krank, aber was könnte es sein?---crosspost *sorry*

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von angelinchen 19.12.09 - 17:04 Uhr

habe das heute schon in "Gesundheit" gepostet, aber noch keine Antwort...daher versuch ichs hier nochmal...

Hallo
ich mach mir langsam doch Sorgen um meine Tochter. Sie hatte vor 3 Wochen ziemlich starken Husten, hauptsächlich nachts, da hab ich ihr abends nen Hustenstiller gegeben, Luftwege war alles ok. dann wars auch wieder gut, und am Dienstag fing sie wieder nachts mit Husten an. Am Mittwoch ging sie um 20Uhr schlafen und um 23Uhr fing sie an zu husten (sie hatte keinen Hustenstiller bekommen), ne halbe Stunde später erbrach sie schleimbröckchen. und das ging dann die ganze Nacht so weiter, alle halbe Stunde, jedesmal wenn sie zur Ruhe kam, hustete sie wie wild und erbrach Schleim...Ausserdem sagte sie sehr oft, ihr würde der Popo weh tun...Der Kinderarzt konnte nix ausfindig machen, weder woher das erbrechen kam (Durchfall und Fieber hat sie NICHT) noch warum ihr der Popo weh tut.
Sie trinkt einigermassen, essen tut sie meist nix seit Mittwoch, wenn doch, bleiben die paar Bissen auch meist drin, was doch eigentlich neben dem fehlenden Durchfall GEGEN einen MDV spricht, oder nicht?

Sie ist dauerschlapp und müde, klar wenn man krank ist ist das eigentlich normal, aber bei ihr ist das sonst noch nie so gewesen, sie war meist trotz krank sein sehr fit...

könnte sie denn evtl. einen Pilz haben? das würde für mich das einzig erklärbare sein. Untersucht wurde sie daraufhin nicht, die Ärztin hörte sie nur ab, sonst nix, normal eben. achja, sie lässt sich seit ein paar Tagen nicht mehr wickeln (schob ich auf Trotzphase), und seit ihr die Ärztin am Do den Finger in den Po steckte und zu fühlen ob sie verstopft sei (#kratz sie kackt doch fast jeden Tag #kratz), ist es ganz vorbei, sie bekommt regelrechte Weinanfälle sobald ich das Wort wickeln nur erwähne...

meint ihr ich soll mit ihr ins KKh fahren, oder ist das überzogen? ich kenn sie so halt einfach nicht...wobei sie auch gute Momente am Tag hat...ich weiss auch nicht

danke schonmal fürs lesen, vll. hat ja einer ne Idee?
Anja mit Arian (wird Silvester 5 ) und Adelina (2)

Beitrag von lucy83 19.12.09 - 18:33 Uhr

Hallo,

hm..komisch.
Mein Sohn hat auch zwischendurch öfters mal solch einen Husten,hat auch mal erbrochen dabei,aber nur einmal.
Also wenn es mein Kind wäre,würde ich das mal Im krankenhaus abklären lassen,und unbedingt auf weitere Untersucheungen bestehen(die schicken einen nämlich auch dort gerne mal einfach so wieder nach hause)Würde mal das Blut untersuchen lassen,vielleicht stimmt da etwas nicht..
lg