hilfe Kind hat 39.4 Fieber

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von diana1985 19.12.09 - 18:40 Uhr

Hallo,

ich habe eine frage bin bissl verzweifelt mien kind ist fast 13 MOnate und hat jetzt 39.4Fieber. Hab zwar nen Fieberzäpfchen gegeben aber wie nun weiter???

hoffe ihr könnt mir helfen

viele grüße

Beitrag von mama_reni 19.12.09 - 18:41 Uhr

das fieberzäpfchen sollte helfen das fieber zu senken.ansonsten kannst du nur den bereitschatfsrzt aufsuchen,oder zur not in die klinik fahren.

lg und gute besserung

Beitrag von raena 19.12.09 - 18:47 Uhr

Hallo Diana

39,4 ist bei Kleinkindern nicht so schlimm. Wie ist sie denn sonst so drauf? Oft sind sie durch das Fieber nicht mal beeinträchtigt. Versuch ihm ruhe zu gönnen (was manchmal nicht so leicht ist), achte darauf das es gut trinkt und wenn das Zäpfchen wirkt dann einfach beobachten. Meine hat auch schon mal nur eine Nacht lang hohes Fieber und am nächsten Tag ist wieder alles vorbei und sie ist gefühlte 2 cm größer.

Wenn das Fieber trotz Zäpfchen steigt oder das Kind apatisch wird dann solltest du den Bereitschaftsarzt holen.

LG
Tanja

Beitrag von diana1985 19.12.09 - 19:08 Uhr

jetzt ist es ei 38.5grad ich hoffe es wird jetzt noch wieter sinken#zitter

Beitrag von woelkchen1 19.12.09 - 19:58 Uhr

Na klar, das Zäpfchen wirkt! Bei uns meist so 6-8 Stunden.

Zieh ihn nicht so warm an, eher weniger und gib ihm zu trinken.

Nicht so schlimm, wenn Scarlett gut drauf ist, geb ich auch bei 39,5 kein Fiebermittel, etwas fiebern ist ok! Der Körper bezweckt ja was- gib mal Fieber bei wipikedia ein!

Beitrag von creni 19.12.09 - 20:26 Uhr

39,4 ist doch nicht viel#kratz Da hätte ich noch kein Zäpfchen gegeben, höchstens, wenn das Kind Schmerzen hatte oder es ihm ganz hundeelend gegangen wäre...Und was meinst du mit "aber wie nun weiter?"? Ausruhen lassen und aufpassen, dass es viel trinkt, nix weiter - dass Kinder hin und wieder mal fiebern ist doch normal!?!

Beitrag von diana1985 19.12.09 - 20:34 Uhr

es ist mein erstes kind deswegen bin ich froh hier immer rat zu finden

Beitrag von chaosotto0807 19.12.09 - 20:54 Uhr

nicht viel???

worauf möchtest du denn warten, bevor du das fieber senkst??? #kratz...bei über 39 würden meine kinder auch zäpfchen bekommen...es sei denn, sie wären super gut drauf, was aber in der höhe eher selten der fall ist.....#schwitz

LG

Beitrag von creni 19.12.09 - 21:57 Uhr

Ich halte vom Fiebersenken generell nicht viel (Ausnahmen gibt es natürlich, z.B. bei Kindern, die zu Fieberkrämpfen neigen). Fieber ist keine Krankheit sondern eine körpereigene Krankheitsabwehr, das zu senken, schwächt den Körper und kann dazu führen, dass die eigentliche Krankheit länger dauert.
Und nein, 39,4 ist m.M.n. wirklich nicht besonders hoch bei Kleinkindern, sondern ganz normales Fieber eben...
LG!

Beitrag von chaosotto0807 20.12.09 - 19:36 Uhr

also soweit ich richtig infomiert bin, hat die höhe des fiebers nichts damit zu tun, ob ein kind einen fieberkrampf bekommen kann oder nicht....

und wenn gefahr besteht dass das fieber noch höher geht, senke ich auf jeden fall das fieber....wobei mir schon bewusst ist, dass es zum gesundwerden dazugehört....:-p

bisher hatten meine kinder trotz fiebersenkenden mitteln bei über 39 nie länger als 3-4 tage fieber oder waren ernsthaft krank...;-)

aber es muss jeder für sich entscheiden, was er macht...und ihr lasst eben eure kinder "ausfiebern"....;-)

Beitrag von guppy77 19.12.09 - 21:15 Uhr

>>>39,4 ist doch nicht viel #kratz<<<

ich find schon das die kleinen ab 39 es schwerer haben und da sollte man ihnen schon erleichterung verschaffen. unter 39 geb ich auch nix, weil fieber ja auch benötigt wird für die bekämpfung der krankheit.

Beitrag von postrennmaus 19.12.09 - 21:08 Uhr

Meine Maus zahnt im Moment ganz arg, hat auch hohes Fieber (39.8 und höher). Sie bekommt auch Zäpfchen, allerdings mehrer, da das Fieber nicht wirklich runtergeht. Im Wechsel alle 3 Stunden Paracetamol und Ibuprofen. Sie hat auch Schmerzen, weint viel, mag nichts Essen und trinkt auch schlecht. Sie schläft viel und mag nicht spielen.
Waren deshalb beim KiA, aber der konnte einen bakteriellen Infekt ausschließen. Wir sollen nur fiebersenken, so wie wir es bisher machen.


Also wenn dein Kind auf die Zäpfchen anspricht, dann beobachte einfach nur. Wenn es keine Schmerzen hat, spielt, isst und trinkt brauchst du nichts weiter machen. Sonst würd ich auch einen Bereitschaftsarzt aufsuchen um einen Infekt o.Ä. auszuschließen.


Alles Gute euch!


Anja