Brust nach der Geburt - möchte nicht Stillen

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von anetta088 19.12.09 - 19:50 Uhr

Ich habe mich entschieden nicht zu stillen und direkt Abstilltabletten nach der Geburt zu nehmen.
Ich habe vor der SS schon sehr große Brüste gehabt und jetzt habe ich Größe 80F. In paar Tagen ist ET und ich wollte fragen ob sich meine Brüste nach der Geburt wieder kleiner werden, auf die größe wie vor der SS oder ob sie nicht mehr kleiner werden, wenn ich nicht Stille usw.

Hoffe jemand hat Erfahrung. Bin bisschen Depri wegen meiner Brust. Das macht mich traurig, wie sie im Moment aussieht.

Beitrag von teramu 19.12.09 - 20:11 Uhr

Hallo Anetta,

ich hoffe das du dich auch über das Stillen Informiert hast und nur so neben Bei deine Rückbildung geht schneller und auch deine evtl. zugenommenen Pfunde schelzen schneller wenn du Stillst ab gesehen davon was du deinem Kind gutes Tun kannst.

Evtl. ist Abpumpen ja auch eine Alternative für dich!

Das Gewebe um deine Brust hat sich durch das wchsen deiner Brust auf das Stillen vorbereitet und eskann schon sein das sie nicht mehr so wird wie Früher meine Brust ist nach 4 Monaten Abpumpen wieder so wie Vorher und auch die Grösse ist wieder so wie vorher kann natürlich bei anderen nicht so sein ich denke es ist veranlagung.

Wünsch eine schöne Geburt und ne Tolle Zeit mit deinem Baby

Beitrag von kja1985 19.12.09 - 20:58 Uhr

Ich hatte auch sehr grosse Brüste, durch die Schwangerschaft dann zwei Grössen mehr. Ich stille noch (der Kurze ist 20 Monate) und wenn sie mir danach nicht mehr gefallen lasse ich sie lieber richten. Aber nicht zu stillen um schöne Brüste zu haben finde ich schon strange. Der Körper ist vergänglich, was ich für meine Kinder leiste tragen sie ihr Leben lang mit.

Beitrag von nimafe 19.12.09 - 21:17 Uhr

Hallo!

Meine Brust ist auch nicht besonders klein und wurde natürlich in der Schwangerschaft noch größer... Hatte auch die schlimmsten Befürchtungen, wie es wohl nach dem stillen sein würde... Was soll ich sagen? Die Brust ist wieder auf die Größe "geschrumpft" wie vor der Schwangerschaft und sieht auch genauso aus.
Fand es oft etwas schwierig, die richtige Position beim stillen zu finden, aber das klappt :-) Am besten hat´s im liegen geklappt.

Viele Grüße
nimafe

Beitrag von juliasmama 20.12.09 - 10:29 Uhr

also ich verstehe auch nicht das man nur wegen der größe deiner brust nicht stillen will.
Ich habe auch 100F und ich stille und es klappt super.
ich mache mir jetzt auch noch keine großen gedanken wie sie nach dem stillen aussiehen und ob ich meine normale größe wieder bekomme.
Ich weiß das es für mein Baby das beste ist und das in den morment das beste und wichtigste.

Ansonsten kann man sie nach dem still usw richten lassn.

Beitrag von lunschen 20.12.09 - 18:43 Uhr

Meine waren und sind auch groß bei beiden schwangerschaften sind sie 2 größen größer geworden und nach dem abstillen waren sie wieder wie vorher bis auf ein paar kleine streifen ;) aber bedenke das auch wenn sie nicht wie vorher sind .. du hast ein baby bekommen :)

Beitrag von silberlocke 20.12.09 - 21:17 Uhr

Hi
nicht das Stillen verändert die Brust, sonder die SS überhaupt durch die Hormone!
Egal ob du Stillst oder nicht - Deine Brust wird sich vermutlich nicht mehr GANZ genauso anfühlen, aussehen wie vor der SS.
Aber meist geht sie wieder nach einigen Monaten nach dem Stillen / SS zurück zur Ursprungsform was die Größe betrifft.

LG Nita
unschwanger mit 75/80D/E und stillend nahezu F....

Beitrag von catwoman1976 20.12.09 - 22:22 Uhr

Ich hab nach 5 Tagen abgestillt (nach Milcheinschuß) da es nicht funktioniert hat. Meine Brust war innerhalb weniger Tage so wie vorher. Vor Milcheinschuß D, beim Milcheinschuß E. In der SS hatten sie sich aber nur ganz wenig verändert.

Hab nur komplett neue Haut an den Brustwarzen bekommen, da ich auf beiden Seiten komplett blutig war :-(

Beitrag von joulins 21.12.09 - 01:49 Uhr

Hallo Anetta,

etwas kleiner würde deine Brust nach dem Abstillen sicher werden, aber mit Sicherheit nicht straffer ...

Ich hatte vor den Schwangerschaften (mit jeweils 30 kg rauf und wieder runter) eine 75B, in den ersten Stillmonaten eine 80C, danach THEORETISCH wieder eine 75B. #schmoll Ich habe beide Kinder anderthalb Jahre gestillt, und ich kann nur sagen, was geblieben ist, ist ein Trauerspiel. Und ich hatte mal einen wirklich schönen Busen - aber die Form ist endgültig hinüber. Ich habe jedoch für mich beschlossen, das richten zu lassen, sobald meine Kinder groß genug sind zu begreifen, daß ich sie mal 2 Monate nicht tragen und auch sonst nichts Schweres heben kann.

Also, sowas wäre vielleicht auch eine Variante für dich, wenn du ansonsten gern stillen willst. Entspannter ist Stillen allemal, sobald du mit deinem Baby gut eingespielt bist.

Nichtstillen hat aber auch einige Vorteile (die ich Flaschenmüttern immer abgeneidet habe), nur um das mal aufzulisten:

- das Gefühl symbiotischen Abhängigkeit verschwindet schneller
- du kannnst das Kind früher fremdbetreuen lassen, wenn du mal für 3 Stunden aus der Tür willst
- du kannst kontrollieren, wieviel das Kind zu sich nimmt, Allergien kannst du gezielter ausschließen (Allergien bei Stillkindern sind gräßlich - da getraust du dich als Stillmutter quasi nix mehr zu essen, Schuldgefühle sind immens)
- Flaschenkinder schlafen besser (ich weiß, es ist gewagt, sowas zu behaupten, zumal ich ja ein Kind hatte das gut schlief, und eines, das beschissen schlief, und beide waren gestillt :-)) Aber das sind viele Jahre an empirischen Privatbeobachtungen ... Stillkinder schlafen i.d.R. schlechter (andererseits dösen die ja sowieso fast die ganze Nacht an der Brust herum, und man kriegt es gar nicht mit).

Nachteil der Flaschennahrung: nachts rausmüssen zum Flaschen machen - das ist schon ne ganz andere Nummer, als nachts einfach die Brust wieder dem im Bett mitschlummernden Baby in den Mund zu stopfen, und weiterzudösen. Und Vorteil des Stillens: Wind- und Wetterstillen ohne viel Flaschengetöse. Und: es ist deutlich billiger. ;-)

Entscheiden mußt du letztlich selbst, ich an deiner Stelle würde es zumindest versuchen mit dem Stillen, kostet auf Dauer doch erheblich weniger Nerven. Von der Brustveränderung würde ich es nicht abhängig machen, da ist das Kind jetzt eh schon im Brunnen durch die Schwangerschaft.

Auf jeden Fall solltest du dich nicht durch Argumente verunsichern lassen wie: stillen ist ja so viel gesünder. Mir kann kein Mensch weismachen, daß die moderne, mit allen Mineralstoffen und Vitaminen angereicherte Pulvernahrung im Jahr 2010 so viel ungesünder ist als die Muttermilch einer dauergehetzten Mutter ...

Ich wünsche dir noch eine schöne Restschwangerschaft, und eine schöne Geburt und vor allem ein gesundes Baby!

Joulins #klee

Beitrag von jacky 21.12.09 - 09:42 Uhr

Lass dir nichts erzählen!

Ich habe nicht gestillt. Habe direkt die Abstilltablette bekommen. Keinerlei Nebenwirkungen. Hat super geklappt.

Die Brust wird wieder so wie vor der Schwangerschaft. Und mit der Rückbildung das stimmt auch nicht!

Bei mir war die Gebärmutter schon nach einer Woche total zurückgebildet. Ich hatte null Probleme.

Ich habe nie bereut, nicht gestillt zu haben. Baby ist prima mit der Milchnahrung groß geworden. Es ist super, wenn auch mal der Vater oder Oma die Flasche geben können! Jetzt war ich total krank und es war einfach klasse, dass meine Familie mit Flasche geben einspringen konnte. Ich konnte sogar so noch meine Weiterbildung beenden, indem Oma dann 5 Tage aufgepasst hat.

Steh zu deinem Entschluss und lass dir kein schlechtes Gewissen einreden oder dir irgendwelche Märchen erzählen!

Beitrag von jacky 21.12.09 - 09:46 Uhr

Nochwas: Es stimmt auch nicht, dass Stillmütter schneller abnehmen!

Warum laufen denn noch so viele dicke Frauen rum, obwohl doch fast alle stillen?

Ich bin schlanker als vor der Schwangerschaft und trage Größe 34! Ich würde es mal eher so ausdrücken: Wenn man vor der Schwangerschaft schon dick war, ist es wahrscheinlich, dass man dick bleibt. Wenn man vorher sehr schlank war und wieder genauso isst wie vorher, dann wird man auch wieder genauso dünn!

Beitrag von 2007.shady 21.12.09 - 10:27 Uhr

#pro

Beitrag von catwoman1976 21.12.09 - 11:05 Uhr

Ich würde schon sagen, dass Stillen eigentlich das Beste ist, aber man ist absolut keine Rabenmutter wenn man sich dagegen entscheidet!

Allergien sind auch beim Stillen nicht ausgeschlossen und wenn man nicht Stillen will wird es eh nicht klappen und es ist nur Stress für Mutter und Kind.

Ich hab auch ordentlich schon wieder abgenommen (in der SS 19 Kilo drauf - 15 sind schon wieder unten) ohne dass ich stille. Komm einfach nicht mehr zum Essen!!:-p

Allerdings hat meine Kleine brutale Blähungen und da denke ich mir schon oft, das wär vielleicht beim Stillen besser gewesen, da schluckt sie nicht so viel Luft.

Beitrag von 20carinchen04 21.12.09 - 12:07 Uhr

Hallo

Schade, dass du nicht stillen wolltest.

Mit dem Abnehmen finde ich, stimmt es nicht. Denn, wenn man stillt, muss man sich ausgewogen ernähren und kann nicht gleich mit Diäten beginnen.

Ich stille noch voll und studiere nebenher. Es funktioniert prima. Sehe daher eine Weiterbildung nicht als Grund zum Abstillen. Ebenso gehe ich auch zur Rückbildung ohne Kind und er nimmt keine Flasche.

Grüße