Citalopram 30mg in der Schwangerschaft genommen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von palmarium 20.12.09 - 13:53 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe am Donnerstag erfahren das ich in der 7ten Woche ( jetzt 8te Woche ) schwanger bin. Da ich bis einschließlich Freitag morgen mein Antidepressiva ( Citalopram 30 mg / Tag ) eingenommen habe, habe ich jetzt so bedenken zweck der Entwicklung der Fötus / Babys.
Hat jemand damit schonmal Erfahrung gemacht oder kennt jemanden?
Meine Psychologin hatte direkt am Freitag gesagt das ich alles absetzen soll und es geht mir wirklich bis jetzt gut. Weiss ja auch nicht ob es noch eine längere zeit im Körper bleibt oder so.
Mein Gyn hat mir ein Termin in eine Klinik gegeben, wo ich ein Beratungsgespräch habenw erden wegen den Antidepressiva. Aber der Termin dauert noch was.
Würde mich serh freuen wenn ich eine ANtowrt hier bekommen würde.

LG Palmarium

Beitrag von kermax 20.12.09 - 14:01 Uhr

Hallo

Ich habe Citalopram (10mg) auch genommen vor der Schwangerschaft. Man hat mir geraten das ich es absetzen soll. Hab ich dann auch gemacht, bei mir war es in der 6SSW.
Ich weiß ja net direckt weswegen Du es genommen hast. Denke mal das es net so lange im Körper bleibt.

Lg Kermax und #babyboy (29SSW) und nen schönen#kerze#kerze#kerze#kerze Advend

Beitrag von candysandy 20.12.09 - 14:01 Uhr

Hallo,

Ich kenne das von einer Bekannten. Sie hat auch gleich abgesetzt. Ihr ging es dann auch gut.

Die Natur regelt das in dieser frühen Zeit selbstständig, wenn etwas schwerwiegenderes nicht i.o. ist, meinte damals ihr FA.

War dann leider auch so.

SIe hat es dann alles weggelassen und ist ca. 4 Monate später wieder schwanger geworden. Und ihr ging es prächtig. Bisher muß sie auch keine antid. mehr nehemen obwohl sie schon lange nicht mehr schwanger ist.

lg

sandra

Beitrag von tenea 20.12.09 - 14:01 Uhr

Hi,
ich habe zwar keine eigenen Erfahrungen mit diesem Medikament, aber schau mal hier, auf dieser Seite kannst du einiges nachschlagen:

http://www.embryotox.de/citalo-q.html

LG Tenea 38+3

Beitrag von palmarium 20.12.09 - 14:21 Uhr

Wow ich danke euch sehr.
Also wie gesagt mir geht es super auch ohne Citalopram.
Ich habe es bekommen da ich A. unter Depressionen gelitten habe und B. schlimme Panik und Angstzustände.
Davon habe ich jetzt nix mehr.

Nochmals danke an alle die genatwortet haben

Palmarium

Beitrag von lekeff 20.12.09 - 14:23 Uhr


Hallo,

also ich nehme selber Citalopram 20mg. Und mein Frauenarzt hat gesagt das ich es problemlos weiter nehmen kann. Bin jetzt in der 17.ten Woche und es gibt keine Probleme.

LG

lekeff

Beitrag von waffelchen 20.12.09 - 14:26 Uhr

Ich hab eine Zeit lang 40mg genommen.
ich weiß ja nicht wie du die vertägst, aber ich hatte Nebenwirkungen die ich meinem Baby nicht antun würde.

Beitrag von 3296 20.12.09 - 15:26 Uhr

Ich habe in meiner letzten SS Citalopram genommen. In erster Linie wegen einer SS-Depression... Valentina ist pumperlgesund.
Jetzt bin ich wieder schwanger und setzte Citalopram nicht ab, hab aber reduziert... lt. FÄ bin ich mit Citalopram auf der sicheren Seite - es sei noch nie was vorgekommen. Studien dazu fehlen natürlich - mit Schwangeren experimentiert man auch nicht.
Absetzen habe ich versucht, hatte aber massive Absetzerscheinungen. Daher nehme ich es weiter.

lg, SANDRA

Beitrag von kathy854 20.12.09 - 18:01 Uhr

ich bin heute 5. ssw und nehme sertralin, hatte vorher auch citalopram genommen und es umgestellt, da sertralin in der ss besser erprobt ist. musste meiner ärztin auch unterschreiben, dass ich es auf eigene gefahr in der ss einnehme.

es wäre für mein krümelchen jedoch viel gefährlicher und auch für mich, wenn ich in der schwangerschaft eine instabile phase bekommen würde, man muss eben die risiko-nutzen-abwägung machen und dann entscheiden.

am besten ist natürlich, wenn man es schafft es abzusetzen. meine ss war geplant und ich habe mehrmals versuucht abzusetzen und es geht einfach gar nicht...leider... nehme es also weiter...