Gestern hatte ich die Ausschabung

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von froschmama2002 19.12.09 - 14:58 Uhr

Hallo,

vor 5 Wochen wurde uns schmerzlich mitgeteilt, das unser Baby in der 9.SSW bereits verstorben war. Wir hatten genau eine Woche Zeit uns zu verabschieden.
Gestern sollte ich gegen 6.00Uhr zwei Tabletten einnehmen.
Diese sollten den Muttermund weich machen.
Ich nahm nach 6.00Uhr die Tabletten und zwanzig Minuten später bemerkte ich wie etwas aus mir heraus tropfte.Auf der Toilette sah ich dann zum Ersten mal Blut.
Habe versucht noch so gut es ging meinen Kindern in die Kleider zu helfen. War es doch erst kurz vor 7.00Uhr.

Anschließend brachten wir den Großen zum Schulbus.Ich konnte ihn nicht mal mehr begleiten, die Wehn die ich da schon hatte waren zu schmerzhaft.
Vor dem KH bemerkte ich wie etwas aus mir herausploppte. Ich ahnte schon, es mutte die kleine Fruchtblase gewesen sein.

Im Kh mledte ich mich an, sagte ich würde sehr stark bluten und rannte zur Toilette..
Da ploppte dann was in die Toilette, es war die Fruchtblase.
Zum herausholen wars einfach zu tief reingerutscht.
Ich fing an die Toilette zu reinigen, überall war Blut. Ich funktionierte nur ohne nachzudenken.
Dann stzte ich mich in den WARTERAUM wo noch jemand auf den selben Eingriff wartete und noch andre hno Patienten waren.
Mir wurde gesagt es habe leider gerade keinen Anästhesisten in der Nähe ich käme erst um 11.00Uhr dran.
Oh Gott!
Mein war mit meinem Klienen Sohn unterwegs und ich saß hier mit heftigen Nachwehen. Ich erinnrte mich an die letzte Geburt unseres kleinen Sohnes, da fühlten sich die Schmerzen genauso an nur wars halb so wild ich hatte ja mein süßes Baby im Arm.

Ich verabschiedete mich und sagte ich müsse an die frische Luft.
Ich blieb irgendwo zwei Stunden, lief herum, saß in der Eingangshalle....
Irgendwann gegeen 10.00Uhr kam mein Mann mit unserem Sohn.

Mein Sohn nahm keine Rücksicht, er wollte mit mir turnen und spielen .Er lenkte mich etwas ab.
Aber die Nachwehen waren immernoch sehr stark sodass ich schon überlegte ob ich nach Schmerzmitteln betteln soll.

Ich wurde dann kurz vor 11.00Uhr in die Op Vorbereitung gebeten.
Alles lief wie ein Film.
Die Narkoseärztin erkannte ich sofort. Sie gab mir eine Spritze wo einen wird wie wennman besoffen ist.
Ich konnte kaum die Augen offen halten, das war so anstrengend. Alle waren sehr sehr nett.

Dann wurde ich narkotisiert und erinnere ich mich erst wie ich wohl nach der OP nach der Op nach meinem Lieblingsarzt der Geburtshilfe fragte.
Und ich wollte wissen wann ich endlich dran komme ,dabei war ich schon seit 2 Stunden im Aufwachraum.

Ich erholte mich gut, und hatte keine Schmerzmittel mehr nötig. Die Schmerzen hielten sich zum Glück in Grenzen.

Ich bekam Essen und trinken.
Als mein Mann kam durfte ich aufstehen und es ging mir gut.
Wir warteten noch eine Stunde und dann wurde ich zum Gespräch gerufen.
Es ist so dass dieFrühfehlgeburten weniger als 12.ssw bestattet werden mit einer trauerfeier. Leider ist es so, das mein kleines ja.......ihr wisst schon.
Das sei egal, alles gefunde Gewebe würde bestattet und wir bekämen hier für eine Einladung.

Ich darf nur duschen und nicht baden und erst in 2-3 Monaten wieder schwanger werden.

Da nächste Woche Weihnacht ist muss ich zu sehn davor noch zum FA zur Nachuntersuchung .

Soviel zu mir-


und meinem Sternchen#stern#heul

Froschmama2002 mit 3 Räubern an der Hand und 3 kleinen #stern

Beitrag von buzzfuzz 19.12.09 - 15:15 Uhr

#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck