aprillies,macht ihr euch schon geburtsgedanken?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von shy 20.12.09 - 11:38 Uhr

guuuten morgähn...

also so langsam mache ich mir gedanken über die geburt,zumal ich mich jetzt langsam mal um ein krankenhaus kümmern muss wo ich entbinden will.


habt ihr angst vor der geburt?
also vor den wehen habe ich keine angst...ABER....
vor dem was passiert wenn das kleine baby rausflutscht!

das muss doch alles reißen?#schock
ich finde das anatomisch einfach nicht korrekt#rofl

aber ehrlich,davor habe ich mehr angst als vor den wehen.

wie siehts bei euch aus?

lg Melli 24.ssw

Beitrag von indigo-75 20.12.09 - 11:53 Uhr

Hallo Melli,
ich mache mir auch Gedanken über die Geburt - mir hat das Gespräch mit meiner Hebamme geholfen :-)

Wir werden da durchmüssen, egal wie... aber auf der anderen Seite bin auch so neugierig auf meine Kleine und denke, wenn es dann soweit ist hab ich sie auch bald im Arm!

Alles gute dir weiterhin!!

Lg Indigo 25ssw

Beitrag von nana13 20.12.09 - 11:54 Uhr

Hi,

Ja ich mache mir schon so meine gedanken.
den wen nichts weiter ist werde ich wider ins geburtshause gehen.
nur habe ich angst das es wider nicht klappen wird und ich unter der geburt ins kh muss, wie bei lukas.

irgendwie fühle ich mich als ob ich versagt habe.
nur weil lukas nicht dort auf die welt kam und ich eine pda bekam.

ich glaube das ich die geburt noch immer nicht richtig verarbeitet habe.
es war nicht eine schlimme geburt überhaupt nicht, aber ich wollte einfach nicht ins spital und schon gar keine pda. aber da ich schon bald 48 stunden wach war, keine kraft mehr hatte und nur noch schlafen wollte.
und lukas einfach nicht ins becken ruschte, war das die beste wariante für mich.
und nach 4 std, nach der pda war ja der kleine dan doch noch auf die welt gekommen.
ich werde mich im januar mit meiner hebame treffen, und das mal ansprechen.

angst vor den schmerzen habe ich nicht, aber respekt.

hoffen tu ich das ich dismal nicht mehr reisen werde. den vom nähen habe ich mehr angst als vor der geburt.

ich weis es gibt frauen die nicht reisen,oder bein 2 -3 kind nicht mehr.
naja mal schauen. werde auf jeden fall wider den damm massieren und mit dem epinow trenieren.

lg nana

Beitrag von kleenes1988 20.12.09 - 11:57 Uhr

Hallo!

Also ich muss sagen, ich bin recht gut vorbereitet, also ich meine ich habe mich schon um ein Krankenhaus bemüht und mich angemeldet:-p, somit habe ich diesen Stress schon mal abgehakt.

Ich mache mir auch so meine Gedanken wegen der Geburt.
Bei mir ist es so, dass ich ne heiden Angst vor den Wehen und der Geburt habe:-[#zitter, da wie du schon sagst, das alles anatomisch nicht korrekt ist.

Aber ich denke, die Schmerzen hat man spätestens dann vergessen, wenn der Wurm dann da ist#verliebt.

lg Franzi + Krümelchen (23 SSW)

Beitrag von shorty77 20.12.09 - 11:57 Uhr

Gedanken über die Geburt mache ich mir eigentlich nicht, eher WANN es los geht, da meine Tochter anfang 36 SSW kam. Ich möchte uuunbedingt die 37. SSW erreichen, das wäre mein absoluter Wunsch.

Die Geburt meiner Tochter fand ich nicht schlimm, bekam eine PDA, aber auch nur, weil diese vom Oberarzt angeordnet wurde.

Ich freu mich schon auf dieses Ereignis und bete das es kein Frühchen wird oder Kaiserschnitt.

Beitrag von estrela69 20.12.09 - 11:58 Uhr

Moin-Moin,

also ich habe erhlich gesagt kaum Zeit mir Gedanken über die Geburt zu machen. Ohnehin kommt diese SS vollkommen zu kurz. Da ich schon 3 Kinder habe weiß ich ja wie sich eine Geburt anfühlt. Allerdings habe ich das Glück, sehr kurze Geburten zu haben. (Puuhh!)

Viele vergessen meistens vor lauter Angst über dieses Geburtsereignis das Ergebnis. Es ist wie beim Mountainbiken: erst muß man den Berg rauf hecheln, um dann in den unbeschreiblichen Genuß der Talfahrt zu kommen! Das ist das höchste Glücksgefühl auf Erden, wenn man das Baby dann "nagelneu" in den Armen halten kann um es genau kennenzulernen. Da ist auch ein eventuelles Einreissen sofort vergessen.

Also AUA! macht das Ganze schon, allerdings erst so richtig am Schluß, aber da ist es ja eh fast geschafft. Ich habe mir neulich eher voller Vorfreude Gedanken über das Baby gemacht, daß ich mich diebisch darauf freue, es endlich in den Armen zu halten.

In diesem Sinne - alles Gute,

Chrissi#klee

Beitrag von juju277 20.12.09 - 12:47 Uhr

Hi,

für mich ist es die 2. Geburt und ich gehe in sgleiche KH wie bei der 1., mit meiner Beleghebi.
Angst vor der Geburt habe ich nicht direkt und wenn dann in 1. Linie vor den Wehen, die waren nämlich echt #schock und davor, dass ich wieder die ganze zeit brechen muss.
Das Rausflutschen war das geringste Problem, davor hab ich gar keine Angst, das hab ich kaum gespürt.

Lg juju 23. SSW

Beitrag von trieneh 20.12.09 - 13:37 Uhr

ich mache mir schon gedanken und habe auch ein wenig angst,gemischt mit vorfreude.da mein ziel aber eine ambulante geburt im kh werden soll,hoffe ich,dass alles gut geht.naja,habe auch immer noch die schwierige und sehr schmerzhafte geburt meines sohnes im kopf,was mich hoffentlich nicht zu sehr verkrampfen lässt.