@ *** und alle anderen

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jessie86 20.12.09 - 01:52 Uhr

Ich habe die ganze zeit überlegt ob und was ich schreiben soll:


Wir frühchen mamas...wir wisen was unsere kinder wollen und brauchen.ob sie nun gestillt werden bis zum 8. monat oder noch weiter ist sau gut!!!werden sie aber nicht gestillt(wieso auch immer) ist genauso gut!sie bekommen dann ihren brei wenn sie es haben wollen!und da es nun frühchen sind heisst es ja nicht sie sind auch beim essen hinterher!!!
z.b. Can ist sozial genauso wie seinalter es sein soll..meist sogar wietr aber motorik ist es 4 wochen zurück...was wollt ihr/oder willst du mir damit sagen?

Nur weil ihr der meinung seit stillen sei das beste heisst es nicht wir tun unsere kinder was schlechtes!!
Also von daher gebt eure meinungen von mir aus ab aber wenn dann bitte in so einem ton das man es als"hilfe" und nicht als forderung versteht!

Beitrag von jessie86 20.12.09 - 01:59 Uhr

Ja Ja ich weiss...schreib fehler...sorrx habe ich beim überlesen übersehen...


lg jessie

Beitrag von jessie86 20.12.09 - 02:40 Uhr

ach so und bevor jemand mit irgendwelchen erklärende anzeigen kommt wegen dem stillen usw...meinsohn hat kein mumi bekommen und ihmn geht es soooo gut wie keiner gedacht hat!also nix mit dummen sprüchen sondern wenn dann nur mit erfahrungen...


ok?

danke!

Beitrag von melina2003 20.12.09 - 08:18 Uhr

Hallo Jessie ,


da mein 3. kind auch ne drohende Frühgeburt sein sollte , hab ich mich hier damals viel eingelesen.
Ich muss wirklich sagen , das viele Mamas hier tolle tips geben , einfach weil sie es selber erlebt haben.

Mein 2. sohn , wurde auch mit 5 monaten nicht mehr satt , selbst von der 2 er nahrung nicht mehr.
Hatte es mit unserer Kinderärztin abgeklärt , und der zwerg bekam Griesbrei AUS DER FLASCHE !!!!

Sogar auf Rat der Kinderärztin.
Denn 3 er milch sollte er noch nicht , da es zu früh war und Griesbrei war ab dem 4. Monat.

Mein Zwerg hat es gerne getrunken und hatte nie Probleme.

Lass dich also nicht ärgern.
Wäre irgendwas nicht richtig gewesen , würden sie es im KH , bei den Kinderärzten sagen oder die hebamme hätte schon gemeckert.

Ihr Frühchen Mamas seit sehr tapfer und habt einiges mitgemacht.
Lasst euch nicht von nicht Frühchen mama´s fertig machen.
Ihr macht es schon richtig , denn eure Mäuse wachsen und gedeihen.

LG Carina

P.s : Auch mit der Homoöpatie von letztens , viele meinen es wäre hokuspokus , aber nein , ich nehme es selber und mir gehts seitdem wieder gut , meine kinder bekommen es auch , sei es für Zähne oder für Bauchweh .
Meine kinder sind da besser mit klar gekommen , wie als wenn ich reine Chemie nehme und zb. Dentinox geschmiert habe.

Beitrag von twingo1985 20.12.09 - 14:04 Uhr

Hallo,

Johanna hat auch nicht einen Tropfen Muttermilch bekommen, sie war 11 WOchen zu früh und bereits mit 14 Monaten den kompletten Rückstand aufgeholt und entsprach einem gleich altrigen Kind.

Muttermilch ist wirklich nicht das Problem jeder Lösung!!!

Lieben gruß und schönen 4 Advent
Nicole und Johanna (17 Monate)

Beitrag von wirsindvier 20.12.09 - 02:46 Uhr

Hallo

ich habe zwar nicht mitbekommen, was wieder einmal passiert ist, aber ich würde sagen, laß Dich nicht fertig machen.

Meine 2 haben leider auch keine MuMi genossen nur am anfang, aber nach sehr kurzer Zeit ( da waren sie noch im KH ) war Ebbe angesagt. Hab zu Hause noch versucht mit div. Milchpumpen das bestmögliche zu "holen" - aber das hat auch nicht geholfen.
Nach 4 Monaten habe ich es dann def. aufgegeben - es ging einfach nicht, am Tag max 10ml und ansonsten gat nichts.

Und wg Brei waren wir auch schon mit unkorrigierten 6 Monaten so weit ;-)

Mensch manche haben echt Probleme und wenn Sie keine haben, machen Sie sich welche!

Also Kopf hoch und knuddel mal deinen süssen kleinen großen :-)

lg

Beitrag von wirsindvier 20.12.09 - 02:47 Uhr

ah ja auch zu schnell abgeschickt ;-)

meine 2 sind auch top fit - selten mal "krank" ( also verkühlt ) und haben schon nach 4 Monaten nicht mehr wie Frühchen ausgesehen und nun mit 2 Jahren sind sie zumindest motorisch weiter als gleichaltrige und zur rechten Zeit geborene :-p

Beitrag von jessie86 20.12.09 - 02:52 Uhr

#liebdrueck

nicht wirklich was passiert,,,nur ds wir zu früh brei geben und auch noch aus flasche geben!!!#schock egal was ärzte usw sagen...die still fanatiker ham recht!!

eieicaptanurbini

Beitrag von wirsindvier 20.12.09 - 03:28 Uhr

:-)

habs schon unten gelesen #danke

manche sind echt #klatsch
( daß sind dann die, welche in 5 Jahren schreien, mein Kind will nur süßes, etc :-P )


#liebdrueck

Beitrag von nana141080 20.12.09 - 20:04 Uhr

Also ich bin absolut kein Stillfanatiker. Meine 2 bekamen recht schnell (leider) PRE und der Große auch mit rund 18 Wochen den ersten Brei. ABER niemals aus der Flasche#aha

Es ist wirklich nicht gut. Das SATTgefühl setzt zu spät ein und somit verpassen die Kleinen den Punkt an dem sie wirklich satt sind!

Dazu kommt noch das Essen eingespeichelt werden muß.
Schau mal, sogar Sondennahrung hat spezielle Zusätze damit der Magen das verträgt, so ungekaut.

Denk nochmal darüber nach ob der Brei aus der Flasche sein muß.

VG Nana

Beitrag von antje-weber 20.12.09 - 20:21 Uhr

Brei aus der Flasche muß eigentlich nicht sein, ABER Er nimmt ihn abends nicht vom Löffel... Er schläft bei der Flasche ein und er bekommt es auch erst seit ein paar tagen!
Der KiA hat gemeint das wir es zum einführen mit der Flasche beginnen können denn das mit dem Löffel kommt Abends dann auch noch und ich denke nicht das unserem Sohn die Flasche so extrem schaden wird und er Schäden davon tragen wird ;-). Mittags ißt der vom Löffel. Mal mit VIEL Sauerei und mal mit weniger Sauerei und ich bin mir nicht zu fein das in Kauf zu nehmen!!!

Wenn wir Gian abends die normale Flache gebn, hat er nach ner Std. oder 1,5 Std. wieder hunger. und nach dem Brei eben nicht und davon trinkt er ca. 120 ml.

Nun ja.

Diese Diskussion wird wahrscheinlich kein Ende nehmen.....

Beitrag von rene2002 20.12.09 - 20:24 Uhr

Doch wird sie, steht schon im Intern:-p

Beitrag von nana141080 20.12.09 - 20:26 Uhr

Und wenn du ihm erst den Brei vom Löffel gibst bis er satt ist? Mal ißt er vielleicht 5 Löffel, mal die Hälfte vom Brei.....und danach bietest du ihm noch eine PRE oder 1er an?!
So habe ich das IMMER gemacht als es abends mit Brei soweit war...

Im übrigen hat mein Kleiner dadurch auch nicht besser geschlafen;-) Bis heute (und er futtert sehr viel tagsüber) kommt er manchmal nachts und will so 100ml 1er Milch#aha AUF unserem Arm!!!

Und mit 18 Wochen hat er IMMER mindestens 1-4x die Nacht Milch bekommen;-) Das konnte auch mal 2std. nach dem Einschlafen sein. Milch ist ja auch durstlöschen und kuscheln.

LG


Beitrag von antje-weber 20.12.09 - 20:36 Uhr

Gian hat Wochen lang durchgeschlafen! eine Woche lang haben wir die NAhrung weiterhin normal gegeben. Dann wie gesagt auf anraten mit Brei angefangen mit dem Löffel... Ging garnicht! Dann mit der Flasche und es hat geklappt .und auch ohne Blähungen und Schmerzen ..... ABER ich lasse mich gerne eines besseren beleeren und werde es ab morgen versuchen löffel für Löffel zu steigern und wenn er vom löffel nix mehr mag dann die normale Flasche. Nachts nimmt er gegen 3 Uhr auch die 1er nahrung und davon ca. 190 ml.

ICh dachte einfach es wäre für ihn einfacher abends weiterhin die Flasche zu bekommen als sich noch anzustrengen.... WIE GESAGT, ICH WERDE ES AB MORGEN VERSUCHEN!!!!!

Beitrag von nana141080 20.12.09 - 20:43 Uhr

Stell dir mal vor du machst ne strenge Nulldiät und dann sollst du ein Mega Schnitzel mit Pommes verdrücken;-)
DAS PAßT NET;-) Du mußt dich auch erst steigern:-D

Ja versuchs mal. Dem Kleinen zuliebe;-)

Beitrag von antje-weber 20.12.09 - 20:49 Uhr

OK, ich werde berichten... aber vielleicht per PN denn ich habe überhaupt keinen Bock auf son Kack hier und diese ganzen Diskussionen....

Beitrag von nana141080 20.12.09 - 20:53 Uhr

Ja mach mal:-)

Beitrag von rene2002 20.12.09 - 04:16 Uhr

Hi süsse,

was ist denn los?? Wieso schreibst du das, was ist passiert??#gruebel

LG Anita

Beitrag von rene2002 20.12.09 - 04:37 Uhr

OK, ich habs gelesen. Ich möchte jetzt auch mal was dazu sagen. Mir fällt auf, daß sich in letzter Zeit immer mehr hier einmischen, die in in den letzten Monaten nicht da waren oder auch gar kein Frühchen haben oder hatten und langsam aber sicher immer mehr Unruhe hier reinbringen.@ denen: Bleibt doch bitte in den Foren wo ihr vorher wart und gestänkert habt. Diese Mamis hier haben wahrlich genug vor oder hinter sich, um sich mit euren Ratschlägen oder wie auch immer auch noch auseinandersetzen zu müssen. Setzt ihr euch einmal mit dem Thema Frühchen auseinander und dann könnt ihr vielleicht Ansatzweise mitreden. Ich wünsche Euch trotzdem einen schönen Sonntag und frohe Weihnachten mit euren Liebsten.

LG Rene

Beitrag von totoloto 20.12.09 - 07:35 Uhr

Jessi, aktimel ist ein Gespenst...das Argumentationsniveau....ist sehr schwach...

Man lernt im Laufe der Zeit bestimmte Namen auswendig und irgendwann kann man solche Beiträge als eine Aebndunterhaltung lesen :-(

Es tu mir leid, enn es dich persönlich getroffen haben sollte...aber ihr kann man nichts sagen...und sie istn icht die einzige..

Toto

Beitrag von susa31 20.12.09 - 08:36 Uhr

jessie, ich find super, dass du den thread eröffnet hast! ja, stillen ist prima und toll für's baby - genauso wie andere ernährungsformen. gerade frühchen werden in aller regel noch lange nach ihrer geburt so engmaschig kontrolliert, dass man sich eher keine gedanken darum muss, dass ihre mamas ihnen mit der ernährung schaden könnten, ohne dass das mal einem arzt auffallen würde.
was mich so nervt, sind diese hingerotzten "das ist schädlich"-brocken; gänzlich ungefragt und ohne erklärung. wer seid ihr, dass ihr euch anmaßen könnt, andere mal eben so abzuqualifizieren?

Beitrag von sushi25 20.12.09 - 09:44 Uhr

Hallo,


ich finde deinen Beitrag auch super. Warum solche antworten immer kommen ist ganz einfach weil hier einfach eine Übermutterstillfraktion herrscht. Sie können meintet wegen bis zum sanktnimmerleinstag stillen aber dann die flaschen mamas in ruhe lassen.
eigentlich heisst es ja das wir in deutschland meinungsfreiheit haben aber dieses gilt nicht für urbia. sobald eine mama wegen flasche/saugern etc. fragt wird sie angefeindet schade armes deutschland sage ich dazu mal.

ids

sushi mit 2 flaschenkindern und einem stillkind

Beitrag von mylife35 20.12.09 - 09:39 Uhr

Guten Morgen!

Ja ja wir wissen es nun werte Jessie, nur Deine Handlungsweise ist die Richtige, Du verhälst Dich immer korrekt und machst nie Fehler und außer Euch (Eingeschworenen) hier im Frühchenforum hat hier niemand etwas zu suchen...

Kritik ist keinesfalls gewünscht und sei sie noch so konstruktiv und freundlich formuliert.

Ihr dreht Euch Antworten hin, wie es Euch passt, Menschen, die Euch nicht passen, werden ignoriert und beleidigt! und wer sich nicht dem "Friede-Freude-Tralala" anpasst,darf hier keine eigene Meinung haben.

Weißt Du was? Interessiert mich alles nicht die Bohne, ich werde hier weiter lesen und schreiben, denn ich darf hier sein, genauso wie jeder andere hier, ihr habt nicht das Recht, hier irgendjemanden die Worte zu verbieten.

Ihr habt schon fast eine pathologische Art, Euch hier zu isolieren, daß man sich fragen muß, was der Grund dafür ist, denn allein die Tatsache, ein Frühchen zu haben, kann es nicht sein, denn diese Tatsache haben hier viele erfüllt, nur reiten sie nicht ständig darauf rum und lassen auch andere Meinungen gelten.

Meine Tochter ist auch ein Frühchen und ich muß sagen, ich bin froh, nicht so zu sein, wie Ihr Euch hier machmal gebt. Macht einfach mal wieder die Augen etwas mehr auf und schaut über Euren Tellerrand, diese gnadenlose "Andere haben eh keine Ahnung" ist ja schon echt langsam nicht mehr ertragbar.

Ich konnte meine Tochter auch nicht stillen, wir haben auch ITS und schlimme Zeiten hinter uns und manchmal sind wir auch daheim verweifelt, aber deshalb würde ich andere Meinungen nie so abfällig behandeln, wie ihr es hier tut.

Egal, wie Ihr Brei gebt, egal, ob es gut vertragen wird oder nicht, nehmt auch mal andere Meinungen an, sie tun nichteinmal weh, ihr könntet ruhig mal darüber nachdenken, Amelie ist trotz Frühchenstatus auch groß geworden, und hat Brei und Beikost erst ab dem 6. Monat bekommen...sie macht sich prima, ist zwar dünn und war motorisch zeitweise fast 2 Monate zurück, haben wir aber mit KG und allem prima hinbekommen...

Du verlangst einen angemessenen Ton? Du teilst hier ständig im falschen Ton aus, wenn jemand Kritik äußert, nur "Gleichgesinnte" werden ordentlich behandelt oder User, die Euch in Eurer Meinung unterstützen, das ist hier kein Ja-Sager-Forum, das solltet ihr langsam lernen.

Viel Spaß beim Zerreißen!

LG mylife

Beitrag von jessie86 20.12.09 - 14:03 Uhr

Komisch wir schrieben hier normal und du tickst gleich aus...#kratz

nun ja du scheinst wohl zu denken das man zwischen die zeilen lesen kann...das was ich geschrieben hab ist das was ich denke:

Stillen ist gut
nicht stillen auch..

wo steht was anderes?wo steht ich würde hier jmd verbieten was zu schreiben?
klar ists hier kein ja sager forum aber nur weil manch einer eben sein kind anderst erzieht ist es ein grund den jenigen anzugreifen??

Ist gut...


#augen


war der Ton angenehm genug?#schein

Beitrag von mylife35 20.12.09 - 14:24 Uhr

Liebe Jessie,

ich ticke niemals aus...privat nicht, beruflich nicht und in einem virtuellen Forum schon gleich garnicht...soviel dazu!

Du kritisierst hier den Ton Anderer und bist diejenige, die sich desöfteren darin vergreift, gerade dann, wenn andere Vorgehensweisen vorgeschlagen werden(oder weshalb eröffnest Du extra einen Thread). Niemand hat Dir vorgeworfen, nicht gestillt zu haben, wieso auch....

Es wurde einzig und allein darauf hingewiesen, daß Brei aus der Flasche nicht gerade gesundheitsfördernd ist..auch wenn Dein Kind und andere es vertragen haben, ist es nuneinmal umstritten und Ärzte sind da nuneinmal nicht die Fachkräfte, was ist daran so schlimm, dies zu äußern???

Warum ich das Gefühl habe, es wäre ein Ja-Sager Forum? Weil Du fast jedesmal dazu tendierst, andere Meinungen und seien sie noch so fundiert, abzuwerten...

Und Du kannst nochsoviel mit Urbinis arbeiten, provozieren geht anders und lasse ich mich eh selten...aber dies kannst Du nicht wissen, kennst mich ja nicht.

Ein schönes Adventswochenende Dir und Deiner Familie

mylife