Oma ist ständig da, wie wars bei Euch?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sandycandy86 20.12.09 - 09:24 Uhr

Hallo,

Unsre Maus ist 13 Wochen alt und seit der Geburt steht ihre Oma (meine Schwiegermutter) jeden Tag auf der Matte um an der Kleinen rumzuwursteln und hibbelig zu machen.

Direkt nach der Geburt habe ich gedacht, dass sich das schnell wieder legt aber nix wars.

Ich möchte eben nicht, dass sie uns soviel reinquatscht und sich die Kleine dran gewöhnt, dass Oma ja eh jeden Tag da ist.

Das Problem ist, dass wir denken wenn wir ihr sagen sie soll/kann ja 2-3 in der Woche kommen, es einen riesen Terz gibt.

Wie habt ihr das Problem gelöst?

Vielen Dank schon mal
Sandra

Beitrag von blefabu 20.12.09 - 09:42 Uhr

Kann euch absolut verstehen, hätte ich auch nicht wirklich Lust drauf.
Aber seid einfach ehrlich. Wir aben das auch gegenünber meinen und seinen Eltern auch gemacht, da uns dies und das, wie zu viel betütteln etc. gestunken hat.
Klar war die Situation etwas komisch und angespannt aber es hat gewirkt.

Wir wohnen in einem Haus mit meinen Eltern (beide aber berufstätig) aber ich muß sagen ich bin echt auch froh, wenn meine Mum da ist, aber jeden Tag da würde ich auch durchdrehen.

Seid einfach ehrlich und wenn sie eingeschnappt ist soll sie mal ne Woche schmollen und dann ist es auch wieder gut :-)
LG und Viel Glück

Beitrag von lady.vampire 20.12.09 - 10:02 Uhr

Huhu!

Tür zu, Rolläden runter, Klingel aus ;-)

Mal im Ernst, ich würde lieber den Terz in Kauf nehmen als mich jeden Tag nerven zu lassen - den Terz gibts ja dann nicht jeden Tag, das wäre also das geringere Übel. Ansonsten halt immer "keine Zeit" oder nicht da sein....

LG

Beitrag von schnee-79 20.12.09 - 10:05 Uhr

Hi

Das Problem hatte ich mit meiner Schwester, keine Ahnung wieso, weil sie ja 3 eigene Kinder hat. Angefangen hat es bei der Geburt, wo sie ununterbrochen ins KH angerufen hat und mich im Kreissaal fast zum Wahnsinn getrieben hat, weil sie als der Hebamme angerufen hat, keine Ahnung woher sie die Nummer hatte...

Man denke ich war mit Wehen im Kreissaal und da will ich nicht telefonieren ! Auf jedenfall damit sie Ruhe gibt, hat mein Mann das Telefon entgegen genommen und ihr gesagt es wäre alles gut, er würde sie informieren, wenn alles vorüber sei. Sie gab trotzdem keine Ruhe und direkt nach der Geburt hat sie nochmals angerufen, wo mein Mann das Tel nahm und ihr gesagt hat, dass alles gut verlaufen sei und wir einen Jungen hätten. Paar Minuten später wollte mein Mann seine Eltern, meine Eltern informieren... nix war, sie hatte alle schon informiert... das hatte mich so wütend gemacht !!! Sie nimmt dem Vater das RECHT die gute Neuigkeit zu erzählen !!

Ich rede nicht mehr mit ihr, im Moment kann ich es ihr nicht verzeihen.

Meine Meinung ist da einfach mal durchgreifen auch wenn es mal einen Streit bedeutet, aber lasst euch doch nicht reinwurschteln.

LG
Melanie

Beitrag von nami8277 20.12.09 - 10:12 Uhr

meine schwimu hatte schon immer die angewohnheit einfach so aufzutauchen. ich hasse das. weil ich es kenne, dass man vorher kurz anruft und fragt obs recht ist. jetzt wo mein kleiner da ist bestehe ich erstrecht drauf. ich will ja vorher aufgeräumt haben oder wenn ich krank bin (wie dieses we) will ich niemand sehen.
ausserdem wird man angemault wo man denn SCHONWIEDER war wenn man nicht angetroffen wird.

habe ihr das ganz freundlich erklärt. sie siehts nicht ein, ist total gekränkt und meint ich kann sie nicht leiden, bei ihr stünde auch immer die tür offen. da hat se halt pech gehabt. ich will einfach nur kurz vorher bescheid wissen.

Beitrag von piepmatz306 20.12.09 - 10:17 Uhr

Ich wäre froh eine Oma in der nähe zu haben#schmoll

wir wohnen 650km entfernt von unseren familie und ich habe keinen den ich mal das Kind geben kann oder der mal fix aufpassen könnte.

Also ich wurde es genießen:-p

lg Romy

Beitrag von xunikatx 20.12.09 - 11:22 Uhr

bei taeglichem Besuch, der ueber Stunden geht, wuerdest du es nicht geniessen. Glaub mir!;-)
Ich hatte beide Faelle und zueviel des Guten geht auch nicht!

Beitrag von aimee81 20.12.09 - 12:27 Uhr

Nein Romy, ganz sicher nicht, das kannst du mir glauben. Wenn JEDEN Tag die Oma vor der Tür stünde, würde es dich nerven irgendwann, ganz sicher.
LG Silke und Leana #verliebt

Beitrag von xunikatx 20.12.09 - 11:18 Uhr

Hallo,

also ich wuerde es sagen. Egal obs eben Terz gibt oder nicht. Wenn du ihr nicht direkt den Wind aus den Segeln nimmst hat sie gewonnen. Das kann ja wohl nicht sein, dass sie JEDEN Tag auf der Matte steht.

Sag ihr doch freundlich, dass du gerne auch mal etwas Ruhe moechtest und mit deiner kleinen Familie etwas allein machen willst. Oder geh doch einfach mal raus wenn sie vor hat zu kommen..so das ihr eben nicht da seid. Wenn das 2-3 mal passiert wird sie es vielleicht auch so kapieren.
Ansonsten reden reden reden sonst wird die Situation schlimmer.

LG

Beitrag von aimee81 20.12.09 - 12:25 Uhr

Hallo Sandra,
ganz einfach: Ich hab es ihr gesagt. Ich war sogar so "unverschämt" und hab gesagt, einmal pro Woche höchstens, mehr nicht.
Sie hats akzeptiert (blieb ihr auch nix anderes übrig #schein)
Für mich käme aber auch niemals in Frage, bei sowas meinen Mund zu halten, ich sag (fast) immer was ich denke, und erst recht, wenn ich mit meinem Baby meine Ruhe haben will. Würde ich das nicht tun, gäbe es irgendwann einen riesengroßen Knall und meine Schwiegermutter und ich würden gar nimmer miteinander sprechen.
LG Silke und Leana #verliebt

Beitrag von maus2005 20.12.09 - 12:52 Uhr

Hallo,

meine Mama ist auch jeden Tag bei mir, ausser am Wochenende, das gehört nur uns vieren.

Die Kinder geniessen es, dass Oma so viel mit ihnen spielt und ich auch. Wenn ich sage, heute möchte ich mit meinen Kindern etwas alleine unternehmen, dann akzeptiert sie das aber auch.

Meine Schwiegermutter möchte ich auch nicht so oft hier haben. Da reicht mir schon einmal im Jahr. ;-)
Kommt eben immer auf das Verhältnis an.

LG

maus

Beitrag von schnucki... 20.12.09 - 14:15 Uhr

hallo sandra,
ich hatte meiner schwiemu in der ersten woche gesagt das ich 2 wochen keinen sehen will. also sie auch nicht um mich erst mal mit baby+mann als familie zurecht zu finden. das hat sie wohl in den falschen hals bekommen und kommt seit dem gar nimmer. find ich auch bescheuert. dann wenn ich sie besuvhe oder mit ihr tel macht sie mir vorwürfe so ala ich seh die kleine im traum öfter als in echt. dann sag ich ihr immer wieder sie kann gerne jederzeit vorbei kommen. tut sie aber ums verre... nicht. sie wohnt gleich um die ecke und ich hab sie sehr gerne. aber wenn sie nicht kommt kann ich auch nix machen. ich find halt das man grad die ersten 2 wochen anspuch auf 3samkeit hat.
aber ich würd jederzeit sagen was ich denke. ich verstelle mich nicht für andere und leide dann heimlich. sag ihr das du es schön findest wenn sie kommt aber so einmal die woche reicht ja. du jast doch noch andere dinge zu tun. ( ist bei mir jedenfalls so) omazickenalarmist dann aber nicht ausgeschlossen ;-) ist mir aber lieber so als dann nicht mehr frei entscheiden zu können über mein leben.
lg schnucki&12 wochen mädchen

Beitrag von kathrincat 20.12.09 - 18:16 Uhr

sieh es mal anders schon 2-3 mal wären super viel, würd ich nicht wollen, 1 mal die woche wäre das höchste der gefühle. stelle jetzt klar was du willst, auch wenn es terz gibt, da musst du durch.