Entschuldigt euch doch nicht immer für eure Ausgaben!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von olegre 20.12.09 - 09:04 Uhr

Hallo,
mir ist hier schön öfter aufgefallen, daß viele sich in ihren Beiträgen, wenn es um Ausgaben geht (z.B. Preis für Weihnahctsgeschenek, Klammotten. o.ä.) gleich irgendwie dafür entschuldigen, wenn sie mehr ausgeben als andere.
Warum? Das muß doch keiner. Jeder kann doch soviel kaufen und ausgben wir er will.
Ich habe mich selber auch schon dabei erwischt, daß ich mich gerechtfertigt habe.
Und das nur, weil immer wieder mal ein paar hier unterwegs sind, die andere für höhere Ausgaben blöd anmachen.
Ist doch verrückt!
LG
olegre

Beitrag von windsbraut69 20.12.09 - 09:27 Uhr

Du hast Recht, das ist verrückt.
Mir ist es im RL allerdings auch noch nie passiert, dass ich blöd angemacht werde, weil ich kene Eier aus Käfighaltung kaufe oder ein bestimmtes Mineralwasser trinke...Hier im Forum wird man für solche Aussagen gern als Snob abgestempelt...

LG

Beitrag von girl08041983 20.12.09 - 09:41 Uhr

Huhu,

mein Mann wurde beim Geschenke kaufen blöd angemacht bzw. indirekt mit solchen Sprüchen "Da hat einer zu viel Geld" etc.

Weil mein Mann Großeinkauf von Playmobil gemacht hat, dumm nur dass die Leute zu "blöd" waren zu merken dass wir 1. ne Menge Rabatte bekommen haben und 2. die Sachen vorher schon runtergesetzt waren:-p
Aber die Leute haben halt nur 2 große Taschen gesehen und schon ging es ab.

Lg Lia

Beitrag von windsbraut69 21.12.09 - 12:26 Uhr

Ehrlich, von fremden Leuten?
Unglaublich.

Mir ist sowas bisher nur hier im Forum untergekommen aber selbst da schockiert mich dieses Verhalten....
Wo kommt man denn hin, wenn man sich schämen muß, nicht von ALGII leben zu müssen - ich stell mich ja auch nicht hin und kritisiere andere dafür, dass sie sparen und rechnen müssen.

LG

Beitrag von girl08041983 21.12.09 - 20:08 Uhr

Huhu,

ja von fremden Leuten und wenn ich hier hinschreiben würde, was das ganze gekostet hat, dann wäre das weit weniger als so manche für Weihnachtsgeschenke bezahlen, denn die Summen die hier genannt wurden, haben wir nicht mal für alle Geschenke (also Kinder und Großeltern) bezahlt.

Lg Lia

P.s. wir sparen und rechnen immer, aber nicht wegen Geldnot oder so, sondern weil unsere Eltern uns beigebracht haben vernüftigt mit dem Geld umzugehen und nicht alles aus dem Fenster zu werfen;-)

Beitrag von fraukef 20.12.09 - 09:48 Uhr

Das lustige ist, dass das in beide Richtungen funktioniert ;-)

Die Leute, die besonders viel und besonders großzügig schenken, werden blöd angemacht - aber die Leute, die eher wenig schenken, ebenso...

Es ist doch von so vielen Faktoren abhängig, wie viel man schenkt / schenken möchte / schenken kann... Wie viele Leute schenken (Oma Opa, Tante Onkel, Paten, ....... oder eben nur die Eltern?), was gibt der eigene Geldbeutel her? (Es nutzt ja auch nichts, wenn ich den Playmobil Bauernhof schenke (als Beispiel) und dann im Januar nichts zu essen kaufen kann - ebenso ist aber Neid (und letztlich ist es das) unangebracht, wenn mein Nachbar (oder ein anderer Urbianer) den großen Playmobil Bauernhof schenken kann - und ich es nicht kann... Das ist dann halt so - und da ist dann stänkern auch fehl am Platze...

Und so weiter und so fort.

Letztlich muss doch wirklich jeder für sich selbst entscheiden, wei viel er schenken kann / schenken möchte - und dann ist das auch in Ordnung!!! Da würd ich mir generell nicht in nem Forum reinreden lassen.

LG
Frauke

Beitrag von rienchen77 20.12.09 - 10:35 Uhr

wir schenken auch nur wenig.... aber mir ist es relativ Schnuppe was jemand anderes macht...

bin deiner Meinung... wollte das gestern aber igendwie nicht in den Beitrag reinschreiben... hatte schiß vor na Steinigung...


aber meine Kinder haben ja noch Omas Opas, Tanten und Onkel usw.. da kommt bei uns auch ne Menge zusammen....

Beitrag von schullek 20.12.09 - 10:39 Uhr

hallo,

von mir aus muss sich keiner eschtfertigen. aber meine meinung, dass viele kinder einfach wahnsinnig viel bzw. zu viel bekommen darf ich doch sage, doer? dabei geht es doch nicht um den geldwert an sich. mir geht es eher um die menge. wenn die eltern das trotzdem gut finden und so machen möchten ist das ihre sache.

lg,

schullek

Beitrag von gaeltarra 20.12.09 - 12:06 Uhr

Hi,

genau so sehe ich das auch!

LG
Gael

Beitrag von kikpower 20.12.09 - 12:22 Uhr

So sehe ich das auch#proUnd bei mir hat es bestimmt nichts mit neid zu tun.Wir haben ein gutes Beispiel in der Familie,haben angeblich kaum Geld ,aber die Kinder bekommen jeder Weihnachtsgeschenke im Wert von 300€#schockAber wie gesagt kein Geld um Öl zum heizen zu bestellen.
Die Kinder haben die Kinderzimmer voll von Spielsachen.Also gut finde ich das nicht.
Ich hätte auch mehr kaufen können ,aber irgendwo sehe ich ne Grenze.Man weiß ja nie was noch alles kommt und dann erwarten die Kids trotzdem immer noch das gleiche wie sonst.#gruebel

Lg
Tanja

Beitrag von fraukef 20.12.09 - 13:12 Uhr

Das seh ich ähnlich.

Ich denke nur, dass es wichtig ist, dass man die Grenze halt nur für sich selber sieht - und nicht versucht, diese Grenze (egal ob hoch oder niedrig) auf Person x oder y zu übertragen...

Ich nehms mal bei uns - unsere Kids kriegen von uns eher wenig - Wert ca. 20 Euro pro Kind. Aber a) sie sind noch klein - die größeren Wünsche kommen schon noch früh genug - und b) wir haben eine sehr große Familie... Da gibt es eh noch sooooo viel... Oma, Opa, Tante, Onkel (mal 4 ;-) weil so viele Tanten und Onkel da sind), Grosstante,.... und jeder will was schenken...

Also sind 20 Euro bei uns pro Kind mehr als genug - aber ich kann und will deswegen niemandem anders verbieten, 200 Euro pro Kind auszugeben.

Bitter ist nur das was du auch erwähnst: Es kann nicht sein, dass man in so einen Konsumterror gerät, dass das Geld dann an anderen Ecken und Enden für den Lebensunterhalt fehlt...

LG
Frauke

Beitrag von olegre 20.12.09 - 16:55 Uhr

Hallo,
ich verstehe deinen Beitrag in diesem Zusamemnhang jetzt nicht. Es geht doch nicht darum, daß man etwas nicht sagen darf. Natürlich soll man seine Meinung sagen. Habe ich etwas anderes behauptet?
Ich finde es eben blöd, sich Leute im im Ton vergreifen und die andern dam anpampen.
Oder fühlst du dich davon angesprochen?
LG
olegre

Beitrag von schullek 20.12.09 - 21:14 Uhr

was verstehst du denn nicht?
ich habe doch klar ausgedrückt, was ich meine. nämlich, dass ih diesen trend zu viel zu vielen geschenken doof finde, es mir aber egal ist, wenn andere das so handhaben. hier ium forum aber meine meinung dazu sage, wenn es einen thread zum thema gibt. pampen tu ich mal grundsätzlich nicht. und von was sollte ich mich denn angesprochen fühlen?
mir ist auch der geldwert egal, in welchem manche eltern schenken, aber deshalb muss ich es nicht gut finden und wenn es dazu wie gesagt ein thema hier bei urbia gibt, kann ich ja meine meinung kund tun. wenn sich jemand angesprochen fühlt und rechtfertigt, ist das dann ja wohl nicht meine schuld.

lg

Beitrag von crystall 20.12.09 - 11:48 Uhr

hi

ich find das auch furchtbar!

jeder kann das doch machen wie er will oder?
solange niemand die verurteilt oder blöd anmacht die nicht soviel ausgeben können.

wir haben genug geld und leben auch dementsprechend.
ich schmeiss das geld nicht beim fenster raus, aber wenn etwas gekauft wird dann die beste qualität und was mir am besten gefällt...da schau ich nicht auf den preis

allein der schianzug von paul hat fast 200.- gekostet, den hat er aber wirklich nur zum schifahren an und für den kiga noch 2 günstigere...

und seine schiausrüstung 350.-

weihnachtsgeschenke kriegt bei uns jeder so um 200.-

wir kaufen nicht bei kik oder c&a....nicht weil wir versnobt sind, sondern einfach weil mir die sachen nicht gefallen und wir nicht dort kaufen müssen.

für das neue baby haben wir auch viel zu viel gekauft, aber wenn ich das dann möchte kann ich ja immer noch auf ebay verkaufen....werd aber eher alles der caritas bringen.
da freuen sich dann bedürftige wirklich und ich hasse diese versteigerei sowieso

wir arbeiten sehr hart für unser geld und sparen uns auch sehr viel für die zukunft.

also ich lass mir das nicht mies machen und schrieb einfach meist auf solche postings nicht mehr!

lg crystall

Beitrag von knutchen 20.12.09 - 11:57 Uhr

Hallo,
sehe ich genauso so wie Du. Ist doch jedem selbst überlassen was er ausgibt, bzw. was er ausgeben kann. Ich rechtfertige mich generell nicht wenn ich teure Klamotten etc. kaufe. Ich sehe das eher so, Qualität hat nun mal seinen Preis.

LG
knutchen

Beitrag von gaeltarra 20.12.09 - 12:30 Uhr

Hi,

kann jeder halten wie er will!

Aber es ist nun mal unklug, Kinder mit zu vielen (!) Geschenken zu überschütten. Zumal kleine Kinder - da sind zwei, drei Geschenke sinnvoller als VIEEEELE! Und die Ansprüche werden dadurch ebenfalls immer höher geschraubt.

Erinnert mich fatal an Harry Potter, wo sich der Cousin beschwert: "WAAAAS, nur 27 Geschenke? Letztes Jahr hatte ich aber 28!".

Wo soll es zudem enden, wenn die Geschenke - aufgrund des Anspruchsdenkens - immer teuerer werden müssen, damit das Kind sich freut?

Ich finde es o.k., mal etwas Außergewöhnliches zu kaufen, unsere Große bekommt z. B. eine Spielküche. ABER: wir haben zudem noch 20 weitere Personen in der Verwandtschaft, die beschenkt werden. Und da gibt es eben nur Geschenke zwischen 10 - 12 Euro! So: und DANN mache mal ein Kind mit einem 10-Euro-Geschenk glücklich, das durch besondere, teuere und viele Geschenke maßlos verwöhnt ist. Schwierig.

So freuen sich unsere Nichten und Neffen immer wieder über Kalender und Bücher (welche sie sich selbst ausdrücklich wünschen), die kleineren über Playmobil-Zeugs. Es ist einfach eine Einstellungssache.

Entschuldigen muss sich deshalb niemand, finde ich - weil DAS hört sich dann nun doch nach etwas Unwohlsein an - weil die Gegenargumente vielleicht gar nicht soooo abwegig sind?

LG
Gael

Beitrag von dina131283 20.12.09 - 13:12 Uhr

Hallo


Diese Kommentare kommen doch meist deswegen zu stande, weil man in diesen Umfragen (die keiner braucht) schön aufs Butterbot geschmiert bekommt, wieviel man gekauft hat und vorallem wieviel es gekostet hat!
Den meisten interessiert es doch nicht wirklich was andere ihren Kindern schenken. Hauptsache man kann mitteilen das man Kohle hat ;-)

Es muss sich KEINER dafür entschuldigen wieviel er gekauft hat. In beiden Richtungen wohl bemerkt!

Die meisten allerdings sind aber wohl eher der Meinung das die Wertschätzung der Kinder flöten geht bei der Anzahl der Geschenke ;-)
Der Meinung bin ich auch !
Was ja nicht mit dem Preis des Geschenkes zu tun hat!

Ich kaufe meinen Kindern auch gerne, aber es gibt auch Grenzen! Man kann nun mal nicht alles haben!

Neid ist natürlich auch etwas schreckilches.

Mir ist es eigentlich Schnuppe was andere Leute ihren Kindern schenken!

Lg
Dina

Beitrag von gaeltarra 20.12.09 - 20:05 Uhr

Danke! Ich unterschreibe!

LG
Gael

Beitrag von braut2 21.12.09 - 11:46 Uhr

Ich finds halt nur schade, das viele Kinder nix anderes mehr als GEschenke kriegen kennen wenn sie Geburtstag haben oder es Weihnachten ist. Und ich kenn genug, die sind mit nix zufrieden und wollen immer mehr......
Klar, ich hab nix dagegen wenn man viel Geld für die Kids ausgibt- wenn man es hat. Von mir aus. Ich kann mir kein Skianzug für 200Euro leisten.......aber wenns jemand kann, okay.
Ich finds auch blöd (haben wir grad im Urlaub gesehen), das dort Kinder mit Hilfiger ausgestattet werden, dann aber nicht "Kind sein dürfen", weil sonst die Klamotten kaputt gehen oder schmutzig werden #augen Was soll das? Das find ich mehr als lächerlich. Ich brauch meine Kinder nicht als Puppen oder als Models. Ansonsten: ich find die Klamotten von Hilfiger und Co. klasse. Würd sie halt nicht kaufen weil zu teuer und mir für meine 2 Rowdie-Mädels einfach zu schade ;-)

Aber wie auch immer. Qualität kostet halt nunmal Geld. Wers hat, schön. Wer nicht, der kann auch gern zu KIK gehen.
Anmache egal in welche Richtung find ich blöd.