An die 2. Schwangeren - findet ihr diese SS auch so viel anstrengender

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von uli691 19.12.09 - 17:24 Uhr

Hallo,

erwarte im April mein 2. Kind.

Die erste SS war wunderschön - hatte außer Wassereinlagerungen und Übelkeit in der Frühss überhaupt keine Probleme.
Bin bis zum Schluss voll arbeiten gewesen - udn trotz allem war ich superfit und mir ging es gut.

Jetzt in dieser SS plagt mich so manches Zipperlein (vor allem Ischias und Nierenprobleme). Auch finde ich diese SS so viel anstrengender. Klar jetzt ist mein Großer da (2 Jahre 4 Monate) aber ich war damals ja auch arbeiten und das war nicht weniger anstrendend.

Abends bin ich immer sowas von platt. Bin jetzt erst 24. SSW und frage mich schon, wie das noch bis zum Schluss werden soll.

Kann kaum noch sitzen, meinen Kleinen tragen ist auch sehr anstrengend. Bin dauernd außer Puste. Haushalt wird auch immer schwerer. Bei Hannes habe ich bis in die 41. SSW das Haus von oben bis unten gewienert.

Geht es Euch auch so, oder bin ich einfach nur verweichlicht geworden?

LG

Uli (24. SSW) und Hannes an der Hand (18.08.2007)

Beitrag von sonne_1975 19.12.09 - 17:27 Uhr

Oh ja, das fand ich auch. Man wird ja auch älter...

Warum trägst du ihn? Ich trage meinen Sohn gar nicht, gut, er ist älter, aber ich hatte schon 2 FG vor dieser SS und auch da habe ich ihn nie getragen. Wozu denn? Er hat doch Beine und kann laufen.
Auf die Wickelkommode ist er selbst gekrabbelt, ins Auto auch. Zum Kuscheln (unterwegs) gehe ich in die Knie, die Treppen krabbelte er hoch, da war er noch keine 1,5 Jahre alt.

Bei uns gibt es also gar keine Gelegenheit zu Tragen.

Ansonsten kann ich noch sagen, irgendwie wurde ich in dieser SS im letzten Drittel immer fitter, ab der 29.SSW ging es mir richtig gut.

LG Alla ET-9, gestern noch eine lange Treppe ohne Pause und Schnaufen hochgekommen

Beitrag von 16061986 19.12.09 - 17:29 Uhr

Jaaa bin auch das 2. mal schwanger und ich hatte von anfang an probleme...blutungen,hämatome,übelkeit,kreislaufprobleme und dann noch ne cerfixinsuffizienz... vorzeitige wehen musste wehenhemmer nehmen und bin jetz froh wenn das vorbei ist!bin jetzt in der 35.ssw und meine ärztin hat gesagt die kleine darf jetzt kommen wenn sie will,sollte zwar noch etwas warten,mindestens 2 wochen,aber sie is schon relativ groß und schwer. hatte in der ersten ss keinen haushalt zu machen weil ich noch bei meinen eltern gewohnt hab bis 4 wochen vor ET was jetzt anders is und natürlich auch das baby. aber man sieht wieder,jede ss ist anders. aber das werden wir auch noch überleben ;) wir wissen ja,wofür wir das machen.

Lg, Jenny, Lea (2005) und bauchmaus 35.ssw

Beitrag von rory81 19.12.09 - 17:34 Uhr

Hallo!

Mir geht es genauso! Bekomme auch im April mein 2. Kind (auch 24. SSW ;-)) und finde es diesmal viel anstrengender und mich "quälen" diverse Wehwehchen. Aber ich freu mich trotzdem dieses Wunder nochmal erleben zu dürfen ;-)

Liebe Grüße

Samira mit Aylin und Ü-#ei (24. SSW)

Beitrag von yozgat 19.12.09 - 17:36 Uhr

Du sprichs mir aus der Seele:-)
"Jaaaa es ist halt diesmal anstrengender"#schein

Gruss
Fatma

Beitrag von baby.2010 19.12.09 - 17:46 Uhr

hi, meine 2.SS war genauso unkompliziert wie die erste. einerlei beschwerden, übelkeit, wehwehchen....#blanix!!!
sogar kamen sie fast am ET, in 39+3 und 39+4.
alles toll.
auch nummer 3,4 und 5,alle SSen superschön und gar nicht stressig:-D

diesmal ist alles anders, ich glaube, dass mein körper alle beschwerden aus den 5 vorherigen SSen nachholt#augen

Beitrag von katta0606 19.12.09 - 17:47 Uhr

Hallo,
schließe mich an: Es ist definitiv anstrengender.
Ich bin abends auch immer sowas von erschlagen. Bin jetzt in der 2. SS längst nicht so gelassen und ruhig wie in der 1. SS. Genießen ist auch was anderes, obwohl meine "Große" echt lieb ist und sich im großenu nd ganzen sehr ruhig verhält, wenn ich sage, dass ich einfach nur müde und kaputt bin.
Aber es zehrt trotzdem.
Gehe zu 60 % arbeiten, haben Haus, pflegebedürftigen Schwiegervater und einen Hof mit Pferden. Das ist mir manches Mal zuviel.

LG Katja mit Mara (Juni 2006) und Astronaut (Juni 2010)

Beitrag von tanteju78 19.12.09 - 18:16 Uhr

Definitiv: JAAA, mir geht es auch so!

Ich habe heute ET und bekomme schon voll die Heulattacken, weil der Kleine einfach nicht raus will. Der Große musste damals bei ET+10 eingeleiitet werden--war gar kein Problem für mich, dass er so lang auf sich hat warten lassen.

In der ersten SST aber konnte ich ja auch nach der Arbeit (Feierabend um 16,15 Uhr) ausruhen; Haushalt mit zwei Erwachsenen ist ja auch nicht so doll viel arbeit. Die letzen WOchen vor ET ist man im Mutterschutz und kann sich vieeeel gutes tun.
Jetzt habe ich einen Sohn (3,5 Jahre), um den ich mich kümmern muss, Haushalt ist irgendwie mit Kind viel mehr und stressiger (vorallem immer wieder dieses Tag für Tag von vorne anfangen müssen) UND ausgerechnet in dieser SST hatte ich die ersten 20 Wochen dermassen Übelkeit, dann war 10 Wochen alles bestens und seit der 30. WOche etwa plagt mich das Wasser-dank Kompressionsstrümpfe hauptsächlich in den Händen. Und wenn man dann nachts ständig wegen der schmerzenden Hände aufwacht und morgens dann um 6 uhr den Großen am Bett stehen hat...

Naja, genug geheult...

LG,
Ju

Beitrag von yale 19.12.09 - 18:28 Uhr

oh die worte " wann es denn endlich vorbei ist" kenn ich auch aus meiner 2. SS allerdings hatte ich gallensteine und regelmäßig Koliken die die SS unerträglich machten.

Das ist nun mein 3. SS und ich hab zwar keine probleme mehr mit der galle aber der Rücken schmerzt ständig ( natürlich nicht vom Baby) dann liege ich abends immer mit ein Blähbauch auf dem Sofa und ich komme mir vor wie ein gestrandeter Wal der auf Greenpeace wartet um mich wieder in meer zu schieben ,einfach grauenhaft.

ich möchte nur hoffen das es bald besser geht #zitter.

Und bei der ersten SS war alles super keine Übelkeit keine Rückenschmerzen einfach NIX .

ich wünsche Dir noch eine schöne SS und en gesundes Baby

Beitrag von juju277 19.12.09 - 21:33 Uhr

Hallo!

Unser Großer ist auch am 18.8.07 geboren und unser 2. Bub kommt auch im April :-). Bin 23. SSW...

Also bei mir ist es umgekehrt: in der 1. SS hab ich nur gek... und mir war nur elend von Anfang bis fast zum Schluss. Erst die allerletzten paar Wochen ging es etwas besser.
Diesmal geht es mir seit ca. 3-4 Wochen echt gut und ich genieße das total!
Meinen Großen muss ich kaum tragen, er läuft super gern und viel, mehr als mir lieb ist manchmal #schwitz und klettert auf die Wickelkommode oder seinen Stuhl etc. alleine hoch. Außerdem ist er auch ein Leichtgewicht und es macht mir nix aus, ihn auch mal hochzuheben.
Aber wie gesgat, selten genug ist das, er ist schon recht selbständig.
Nur außer Puste bin ich zur zeit auch recht schnell, aber das ist soviel erträglicher, als diese ständige Übelkeit #schock#zitter#freu.

Drück dir die Daumen, dass es vielleicht nochmal besser geht mit deinen Zipperlein!

LG juju mit Löwenboy und #klee 23. SSW