Bin sehr traurig-Stress mit Ehemann....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von semra1977 19.12.09 - 18:16 Uhr

Hallo liebe Mamis!

Ich bin traurig, wir haben uns eben mit meinem Mann gestritten. Eigentlich ist er sehr liebevoll und unterstützt mich in vielen Sachen, aber wenn er mal auf "sturr" schaltet, dann hat er immer Recht und ich bin in jeder Hinsicht der Sündenbock.... Das macht mich sehr traurig, mein Herz tut mir dann regelrecht weh :-( das ist nun leider in den letzten Wochen ein Paar Mal vorgekommen... bin in der 12. SSW und habe nun Angst um mein Baby, weil ich mich in letzter Zeit mehrmals aufgeregt habe und jedesmal viel weinte...

Wenn wir uns danach wieder vesöhnen mit meinem Mann sagt er zwar immer, dass ich mich unnötig so in Stress setzte und dabei gar nicht an unser Kind denke, aber ich bin nunmal gerade in dieser schwangeren Situation noch sensibler wie ich zuvor war....

Wie kann ich mir den Stress am bestern fernhalten, ich möchte weniger weinen und mich nicht gleich selbst so fertig machen... habe Angst, es könnte Schäden bei meinem Ungeborenen hinterlassen....

Bitte um einige gute Ratschläge :-(

Danke im Voraus!

LG

Beitrag von nastja23 19.12.09 - 18:19 Uhr

hallo...

mir geht es wie dir...seit der ss streite ich auch öfters mal mit meinem mann...
aber es hat sich bei uns so eingependelt...wenn ich wegen irgendeiner kleinigkeit ausflippe und danach heule,dann lässt er mich einfach ein paar minuten in ruhe...dann ist es auch meistens gut...er ist überhaupt net nachtragend...wenn ich wieder zu ihm komme,nimmt er mich einfach in den arm..das tut gut...
ich glaube gegen sowas kann an in der ss nicht viel machen....

lg
nastja23+prinzessin 34.ssw

Beitrag von stinchen79 19.12.09 - 18:21 Uhr

Hallo,

erst Mal ruhig bleiben, die Hauptursache für Fehlgeburten sind genetische Defekt und darauf hast du keinen Einfluss. Also wenn dich mal was aufreget, heißt das weder, dass dein Kind davon in Gefahr gerät noch das du dadurch die Gefahr einer Fehlgeburt erhöhst. Selbstverständlich spürt das Kind den Stress, aber du kannst es eben auch nicht in Watte packen.

Also emotionaler ist man definitv, vielleicht kann dein Mann ein wenig Rücksicht nehmen und ganz ehrlich- die meisten Streite sind eh überflüssig. Freut euch lieber auf das Kind, als euch zu streiten....

Liebe Grüße
Stinchen

Beitrag von jule666 19.12.09 - 18:48 Uhr

.....ich schliess mich an!
Mach dir keine Sorgen um den Krümel, eine gute SS kann nichts gross stören, wenn doch liegt es meistens an was anderem!
ich hatte auch in der SS verschiedene Phasen, mal himmelhoch jauchzend mal zu tode betrübt!

und ich hab auch noch ne ganz böse Schwiegermutter wegen der ich ganz viel geweint habe in der SS......

dennoch geht es meinem Baby gut und das ist bei dir genauso....versuch dich aber selbst ein wenig zu bremsen, setz dich bei Aufregung ruhig hin, atme tief durch und trink n Tee oder so, versuch dich runterzuholen, es bringt alles nichts!

und deinem Schatz kannst sagen, dass man ne Schwangere nicht anbrüllt, da kann er sich auch ein wenig zurücknehmen, das darf er dann hinterher eher wieder wenn er meint dass er im Recht ist ;-))

Beitrag von semra1977 19.12.09 - 18:59 Uhr

genau das ist auch mein Problem, die Schwiegermutter! Sie ist echt sehr böse und gemein und meistens streiten wir uns wegen ihr... Sie ist nicht mal die richtige Mutter von meinem Mann, aber trotzdem mischt sie sich in vieles ein, das stört auch meinen mann und deshalb entstehen auch die streitereien zwischen uns... :-(

Beitrag von mausi_78 19.12.09 - 19:16 Uhr

locker bleiben. ist das deine erste schwangerschaft?
es ist eh alles viel schlimmer - jedenfalls denkt das die frau.:
• die hormone verändern sich
• jedes wort wird auf die waagschale gelegt, wenn man eh schon darauf wartet was der andere sagt
• der körper reagiert auf aufregung etwas wilder
...
ich hatte das in meiner ersten schwangerschaft mit der schwiegermama - oh wunder, aber meine kleine ist ein ausgeglichenes kind ohne erkennbaren ;) schaden.
sie hat zwar hummeln im hintern aber die kleinen sind so geschützt, dass da nicht viel passieren sollte.
allerdings würde es dir gut tun etwas ruhiger zu werden, es lebt sich leichter.
es ist hart, aber immer wieder versuchen.

die männer machen mit uns auch ganz schön was mit. mein mann erzählt mir das immer zwischendurch - allerdings weiß ich davon immer nichts, weil ich das nicht so mitbekomme oder empfinde.

also kopf hoch, und entspannen, auch wenn's manchmal schwer fällt.