Neu üben nach FG? Könnt Ihr helfen? Vorsicht lang.

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von luzibaby 19.12.09 - 18:49 Uhr

Hallo.

Ich habe jetzt lange überlegt, ob ich mein Posting hier platzieren soll. Ich hatte zuerst im KiWu Forum gepostet, letztlich aber nicht viele Antworten bekommen, weils wohl auch ne ungüstige Zeit war. Hier wollte ich eigentlich nicht, weil es sich ja um neues Üben dreht. Letztlich wird die Frage aber beherrscht von dem Risiko einer neuen FG. Und das können wohl am besten die verstehen, die es auch erlebt haben und die, die eben auch schnell wieder üben wollen...

Ich kopiere jetzt mal den Text hier rein, nebst meiner späteren Antworten.

Ich bin dankbar für jede Meinung, wenngleich ich mich "eigentlich" schon entschieden habe... Trotzdem. Danke!!!


LG,
Luzi


Hatte im September die Pille abgesetzt
kurze unregelmäßige Zyklen/bzw Blutungen, was ich auf das erst Absetzen schob.

Im ersten echten Zyklus mit ES Ende Oktober muss es dann gleich geschnaggelt haben.

Leider FG ohne AS in der 7SSW

KH Ärztin sagt: Das beste Zeichen, das mit mir alles iO ist, dass es so schnell geklappt hatte und ich soll eine Mens abwarten, um wieder zu üben.

Normale Gyn meinte 2 Mens. Weil ich mit der aber gar nicht mehr kann, habe ich den Arzt gewechselt. Heute war ich beim neuen. Der ist super nett und ich fühlte mich gleich wohl. Aaaaaaaaaaber:

Der sagte, am besten den Zyklus abwarten und noch einen, dann am 21-23 Zyklustag zu ihm kommen, dann machen wir nen groooooßen Hormoncheck und DANN wieder üben.
Ich sagte : Und wenn ich aber dann doch schon vorher unvernünftig bin und schwanger?
Er grinste und sagte: Dann würde er mich auch nicht rausschmeißen. 80% seines Berufes bestünde aus Unvernunft, das wäre ja das schöne daran. Aber ich solle ihm dann nicht vorwerfen, dass er wir nicht vorger alles abgeklärt hätten.

So. Mein Mann will nun abwarten. Summa summarum wäre das bis März Er meint, er würde das Risiko einfach minimieren wollen und hätte einfach Sorge um mich, weil ich sooooo traurig gewesen wäre.

Ich sage: Aber selbst wenn der Hormonwert dann in Ordnung ist, dann bewahrt mich das doch trotzdem nicht vor einer neuen FG aus Gründen, die in einem Fehler im Baby liegen ( wenn ich jetzt einfach mal davon ausgehe, dass es deshalb auch passiert ist ). Dann bin ich doch genauso traurig und zudem noch mehr, weil ich dann solange gewartet habe.
Ich weiß doch jetzt, dass das passieren KANN, bin darauf vorbereitet, kenne das Gefühl.
Aber mein Herz schreit einfach ja und ich will eben nur die eine Mens abwarten.
Ich habe hier auch soviel von glücklichen SS ten gelsen, die direkt im ersten ZK danach eintraten...
Wenn ich den ZK jetzt genau beobachte, den ES feststelle und dass die 2te ZH genau richtig ist, also nicht zu lang und nicht zu kurz, dann ist das doch ein gutes Zeichen.

Wenn die zweite Hälfte zu kurz ist, dann würde ich die Untersuchung abwarten, wenn aber nicht, es eben ab dann wieder darauf ankommen lassen.
Das versteht mein Mann auch.............
Aber mir ist es unvorstellbar bis März zu warten- weil eben der Hormoncheck ja auch keine Garantie ist und wenn eine SS eintritt, dann kann die ja auch mit Hormonen unterstützt werden. Und ausserdem ist es ja auch gar nicht gesagt, dass es gleich wieder klappt.

Wie würdet Ihr entscheiden????

Danke für Eure Meinungen und sorry für's lange , aber sonst könnt ihr mir ja keine Meinung geben

p.s: habe schon zwei ältere Kinder
_________________________
spätere Antwort von mir

Ja, danke Dir.

Genau das meine ich ja auch.

Zumal ich auf meine innere Stimme vertraue und die sagt eindeutig ja, die sagt auch, dass alles gut geht.
Und meine innere Stimme hat gerade 2x ihre Zuverlässigkeit bewiesen:
Ich wusste VOR dem SST, dass ich schwanger bin ubnd ich wusste VOR der Blutung, dass es nicht gut geht.

Und wenn das erste ZB jetzt Unregelmässigkeiten zeigt, dann wäre ich ja auch bereit noch einen Monat zu warten.

Wenn es aber normal ist, dann würde ich starten wollen.
_______________________________
noch spätere Antwort von mir

Danke für Deine Meinung. Ich verstehe das auch.
Und jeder braucht seine eigene Zeit, der eine mehr, der andere weniger, was auch voll und ganz zu respektieren ist.

Ich persönlich will jetzt auch gar nichts erzwingen, deshalb schrieb ich ja auch, dass es ja auch gar nicht gesagt ist, dass es gleich wieder klappt. Ich will einfach "nur" normal weitermachen können, ohne zusätzliche Verhütung, schnelle Normalität. Und "Abwarten" ist für mich eben keine Normalität. Das ist was, womit ich jetzt nur schwer umgehen kann.

Ich nin mir auch bewusst, dass mein Mann gelitten hat und noch leidet ( das geht wohl auch bei allen Betroffenen nie GANZ weg). Ich weiß, dass er nur an mich denkt, wofür ich ihm auch sehr dankbar bin. Deshalb ist es mir jetzt auch wichtig, dass wir und gemeinsam für etwas entscheiden. Überreden müssen möchte ich ihn nicht. Er versteht ja auch meine Argument und einen endgültigen Entschluss haben wir beide noch nicht getroffen. Das tun wir heute abend oder morgen sicher.
Deshalb bin ich bis dahin ja an Meinungen hier interessiert um evtl auch weitere Denkanstöße zu bekommen.

Danke Dir und alles Liebe und Gute für Dich.

Beitrag von susanne85 19.12.09 - 19:29 Uhr

hallo luzibaby :-)

ich habe jetzt mit 3 verschiedenen ärzten gesprochen... 2 aus der klinik...

die aus der klinik meinten beide auf die 1. periode warten, dann geht es weiter. mein fa meint sofort weiter ohne einschränkung.

normalerwiese wird bei keiner! (oder sehr selten) frau eine hormonstatus bei der ersten fg gemacht!

Jeder mensch kann mal eine haben, das gehört zum leben dazu. viele haben es...

ich weiss das ist eine schwere entscheidung, aber ich warte nur die 1. periode ab... dann geht es weiter..

Beitrag von minnimay-parker 19.12.09 - 20:53 Uhr

Hallo luiz,

mir geht es genau so.

Hatte anfang dezember ein fg mit as und möchte am liebsten auch gleich wieder loslegen. die ärzte im kh meinten aber ich solle 3 monate warte und meine fä meinte 3-6 monate wären besser!#schock

ich kann auch nicht so lange warten, mein mann verhält sich übrigens auch wie deiner, er ist der meinung wir sollten die drei monate warten, aber das würde bedeuten bis märz warten!#schwitz

wie haben uns jetzt darauf geeinigt den dezember und januar abzuwarten und wenn der zyklus sich wieder normal entwickelt den februar für den nächsten versuch zu nutzen!

lg minni mit #stern im #herzlich

Beitrag von girl08041983 19.12.09 - 20:54 Uhr

Hallo,

also ich hab deinen Text jetzt mal überflogen (bin heute nicht für lange Texte zu haben;-)).

Ich hatte meine Fg ohne AS am 30.11., bin dann zu meinen Fa gegangen und der hat mir dann meine normalen PCO-Medis verschrieben und zusätzlich eine Pille ohne verhütende Wirkung und eine zum Auslösen der Mens (die Pille soll man normalerweiße ohne Pause durchnehmen, ich halt nicht).
Ende Januar starten wir wieder mit Puregon, dann sind 2 Zyklen nach der FG gelaufen, wobei mein Fa mir sagte, wenn wir wollen dann dürfen wir und ich könnte jetzt auch schwanger werden (wenn wir halt nicht verhüten, da die Pille ja keine Wirkung der Art hat).

Ich denke mal jeder sollte das für sich selber entscheiden, bei einer AS wo dir in der Gebärmutter rumgedoktort wurde, würde ich eher noch warten, damit das alles abheilt und sich beruhigt. Als jetzt bei einer FG ohne AS.

Lg Lia

Beitrag von yvy2202 19.12.09 - 21:18 Uhr

Hallo Luzi!

Tja, das ist leider eine Zwickmühle. Der Auf der einen Seite möchte man unbedingt wieder schwanger werden und auf der anderen Seite hat man tierische Angst, dass es schief geht wenn man so ungeduldig ist.
Ich kann dir berichten wie es bei mir war.
Wir haben unseren Stern in der 11SSW verloren (MA) mit anschließender AS. Mein alter FA sagte wir sollen 6 Monate!!! warten. Das war mir entschieden zu lang. Daraufhin hab ich mir eine zweite Meinung eingeholt. Diese FÄ sagte dann, dass wir nach einer Mens wieder anfangen könnten. Das haben wir dann auch getan. Obwohl ich Anfangs nicht so sicher war, ob es die richtige Entscheidung war. Mein Körper war aber anscheinend noch nicht so weit und nun ist der zweite Zyklus ohne Verhütung vorbei und ich bin noch nicht schwanger. Trotz ES, super Zykluskurve und Sex zu richtigen Zeit. Manchmal wird einem die Entscheidung auch abgenommen. Mittlerweile bin ich fest davon überzeugt, dass der Körper wieder schwanger wird, wenn er es auch kann bzw. möchte. D. h. auch, dass der Kopf wieder frei sein muss. Ich habe auch schon ein gesundes Kind. Bei beiden SS wurde ich sofort im 1. üZ schwanger und jetzt brauch es wohl noch seine Zeit, obwohl zwei ÜZ auch nicht wirklich viel ist.
Versuch das zu machen womit du dich am wohlsten fühlst!

Ich wünsch dir alles Gute!!

yvy

Beitrag von grisa 19.12.09 - 22:21 Uhr

Hallöchen,
also ich hatte am 10.12. auch eine fg ohne AS (zum Glück)
Ich soll jetzt 2Monate die Pille nehmen und dann fang ich wieder mit meinen Hormontabletten an. Der Gedanke jetzt so lange warten zu müssen macht mich wahnsinnig. Aber wenn ich mich nicht daran halte mach ich mir später vielleicht mal Vorwürfe wenn wieder was passiert....
oh man echt schwierig.

LG Sandra

Beitrag von zimtmaedchen030 20.12.09 - 10:40 Uhr

Guten Morgen!

Erstmal tut es mir leid, dass du eine Fg hattest.

Ich musste Anfang Dezember auch zur As, da man in der 8. Woche nur eine leere Fruchthöhle gesehen hat und mein Hcg Wert sehr niedrig war. Ich hatte selber schon gemerkt, dass die Schwangerschaftsanzeichen weniger wurden und ich mich nicht mehr schwanger gefühlt habe ab der 7. SSW.
Mein Arzt meinte, ich soll eine Blutung abwarten und nicht unbedingt innerhalb der nächsten zwei Wochen wieder schwanger werden. Er meinte aber auch, dass falls es doch passieren würde, es nicht schlimm wär.
Mir geht es wieder gut und ich bin einfach bereit dafür. Ich messe keine Temperatur oder was auch immer, aber ich werde auch nicht weitere verhüten. Mein Körper hat die As sehr gut überstanden und ich verlasse mich einfach darauf, dass er am besten weiß, wann ich wieder bereit dafür bin. Das kann also 1 oder zum Beispiel 10 Monate dauern.

Wenn dein Mann noch nicht dafür bereit ist, dann würd ich warten. Reden hat bei uns zum Beispiel sehr viel geholfen.

Dir einen schönen 4. Advent.