Kann ein Mensch so schlecht sein, oder ist er krank?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von k.chen 19.12.09 - 18:06 Uhr

Hallo zusammen,

ich muss gerade einfach mal schreiben. Habe das Gefühl, wenn ich eine Zeit lang nichts zu tun habe, falle ich in ein Loch und komme nicht wieder raus.

Keine Ahnung, wie lang es wird... Vielleicht kämpft sich ja jemand durch und hat irgendetwas dazu zu sagen, ich würde mich freuen. Vielleicht fällt jemandem sogar eine Antwort auf meine Frage in der Überschrift ein.

Ich war seit April 2008 mit meinem Freund zusammen.
Ich habe ihn SO geliebt und dachte die ganze Zeit - das ist es. Bin zwar noch jung, aber ich hatte immer das Gefühl, "angekommen" zu sein. Er ist 9 Jahre älter als ich und war immer so vernünftig, ehrlich, bodenständig...

In den letzten paar Monaten wurde er komisch. Hatte kaum noch Zeit, war abweisend und irgendwie kalt. Wenn ich gefragt habe, was los sei, bekam ich immer die Antwort, er müsse zur Zeit so viel arbeiten, manchmal 12 - 14 Stunden am Tag, das würde ihn schlauchen... mit uns sei aber alles in Ordnung.
Bei dieser Ausrede hatte er wohl nicht bedacht, dass wir beide im gleichen Betrieb arbeiten. Ich wusste also, dass er NICHT 12 - 14 Stunden am Tag arbeitet. Ich wusste, dass er mich belog, aber ich hatte keine Ahnung, was dahintersteckte.

Vor 2 Wochen habe ich mich von ihm getrennt, nachdem ich ihm ein letztes Mal die Chance gab, mir die Wahrheit zu sagen. Er blieb bei seiner Ausrede und stellte mich als illoyal hin... Seine Worte: "Wenn du mich für einen Lügner hältst, dann kennst du mich wohl doch nicht so gut, wie ich dachte. Du solltest eigentlich wissen, was für ein ehrlicher Mensch ich bin."

Eine Woche nach der Trennung erfuhr ich, warum er in den letzten Monaten so anders gewesen war. Nicht von ihm... sondern auf der Arbeit.
Alle guckten mich komisch an, mitleidig... irgendwann sprach mich jemand an, mir zog es den Boden unter den Füßen weg.

Mein Freund ist vor 5 Wochen Vater geworden. Nach unserer Trennung lief er stolz im Betrieb herum, zeigte Babyfotos herum und ließ sich beglückwünschen.

Die Mutter des Kindes ist seine Ehefrau. Als wir vor 1,5 Jahren zusammenkamen, erzählte er mir, die Scheidung sei längst eingereicht, die beiden hätten so gut wie nichts mehr miteinander zu tun. Hätte ich auch nur eine winzige Ahnung von der Wahrheit gehabt - ich hätte mich NIE auf ihn eingelassen. Ich würde mich nie freiwillig in eine Ehe oder eine Beziehung drängen.

Innerhalb dieser letzten Woche kamen dann noch andere Sachen ans Tageslicht. Ich erfuhr von 2 Frauen aus unserem Betrieb (!), dass er sich vor ca. einem Monat auch an sie herangemacht hatte, und zwar mit der gleichen Masche, auf die ich damals "hereingefallen" war.
Zu dem Zeitpunkt muss gerade das Kind geboren worden sein, er war noch mit mir zusammen, hat jedoch im Betrieb erzählt, er hätte längst mit mir Schluss gemacht, ich könnte das nur nicht verkraften und würde deshalb behaupten, wir wären noch zusammen.

Es stellte sich heraus, dass ALLES, was er mir erzählt hat, gelogen war. Nicht nur das "Grundgerüst", das nötig war, um mich bei der Stange zu halten, sondern auch Kleinigkeiten. (Nur um mal eins von Hunderten von Beispielen zu nennen: er erzählte mir, er sei konfirmiert; irgendwann später kam heraus, dass er es nicht ist.)

Auch anderen Mitarbeitern hat er alle möglichen Geschichten erzählt. Mitarbeiterin X würde im Betrieb klauen, Mitarbeiter Y sei mal im Knast gewesen, ...
Das alles habe ich erst in dieser verfluchten letzten Woche erfahren.

WARUM das alles? Gibt ihm das den Kick, sich so eine Scheinwelt aufzubauen und darin zu leben, parallel zu seiner wirklichen Welt, und nebenbei so viele Frauen wie möglich aufzureißen? Oder ist er krank? Pseudologie? Ich weiß gar nichts mehr.

Ich weiß nur, dass ich nie verstehen werde, wie man so sein kann. Wie kann man seine Frau über Jahre hinweg betrügen, während einer Schwangerschaft, und auch noch, nachdem das Kind bereits da ist? Wie kann man so gefühlskalt sein? Hat dieser Mensch überhaupt kein Gewissen? Ich fühle mich furchtbar dieser Frau gegenüber, die ich nicht kenne, weil ich (wenn auch unbewusst) dazu hergehalten habe, dass sie so hintergangen wird.
Sie sitzt wahrscheinlich glücklich mit ihrem Baby zuhause und hat keine Ahnung, was ihr Mann für ein Mensch ist.

Hätte ich mich nicht von ihm getrennt - wie lange hätte er das Spiel noch weitergespielt? Ihm muss doch klar gewesen sein, dass man ein Kind nicht ewig verstecken kann?



Tja. Nun hänge ich urplötzlich mittendrin, in einer richtig richtig miesen Seifenoper, nur dass ich leider eine der Hauptrollen spiele.

Ich habe 19 Monate meines Lebens verschwendet an einen Menschen, der mich nur benutzt hat für seine kranken Spielchen. Er hat mir die große Liebe vorgespielt, mit mir Zukunftspläne gemacht... alles Lüge. Und er war so überzeugend, dass ich manchmal denke, er hat sich seine Geschichten wirklich selbst geglaubt.


Ich sehe ihn jetzt etwa einmal pro Woche bei der Arbeit. Nicht schön, aber ich werde sicherlich nicht dort kündigen, wie mir einige Freunde raten. Ich mag meinen Job und meine Mitarbeiter. Ich werde ganz bestimmt nicht weglaufen und mich selbst als Opfer darstellen, dazu bin ich zu stolz.
Unser Kontakt beschränkt sich auf das Geschäftliche, was glücklicherweise nicht viel ist.

Seitdem ich das alles erfahren habe, habe ich ihn erst einmal gesehen. Ich habe genau einen Satz zu ihm gesagt.
"Ich werde einen AIDS-Test machen lassen. Wenn du mich mit IRGENDETWAS angesteckt hast, dann gnade dir Gott."

Mehr Worte oder gar Zeit werde ich an diesen Menschen nicht mehr verschwenden, 19 Monate waren genug.

Liebe Grüße, K.

Beitrag von sniksnak 19.12.09 - 18:27 Uhr

Ich hab's gelesen und mir fällt nicht viel ein außer: Übel!!!

Tut mir sehr leid, dass du in so einer Situation gelandet bist...
Sei froh, dass es vorbei ist. Mach dir keine Gedanken darum ob er krank oder einfach nur ein Arsch oder beides ist... Konzentrier dich auf dich selbst und ja, mach den Test! Lass dich auf alles untersuchen...
Hab ich damals auch gemacht, nachdem ich fiese Schweinereien rausgefunden habe.

Ich wünsch dir trotz allem schöne Weihnachten!!

LG
sniksnak

Beitrag von k.chen 20.12.09 - 00:14 Uhr

Danke für deine Antwort!
Ja, ich gebe mir alle Mühe, keine weiteren Gedanken an den Kerl zu verschwenden... aber das fällt leider noch ziemlich schwer. Mein Kopf rattert die ganze Zeit und versucht Antworten zu finden... Warum dies, warum jenes?
Leider werde ich diese Antworten wohl nie kriegen. Der Einzige, der mir alles beantworten könnte, wäre er, aber 1. werde ich nie wieder ein privates Wort mit ihm wechseln und 2. hätte ich, wenn er mir irgendwas erklären würde, eine geschätzte 10%ige Chance, dass er die Wahrheit sagt. Da kann ich mir auch gleich selbst eine Geschichte ausdenken.

Den Test werde ich auf jeden Fall machen. Allerdings wüsste ich nicht, was ich machen sollte, falls dabei tatsächlich irgendetwas herauskommen sollte. Aber darüber versuche ich mir erstmal keine Gedanken zu machen.

Dir auch schöne Weihnachten!

Liebe Grüße, K.

Beitrag von rittmeisters 19.12.09 - 18:39 Uhr

Habe es bis zum Ende geschafft!!!

Und muss erstmal sagen WOW....
Ist echt schräg was dir da passiert ist, dein Ex wird warscheinlich ein Krankhafter Lügner sein, sei Froh das du dieses Kapitel hinter dir gelassen hast, schließe es ab und wende dich wichtigeren Sachen zu!

Dieses ganze Lügen Gerüst wird hoffentlich irgendwann mal über Ihm zusammen brechen und er wird dann ziemlich am Boden liegen, lass ihn dort liegen und beachte ih nicht weiter

Ich wünsche dir viel Glück, und das du i deiner nächsten Beziehung nicht sonen schrägen Vogel abbekommst!

Beitrag von k.chen 20.12.09 - 00:19 Uhr

Danke für deine Antwort.
Ja, ich versuche gerade, das Ganze abzuschließen... ist leider nach gerade mal einer Woche noch ziemlich unmöglich, mein Kopf macht momentan noch, was er will.

Eigentlich bin ich niemand, der sich mit Rachegedanken beschäftigt... aber in diesem Fall hoffe ich wirklich, dass ihn das alles irgendwann einholt.

Danke für die guten Wünsche... es kann eigentlich nur besser werden, ich hatte in meinen bisher 2 Beziehungen eine 100%ige Trefferquote im Arschlochtopf ;-)

Schöne Weihnachten und liebe Grüße, K.

Beitrag von silk.stockings 19.12.09 - 18:41 Uhr

Ach Mensch, ich weiß genau, wie du dich fühlst. Ich habe nach 3 Jahren - in denen ich so viel gegeben habe - nach und nach erfahren, was für ein riesiger Lügner mein Ex war. Er hat auch ein immenses Konstrukt an Lügen aufgebaut und eine zog die nächste mit sich. Er hätte mich fast finanziell ruiniert - mich und meine Kinder.

Es tut weh.

Aber sei froh, dass du den los bist.

Ich wünsche dir auch frohe Weihnachten.

LG

Silk

Beitrag von k.chen 20.12.09 - 00:26 Uhr

Hi Silk, danke für deine Antwort.

Das klingt ja noch viel extremer bei dir. 3 Jahre, Kinder, Geld... da hab ich ja fast noch Glück gehabt.

Ich bin auch ehrlich gesagt echt froh, dass ich diejenige bin, die jetzt aus der Sache raus ist, wenns auch schmerzhaft ist. Diejenige, die jetzt mit ihm verheiratet ist und ein Kind von ihm hat, hat das größere Pech.
(Sie weiß allerdings nichts von ihrem Pech... das bereitet mir ein bisschen ein schlechtes Gewissen. Ist es moralisch verwerflich, als "Mitwisser" bei sowas zu schweigen, nur um sich selbst nicht noch weiter in die Sache hineinzumanövrieren?)

Dir auch frohe Weihnachten!

Liebe Grüße, K.

Beitrag von soähnlich 19.12.09 - 18:48 Uhr

Hallo,

das tut mir sehr leid was dir passiert ist :-(
Fühl dich mal gedrückt#liebdrueck

Leider ist es so, dass manche Menschen von Ehrlichkeit nichts halten..und du bist wohl auf einen Lügner erster Klasse reingefallen.
Mir ist aber schleierhaft, wie dir das in diesem Ausmaß passieren konnte, wenn ihr in der gleichen Firma arbeitet..das ist schon extrem.

Ähnliches ist mir leider auch passiert:-(
Ich werde auch einen Aidstest machen lassen, hatten zwar safer sex aber einmal ging doch was daneben. Das ist ein schreckliches Gefühl.

Ich wusste zwar, dass er "vor" mir kein Kind von Traurigkeit war.. Jetzt wurde mir zugetragen, dass er wohl während er mit mir zusammen war, auch andere Frauen getroffen hat. Mir hat er dann immer irgendwas vorgelogen und wenn ich irgendwelche Zweifel hatte und diese äußerte, alles ins Lächerliche gezogen.

Ich habe vor 3 Wochen die Sache beendet, weil ich ein komisches Gefühl hatte. Er war auf einmal kalt, gab sich keine Mühe mehr, deutete an,dass er lieber wieder Single wäre und ging null auf mich ein.

Da steht man dann wie der Ochs vorm Berg und wird auch noch hingestellt, als sei man paranoid#aerger

Aber er hat jetzt schon die nächste am Start..bzw. in seinem Bett. :-(
Das ist für mich auch ne große Demütigung, zeigt es doch, wie wenig ich ihm bedeutet habe.
Und so jemandem hab ich ehrliche Gefühle entgegengebracht. :-( Und auch noch gelitten, weil er weg ist #heul

LG


Beitrag von k.chen 20.12.09 - 00:36 Uhr

Danke für deine Antwort.
Tut mir leid für dich, dass du auch in so einen Mist hineingeraten bist.

Demütigung ist ein gutes Stichwort. Ich muss auch erstmal damit klarkommen, dass er mich die ganze Zeit benutzt hat, während ich ihn ernsthaft geliebt habe.
Ich habe immer im Kopf, dass er sich unheimlich über mich lustig gemacht haben muss, dass ich ihm so blind vertraut habe. Das macht mich echt wütend.

>>Mir ist aber schleierhaft, wie dir das in diesem Ausmaß passieren konnte, wenn ihr in der gleichen Firma arbeitet..das ist schon extrem.<<

Er hat allen, die dort arbeiten, bezüglich unserer Beziehung die gleiche Geschichte aufgetischt wie mir. Die ganzen Mitarbeiter wussten nichts von seiner Frau und sind genauso aus allen Wolken gefallen wie ich, als er da plötzlich mit seinen Babyfotos rumlief.
Im Betrieb waren wir ganz offiziell ein Paar, aber da er Berufs- und Privatleben strikt trennt, ist davon nie etwas in sein "anderes" Leben gedrungen.

Krass ist natürlich, dass er dort noch 2 (oder wer weiß, wie viele noch) andere angemacht hat, die wussten, dass wir zusammen waren... Das kann man schon nur noch als Dummheit bezeichnen.

Mir gibt es ein bisschen Genugtuung, dass er dort nun der Arsch vom Dienst ist und dass alle die Wahrheit kennen und logischerweise auf meiner Seite sind ;-)

Ich wünsche dir alles Gute und vor allem, dass dein Test nichts ergibt.

Liebe Grüße, K.

Beitrag von xyz74 20.12.09 - 10:10 Uhr

http://www.narzissmus.net/index.php?option=com_content&task=view&id=59&Itemid=68

lies dir das mal durch.
Dann weißt Du auf was für einen Menschen Du hereingefallen bist.
Es tut nicht mehr ganz so weh, wenn man weiß um was es sich handelt.
Ich weiß wovon ich rede.... Leider ....

Beitrag von k.chen 20.12.09 - 12:57 Uhr

Danke für den Link.
Ich habe mir auch schon was zur narzisstischen Persönlichkeitsstörung durchgelesen, und habe auch vieles wiedererkannt.
Mir fehlt in der Beschreibung allerdings das Lügengerüst, das mein Ex sich aufgebaut hat. Im Text steht zwar etwas von "manipulativ" und "geschicktem Taktieren", aber das, was mein Ex da veranstaltet hat, geht darüber hinaus.
Vielleicht hat er eine narzisstische Persönlichkeitsstörung gepaart mit dem krankhaften Drang zu lügen? #gruebel

Wahrscheinlich werde ich es nie erfahren. Aber du hast Recht, es ist leichter damit klarzukommen, wenn man es auf seine Psyche schieben kann.

Schöne Weihnachten und liebe Grüße, K.

Beitrag von xyz74 20.12.09 - 13:37 Uhr

Die Lügen sind dazu da um zu manipulieren und die Menschen wie auf einem Schachbrett hin und her zu schieben.
Das Schlimme ist, dass diese Menschen gar nicht mehr merken, dass IHR Leben eine einzige Lüge ist.
Ich habe noch andere Frauen kennengelernt mit denen mein Ex zusammen war. Als wir uns angefangen haben asuzutauschen ist uns wirklich schelcht geworden.
Ein gesunder Mensch, kann sich sowas gar nicht vorstellen.
Aber es war einfach Abartig was für Spielchen er gespielt hat um uns zu manipulieren.
Aber wie heißt es so schön: Das Leben ist ein Boomerang!
Und die Welt ein Dorf ;-) Auch wenn seine Exen über den Globus verteilt sind, so gibt es doch Facebook ;-)
Er, der große Mann, hätte im Leben nicht gedacht, dass wir ihn mal in die Mangel nehmen :-)
Er hatte es ihm Job richtig weit gebracht.
Ist in die Staaten gezogen und hat dort ein richtig fettes Leben geführt. Dumm nur, dass die Amis sehr schnell im Feuern sind.
Ein Projekt war zu Ende, er seinen Job los und somit auch die Aufenthaltserlaubnis. Seine Frau, er hatte es tatsächlich geschafft eine soweit zu bekommen ihn zu heiraten, wurde misstrauisch und weigerte sich gewissen Papiere für die GreenCard zu unterschreiben. Eine andere Ex und ich haben sie ausfindig gemacht und ihr klar gemacht, was für einen sie sich ins Haus geholt hat.
Nachdem er sie dann auch noch bedroht hat wg dieser GreenCard Unterlagen, hat sie in rausgeworfen und eine einstweiliige Verfügung gegen ihn erwirkt.
Er musste das Land verlassen :-)
Ist somit Pleite! Obdachlos! Arbeitslos!
Und wir haben NULL Mitleid mit ihm!
Der A... hat soviele Frauen ausgenommen!
Jetzt machen wir ihn Platt!

Beitrag von k.chen 20.12.09 - 13:56 Uhr

Auweia...
Zu wissen, dass es solche Menschen gibt, kann einem echt Angst machen. Wie lange dauert es, bis man es wieder schafft, einem Menschen zu vertrauen?

Mitleid hätte ich an eurer Stelle auch nicht. Jeder bekommt das, was er verdient.
Ich hoffe, dass auch mein Ex irgendwann von seinen ganzen Lügen und Betrügereien eingeholt wird.
Das würde es zwar für mich persönlich nicht besser machen, aber dann wäre ich wenigstens dieses Gefühl der Ungerechtigkeit los. ER ist das Schwein, und ICH bin diejenige, die drunter leiden muss?! Unfair...

Liebe Grüße, K.

Beitrag von xyz74 20.12.09 - 14:02 Uhr

------------
Wie lange dauert es, bis man es wieder schafft, einem Menschen zu vertrauen?
-----------

Gute Frage...
Ich war noch nie der Typ der für einen anderen Menschen die Hand ins Feuer legen würde, denn man kann niemanden IN DEN Kopf gucken immer nur bis zur Stirn.
Aber ich habe mir damals einfach vorgenommen, meinem Ex keine Macht über mein Leben zu geben.
Und wenn ich niemanden mehr zumindest zu 99% vertraue, dann würde ich aber genau das tun.
ER würde bestimmen wie ICH lebe und liebe.
Das wollte ich einfach nicht zulassen.
Allerdings habe ich meinen jetzigen Partner richtig ackern lassen um mich zu bekommen. Danach hab ich für mich einfach entschieden, dass er es Wert ist zumindest diese 99% zu bekommen.

Beitrag von k.chen 20.12.09 - 14:09 Uhr

Gute Einstellung, in der Theorie würde ich das dann auch gerne so handhaben ;-)
Für die Praxis brauchts wohl noch etwas Zeit.

Die nehme ich mir aber auch, denn im Moment habe ich ohnehin von allen Y-Chromosomierten die Nase gestrichen voll. Der Nächste, wenn er dann irgendwann kommt, wirds nicht leicht haben, der Arme.

Schön, dass für dich alles so gut ausgegangen ist.

Liebe Grüße, K.

Beitrag von xyz74 20.12.09 - 14:15 Uhr

Ich wünsche Dir für die Zukunft auch alles Gute!
Und keine Sorge!
Wenn man warten kann und sich ein eigenes Leben aufbaut und mit sich selber im reinen und glücklich ist, dann kommt auch Mr. Right!

Beitrag von k.chen 20.12.09 - 14:19 Uhr

Danke :-)

Beitrag von s.cheri. 19.12.09 - 19:02 Uhr

das tut mir wirklich leid für dich! ich weiss genau, wie du dich fühlst, habe das selbe durch, ist nur schon knapp 8 jahre her.
eigentlich erzählst du hier meine storry, ich sehe die ganze zeit seine visage vor mir, während ich deinen text lese.

nur, dass mein ehemaliger nicht nur ein notorischer lügner war, sondern auch gewalttätig wurde, nachdem sein ganzes lügengespinst zusammengebrochen war.

sei froh, dass du ihn los bist, auch wenn du dich im moment verletzt und gedemütigt fühlst.

mach den test, habe ich damals auch gemacht.
ich drücke dir beide daumen, dass dabei nichts negatives raus kommt!

ansonsten halt dich von ihm fern.

so wie du schreibst scheinst du eine starke person zu sein. ich bin ganz sicher, dass du dieses kapitel bald abschließen wirst!

glg
cheri

Beitrag von k.chen 20.12.09 - 00:43 Uhr

Vielen Dank für deine aufbauenden Worte.
Tut mir leid, dass du sowas auch schon erleben "durftest".

Dass mein Ex gewalttätig werden könnte, kann ich leider nicht mehr ausschließen, nachdem ich seinen Gesichtsausdruck gesehen habe, als er mitbekam, dass ich mit Mitarbeitern über die Geschichte spreche.
(Logischerweise fragen mich alle, wie das denn alles sein könne, ob die Gerüchte stimmen, usw... )
Er hat so hasserfüllt geschaut, dass ich mich an dem Abend von der Arbeit abholen ließ, weil ich Angst hatte, dass er mich abfängt.

Velleicht bin ich da aber auch nur gerade ein bisschen paranoid, ich hoffe es ja.

Schöne Weihnachten und liebe Grüße, K.

Beitrag von s.cheri. 20.12.09 - 12:16 Uhr

aus eigener erfahrung kann ich dir nur raten:

pass gut auf dich auf!

geh ihm aus dem weg und versuch am besten auch, die ganze sache nicht so an die grosse glocke zu hängen. davon wird er sich vielleicht wirklich provoziert fühlen.

ich hatte einen guten kumpel in der zeit, der hat mich 2 monate lang zur arbeit gebracht und wieder nach hause gefahren.
trotzdem musste auch ich alleine raus wegen meinem hund. war ne schreckliche zeit.

freunde sind jetzt wirklich wichtig für dich.

ich wünsche dir auch und trotzdem schöne weihnachten!

glg
cheri

Beitrag von k.chen 20.12.09 - 13:02 Uhr

Puh. Eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass er gewalttätig werden könnte... aber das konntest du wahrscheinlich auch nicht.
Außerdem habe ich in den letzten Tagen genug erfahren, was ich nie erwartet hätte, um zu wissen, dass dieser Mensch völlig unberechenbar ist.

Danke für deinen Rat, ich werde ihm auf jeden Fall aus dem Weg gehen. Allein schon, weil das besser für meinen Seelenfrieden ist.

Liebe Grüße, K.

Beitrag von asimbonanga 19.12.09 - 21:15 Uhr

Hallo,
eine üble Geschichte.Kann jedem passieren-welche Persönlichkeitsstörung der >Knabe hat, ist eher unerheblich.
Mach dir keine Selbstvorwürfe----------es ist passiert.
Blick nach vorne---und kündigen würde ich auch nicht.Ignoriere den Kerl und lass dich auf übertragbare Krankheiten testen.
Das Einzige was hier hilft----ist die Zeit#blume
Irgendwann tut es nicht mehr weh .Alles wird gut.
L.G.

Beitrag von k.chen 20.12.09 - 00:47 Uhr

Danke für deine Antwort.
Ja, den Test werde ich auf jeden Fall machen lassen.
Ansonsten kann ich wohl wirklich nur warten. Das Positive an der Sache ist wohl, dass sich an dem Tag, als ich das alles erfahren habe, meine restlichen Gefühle, die noch für ihn da waren, restlos in Luft aufgelöst haben.
Bleiben nur noch die Demütigung, die Wut und das Gefühl, anderthalb Jahre meines Lebens verschwendet zu haben.

Schöne Weihnachten, liebe Grüße, K.

Beitrag von manavgat 20.12.09 - 10:42 Uhr

Du hast eindeutig den besseren Part.

Die arme Frau! die mit dem Schmutzbeutel-Oberar...l... ein Kind hat!

Gruß und hoch die Tassen!

Manavgat

Beitrag von k.chen 20.12.09 - 11:39 Uhr

Ja, das sehe ich auch so. Leider tröstet mich das im Moment nicht, sondern macht mir eher noch ein schlechtes Gewissen, weil ich der Frau nicht sage, was sie da für einen Kerl hat. Einerseits will ich mich da nicht mehr einmischen, andererseits habe ich irgendwie das Gefühl, es wäre sowas wie meine Pflicht.

Schöne Weihnachten und liebe Grüße, K.

  • 1
  • 2