Hund bellt und bellt und bellt draußen! Wer weiß Rat?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von schnuller7 20.12.09 - 13:10 Uhr

Hallo zusammen,

vielLeicht wisst ihr einen Rat und könnt mir weiterhelfen.

Es geht um unsere Hündin, 2,5 Jahre alt, ein Traumhund bis auf ihre Gebelle.
Sobald sie draußen einen anderen Hund sieht gehts los, sie bellt ohne Unterlass, jegliche Versuche sie abzulenken werden gar nicht wahrgenommen.
Auch die Versuche sie schon VORHER abzulenken, bringen nur so lange etwas bis sie den anderen Hund gesichtet hat. Dann sind alle Leckereien, Spielzeuge und heigeliebte Stöckchen vergessen und es wird wieder gebellt.
Egal ob sie an der Leine ist oder frei läuft...
Zum Teil werden auch Leute ohne Hund und alles Unbekannte verbellt.
Richtig extrem ist es geworden seit wir vor 6 Monaten umgezogen sind, aber auch vorher hat sie es schon gemacht.
Seit einigen Wochen haben wir nun einen zweiten Hund, die beiden verstehen sich wirklich super. Seit die junge Hündin bei uns ist, gibt es auch einige wenige andere Hunde mit denen sie spielt und die nicht mehr permanent angebellt werden. .. Hunde die sie von früher kennt, zB die beiden meiner Schwester werden auch nicht angebellt, mit denen wird gespielt bis man nicht mehr kann..
Wir gehen davon aus, daß sie die Kläfferei aus Unsicherheit macht. Aber wie zeigen wir ihr das sie das nicht braucht?! Oder liegen wir da falsch?
Das Bellen ignorieren hat zur Folge das sie sich immer weiter reinsteigert bis sie komplett heisser ist...
Sie zu beruhigen, würde sie ja nur bestärken, oder nicht?
Ebenfalls ist es egal, ob sie alleine oder mit einen bzw mehreren ihr bekannten Hunden unterwegs ist.

Wir sind mit unserem Latein am Ende. Es macht keinen Spaß mehr mit ihr raus zugehen. Mittelrweile meiden wir gerade zu den frühen Morgenstunden, sowie Abends andere Hunde wenn es eben geht.

Sie hatte als Welpe viel Kontakt zu anderen Hunden, sowohl Welpen wie Erwachsenen...
Wie gesagt ansonsten ist sie ein absoluter Traumhund#verliebt

Sind über jegliche Ratschläge und Tipps die wir noch probieren können dankbar.
Was wir definitif NICHT ausprobieren werden sind Dinge wie Anti-Bell-Halsbänder und Co.....

Gruß Schnuller


Beitrag von beluleleba 20.12.09 - 13:14 Uhr

Mein Hund ( 2,5 ) bellt nie! Außer wirklich, wenn es um Revierkämpfe geht. Wir haben ihm vom Welpenalter an das Bellen aberzogen. Wir haben es ihm verbal verboten ( aus! Ruhig! Still! ) und wenn das nicht ging, Maul zugehalten.
Seitdem ist Ruh.

Beitrag von similia.similibus 20.12.09 - 14:23 Uhr

Könntest du das mal unseren Nachbarn sagen...die haben einen dauerbellenden Dackel! :-[