noch

Beitrag von tyark 20.12.09 - 20:59 Uhr

Hallo also ich leite selber eine Mutter-Kind- Gruppe die KInder sind zwischen 2 -3,5 Jahren.. und mein sohn ist 2,5 Jahre alt... glaub mir die probleme haben wir auch in der Gruppe.. Aber da einfach nicht mehr hin gehen ist auch keine Lösung so umgehst du das nur... aber die kleinen sollen das ja lernen...