Hatte wer schon mal eine Gestose? Sehe Lichtblitze + Kopfschmerz etc

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von josy16 19.12.09 - 22:20 Uhr

Hallo,

ich habe ein Problem, da ich trotz meiner 5. Schwangerschaft nun ein bißchen Angst bekommen habe.

Alles begann so ungefähr vor einer Woche.

Letzte Woche ging ich hinauf ins Bad, um Tüscher zu holen. Als ich angekommen war, stand ich vor den Tüchern und aufeinmal war mein ganzes Blickfeld voller silberner Blitze /Würmchen, die da so durchhuschten.
Ich dachte es sei vom Kreislauf-obwohl mir nicht schwindelig war oder so und tat es ab.
Wobei ich mir da schon gedacht hatte, dass es nicht "normal" ist, irgendwie.

Dann habe ich seit einer Woche auch immer wieder so dumpfe Kopfschmerzen-teilweise hielten die sich echt 2 Tage am Stück und auch Paracetamol hat nicht wirklich was geholfen.
Habe mir da auch nix bei gedacht.
Stress-bei drei kleinen Kindern. Aber mir ging es schon so schlecht, dass mein Mann mittlerweile 3x Zuhause bleiben musste.
Ich dachte immer, es sei nur "Überanstrengung"-alle Kinder krank, nicht viel Schlaf etc etc
In der einen Nacht, wo die Kopfschmerzen sich so hartnäckig hielten, war mir auch tierisch schlecht und ich hatte das Gefühl jeden Moment schnell das Klo aufsuchen zu müssen.

Dann vor ein paar Tagen wieder diese Lichtwürmchen....ich habe es auch meiner Familie erzählt, allerdings die Kopfschmerzen nicht bedacht und nichts erwähnt, dass alle von Problemen mit den Augen sprachen...

Heute morgen lag ich dann nach dem Aufwachen im Bett und alles war ok. Aufeinmal fing sich an meine Welt zu drehen, dass ich echt Angst bekam.
Ich war noch nichtmal aufgestanden-alles im Liegen. Es wurd immer schlimmer.
Mein Mann riß dann das Fenster auf, Beine hoch und es dreht sich und drehte sich....
Das hatte ich noch nie in meinem ganzen Leben.
Aber da ich eben alles auf Kreislaufprobleme schob, auch wegen der Lichblitze, machte ich mir keine Gedanken.
Wobei ich dazu sagen muss, dass ich nach dieser Attacke mal wieder den halben Tag auf der Couch verbrachte und auch Kopfschmerzen hinzukamen...

Mittlerweile gehts mir wieder besser-Kopfschmerzen sind weg und sonst auch ok-aber so ist es immer. Ein Tag gut und dann wieder son Flash.

Eben erzählte ich es meiner Freundin und sie sagte sofort, dass ich zum Doc gehen soll, da diese Symptome auch ein Hinweis auf Gestose (Praeklampsie) sei können.

Sie machte mich jetzt ganz wuschig...
Habe auch nachgelesen gerade-passen tun sie schon, aber müsste es einem dann nicht dauernd so gehen? Ich meine jeden Tag?

Hat jemand von Euch schon mal sowas gehabt?

Habe am Dienstag FA Termin-meint Ihr das reicht noch bis dahin?

Bin jetzt übrigens 30-31SSW.

LG und Danke für Eure Antworten...
Josy

Beitrag von katia72 19.12.09 - 22:33 Uhr

Ob das ein Hinweis auf Gestose sein kann, weiss ich leider nicht, aber fuer mich hoert sich das wie Migraene mit Aura an.

Ich hatte das in meiner 1. SS (und in der zweiten jetzt leider auch). Die ersten beiden Male hatte ich nur Sehstoerungen (Lichtblitze). War dann in der Augenklinik, wo man mir sagte, die Augen sind ok, aber es koennte Migraene mit Aura sein. Ich dachte mir noch "Migraene??? Hatte ich noch doch noch nie".

Naja, beim dritten Mal kamen dann die KOpfschmerzen hinzu. So stark, dass ich musste, das kann nur Migraene sein. Uebelkeit ist uebrigens auch ein haeufuger Begleiter.

Bei mir haben sie viele US gemacht, aber nichts auffaelliges festgestellt, ausser dass wohl die SS-Hormone fuer diese Migraene-Anfalle verantwortlich sind. Was wohl auch stimmt, nachdem die Anfaelle nach der Geburt fast weg waren und jetzt in der 2. SS wieder da sind (mind. 1x pro Woche :-().

Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen... Abklaeren kann es natuerlich nur ein Arzt.

LG, Katia

Beitrag von josy16 19.12.09 - 22:39 Uhr

Hey,

danke für Deine Antwort. Ich weiß ja nicht, ob sich Migräne "verändern" kann. Ich hatte im Wochenbett nach meinem 2.Kind zum ersten Mal Migräne-Anfälle.

Es ging los mit einem Lichtblitz-aber der war eindeutig gezackt und blieb in meinem Blick-er sorgte dafür, dass die Menschen um mich rum immer nur noch eine Gesichtshälfte hatten. Dann kamen die Kopfschmerzen und manchmal auch die Übelkeit. Aber eben alles zusammen.
Anfangs wußte ich damit auch nichts anzufangen, aber mein Doc meinte, dass das eindeutig Migräneanfälle von der Hormonumstellung seien.

Hatte seitdem immer wieder mal diese Migräneattacken-unabhängig von den SS.

Diesmal ist das aber anders, die Lichtblitze-Würmchen sind silber und sie treten unabhängig von den Kopfschmerzen oder der Übelkeit auf. Also Kopfschmerzen hatte ich schon, aber habe sie nicht direkt in Verbindung damit bekommen.

Und diese Schwindelattacken hatte ich auch noch nie.
Ich bin eh niemand, der für jeden Pups zum Arzt rennt, habe halt nur das Wort meiner Freundin im Ohr.

Meinst Du, kann sich Migräne vom Auftreten her denn verändern?

LG

Beitrag von katia72 20.12.09 - 00:00 Uhr

Also, meine Migraene-Attacken sind vom Ablauf her schon immer gleich: erst sehe ich schlecht (so als waeren "Loecher" im Bild), dann kommen die Litzblitze (sehen aus wie Spiralen und sind, wie bei dir, gezackt), und nach 20-30 min die starken Kopfschmerzen. Allerdings habe ich dabei nie Schwindel.

Zum Arzt solltest du also schon af alle Faelle gehen.

LG und gute Besserung!

Katia

Beitrag von oldtimer181083 19.12.09 - 22:34 Uhr

Hallo,

ich hatte in der 38. Woche Präeklamsie und musste sofort ins Kh.
Meine Symptome: Hoher Blutdruck, Eiweiß im Urin,anhaltende Kopfschmerzen (die im Liegen schlimmer wurden), Sehstörungen aber kein Flimmern sondern richtige Störungen sah teilweise kaum was...
Versuch mal wenn du dich 10 Minuten ausgeruht hast deinen Blutdruck zu messen.
Meist kommen auch Oberbauchschmerzen hinzu und extrem viel Wassereinlagerungen die ich auch hatte...
Ich wurde eine Woche im Kh mit Medikamenten eingestellt sie versuchten einzuleiten aber ging nicht. Durfte dann heim,da ich nur 10 Min. vom Kh wohnte musste aber tgl. zur kontrolle.
Mach dich jetzt aber erstmal nicht allzu verrückt. Als erstes versuch alle 2-3 Std. deinen Blutdruck zu messen, der steigt als erstes bei präeklamsie....


Falls du Fragen hast,melde dich einfach per Pn....



Lg Mel

Beitrag von babys0609 19.12.09 - 22:37 Uhr

Ich hatte Gestose.
Hoher blutdruck 210/120, Migräne, Lichtempfindlichkeit, Mosaiksehen, Eiweiss im urin und noch SS Diabetes.

Lasse es sofort abklären, du musst zwar ins KH aber das ist besser für dich und das Baby.

Wünsche dir ganz viel #klee und drücke dir die Dauemen #pro

Beitrag von josy16 19.12.09 - 22:43 Uhr

Hallo,


danke Euch für die Antworten....habe ja am Dienstag eh Termin und dann höre ich ja von meinem Urin...
Werde das mit dem Blutdruckmessen einmal tun morgen und wenn da was ist, kann ich ja immer noch ins KH fahren morgen....

Bin nicht so erpicht drauf an Weihnachten im KH zu liegen :-(

Hat mir auf jeden Fall schon mal geholfen, was Ihr geschrieben habt!!!
LG und alles Liebe!

Beitrag von mari75 19.12.09 - 22:41 Uhr

Hallo,
also ich würde schon bald einen Arzt aufsuchen, entweder morgen ins KH fahren oder Montag früh gleich zum FA.

Meine Arbeitskollegin hatte eine Gestose und hätte diese fast mit ihrem Leben bezahlt. Sie erzählte hinterher, sie hatte sich schon Tage vorher schlecht gefühlt, dann war zwischendurch alles ok, und dann immer wieder und immer öfter ... bei einem Spaziergang durch die Stadt (sie war auch so 8. Monat) war ihr wieder so elend, dass sie direkt zu ihrem FA ging anstatt nach Hause. Dieser hat die Gestose gleich erkannt und sie ins KH fahren lassen - sie bekam nen Kaiserschnitt, Baby war gesund, aber sie selbst lag noch 2 Wochen auf der Intensivstation. Sie sagte, ihrem Mann hatte man im KH gesagt, sie wäre in den nächsten Tagen daheim wohl umgekippt und ohne sofortige Hilfe gestorben (!!) weil die Gestose so arg fortgeschritten war... Das ist jetzt einige Jahre her, eine ihrer Nieren ist aufgrund der Gestose angegriffen, sie darf auch keine Kinder mehr bekommen. Sie sagte, wäre sie früher zum Arzt, wäre es nicht so schlimm gekommen und sie wäre heute gesund und hätte vielleicht auch ein 2. Kind.

Aus diesem Grunde heraus würde ich schnell zum Arzt fahren, lieber 1x umsonst als sein Leben und das des Kindes aufs Spiel zu setzen.

LG
Mari

Beitrag von denise1534 19.12.09 - 22:52 Uhr

Huhu,

also zum Arzt aujf jeden Fall und es abklären lassen!
Ich habe vor 5,5 Jahren eine Gestose gehabt mit anschliessender Plazentaablösung in der 27.SSW.
Es könnte aber auch ganz einfach zu hoher Blutdruck sein, das wären auch typische Anzeichen dafür.
Bei einer Gestose sind eigentlich zu 99% immer Wassereinlagerungen und Eiweiss im Urin dabei.
Wenn du nicht unbedingt zum Notdienst möchtest hol dir doch erstmal in der Notapotheke ein paar Teststreifen um deinen Urin auf Eiweiss zu testen und schau mal nach Ödemen....

Zum Arzt solltest du auf jeden Fall. vielleicht hast du ja auch einfach nur zu viel Belastung....mit Bluthochdruck sowie mit einer GEstose ist aber nicht zu Spassen.
Egal was es ist, ich würde sagen dein Körper warnt dich und du braucjhst auf jeden Fall hilfe. Bei Gestose und Bluthochdruck evtl Krankenhaus und bei allem anderen einen gelben Schein für die Arbeit und viel Hilfe von deiner Familie damit du einfach mal zur Ruhe kommen kannst!

Ich wünsche dir alles Gute!


Denise

Beitrag von hebigabi 20.12.09 - 08:15 Uhr

Das kann auch Migräne sein und dein Kreislaufproblem im Bett ein Vena-cava-Syndrom (da wird die untere Hohlvene abgedrückt - auf die Seite drehen und meist wird es sehr schnell besser)

Allerdings würde ich auch eine Gestose ausschließen lassen.

Spätestens morgen solltest du beim Gyn auf der Matte stehen- Blutdruck, Urin und auf auf Ödeme untersuchen lassen und darauf bestehen, dass sie Blut abnehmen und auch die Leberwerte mit bestimmen (vor allem noch vor Weihnachten).

Und wenn das okay ist, dann hast du schon mal keine Gestose.

Sollte es heute schlimmer statt beser werden- ab ins Krh, dann kontrollieren die da.

Und vielleicht redest du mal mit deinem Gyn damit er dir zur Entlastung eine Haushaltshilfe verschreibt.

LG

Gabi