ich schimpfe z.z. so schnell

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jayda2009 19.12.09 - 21:15 Uhr

hallo

unser sohn ist 4,5 jahre alt. eigentlich ist er ganz lieb, aber tendiert in bestimmten situationen dazu, äusserst jähzornig zu werden.

bsp. es klappt etwas nicht gleich auf anhieb, ich komme nicht schnell genug um ihn bei irgendwas zu helfen, er muss warten, schuhe selber anziehen, wozu er meist keine lust hat und sagt, er kann es nicht usw. dann ist er wie ausgewechselt, brüllt, schmeisst sachen durch die gegend und z.z. brüll ich nur noch zurück, was natürlich auch nichts bringt. drohe ihn mit verboten usw. das artet mittlerweile so sehr aus.

jeden abend sage ich mir, morgen bist du ruhiger, etwas diplomatischer, versuchst ihn zu verstehen usw. aber meistens klappt es nicht so wirklich.

dann streckt er zusätzlich öfters noch die zunge raus oder quatscht prinizipiell dazwischen und macht faxen wenn ich telefoniere oder mit erwachsenen rede und er mal kurz ruhig sein soll. ich bin z.z. selber sehr ungedulgig mit ihm und möchte das gerne ändern.

aber wie gesagt, er bringt mich z.z. so oft zur weißglut mit seinen ausrasten, zunge raustrecken, schimpfwörtern usw.

was macht ihr dagegen?

ich bin schwanger und denke mal im moment sowieso teilweise sehr leicht reizbar.

danke euch

lg jayda

Beitrag von jenny6 19.12.09 - 21:26 Uhr

Hallo!

Ich kann dir keinen Rat geben, aber mir geht es derzeit genauso..leider..
Meine ist 5.. sie durchlebt z.Zt.die "Kinder-Demenz-Phase" #augen
Ich sage ihr etwas.. 2 sek..wirklioch 2 sek später hat sie es vergessen! Und dazu kann man ihr beim laufen die Schuhe besohlen..EGAL was sie tut, sie tut es alles in zeitlupe..wenn sie denn nicht grad vergessen hat was sie tun soll .. Boah da könnt ich manchmal... :-[

Naja,bringt alles nix..versuchen die Ruhe zu bewahren. Hilft dir jetzt nix, aber allein biste nicht ..

Lg,Jenny

Beitrag von jayda2009 19.12.09 - 21:33 Uhr

schön zu hören, dass es nicht nur mir so geht. :-D

lg jayda

Beitrag von joann210586 19.12.09 - 21:55 Uhr

Hallo,

bei uns ist auch der Wurm drin.

Die kurze (15 Monate) bekommt gerade wieder Zähne und hat nach wie vor ein absolutes Problem damit sich von mir zu lösen (sie hängt wirklich nur an mir, wehe ich bin nicht in Sichtkontakt) und bei der Großen ist momentan alles zum heulen. Mal abgesehen davon, dass ich das Gefühl hab, dass beide etwas ausbrüten.

Sobald irgendwas nicht so funktioniert wie es soll holt die Große Luft und fängt an zu heulen. Dann fließen die dicken Krokodilstränen und verstehen kann man sie rein gar nicht mehr. Diverse Versuche sie zu beruhigen schlagen meist total fehl. Sie steigert sich immer richtig rein.

Schrecklich wirklich.

In ganz schlimmen Momenten verlass ich dann meist den Raum (oder dreh mich weg) und lass die Kinder grausamerweise brüllen, heulen, schreien, toben oder was auch immer; hole tief Luft, rufe mir ins Gedächtnis, dass alles nur eine Phase ist und geh dann mit neuem Mut die Situation.

Nen anderen Tip kann ich dir leider auch nicht geben.

Aber wenn irgendwer nen Patentrezept hat, her damit.

LG Jana

Beitrag von mauskewitzki 20.12.09 - 00:40 Uhr

Hi,

#liebdrueck bin gerade auch #schwanger und kann dich seht gut verstehen.

Mir ging es auch schon so. Vor ein paar Wochen haben ich dann einen super Buchtip bekommen. "Kinder fordern unser heraus", finde ich ganz toll.
Hat mir geholfen in vielen Situationen die nahe liegenden Reaktionen/ Konsequenzen zu finden.

Hier mal noch ein Link, wo ich was zu Buch geschieben habe, vielleicht ist dass ja was für dich?!
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=21&tid=2390220&pid=15195395


LG