Hermesfahrerin

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von benutzerienchen 20.12.09 - 12:33 Uhr

Hey;-)

Gerade eben klingelte es bei mir.
Eine Hermes Fahrerin kam angehumpelt und brachte ein Paket für mich.
Sie ist wohl um die 50 und ich fragte was los sei und wieso sie arbeitet heute.

Sie meinte, am 4. Advent fährt sie immer, aber sie habe sich wohl den Fuss bzw die Zehen erfroren und die ganze Nacht schon 40 Fieber.

Ich habe echt Angst bekomm um diese Arme Frau.
Habe sie sofort zum Arzt geschickt und gesagt, ihr Chef kann mich gerne anrufen wenn was sein sollte, denn sie war dem Zusammenbruch nahe.

Das tat mir in der Seele leid, da sieht man wieder wie wichtig manchen Menschen das Wohl anderer ist, sie sagte, sie wollte nicht die Leute auf ihre Geschenke warten lassen:-(.

Echt, ich hoffe sie fährt sofort los zum Arzt und ist Weihnachten gesund.

Bei den Minusgraden, kein Wunder.

Wollte das nur mal loswerden, wenn auch Hermes manchmal nicht so toll ist, aber das war sehr rührend, vorallem weil i jetzt weiss, dass Hermes Sonntags arbeitet am 4. Advent. Respekt, das macht nicht mal die Post;-)

LG Claudi

Beitrag von happy20 20.12.09 - 12:47 Uhr

Bei mir war auch eben die Hermesfahrerin und ich war total erschrocken, dass die am Sonntag arbeiten #schock Und dann war mein Paket auch noch Rotwein getränkt, da die Weinflasche zerbrochen war. Sie hat sich 1000mal entschuldigt und ich habe ihr gesagt das es nicht so schlimm sei. Das Geschenk hat ja Gott sei Dank nichts abbekommen. Sie tat mir auch total leid, weil sie wohl etwas überfordert war in dem Moment.

Ich finde die verdienen Respekt bei diesem Schnee am Sonntag noch auszuliefern.#pro

Beitrag von buzzfuzz 20.12.09 - 13:03 Uhr

Tja und das waren einer der gründe weshalb ich bei hermes aufgehört habe:-(

Arbeiten zu schlechten bedingungen und keinerlei rücksicht auf uns fahrer:-(

Die Fahrer fahren nicht freiwillig sondern die müssen fahren,auch gerade jetzt zur Weihnachtszeit:-(

Bei hermes verdient man pso paket und das ist nicht viel.Bei mir waren es 70cent für ein paket,was ich abgegeben habe.Habe ich eins nicht abgegeben gab es für dieses paket kein geld.

Und dann selber spritgeld zahlen und sowas. nee das ist nicht das wahre gewesen. leid tun mir nur die Fahrer in dem Sinne das die zu blöde sind sowas zu merken,das es ausbeute ist.
ich war auch so blöde es fast 3 jahre net zu merken...

Beitrag von benutzerienchen 20.12.09 - 13:06 Uhr

Ohjeee Kleene...

Na das ist ja da aber echt alles andere als ein seriöses Volk.
Die armen Menschen...:-(

Ja da hätte ich auch aufgehört;-)

Beitrag von buzzfuzz 20.12.09 - 13:28 Uhr

ja und wenn man krank war,gab es kein geld:-(

also nix gefahren auch kein geld:-(

Und alles sehr menschen unwürdig,das hat sogar mein Anwalt gesagt,weil ich per Anwalt gegen den verein was laufen hatte:-(

Und wenn der Anwalt schon es unwürdig findet,dann
ist es auch so.
Diana

Beitrag von cocoskatze 20.12.09 - 19:02 Uhr

Herzchen, erinner dich an meine Worte:-)

Ich habs dir damals gesagt, wie schlecht es ist, bei Hermes zu arbeiten.

Such dir lieber einen korrekten Unternehmer beim DPD:-)

Beitrag von seikon 20.12.09 - 13:10 Uhr

Ich denke nicht, dass diese Dame zum Arzt gefahren ist. Ich denke, sie wird die Zähne zusammen gebissen haben und ihre Schicht zuende fahren.

Ihr "Chef" wird nämlich nicht ihr Chef im Sinne eines Arbeitgebers sein, sondern vermutlich ihr Auftraggeber.
Ich kenne es eigentlich nur so, dass bei Hermes Subunternehmer angestellt sind als Fahrer. Das heisst, die Dame ist selbstständig und muss irgendwie dafür sorgen, dass die Pakete ausgeliefert werden. Wenn sie es selber nicht kann, dann muss sie einen Ersatz finden, oder sie bekommt eben kein Geld.
Wenn es zugesicherte Liefertermine gibt, dann kann es sogar noch sein, dass sie schadenersatzpflichtig wird, wenn sie die Pakete nicht rechzeitig abliefert.

Das ist zwar blöd für die Frau, aber so ist das nunmal bei Hermes.

Beitrag von benutzerienchen 20.12.09 - 13:14 Uhr

Ich muss sagen, wenn mal sowas alles weiss, dann hat man viel mehr Verständnis dafür, das es auch mal abends nach 20 Uhr klingelt.

Beitrag von kleinesbambi 20.12.09 - 14:12 Uhr

Wenn ich sowas lese, wie es das bei Hermes abgeht...

Da würde ich mit diesem Verein nicht mal mehr ein einziges Päckchen verschicken und auch nicht mehr dort kaufen, wo Versand mit Hermes angeboten wird.

Ne, da verschick ich lieber mit dem DPD

LG
Michaela

Beitrag von kathrincat 20.12.09 - 18:55 Uhr

glaubst du die sind die einzigen, was bei machen bäckerein abgeht oder in geschäften ist genau so.

Beitrag von windsbraut69 21.12.09 - 11:34 Uhr

Ja, man hat doch aber die Wahl - Du mußt nicht bei Schlecker kaufen und auch nicht in irgendwelchen Bäckereiketten, wenn es da nicht mit rechten Dingen zugeht.

Beitrag von windsbraut69 21.12.09 - 11:33 Uhr

Wenn man "sowas alles weiß", sollte man nicht milde lächeln, wenn die "armen Schweine" von Hermes-Boten sich spätabends und Sonntags noch für einen Hungerlohn abmühen, sondern diesen Paketdienst meiden wie die Pest!

LG

Beitrag von glu 20.12.09 - 13:18 Uhr

Also mal davon abgesehen das so ziemlich alle Paketdienst heute arbeiten und das immer so ist in der Vorweihnachtszeit (hab auch gerade ein Paket bekommen) gibt es auch zig andere Menschen die an solchen Tagen arbeiten und zwar das ganze Jahr über und sie haben sich das alle ausgesucht!

Wem seine Gesundheit nicht wichtig genug ist, dem ist nicht mehr zu helfen, tut mir leid, dafür hab ich kein Verständnis, kein Geld der Welt bringt mir meine Gesundheit zurück!

Und wie hat sie es denn geschafft sich die Zehen abzufrieren? Hat sie kein Auto, läuft sie barfuss?

lg glu

Beitrag von benutzerienchen 20.12.09 - 13:24 Uhr

Wenn du kein Verständnis hast dafür, bitte.
Ich habe es...

Ich bin Kellnerin und auch ich habe in all den Jahren viel Verständnis und Respekt für meinen Beruf geerntet.

Und wenn i eine so kranke bzw kaputte Frau sehe, dann spekuliere ich nicht darüber, wie was wohl passiert sein kann, sondern zeige einfach nur menschliches Verhalten ihr gegenüber.

LG

Beitrag von glu 20.12.09 - 13:48 Uhr

Schön für Dich, ist aber nicht normal!

Oder hast Du Respekt vor Jedem der an Sonn -und Feiertagen arbeitet?

Beitrag von benutzerienchen 20.12.09 - 13:49 Uhr

Ja habe ich;-)

Beitrag von glu 20.12.09 - 13:53 Uhr

Glaub ich Dir nicht! Du nimmst, wie viele Andere auch, sicherlich nicht mal Kenntnis davon wie viele Menschen eigentlich an solchen Tagen arbeiten müssen, ist doch eine Selbstverständlichkeit das auch am Sonntag das Radio läuft, die Tanke offen hat und Busse fahren!

Außerdem hatte ich gesagt das ich kein Verständnis dafür habe wenn man seinen Job über die eigene Gesundheit stellt, das ist ja noch mal was anderes!

Beitrag von benutzerienchen 20.12.09 - 13:55 Uhr

Du kannst ja auch glauben was du willst...
Ich weiss wie ich denke und wie ich empfinde.

Und mir ist heute auch gar nicht danach sowas zu zerreden.

Schönen 4. Advent#tasse#snowy

Beitrag von aletheia 20.12.09 - 14:24 Uhr

Mein Mann und ich arbeiten auch beide immer mal am WE.
Aber im warmen und unter menschlicheren Bedingungen.
Das, was sie da über die Hermesfahrerin erzählt hat, ist schon noch mal was anderes.

Beitrag von glu 20.12.09 - 15:11 Uhr

Ich muß bei dem Wetter auch draußen arbeiten, und nu?

Und nein, ich möchte kein Mitleid ;-)

Beitrag von windsbraut69 21.12.09 - 11:43 Uhr

Lies Dir mal die alten Beiträge von buzzfuzz zu den Arbeitsbedingungen bei Hermes durch.....das ist mit "anständigen" Jobs nicht zu vergleichen, auch, wenn beides draußen ist...

Im Zustelldienst der Post war es auch manchmal ungemütlich aber die Randbedingungen waren besser und der Job wurde vernünftig vergütet.

LG

Beitrag von linnie73 20.12.09 - 13:26 Uhr

Das mit den Zehen abfrieren ist ganz normal,ich kenne meinen Briefträger hier sehr gut, der hat auch ne Autotour, trotzdem gestern abend sagte auch er, dass er praktisch seine Füße nicht mehr spüre vor Kälte, die kurze zeit im Auto reicht nicht aus um sie zu wärmen, briefträger sind ja meist nur sekunden jedesmal im Auto und bei Hermes weiß man ja nicht wie die Tour aussieht, muss die Frau oft hintereinander raus oder nicht. Ist evtl. Heizung kaputt?
Lg
Nathalie

Beitrag von kleinesbambi 20.12.09 - 14:14 Uhr

Ehm.. sorry...

Aber wenn ich weiss, das ich bei dem Wetter arbeiten muss, dann zieh ich mir dicke Socken und Winterschuhe an.

Ich hab ne zeitlang wo gearbeitet, wo konstant 0 Grad und 4 Grad waren.
Ich hab mir da auch nicht die Füsse abgefroren...

Beitrag von linnie73 20.12.09 - 16:40 Uhr

Also, ich schreib nur das was ich weiss und der Briefträger ist nicht alleine, da mein Mann auch Zusteller ist aber ne Fußtour hat, kämpft er auch damit. Da helfen nicht mal doppelt Wintersocken. Ich seh ja was mein Mann morgens anzieht und der ist trotzdem abgefroren nach 10 Stunden austragen. Schlecht nachzuvollziehen aber wenns mans mal mitgemacht hat und wir reden ja nicht von 0-4 grad, bei uns sind mittlerweile fast -10, wären 4 grad würden die Zusteller und zustellerinen es erheblich leichter haben.
Ich hab Mitleid mit denen und kriegen wenn se dann mal Zeit haben auch einen warmen kakao von mir .

Beitrag von windsbraut69 21.12.09 - 11:39 Uhr

Naja, gerade die Leute, die bei Hermes arbeiten, sind oft einfach auf die paar Kröten angewiesen.

Zum Spaß bzw. weil ihm Zuhause die Decke auf den Kopf fällt, fängt dort niemand an, denke ich.


LG

  • 1
  • 2